Fußsoldat? Oder doch lieber ein (Mido) Commander?

Diskutiere Fußsoldat? Oder doch lieber ein (Mido) Commander? im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Gemeinde, ich habe mich an eine Uhr herangetraut bei der ich mir seit dem ersten Kontakt gedacht habe: ''Ne, die ist nichts für mich, zu...
H

Hüpfende_Sek.

Themenstarter
Dabei seit
11.03.2018
Beiträge
121
Hallo Gemeinde,

ich habe mich an eine Uhr herangetraut bei der ich mir seit dem ersten Kontakt gedacht habe: ''Ne, die ist nichts für mich, zu klein, zu fein, zu altbacken.''
Doch man entwickelt sich weiter, ist nicht länger Fußsoldat, lässt die Zwänge hinter sich, pfeift auf Konventionen und bekommt eine gewisse Gelassenheit. Eine Gelassenheit die vielleicht ein Anführer hat, einer der schon viel gesehen hat (viele Uhren in meinem Fall). Vielleicht ist ein Commander?

Nach der Überschrift und meinen nicht immer zu 100% ernst gemeinten Einführungszeilen ist für euch sicher klar, dass es um eine Mido Commander geht. Aber welche der zig verschiedenen Referenzen sollte es werden? Chronometer? Sichtboden? Lederband? Saphirglas? Plexi?...
Also alle Versionen ganz in Ruhe beim Konzi befummelt. Den Anfang macht die klassische Version. Mido Commander 1959 mit Plexi, Milanaise-Band und der klassischen Kork-Dichtung. Die Uhr wurde anprobiert, genau in Augenschein genommen und wieder weg gelegt. Wie schon gesagt, zu klein zu fein usw. Commander Icone, und viele andere Referenzen kamen an den Arm und gingen schnell wieder. Es war beinahe ein mechansisches Anprobieren. Man betrachtet das Werk durch den Sichtboden, denkt aber nur an die eine, die eine wirkliche Commander!
Also weg mit dem Rest und Nägel mit Köpfen gemacht. Dem Konzi grünes Licht gegeben, Papierkram erledigt und alle Zweifel beiseite gewischt. Eine klare Entscheidung getroffen und eine klare Richtung vorgegeben. Wie ein Commander es eben tut!

Jetzt sitze ich hier am Pfingstsonntag und schreibe diese Zeilen in der Hoffnung auch nur einen kleinen Teil meiner Freunde und Begeisterung für diese Uhr an euch weitergeben zu können. Ich gebe mein Bestes!

Bei aller Begeisterung möchte ich doch etwas Struktur in die ganze Sache bringen. Deshalb behandle ich folgende Punkte: Erster Eindruck, Gehäuse, Band & Schließe, Ziffernblatt & Zeiger, Werk und ein kleines Fazit

Erster Eindruck:

Klein, zierlich, fein, aber doch passend. Die Commander ist nicht zu 100% eine Uhr. Sie ist mehr ein Hybrid aus einem feinen Schmuckarmband und einer Uhr. Sie trägt sich sehr leicht, sodass man sie kaum bemerkt und dennoch glänzt sie gerade im richtigen Maße um am Arm präsent zu bleiben. Klare Übersicht und Symmetrie prägen das Ziffernblatt. Das Hesalitglas mit dem kleinen Mido-Logo in der Mitte lässt dann das Herz vollends aufgehen!

Gehäuse:

37mm misst das Gehäuse im Durchmesser. Es ist komplett poliert und die kleine Krone schließt fast bündig mit dem Gehäuse ab. Da die Uhr ein Monblock-Gehäuse besitzt fällt die Frage nach einem gedrückten oder geschraubten Boden unter den Tisch. Dennoch ist der Boden sehr schön gemacht und informiert über die wichtigsten Eigenschaften der Uhr und die Referenz. Wasserdicht ist die Uhr, wenn auch nur bis 50m. Das ist aber kein Problem, denn ein Commander taucht nicht mehr selber, er lässt tauchen!
Die Bandanstöße laufen nahtlos ins Gehäuse und von oben betrachtet, sieht es fast so aus, als käme das Band als ''Endlosmilanaise'' aus dem Uhrengehäuse.
Als Glas kommt ein Kunststoffglas (im Swatch-Imperium Hesalit genannt) zum Einsatz. Es ist leicht gewölbt, geht fast bis zum Rand der Uhr und trägt in der Mitte ähnlich wie bei der Speedy, das Logo des Herstellers. Durch diese quasi ''Lünettenfreiheit'' der Uhr, wirkt sie trotz ihren 37mm im Durchmesser nicht zu klein oder gar winzig.

Band & Schließe:

Das Band ist ein sehr zartes, aber doch wertiges Malanaise-Band mit einer etwas fummeligen, aber wenn verschlossen, doch sehr sicheren Schließe. Auf der 12-Uhr-Seite des Bandes befindet sich ein Haken mit Mido Schriftzug. Dieser wird dann im 6-Uhr-Teil der Schließe eingehakt und mit einem Sicherheitsbügel gesichert. Das Anlegen ist leider etwas fummelig. Hier empfiehlt es sich, die Uhr anzulegen, festzuhalten und dann auf dem Oberschenkel oder einer weichen Unterlage des Tisches so zu fixieren, dass man die Schließe bedienen kann. Ich übe fleißig und hoffe, dass mir die Uhr nie abstürzen wird...
Der Tragekomfort des Bandes ist spitze. Es bleiben keine Armhaare hängen, es ist sehr leicht und trotzdem durch den leichten Glanz präsent am Arm.

Ziffernblatt & Zeiger:

Das Ziffernblatt weist einen feinen Sonnenschliff und eine sehr klare Symmetrie auf. Oben der Mido-Schriftzug, unten der Commander-Schriftzug und der Hinweis auf das Tagesdatum bildet mit Ebengleichem eine Linie. Diese klare Symmetrie war übrigens auch der Grund, wieso ich mich gegen die Chronometer-Version entschieden habe. Der Chrono-Schriftzug wäre unter dem ''Commander'' gestanden und hätte für mich das ausgewogene Bild gestört.
Die Stabzeiger und Indizes sind mit Leuchtmasse belegt und lassen die Uhr auch im Dunkeln recht gut ablesen. Der Sekundenzeiger ist hauchfein und fällt nicht auf. Für mich persönlich haben alle Zeiger die genau passende Länge und fügen sich perfekt in das Bild der Uhr ein.

Werk:

Beim Werk handelt es sich um ein Kaliber 80 von ETA auf Basis eines 2836-2. Es läuft sehr genau (+4 Sek. pro Tag am Handgelenk), Datum und Tag schalten präzisere und das Aufzugsverhalten ist sehr zufriedenstellend. Die 80 Std. Gangreserve sind sehr hilfreich beim größten Manko der Uhr. Dazu komme ich aber im Fazit.

Technische Daten: (entliehen von der Mido-Internetseite)
  • Material: Edelstahl
  • Refrenze: M8429.4.21.13
  • Durchmesser: 37.00 mm
  • Zwischen den Bandanstößen: 20.00 mm
  • Wasserdichtigkeit: 5 bar (50 m / 165 ft)
  • Uhrenglas: Hesalitglas
  • Gehäusehöhe: 10.45 mm
  • Werk: Powermatic 80 auf Basis des ETA 2836-2 mit Tag & Datum

Fazit:

Das Fazit für diese Uhr kann nach dem ganzen Lob nicht wirklich schlecht ausfallen. Wer eine eigenständige und elegante Uhr sucht, die nicht im Größenbereich ''Tellermine'' angesiedelt ist und dabei auch noch mit 640€ UVP für die hier vorgestellte Version wirklich ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, sollte sofort zuschlagen.
Ob man Plexi mag oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Technisch sehe ich es nicht als Nachteil, sondern als sehr stimmig zu dieser Uhr. Auch die etwas fummelige Schließe hat man nach kurzer Zeit und etwas Übung soweit im Griff, dass das An- und Ablegen der Uhr leicht von der Hand geht. Dennoch gibt es ein großes Aber. Dieses Aber ist die Krone. Sie ist sehr klein, versteckt im Gehäuse und auch im gezogenen Zustand nicht wirklich angenehm zu bedienen. Hier hat Mido durch das Powermatic 80 zwar Weitsicht bewiesen und erspart das ein oder andere Mal das neue Stellen der Uhr, dennoch muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass die Commander zwar hervorragend als Alltagsuhr taugt (geht übrigens auch Locker unter die Hemdmanschette) aber im häufigen Wechsel ist die Krone einfach ein Alptraum. Ich bin sogar soweit, dass ich über einen Uhrenbeweger für meine Commander nachdenke...
Vielleicht hat ja der ein oder andere Commander-Träger für mich einen Tipp was das Handling der Krone angeht.

Nichtsdestotrotz hat Mido mit der Commander 1959 einen absoluten Klassiker im Portfolio der behutsam modernisiert wurde, ohne seinen Charme zu verlieren. Für mich steht die klassische Commander in einer Reihe mit Submariner, Speedy und co.

Ich hoffe, dass euch meine Vorstellung gefallen hat. Um den Lesefluss nicht zu stören findet ihr jetzt erst die passenden Bilder zu meiner Commander.

Grüße von der Hüpfenden_Sek.


img_3079.jpgimg_3080.jpgimg_3081.jpgimg_3082.jpgimg_3084.jpg
 
B

Bodega

Dabei seit
21.07.2013
Beiträge
2.303
Ort
hier
Glückwunsch zum Klassiker von Mido :super: :super:
 
Miata

Miata

Dabei seit
28.01.2014
Beiträge
885
Ort
Nordisch by nature
Glückwunsch, tolle Uhr in gut tragbarer Grösse, und einfach ein Klassiker der sich nirgends verstecken muss.
 
Trainmaster

Trainmaster

Dabei seit
05.03.2017
Beiträge
356
Einer von wenigen noch gebliebenen markanten Klassikern mit Wiedererkennungswert. Hatte die auch schon auf dem Radar. Gratuliere und viel Freude damit!
 
bachmanns

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
12.414
Ort
Mittelhessen
Herzlichen Glückwunsch zur Ikone Mido Commander:super: Genau dieses klassische Design liebe ich auch und habe mir deswegen eine Vintage-Commander in die Sammlung geholt. Wie die Moonwatch ist auch die Commander ein echter Anachronismus, nur sehr behutsam innen modernisiert und außen nahezu unverändert. Es stimmt schon: für das Design muß man reif sein. Nichts für den Einsteiger, eher für den Fortgeschrittenen.

Viel Freude mit der Commander und allzeit gute Gangwerte!
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
4.089
Gratuliere zur Commander! Ich bevorzuge die Commander II, weil sie 40mm Durchmesser hat, aber das ist Geschmacksfrage. Das Problem der versenkten Krone haben beide.
 
ETA2824

ETA2824

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
6.548
Ort
En Suisse
Gratuliere zu dieser Ikone des Schweizer Uhrenbaus! 👍 😃
Gute Wahl und immer passend. Ich bin ganz Deiner Meinung, dass die Uhr vom Wiedererkennungswert her
in eine Linie mit anderen Berühmtheiten wie Speedy, Submariner uam gehört.
Viel und langanhaltende Freude sowie allzeit gute Gangwerte! 🙂
 
AE_Conrady

AE_Conrady

Dabei seit
27.01.2012
Beiträge
279
Hab' sofort reingeklickt in deine Vorstellung: Gute Bilder einer schönen, klaren Uhr.
 
Klapperklaus

Klapperklaus

Dabei seit
07.06.2018
Beiträge
53
Tolle Vorstellung und tolle Uhr! Habe sie mir in der Ausführung mit dem grauen "shade" Zifferblatt gegönnt.
Finde solche Uhren klasse: Fast unverändertes historisches/klassisches Design aber im Inneren und in der Verarbeitung moderne Technik.

Habe selber auch noch keine zufriedenstellende Lösung für die Krone gefunden, zur Zeit muss ein Werkzeug zum Bandwechseln herhalten um sie in Position zu bringen :oops:
 
O

OWLer

Dabei seit
21.07.2018
Beiträge
487
Glückwunsch zur Commander! Eine der wenigen Urgesteine, die noch portemonnaiefreundlich geblieben sind.
Die kann man eigentlich fast immer tragen und fällt für mich nicht unbedingt in das typische Dresserschema.

Die Krone hatte mich anfangs auch etwas geärgert, mittlerweile finde ich sie aber klasse. Sie gehört einfach zum Design der Commander. In der Versenkung stört sie die Linienführung des Gehäuses nicht. Sie wird übrigens mit der Zeit leichtgängiger. Mit dem Stellen habe ich mittlerweile kein Problem mehr. Aufziehen muss ja nicht unbedingt sein, das PM80 läuft schnell an und zieht gut von selbst auf.

PS:
Das mit dem Chronometer-Schriftzug verstehe ich nicht ganz: Diese Version weist keinen „Commander“-Schriftzug auf. Dadurch sind beide von der Erscheinung eigentlich sehr ähnlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
gm_2000

gm_2000

Dabei seit
08.07.2015
Beiträge
5.344
Ort
Rheinland
Meinen Glückwunsch zur Mido Commander :super: Ich bin da jedoch eher bei ''Ne, die ist nichts für mich, zu klein, zu fein, zu altbacken.'' :D
 
Ric Flair

Ric Flair

Dabei seit
15.12.2012
Beiträge
471
Ort
Südheide
Ich füge mich in die Reihe der Gratulanten ein, tolle Uhr & danke fürs Zeigen :klatsch:
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.588
Ort
Wien Floridsdorf
... bei der ich mir seit dem ersten Kontakt gedacht habe: ''Ne, die ist nichts für mich, zu klein, zu fein, zu altbacken.''
... da fiele mir noch einiges dazu ein. ;-)
Ich selbst hatte vor längerer Zeit dieselben Empfindungen.
Jedoch ging auch mir die Klassik-Commander nicht mehr aus dem Kopf.
Bis ich eben über meinen damaligen eigenen Schatten gesprungen bin, und mir ebendieses Modell (auch am Milanaise, jedoch mit einem 2836-2 als Antrieb) gegönnt habe.
Eine Sommeruhr par excellence!
Die mir zudem noch den Weg zum bandähnlichem Chronoscope geebnet hat.
Und zu vielem anderen ...

In diesem Sinne, Hüpfende_Sek.: Gratulation zur Entscheidung, die Du sicherlich nicht bereuen wirst!
Und viel Freude beim Ausführen!

Gruß, Richard
 
C

*caferacer2

Dabei seit
11.07.2008
Beiträge
569
Ich möchte auch noch kurz gratulieren: ich selber habe die Mido Commander mit dem Milanaise Band seit 12 Jahren und es ist meine absolute Lieblingsuhr! Tolles Design, fantastischer Tragekomfort, absolute Alltagstauglichkeit (okay, ich arbeite am Schreibtisch und z.B. nicht unter Tage).

Daher von mir: Viel Spaß mit dem Klassiker!

Viele Grüße,
*caferacer2
 
H

Hüpfende_Sek.

Themenstarter
Dabei seit
11.03.2018
Beiträge
121
Hallo Leute,

vielen Dank für das Feedback und die netten Kommentare.
Die Uhr war jetzt eine Woche nonstop am Arm und macht einfach wahnsinnig viel Spaß :D

Hier nochmal ein zweiter Wristshot:

1C7BBD2F-18CD-4084-95A2-E32D9A9484C6.jpeg

@OWLer:
Die Commander 1959 hat unter dem Commander-Schriftzug noch Chronometer stehen in der Chronometer-Version.
Das stört für mich etwas die Symmetrie und ich bin ein Fan von so wenig Schrift wie nötig auf dem Ziffernblatt. Deshalb und wegen gut 200€ weniger habe ich mich für die nicht-Chronometer-Variante entschieden. Und da es eh keine Minutenstriche auf dem Zifferblatt gibt, ist das Ablesen zwischen den 5-Minuten-Schritten eh immer eher ein Schätzen. :face:

Gruß
 
O

OWLer

Dabei seit
21.07.2018
Beiträge
487
@Hüpfende_Sek.

Also auf meiner 1959 Commander Chronometer sowie auf den Bildern auf dem Netzauftritt von Mido fehlt der Commander-Schriftzug auf 6 Uhr. Stattdessen ist dort ein Zweizeiler: „Chronometer“ in Laufschrift und darunter „Officially Certified“. Oder gibt es inzwischen ein neues Modell?
Zusätzlich hat diese Version Minutenstriche.
Aber du hast recht, die normale Version wirkt etwas ausgewogener.
Viel Spaß weiterhin mit der Mido - ich hab meine auch permanent am Arm :super:
 
Seiko-Landy

Seiko-Landy

Dabei seit
06.06.2014
Beiträge
4.655
@Hüpfende_Sek., Du hast mir den Rest gegeben.

:angry;

Habe immer mal auf die Commander geschielt, hatte sie aber nie wirklich im Fokus, was sich durch Deine Vorstellung geändert hat.

Reizvoller Vintage-Charme, sehr tragbares Format, Monocase und ein (bezahlbarer) Klassiker.

Am Freitag wird sie wohl kommen.

:klatsch:

Gruß, Stephan
 
Schnöps

Schnöps

Dabei seit
17.10.2019
Beiträge
138
Auch von mir: Herzlichen Glückwunsch zu diesem Klassiker. Ich hatte sie schon in den unterschiedlichsten Versionen - vor ein paar Jahren gab es die ja auch in der Ausführung mit Lederband und in einer goldfarbenen Version mit Lederband.

Heute könnte ich mich in den Bauch beißen, dass ich die Uhren habe alle ziehen lassen... naja, vielleicht habe ich jetzt ja die nötige Reife für die Commander... irgendwie bekomme ich durch Deine Vorstellung wieder Lust auf die Commander.
 
Libertarian

Libertarian

Dabei seit
17.04.2018
Beiträge
1.885
Ort
Rhein-Main
Von mir auch Glückwunsch zu diesem charakterstarken Klassiker. Unschlagbares P/L-Verhältnis, schön und unverwechselbar designed, noch dazu mit tollem Werk, eins mit Ausdauer. Die Alltagsuhr schlechthin.

Hab weiterhin viel Freude mit ihr!

LG, L.
 
Thema:

Fußsoldat? Oder doch lieber ein (Mido) Commander?

Oben