"Fürchterliche" Skelettuhr mit Handaufzug, Phantasiemarke "Winner"

Diskutiere "Fürchterliche" Skelettuhr mit Handaufzug, Phantasiemarke "Winner" im Uhren aus China Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Gemeinde Jetzt könnt Ihr mich steinigen, aber ich kann es nicht für mich behalten: Vor 4 Wochen habe ich mir genau diesen China Böller...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
el_relojero

el_relojero

Themenstarter
Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
452
Ort
Spanien_und_Schweiz
Liebe Gemeinde

Jetzt könnt Ihr mich steinigen, aber ich kann es nicht für mich behalten: Vor 4 Wochen habe ich mir genau diesen China Böller kommen lassen: Skelettuhr Skelett Mechanische Armbanduhr Herren Uhr bei eBay.de: Mechanikuhren (endet 10.12.10 10:39:14 MEZ)
8,50 EUR inkl. Versand! Ich wollte so etwas wirklich mal mit eigenen Augen sehen.
Das Teil kam pünktlich und gut verpackt. Sieht genau so aus wie im Link abgebildet. Von Weitem ganz interessant, wenn man näher kommt ist die grobschlächtige Verarbeitung von ZB und Werk nicht zu übersehen. Besonders peinlich ist das verhunzte Breitling Logo der Winner Uhren :oops:
Immerhin: Mineralglas oben und unten; ordentliches Gehäuse (Edelstahl?) und ... die Uhr läuft! Zunächst zwar mit ca. 20 Sek. Nachlauf(!) in 24h, aber ...

... jetzt kommt's dick: Vor 14 Tagen habe ich die Uhr nachreguliert. Seither trage ich sie ständig :oops: und sie läuft mit sage und schreibe +/- 2 Sek. Abweichung in 24 h. Ich hatte sie vor 14 Tagen auf +45 Sek eingestellt und bin jetzt bei +35 Sek, Referenz Atomuhr aus dem I-Net. Kein einziges Mal nachgestellt; Aufziehen jeden Tag in der Früh.
Ich bin absolut überrascht und kann mir das nicht so recht erklären.
Was sagt Ihr dazu?
 
el_relojero

el_relojero

Themenstarter
Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
452
Ort
Spanien_und_Schweiz
Danke, Carlo, Deine Antwort ist sicher richtig. Aber sie hilft mir im Verständnis nicht wirklich weiter.
Wie kann es denn sein, dass eine so billige Uhr so konstant läuft?
Dass ich den Spiralschlüssel gut positioniert habe, lag wohl an meinem glücklichen Händchen. Spielt ja auch keine Rolle.
Das Überraschende ist: Die Uhr geht (beim Tragen) nicht mal schneller und mal langsamer, sondern sehr konstant.
Man sagt doch immer, das sei einer der Schwachpunkte bei billigen China Werken?
 
Uhrologe Klaus

Uhrologe Klaus

Dabei seit
11.05.2010
Beiträge
15.483
Ich würde sagen, Du hast halt einfach Glück gehabt. Nicht mehr und nicht weniger.
 
el_relojero

el_relojero

Themenstarter
Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
452
Ort
Spanien_und_Schweiz
@Klaus:

Meinst Du mit "Glück gehabt", dass ich ein gutes Exemplar erwischt habe? Dass also in der Produktion "gute" und "schlechte" Uhren dabei sind?
Das würde ja bedeuten, dass bei solchen Uhren die "schlechten" durch eine Endkontrolle eliminiert werden könnten. Dann würden die Uhren vielleicht 20 EUR kosten, wären aber "gut". Meinst Du das?
Ich erwarte eigentlich von so einem Billigst-Werk, dass es überhaupt nicht zuverlässig läuft und auch nicht lange. Ich hätte erwartet, dass eine so gute Ganggenauigkeit bei "Schrott-Uhren" gar nicht vorkommt. Will sagen, bei keinem Exemplar (mit ganz wenigen Ausnahmen).
Falls ich so eine ganz seltene Ausnahme erwischt haben sollte - kennt Ihr (entsprechend viele) Gegenbeispiele?

Edit:
In einem anderen aktuellen Thread [post=814580]Klick[/post] vagabundiert eine lose Schraube im Gehäuse herum. Es handelt sich um eine Marke mit deutlich besserem Ruf, auch etwas teuerer als 8,50 EUR. Das wird in dem Thread kaum kommentiert, die Marke wird weiterhin empfohlen. Würden wir bei einer losen Schraube in einem China Böller genauso reagieren?

Frage: Kann es sein, dass wir mit unterschiedlichen Massstäben messen? (sorry wegen "Massstäbe", in CH haben wir kein "scharfes s")
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lopo

Gast
Ich hatte mir für die 8,50€ lieber 500Gramm

gekauft.
Die Uhr sieht ehrlich gesagt schrecklich aus.
 
el_relojero

el_relojero

Themenstarter
Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
452
Ort
Spanien_und_Schweiz
Die Uhr sieht ehrlich gesagt schrecklich aus.
Einverstanden! Das war ja auch mit ein Grund, wehalb ich sie in Natura sehen wollte ;-).

Aber das beantwortet nicht meine Frage, wie es möglich sein kann, dass sie derart gute Laufeigenschaften besitzt.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
15.066
Ort
Braunschweig
Mit viel Zeit, Muse & Können kann man jeder Uhr, mechanisch, gute Laufwerte verpassen. Die Frage ist nur, wie lange hält sie druch ?
 
Uhr-Enkel

Uhr-Enkel

Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
15.781
Ort
Mordor am Niederrhein
Da der TS die Uhr für so wenig Geld erworben hat, könnte er das Ersparte jetzt für den Kauf eines Zifferblattes ausgeben. :-D
 
k.azz`

k.azz`

Dabei seit
14.06.2008
Beiträge
7.584
Ort
Bonn
Lass uns in 10 Jahren nochmal über die Uhr reden. Achja, hast du evtl. ein paar Bilder gemacht? Wenn ja, dann stell die bitte mal ein. So stolz wie du auf die Gangwerte bist, muss man das doch in Bildern festhalten.
 
el_relojero

el_relojero

Themenstarter
Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
452
Ort
Spanien_und_Schweiz
@BSNV:
Interessant, Deine Meinung. Das ist doch mal eine Antwort! Danke. Bin aber immer noch etwas verwundert.
Heute war der Nachbarsjunge (8 Jahre, aus Sri Lanka) ganz begeistert, als er die Uhr sah. Da werde ich sie ihm wohl zu Weihnachten schenken (falls sie dann noch funktioniert). Das wird dann auch ein Test für "wie lange hält sie durch?" - der Bub ist ziemlich aktiv ...

@Uhr-Enkel:
Auch mit einem ZB wird die Uhr nicht besser (und nicht wirklich schöner) ...

@k.azz':
Hatte gehofft, dass ich mir (und Euch) bei dieser tollen Uhr die Bilder ersparen kann. Aber wenn Ihr das wünscht, gehe ich da auch mit der Kamera ran.
Bitte bis morgen gedulden, heute wird das nichts mehr.
[Edit2 on] Foto kann ich mir wohl sparen; ein solches findet sich im Beitrag Nr. 17 von Schräger Vogel. [Edit2 off]
Und 10 Jahre kann ich nicht warten, den Anblick ertrage ich nicht so lange.

@alle:
Und was meint Ihr Erfahrenen zur Frage betreffend die möglicher Weise unterschiedlichen Massstäbe?

Edit1:
Keine Antwort? Dann versuche ich mal, die Frage deutlicher zu formulieren:
Ist eine lose, im Werk herum irrende Schraube (siehe [post=814580]hier[/post]) ein absolutes no go?
Oder ist es das nur bei China Böllern?
 
Zuletzt bearbeitet:
BBouvier

BBouvier

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.212
Ort
Bayern
<"wie es möglich sein kann, dass sie derart gute Laufeigenschaften besitzt?">

Bei dem Werke handelt es sich offenbar um den Nachbau eines millionenfach bewährten
Handaufzugkalibers.
Und dessen Eigenschaften werden durch Wegnahme "überflüssigen" Materials ja nicht gemindert.
Kopien aus Fernost sind überaus häufig recht ordentlich.
Allerdings sollte man in diesem Falle wohl eher nicht davon ausgehen,
dass das Werk fast ewig lange durchhält. (s."k.azz`" weiter oben)

Gruss,
BB
 
Zuletzt bearbeitet:
Rocketman

Rocketman

Dabei seit
19.09.2009
Beiträge
1.392
Ort
Saarland
Man kann Äpfel nicht mit Birnen vergleichen. ;-)

Als Freund alter sowjetischer Uhren bin ich ähnlichen 'Kummer' gewohnt und habe mich deshalb mit dieser Thematik ein wenig auseinander gesetzt.

Die unterschiedlichen Maßstäbe, welche Du hier bei der Beurteilung der Uhren festzustellen meinst, existieren tatsächlich.
Allerdings nicht nur in der Beurteilung der Uhren, sondern, und das ist eigentlich das entscheidende, bereits bei deren Herstellung.

Man muss sich fragen, unter welcher Prämisse die Uhren hergestellt werden, dann kann man sich dem Thema annähern.

Hochwertige Uhren aus beispielsweise schweizer Produktion sind Qualitätsprodukte, welche neben der eigentlichen Funktion der Zeitanzeige viele weitere Kriterien erfüllen sollten.
Z. B. sollten, um nur einige Vorgaben zu nennen, ihre Bauteile langlebig sein, die Verarbeitung akkurat, die verwendeten Materialien hochwertig und Uhr sowie Werk sollte gewissen ästhetischen Ansprüchen genügen.
Dass diese Uhren die Zeit genau anzeigen wird einfach vorausgesetzt.

Warum werden diese Uhren nach diesen Kriterien hergestellt, obwohl es auch anders (billiger, mehr Uhren) ginge?
Weil relativ wenige, dafür aber hochpreisige Uhren hergestellt werden sollen, der Markt dafür vorhanden ist und entsprechend bedient wird.


Nehmen wir im Vergleich dazu deine Uhr aus China.
Auch hier sollte die Funktion der möglichst genauen Zeitanzeige gegeben sein, was bei deiner Uhr offensichtlich der Fall ist.
Was fehlt sind beispielsweise die hochwertigen Materialqualitäten und damit die Langlebigkeit der Bauteile sowie die Exaktheit in der Verarbeitung.
Warum?
Weil die Chinesen viele billige Uhren produzieren wollen, nicht wenige teuere.
Hinter den Uhren steckt also ein gänzlich andere Philosophie.


Weiteres Beispiel: Meine alten Russen.
Die Zielvorgabe der Uhrenfabriken der Udssr lautete, die Bevölkerung und das Militär nach dem 2. Weltkrieg mit zuverlässigen und günstigen Uhren auszustatten.
Da es zu dieser Zeit in der Udssr keine Uhrenfabriken gab welche diese Zielvorgabe erfüllen konnte, wurden die Fabriken aufgebaut und teils mit zugekauften Maschinen, teils mit 'Reparationsleistungen' bestückt.

Diese Fertigungsstraßen wurden so eingerichtet, dass möglichst viele Uhren unter der Prämisse: 'Soll die Zeit möglichst genau anzeigen und darf nicht allzuviel kosten' hergestellt werden konnten.
Auf Finissagen des Werkes beispielsweise wurde daher kein besonderer Wert gelegt, außer wenn die 'fremden' Fertigungslinien dies vorsahen.
Viele der alten Russen wurden auf Präzisionsmaschinen aus der Schweiz oder aus Deutschland hergestellt.
Trotzdem gelten sie als 'Russentraktor' und grobschlächtig.

Warum?
Weil eben meistens kein besonderer Wert auf Ästhetik des Werkes oder beispielsweise die Qualität der Ziffernblätter oder Gehäuse gelegt wurde.
Die Uhren sind relativ einfach konzipiert, sind unkompliziert und wurden mit geringen Kosten millionenfach produziert.
(Wo die Russen keinen Spaß verstanden haben war die Qualität der Werke.
Noch heute laufen Millionen Pobedas aus den Fünfzigern.)

Zielvorgabe war also gute Werksqualität, leicht zu produzieren, Rest ziemlich egal.


Um das oben gesagte ein wenig zusammen zu fassen:
Jede Uhr hat ein anderes Lastenheft.
Nach diesem Lastenheft werden die Uhren produziert, ihre Qualitäten oder Unzulänglichkeiten entsprechen den dort festgelegten Vorgaben.

Was alle Uhren grundsätzlich verbindet ist lediglich die Tatsache, dass sie die Uhrzeit möglichst genau anzeigen sollten.
Dies ist sozusagen der kleinste gemeinsame Nenner.

Bei den übrigen Bewertungskriterien einer Uhr können je nach Vorgabe und Wunsch des Herstellers Welten dazwischen liegen.
Dies führt dazu, dass man Uhren, welche nach unterschiedlichen Kriterien hergestellt wurden, nicht miteinander vergleichen sollte.
Es bringt einfach nichts, die unterschiedlichen Hersteller wollten ganz bewusst unterschiedliche Produkte auf den Markt bringen.

Äpfel und Birnen eben. ;-)

Edit: Zu deiner Frage wegen der herumirrenden Schraube: Ich glaube nicht, dass diese Uhr so ausgeliefert wurde.
Es ist wohl eine 'Foto-Uhr'.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
15.066
Ort
Braunschweig
@el_relojero: Gute Idee, schenk dem Kind diese Uhr. Guter Test. Wenn er so aktiv ist, dann schätze ich mal so ca. 3 Wochen, dann ist sie hin. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
uhrenbastler

uhrenbastler

Dabei seit
07.01.2008
Beiträge
1.027
Das ist kein Nachbau, sondern ein seit Jahrzehnten(!) bewährtes Shanghai-Werk aus China, das hier skelettiert wurde. Warum sollte es also per se Schrott sein?
 
el_relojero

el_relojero

Themenstarter
Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
452
Ort
Spanien_und_Schweiz
Hallo, Uhrenbastler, Deine Antwort finde ich hoch interessant! Das Werk ist also ein bewährtes Arbeitstier? Genau diesen Eindruck macht es auch bei mir: Grobschlächtig, aber robust und genau. Mir scheint, dass auch dieser "China Böller" voreilig schlecht gemacht wird, ohne Genaueres darüber zu wissen.
Hast Du vielleicht ein paar Links zu dem verbauten Shanghai Werk für mich? Gerne würde ich mehr darüber wissen. Danke.

Edit:
Ich sehe gerade, dass da wohl mehrere Antworten fast zeitglich eingegangen sind. Gute Antworten, z.B. von BBouvier und Rocketman. Ich muss jetzt dringend weg, aber morgen werde ich sie studieren und kommentieren.
Auf jeden Fall schon mal Danke dafür.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schräger Vogel

Schräger Vogel

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.074
Ich hab die Gleiche in Silber seit ungefähr einem Dreivierteljahr.
Bis jetzt tut sie alles was ich von einer Uhr erwarte.

Funktioniert, hält die Klappe, zeigt die Zeit schön genau an und macht keine Zicken.
Und sieht am Arm auch anständig aus.

Für damals rund 9,-Eus eine saubere und anständige Uhr.
Geh ich mit dem gleichen Geld im Kaufhaus ne Uhr kaufen, bekomme ich schlimmeren Schrott.

^^
 

Anhänge

O

Onkel Lou

Gast
Birgit,

da gibt es nicht mal ein Lederarmband für.

1,49 Euro mit Lederarmband.....unglaublich.

Schönes Wochenende
Gruss Heiner
 
el_relojero

el_relojero

Themenstarter
Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
452
Ort
Spanien_und_Schweiz
So, bin wieder zurück. Schnell noch ein paar Kommentare und dann ab ins Bett.

Der Tenor des Threads hat sich ja ziemlich gewandelt. Jetzt passt er viel besser zu meinem persönlichen Eindruck und zu meinen Überlegungen.
Rocketman hat sehr schön dargelegt, dass die Zielsetzung bei verschiedenen Uhrenherstellern eben auch verschieden ist. Der kleinste gemeinsame Nenner sei die genaue Anzeige der Zeit. Das sehe ich ebenfalls so.
Um zu entscheiden, ob eine Uhr diese Mindestanforderung erfüllt oder nicht, muss man sie testen und die Ergebnisse analysieren. Das habe ich im Kleinen versucht. Das Ergebnis war: Meine Winner erfüllt die Mindestanforderung, sie macht das sogar sehr gut.
Wie lange sie das tut, weiss ich (noch) nicht. Da hilft vielleicht der Weihnachtstest mit dem Nachbarjungen weiter.
Ob jemand die Uhr hässlich oder schön findet, ist eine reine Geschmacksfrage und hat Null Einfluss auf die Genauigkeit der Zeitanzeige.
Ebenso wenig lernt man etwas über die Ganggenauigkeit, wenn man den Kaufpreis der Uhr in Gummibärchen umrechnet.

Ich erwarte eigentlich, dass in diesem Forum bereits viele solche Tests mit Uhren aus China gemacht wurden bzw. das Wissen über solche Tests vorhanden ist. Aus den gesammelten Erkenntnissen kann die Zeitanzeige-Qualität einer Uhr ziemlich sicher bewertet werden.
Schräger Vogel hat mit ihren Erfahrungswerten dazu beigetragen. Vielen Dank, Birgit.
Was ich nicht korrekt finde, ist die Ablehnung und Beschimpfung einer Uhr, nur weil sie aus China kommt und billig war. Solche Vorurteile scheinen aber ziemlich verbreitet zu sein.

Ich versuche mal zusammen zu fassen, was ich bisher über diese Uhrenmodell weiss:
- Meine eigene geht seit zwei Wochen extrem genau und zuverlässig
- Birgit (Schräger Vogel) hat vergleichbare Erfahrungen gemacht, allerdings schon für eine bedeutend längere Zeitspanne. (Übrigens, Birgit: Deine Uhr heisst wohl "Goer" - aber das spielt wohl keine Rolle)
- BBouvier meint, es handele sich um den Nachbau eines millionenfach bewährten Werkes
- Uhrenbastler dagegen sagt, es sei kein Nachbau, sondern das originale Shanghai-Werk, tatsächlich millionenfach bewährt
- Rocketman meint, das chinesische Uhren generell gebaut werden, um die Zeit möglichst genau anzuzeigen
- k.azz' bezweifelt, dass die Uhr lange halten wird, begründet diese Zweifel aber nicht
- Die restlichen Argumente sind auf Gummibärchen Niveau, daraus habe ich keinen Erkenntnisgewinn
- Ich hoffe, keine Argumente übersehen zu haben. Falls doch, entschuldige ich mich hiermit und bitte um Ergänzung.

a) Die bisherigen Erkenntnisse lassen vermuten, dass diese Skelettuhr die Mindestanforderung "genaue Zeitanzeige" gut bis hervorragend erfüllt.
b) Über Robustheit bzw. Haltbarkeit wissen wir nicht viel, aber immerhin: Etwas Positivem steht nichts Negatives gegenüber.
c) Über Materialqualität, Design und Finish kann und möchte ich mich nicht äussern, weil ich darüber nichts weiss bzw. weil es Geschmackssache ist.

Fazit: Ich plädiere dafür, dass chinesische Uhren fairer und aufgeschlossener geprüft und beurteilt werden.


Edit:
@Onkel Lou: Bei meinem Armband steht zwar "Genuine Leather" drauf, aber es ist nicht aus Leder. Trotzdem sage auch ich: Kaum zu glauben, was man für den Preis an Gegenwert bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schräger Vogel

Schräger Vogel

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.074
Naja,

das ist ja nicht meine einziger "***********"(von meiner Warte aus freundlich gemeint, da ich mich bis jetzt über keine einzige beschweren konnte.).

Ich fange mir die Uhren direkt via Hongkong Bucht.
Und bis jetzt ist meine Erfahrung das es vollkommen wurscht ist für welchen Importeur die Uhr gelabelt wird.
Ob da nun "Goer", "Winner" oder "Graf von Haste Nich" drauf steht.
Sie kommen alle aus der gleichen Firma.

Da gebe ich nichts auf den "Markennamen" sondern gucke mir die Uhr direkt an.
Gefällt sie mir, macht sie einen Preisangemessenen Eindruck.
Ok, Baby kannst kommen!

Auf was ich bei diesen Einfachwerken schaue ist, das sie keinerlei Zusatzfunktionen wie Datum oder zich Zeiger antreiben müssen.
Je weniger Funktionen desto weniger Fehlerquellen.

Bis jetzt bin ich damit gut gefahren und meine "Böllerchen" machen mir Spaß.
Und für ein ungewöhnliches Design jenseits der schweizer Formensprache ist das Reich der aufgehenden Sonne immer gut.

(Für die richtig rauhen Beanspruchungen wie Lageraufbauten habe ich dann meine Vostok Russenbande...)

^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

"Fürchterliche" Skelettuhr mit Handaufzug, Phantasiemarke "Winner"

"Fürchterliche" Skelettuhr mit Handaufzug, Phantasiemarke "Winner" - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Festina Skelettuhr, Automatik, Miyota-Werk

    [Verkauf] Festina Skelettuhr, Automatik, Miyota-Werk: Hallo liebe Uhrenfreunde, zum Angebot kommt meine erste mechanische Uhr. Eine Festina Skelettuhr, die ich mir damals aufgrund von Bewertungen...
  • [Erledigt] M. Kumsta Unikat Skelettuhr ETA 6498

    [Erledigt] M. Kumsta Unikat Skelettuhr ETA 6498: Hallo Uhrenfreunde, verkauft oder getauscht wird eine Hand Made Watch von Marek Kumsta. Wer Ihn kennt weiß, das er viel Uhren für Stars und...
  • Gangwerte nach Versand sind fürchterlich...Normal?

    Gangwerte nach Versand sind fürchterlich...Normal?: Hallo liebe Forianer/innen, ich habe eine Uhr mit ETA 2660 - Werk auf Reisen geschickt und habe nach dem Transport eine Gangabweichung von...
  • Schuluhr Zenith 50 K/II/. Die Schöne in der fürchterlichen Kiste

    Schuluhr Zenith 50 K/II/. Die Schöne in der fürchterlichen Kiste: Liebe Freundinnen und Kollegen vom Forum Habe lange nichts mehr vorgestellt. Nun möchte ich wieder mal eine kurz zeigen. der zwar das Kaliber...
  • Ich fürchte mich hat's doch erwischt...

    Ich fürchte mich hat's doch erwischt...: ... habe mich grade etwas verkuckt! Und zwar in diese beiden betagten Schönheiten...
  • Ähnliche Themen

    Oben