Frage zum öffnen einer Hamilton Uhr

Diskutiere Frage zum öffnen einer Hamilton Uhr im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Ich bin seit einigen Tagen im Besitz einer Hamilton Uhr aus den 30er Jahren. Was mich interessieren würde, wie wird sie geöffnet, ein...
Peter Becker

Peter Becker

Themenstarter
Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
1.218
Ort
bei Marburg a.d. Lahn
Hallo

Ich bin seit einigen Tagen im Besitz einer Hamilton Uhr aus den 30er Jahren.

Was mich interessieren würde, wie wird sie geöffnet, ein gedrückter Boden ist es
wohl nicht ( man kann das Messer hier nirgends ansetzen)..... geschraubt ist es wohl
auch nicht ( man erkennt keine Nuten, um den Öffnungschlüssel anzusetzen)......

Die Frage ist reine Neugierde von mir, ich selbst würde es nie versuchen,sie zu öffnen,da
ich keinerlei Erfahrung damit habe und die Uhr nicht beschädigen will.
Hier einige Bilder dazu....

Viele Grüsse

Peter
 

Anhänge

malikka

malikka

Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.045
Ort
Berliner Speckgürtel
Also ,Lieber Peter . Entweder ist das wieder ein Schalengehäuse , dann über den Glasring und geteilte Welle (Reißkrone) nach vorne raus. Oder . ich kanns nicht genau erketten . ist der deckelboden weiß und das Gehäuse gelb ,dann kanns doch hinten sein . Manchmal sind wirklich keine Öffnungsschlitze zu sehen. Aber ich tippe mal eher vorne raus . Viel Glück
 
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
12.648
Ort
Rheinhessen
Ich würde mal Sonnenuhr fragen. Er kennt das Modell bestimmt und kann vielleicht etwas zur Gehäusekonstruktion sagen.
 
Peter Becker

Peter Becker

Themenstarter
Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
1.218
Ort
bei Marburg a.d. Lahn
Also ,Lieber Peter . Entweder ist das wieder ein Schalengehäuse , dann über den Glasring und geteilte Welle (Reißkrone) nach vorne raus. Oder . ich kanns nicht genau erketten . ist der deckelboden weiß und das Gehäuse gelb ,dann kanns doch hinten sein . Manchmal sind wirklich keine Öffnungsschlitze zu sehen. Aber ich tippe mal eher vorne raus . Viel Glück

Ja,dass Gehäuse ist vergoldet,dann kommt eine Art Zwischenring,wohl aus Stahl und zum Schluss der Bodendeckel..... dieser Mittelring überlappt aber den Bodendeckel,sodass hier bestimmt kein
Ansatz für ein Öffnungsmesser vorhanden ist.

Das ganze sieht aus,als wären es 4 Teile, oben das Glas,dann das Gehäuse/Lünette, dann der Zwischenring und zum Schluss der Bodendeckel, erkennt man auf meinem letzten Bild ganz gut,denke
ich.

Gerd, ich werde bei Sonnenuhr nachfragen.

Viele Grüsse

Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
pretium intus

pretium intus

Dabei seit
22.12.2008
Beiträge
512
Ort
Wasgau
Hai,
sammle selber amerik. Eisenbahnertaschenuhren: Die sind fast alle verschraubt!
Probier ´mal mit einem Gummiball den glatten Boden zu lösen.8-)
(linksherum)
Viel Glück!

Grüßle
Hans
 
pretium intus

pretium intus

Dabei seit
22.12.2008
Beiträge
512
Ort
Wasgau
Hai,
na, probiert?:confused:
sach ma......
Grüßle
Hans
 
Peter Becker

Peter Becker

Themenstarter
Dabei seit
21.04.2010
Beiträge
1.218
Ort
bei Marburg a.d. Lahn
Nee Hans, noch nicht probiert,da im Moment die gegenseitigen Weihnachtsbesuche all meine Zeit in Anspruch nehmen, werde ich wohl erst im neuen Jahr dazu kommen.
Ich melde mch aber auf alle Fälle.

Viele Grüsse

Peter
 
Sonnenuhr

Sonnenuhr

Dabei seit
23.09.2008
Beiträge
528
Ort
Dresden
Ich vermute mal, dass es ein dreiteiliges Gehäuse ist. Allerdings keines von Hamilton verwendet. Der Company Name und die Vergoldung stehen nicht drauf, auch wurden von Hamilton erst in den späten 40ern Uhren mit Stahlboden benutzt.
Bei den dreiteiligen Stücken, die ich habe, ist irgendwo am unteren Deckel eine kleine Nut (meist bei den Bandanstößen), an der man vorsichtig etwas zum Hebeln ansetzen kann. Ansonsten ginge es vielleicht auch mit etwas sehr dünnem, oder spitzem an dem Schlitz, wo der Stahldeckel am Gehäuse sitzt. Musst du aber höllisch aufpassen, dass du nicht abrutschtst. Ohne geeignetes Werkzeug würd ich aber doch mal den Uhrmacher um die Ecke fragen.
 
Thema:

Frage zum öffnen einer Hamilton Uhr

Frage zum öffnen einer Hamilton Uhr - Ähnliche Themen

  • Frage an die Certina-Experten bzgl. des Kalibers 25-45 (Hamilton 658 bzw. 661)

    Frage an die Certina-Experten bzgl. des Kalibers 25-45 (Hamilton 658 bzw. 661): Ich hätte da mal eine Frage an die Certina-Experten bzgl. des Kalibers 25-45. Jenes Kaliber wurde ja auch von Hamilton ab 1955 als...
  • Kaufberatung Frage zu Panerei Luminor Submersible, PAM 00024 oder PAM 00025

    Kaufberatung Frage zu Panerei Luminor Submersible, PAM 00024 oder PAM 00025: Hallo Gemeinde! Ich finde die 2000er PAM`s einfach herrlich..., groß, robust, garniert mit einem fetten Kuhleder, so eine soll es werden. Jetzt...
  • Bellona mit vielen offenen Fragen

    Bellona mit vielen offenen Fragen: Hallo Uhrenfreunde, Habe da eine alte Bellona TU erstanden, die noch gut aussieht aber für mich als "Greenhorn" einige Fragen offen lässt. Das...
  • Vorstellung und Frage - Uhrmacher gesucht für Uralte meistens Deutsche Uhren

    Vorstellung und Frage - Uhrmacher gesucht für Uralte meistens Deutsche Uhren: Guten Tag, Ich werde erst mal mich kurz vorstellen. Ich bin Holländer und lebe in Weesp, einem Dorf in der Nähe von Amsterdam. Ich versuche...
  • Frage zum Öffnen einer Harwood / ZB Seite

    Frage zum Öffnen einer Harwood / ZB Seite: Moin Gemeinde, nun ist es mir endlich gelungen eine Harwood an Land zu ziehen, und nun weiß ich nicht wie man das Werk ausbaut. Bis zu dem...
  • Ähnliche Themen

    Oben