Fragen bzgl. gebrauchter IWC-Uhren

Diskutiere Fragen bzgl. gebrauchter IWC-Uhren im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Mitglieder, ich habe leider gar keine Expertise hinsichtlich gebrauchter Uhren. Daher hatte ich bislang von einem Kauf immer Abstand...
I

Il Destriero Scafusia

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2020
Beiträge
33
Liebe Mitglieder,
ich habe leider gar keine Expertise hinsichtlich gebrauchter Uhren. Daher hatte ich bislang von einem Kauf immer Abstand genommen, da ich mangels Erfahrung die Authentizität einer solchen Uhr nicht ermitteln kann und auf gar keinen Fall "Bastelware" oder ähnliches erwerben möchte. Nun haben aber doch wieder mal ein paar angebotene Uhren mein Interesse geweckt, weshalb mich diesbezüglich eure Meinung sehr interessieren würde.

1. IWC Fliegerchronograph Day-Date Automatik Edelstahl Herrenuhr Ref. 3706 [2001891]

Wie würdet ihr den Zustand dieses Modells im Allgemeinen beurteilen? Befindet sich das Gehäuse in einem originalgetreuen Zustand? Immerhin weist es ja den typischen Fliegeruhren-Look von IWC mit gebürsteten Flanken und polierten Phasen auf.


2. IWC Aquatimer Day-Date Chronograph Automatik Edelstahl Herrenuhr Ref. 3719 [2001299]

Hier habe ich die gleiche Frage bzgl. des Zustandes wie oben. Zudem ist mir aufgefallen, dass die gelbe Farbe auf der Lünette zum Teil abgeplatzt ist. Ist das für das Alter der Uhr normal oder ist das eventuell auf einen unsachgemäßen Gebrauch zurückzuführen?


3. IWC Schaffhausen Aquatimer Automatik Datum Edelstahl Herrenuhr Ref. 3231 [2002104]

Auch hier wieder die gleiche Frage bzgl. des Zustandes. Das Gehäuse dieser Uhr ist nun vollkommen poliert. Nun gibt es von dieser Uhr im Internet komischerweise Bilder, auf denen das dort gezeigte Modell auch durchgängig poliert ist. Ebenso gibt es auch Bilder von Modellen, die die typische Gehäusefinissierung von IWC (also gebürstetes Gehäuse+ polierte Phasen) aufweisen. Was hat es damit auf sich?

Vielen Dank schon mal!

Viele Grüße

Florian
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
6.509
Ort
nähe Wien
Hi Florian, die Uhren sind allesamt schön. lass dich nicht verrückt machen wegen unechten Uhren.

leider sind die alle sehr unterschiedlich, was willst also DU für eine Uhr kaufen?

ich versuche immer zuerst was zu suchen, was mir nicht gefällt an der Uhr. wenn ich was finde ist sie raus. man wird dann ziemlich heikel.
Bei der einen ist es der Stundenezeiger, bei der anderen ein Cut bei 12Uhr und bei der dritten gefällt mir die breite Lünette und die globigen Zeiger nicht.


macht das auch mal, wenn du nichts findest, setzt du die als ziel und suchst nach Exemplaren.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
16.724
Ort
Braunschweig
Hallo Florian,

zu 1.
Die Uhr ist o.k., und im Originalzustand. Das Werk ist mit IWC gelabelt. Basis ist das 7750er. Damaliger Neupreis: € 3.330,00

Zu 2.
Das Gehäuse, die gesamte Uhr, ist unbehandelt, was ich gut finde, denn weiß man das da nichts nachgearbeitet wurde. Das die Farbe auf der Lünette zum Teil abgeplatzt ist, das ist wohl dem Alter der Uhr geschuldet. Die Uhr 13 Jahre alt.
Auch das IWC.79320 basiert auf dem 7750er, wurde aber modifiziert. Damaliger Neupreis: € 4.490,00

Zu 3.
Das ist die Aquatimer aus der Vintage Collection (RefNr. 3231). Nicht zu verwechseln mit den "normalen" Aquatimer. (RefNr. 3548).
In der Vintage Aqautimer arbeitet das 80111. Das ist ein Maufakturwerk, während in den üblichen Aquatimern ein 30110 ihren Dienst tut, das wiederum ein ETA 2892-A2 als Basis hat. Damaliger Neupreis der 3231: € 8.100,00

Fazit aus meiner Sicht:
Von diesen Uhren würde ich zur Vintage Aqauatimer RefNr. 3231 greifen, weil diese Uhr recht selten ist und ein Manufakturwerk hat. Außerdem sind die Werke der Chronographen nichts Besonderes.
Andererseits kann jeder Uhrmacher an einem modifizierten 7750er eine Revi machen.

Dennoch, die 3-Zeiger-Aqauatimer ist authentischer, auch weil diese Uhr stark an der Taucheruhr von 1967 angelehnt ist, b.z.w. 1967er als Vorbild diente.

ABER lieber Florian, die letzte Entscheidung triffst Du, denn es soll DEINE Uhr werden.

Zum Verkäufer. Ich habe dort 2 Uhren gekauft, und wurde nicht enttäuscht. Alles gut und wie beschrieben.
 
Blockzeit

Blockzeit

Dabei seit
06.03.2013
Beiträge
94
Ort
Bonn
Eine wirklich hervorragende , fundierte Beratung Bernd !

So wünscht man sich das , wenn man unsicher ist .
 
czudi

czudi

Dabei seit
02.09.2015
Beiträge
2.437
Ort
Gross-Stadt-Bodensee
Zu der No. 1 kann ich nichts sagen (da dies nicht mein Uhrenstil ist)

zu 2.: die hatte ich mal (neu, Jahrgang 2004, allerdings mit weissem Feld von 0-15)
IWC hatte bei den ersten Aquatimer erhebliche Probleme mit den Farben auf dem Ziffernblatt bzw. den Lünetten. Diese verblichen mit der Zeit, so wie bei der gezeigten.
Das Band ist genial. Das gezeigte ZB/Lünette wäre für mich ein NoGo.
Eine innenliegende Lünette darf nicht so aussehen.
Es sei denn, du bist bereit für den Ausstausch mit Revi gut weitere EUR 600.- zu investieren....

Aufgrund der Mängel, wäre das Angebot für mich ganz klar raus.

zu 3.: ich hatte diese mal (allerdings das lim. Vorgänger-Modell Cousteau, andere Referenz)
Auch dort gab es die Probleme mit der Farbe, wodurch sich die Auslieferung des verbesserten Modells verzögerte. Meine war dann aus der zweiten Tranche (2005) und sie hatten das Problem im Griff.
Auf C24 wird z.B eine nagelneue/ungetragen für EUR 4.600.- angeboten......

Die Uhr an sich ist toll, wenn man zwei Kronen mag!

Mit anderen Worten: Ich würde weitersuchen und keines der Angebote wahrnehmen (No. 1 wie gesagt würde mich eh nicht interessieren).

P.S. : Die Uhren sind nicht gerade klein und recht hoch.....schon mal am Arm gehabt??
 
pasta_hansel

pasta_hansel

Dabei seit
05.08.2014
Beiträge
5.634
Ort
Im Bergischen
Wenn, dann kann ich nur zu Nr.1 was sagen.. ;-)
Tritium Zifferblatt, welches nicht mehr leuchtet: Für den Einen ein klares Pro, für den Anderen definitiv ein NoGo.

Uhr gefällt mir sonst gut, gerade auch mit der deutschen Datumsscheibe!

Nur empfinde ich sie als deutlich zu teuer, da nur ein Lederband vorhanden und nicht das tolle Pyramidenband!
Die paar Seiten Papier als Zugabe zur Uhr kann man sich schenken, ist eh kein Fullset.

Nur als Vergleich: Letztes Jahr habe ich eben jene 3706 für meine Frau gekauft, mit Pyramidenband ohne Box und Paper für etwas weniger als das Aufgerufene.
 
F

fire-eater

Dabei seit
04.03.2010
Beiträge
152
Bei der 3706 würde ich beim Lederband ca 2000€ sehen und mit Stahlband (meine Empfehlung) ca 3000€. Es sei denn einwandfreie Revisionshistorie.
Meine mit Tritium von 2000 leuchtet immer noch
 
I

Il Destriero Scafusia

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2020
Beiträge
33
Entschuldigt meine verzögerte Rückmeldung und vielen Dank für die zahlreichen Antworten! Das hat meinen Horizont sehr erweitert, da ich weder bislang die ursprünglichen Neupreise recherchiert hatte bzw. noch nichts von den Farbproblemen der Aquatimer wusste.

@bernd: Hast du bzgl. der Robustheit/Zuverlässigkeit des Manufakturkalibers der 3231 Erfahrungen?


Und wie würdet ihr die Revisionsbedürftigkeit einer der gezeigten Uhr einschätzen? Stimmt es eigentlich, dass man im Rahmen einer Werkrevision bei IWC zur Vornahme von nicht notwendigen Arbeiten (z.B. Neulackierung der Lünette) häufig „gezwungen“ wird?

Schließlich würde mich auch noch interessieren, was es mit dem goldglänzenden Ton der 7750er Werke auf sich hat, die IWC früher eingeschalt hat und warum die heute noch verbauten Werke diese Eigenschaft nicht mehr haben?

Hintergrund meines ganzen Anliegens ist übrigens, dass ich schon lange nach einer robusten Uhr suche und diesbezüglich immer wieder an IWC hängen bleibe. In der derzeitigen Kollektion sind mir aber die in Frage kommenden Uhren entweder zu groß oder aufgrund des eingeschalten Drittwerkes hinsichtlich der mechanischen Raffinesse zu trivial.
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
6.509
Ort
nähe Wien
Hintergrund meines ganzen Anliegens ist übrigens, dass ich schon lange nach einer robusten Uhr suche und diesbezüglich immer wieder an IWC hängen bleibe. In der derzeitigen Kollektion sind mir aber die in Frage kommenden Uhren entweder zu groß oder aufgrund des eingeschalten Drittwerkes hinsichtlich der mechanischen Raffinesse zu trivial.
wenn du eine Robuste Uhr suchst, musst du nicht unbedingt auf IWC greifen, das Chrono Werk wurde in vielen Uhren verbaut und läuft immer gut.
IWC bietet stark überhöhte Preise für das gebotene.

Die erwähnten Unterschiede der Uhren sind ziemlich groß, muss es nochmal fragen: was/welche gefällt dir?
das Uhrwerk ist oft zweitranging und du kannst ein 7750er bei jedem Uhrmacher machen lassen und robust sind mechanische Uhren nur bedingt.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
16.724
Ort
Braunschweig
Hast du bzgl. der Robustheit/Zuverlässigkeit des Manufakturkalibers der 3231 Erfahrungen?
Hallo,
Danke für Deine Rückmeldung.

Ja, zwar nicht in dieser Uhr, aber dafür in meiner Inge 3228. Die Uhr wurde nur zwischen 2007-2008 gebaut, und hatten eine geringe Stückzahl, weil die Höhe dieser Uhr bei den Kunden nicht ankam.
Die wollten eine flache IWC Inge, aber mit Manu.-Werk, und das ging nicht.

Das Werk gibt es seit 2005 und hatte zu Beginn ein Problem mit diesem Rad. Es war zu weich und nutzte sich zu schnell ab.
Das Werk zog nicht mehr richtig auf.
Bild 1141.jpg

Diese Rad wurde aber im Zuge einer Revi ausgetauscht und durch ein besseres Rad (langlebiger) ersetzt.
Seitdem sind keine weiteren Probleme bekannt, wenn man wie bei anderen Werken auch, dieses Werk so ca. alle 6 Jahre (je nach Gebrauch) eine Revi gönnt.
Dann ist das Werk robust, ganggenau und langlebig.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
16.724
Ort
Braunschweig
wenn du eine Robuste Uhr suchst, musst du nicht unbedingt auf IWC greifen, das Chrono Werk wurde in vielen Uhren verbaut und läuft immer gut.
So ganz stimmt das nicht, nur bedingt.
Sicherlich haben diese Chronographen-Werke das 7750er als Basis, sind aber entweder nach Vorgaben durch IWC bei der ETA so gebaut wurden, oder wurden von IWC selbst hinterher verfeinert. Das ist vom Werk abhängig.

Jedenfalls wirst Du kein IWC-ETA-Werk in einer anderen Uhren finden als in einer IWC.
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
6.509
Ort
nähe Wien
Jedenfalls wirst Du kein IWC-ETA-Werk in einer anderen Uhren finden als in einer IWC.
das nicht, aber einerseits ist es nichts besonders und andererseits ist das IWC-Werk einer Breitling oder Omega mit dem 7750er Werk um nichts voraus
und es gibt auch sehr viele Flieger Uhren mit dem Uhrwerk, die liegen neu bei 1-2000.-

muss also nicht IWC sein, wenn man was im Fliegerbereich sucht. bzw ist mir noch nicht klar welche uhr der TE nun wirklich sucht.
 
I

Il Destriero Scafusia

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2020
Beiträge
33
@bernd: Schöne Ingenieur hast du da! Das Modell konnte ich schon im Uhrenmuseum in SH bewundern. Ist das von dir genannte Problem eigentlich der Grund dafür, dass IWC in neueren Manufakturwerken besonders verschleißanfällige Zahnräder nun aus Keramik fertigt?
Aber dürfte die 3228 bei eingefleischten IWC-Fans im Hinblick auf das eher beliebige Design der aktuellen Ingenieur nicht rapide in der Beliebtheit gestiegen sein? :-)

@johro: Sorry, ich wollte bei dir keine Konfusion verursachen. Zugegebenermaßen weiß ich im Moment aber selber noch nicht genau, was ich suche. Bezüglich des Designs bin ich recht offen. Im Kern reizen mich eher Uhren von Herstellern, die etwas abseits des Mainstreams stehen und zu denen ich eine gewisse Sympathie verspüre. In Deutschland sind es z.B. auf jeden Fall Nomos und GO. Bei Nomos vermisse ich aber durch die Bank ein raffiniertes Gehäusefinish (deshalb kommt eine Nomos zumindest als erste Uhr nicht wirklich in Frage) und bei GO sind mir die Einstiegspreise für die "Sportmodelle" etwas zu hoch. Daher bin ich immer wieder bei IWC hängen geblieben, da ich deren klare Designsprache gefällig und erfrischend anders im Vergleich zum Großteil der anderen Schweizer Hersteller empfinde. Grundsätzlich suche ich eine Alltagsuhr, die ich nicht wie ein "rohes Ei" behandeln muss. Die WaDi sollte es zumindest erlauben, dass die Uhr mal versehentlich Wasser ausgesetzt werden kann. Zum Schwimmen muss sie aber nicht geeignet sein.
 
D

Didier

Dabei seit
22.08.2018
Beiträge
140
Die Stärken von IWC Uhren ohne Manufaktur Werk, liegen vor allem, neben der Optik, bei den Gehäusen und den Stahlbändern. Da muss man weit suchen, um vergleichbares oder gar besseres zu finden, das preislich ähnlich oder gar günstiger ist.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
16.724
Ort
Braunschweig
@Il Destriero Scafusia
Bei meiner Uhr wurde dieses besagte Rad gewechselt.
Ich denke das die jetzigen Zahnräder aus Keramik sind liegt wohl allgemeinen Zeitgeschehen der Entwicklung ihrer Werke.

Und ja, die 3228 ist ein Sammlerstück, denn es wurden, so inoffizielle Zahlen, gerade mal ca. 800 Uhren verkauft.
 
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
10.486
Was mich wundert, dass man zwischen 39mm und 44mm schwankt und zwei (drei) völlig verschiedene Genre anspricht?:hmm:

Geht es darum, dass drei bestimmte Buchstaben auf dem Zifferblatt stehen?
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
6.509
Ort
nähe Wien
@johro: Sorry, ich wollte bei dir keine Konfusion verursachen. Zugegebenermaßen weiß ich im Moment aber selber noch nicht genau, was ich suche. Bezüglich des Designs bin ich recht offen. Im Kern reizen mich eher Uhren von Herstellern, die etwas abseits des Mainstreams stehen und zu denen ich eine gewisse Sympathie verspüre. In Deutschland sind es z.B. auf jeden Fall Nomos und GO. Bei Nomos vermisse ich aber durch die Bank ein raffiniertes Gehäusefinish (deshalb kommt eine Nomos zumindest als erste Uhr nicht wirklich in Frage) und bei GO sind mir die Einstiegspreise für die "Sportmodelle" etwas zu hoch. Daher bin ich immer wieder bei IWC hängen geblieben, da ich deren klare Designsprache gefällig und erfrischend anders im Vergleich zum Großteil der anderen Schweizer Hersteller empfinde. Grundsätzlich suche ich eine Alltagsuhr, die ich nicht wie ein "rohes Ei" behandeln muss. Die WaDi sollte es zumindest erlauben, dass die Uhr mal versehentlich Wasser ausgesetzt werden kann. Zum Schwimmen muss sie aber nicht geeignet sein.
Ok, wenn dir das Design schon mal gefallen hat, würde ich dir die Uhr empfehlen:
Pilot Chronograph . S
 
live_for_this

live_for_this

Dabei seit
11.09.2008
Beiträge
2.462
Ort
Potsdam
Die Nummer 2 wäre bei mir auch raus, verstehe auch nicht warum Zeitauktion die Innenlünette nicht getauscht hat, sind doch zertifiziertes Servicecenter für diverse Marken, da sollte sich doch sowas beschaffen lassen.
(Verstehe das Geschäftsmodell sowieso nicht, hohe Ankaufspreise, geringe Marge.)

Was man im allgemeinen sagen kann, die Verarbeitungsqualität passt bei IWC, wurde ja weiter oben schon angesprochen mit Band und Gehäuse, aber auch die bloße Bedienbarkeit (Krone, Zeiger stellen etc.) fiel mir positiv auf.
Seit dem hat IWC bei mir einen Stein im Brett, auch wenn immer alle über überteuerte Selittawerke und Co. schreiben.
 
A

A320Driver

Dabei seit
17.02.2019
Beiträge
42
Ich als IW3706 Besitzer kann dir nur zur Uhr raten. Echt eine tolle Uhr die mit etwas Geduld recht günstig zu bekommen ist. Das Stahlband ist einfach Spitze. Wenn es etwas ausgefallener sein sollte gibt es noch den Doppelchrono IW3711/IW3713.
 
Thema:

Fragen bzgl. gebrauchter IWC-Uhren

Fragen bzgl. gebrauchter IWC-Uhren - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Rolex Ex I Ref. 114270 Fragen bzgl. Rehaut Z Serie

    Kaufberatung Rolex Ex I Ref. 114270 Fragen bzgl. Rehaut Z Serie: Guten Abend, ich suche schon "lange" und vielleicht habe ich jetzt die Chance fündig zu werden. Es geht um diese Ex I: Rolex Explorer Serial...
  • Uhrenbestimmung Frage an Anonimo-Kenner bzgl. Seriennummer

    Uhrenbestimmung Frage an Anonimo-Kenner bzgl. Seriennummer: Guten Tag Uhren-Gemeinde, ich interessiere mich momentan für Uhren der Marke Anonimo und habe mich nun endlich dazu entschlossen, eine schöne...
  • Frage an die Certina-Experten bzgl. des Kalibers 25-45 (Hamilton 658 bzw. 661)

    Frage an die Certina-Experten bzgl. des Kalibers 25-45 (Hamilton 658 bzw. 661): Ich hätte da mal eine Frage an die Certina-Experten bzgl. des Kalibers 25-45. Jenes Kaliber wurde ja auch von Hamilton ab 1955 als...
  • Kaufberatung Omega Seamaster Kal. 284 Frage bzgl. des Zifferblattes

    Kaufberatung Omega Seamaster Kal. 284 Frage bzgl. des Zifferblattes: Hallo Zusammen, ich bin derzeit auf der Suche nach einer Edelstahl Omega mit dickeren Hörnern in Ergänzung zu meiner sehr filigranen Omega...
  • Ähnliche Themen
  • Kaufberatung Rolex Ex I Ref. 114270 Fragen bzgl. Rehaut Z Serie

    Kaufberatung Rolex Ex I Ref. 114270 Fragen bzgl. Rehaut Z Serie: Guten Abend, ich suche schon "lange" und vielleicht habe ich jetzt die Chance fündig zu werden. Es geht um diese Ex I: Rolex Explorer Serial...
  • Uhrenbestimmung Frage an Anonimo-Kenner bzgl. Seriennummer

    Uhrenbestimmung Frage an Anonimo-Kenner bzgl. Seriennummer: Guten Tag Uhren-Gemeinde, ich interessiere mich momentan für Uhren der Marke Anonimo und habe mich nun endlich dazu entschlossen, eine schöne...
  • Frage an die Certina-Experten bzgl. des Kalibers 25-45 (Hamilton 658 bzw. 661)

    Frage an die Certina-Experten bzgl. des Kalibers 25-45 (Hamilton 658 bzw. 661): Ich hätte da mal eine Frage an die Certina-Experten bzgl. des Kalibers 25-45. Jenes Kaliber wurde ja auch von Hamilton ab 1955 als...
  • Kaufberatung Omega Seamaster Kal. 284 Frage bzgl. des Zifferblattes

    Kaufberatung Omega Seamaster Kal. 284 Frage bzgl. des Zifferblattes: Hallo Zusammen, ich bin derzeit auf der Suche nach einer Edelstahl Omega mit dickeren Hörnern in Ergänzung zu meiner sehr filigranen Omega...
  • Oben