Frage zum "Nachstellen" einer Uhr

Diskutiere Frage zum "Nachstellen" einer Uhr im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo, wenn eine Uhr im Laufe der Zeit etwas vorgeht, kann man da problemlos den Zeiger "rückwärts" drehen -ohne die Mechanik zu beschädigen...
G

garbarek

Themenstarter
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
53
Ort
bei Darmstadt
Hallo,

wenn eine Uhr im Laufe der Zeit etwas vorgeht, kann man da problemlos den Zeiger "rückwärts" drehen -ohne die Mechanik zu beschädigen?
Oder muss ich komplett umn nahezu 24 Stunden vordrehen?

Dankeschön

P.S. Habe mir nun doch -trotz mach negativer Postings- die Kienzle Mechanik XI zugelegt ....
 
Cave

Cave

Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
1.708
Ort
Hanau
Naja, bei einem Chinaticker (und mancher Russenuhr) ist es nicht so sehr verwunderlich wenn sie vorgeht :)

Zum rückwärts drehe: Im Zweifelsfall nicht, ausser der Sekundenzeiger bleibt beim ziehen der Krone stehen - dann sollte es meist in Ordnung sein. Zwar gibt es Werke die damit kein Problem haben, solange du das aber nicht mit Sicherheit weißt würde ich es lieber lassen.
 
D

DavidX81

Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
121
Ort
Österreich
Hi garbarek!
Ich mache das jedenfalls so! Bei meiner Poljot. Denn sonst müsste ich das Datum immer um ein ganzes Monat ebenfalls weiterdrehen mühsamst.... Habe gehört es soll ungefährlich sein....

Meine Invicta bleibt stehen (ich glaube das heißt Sekundenstopp?) wenn ich die Krone in die äußerste Pos. ziehe, da drehe ich nicht zurück sondern warte einfach ab bis die Zeit verstrichen ist, um die sie vorgeht (oder etwas mehr damit ich es nicht sooft machen muss...).

MfG;D
 
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Rückwärtsstellen ist völlig unproblematisch! Was soll da gefährlich sein? Schon gar im Sekunden- oder Minutenbereich!

eastwest
 
J

jjb

Dabei seit
06.11.2006
Beiträge
192
eastwest schrieb:
Rückwärtsstellen ist völlig unproblematisch! Was soll da gefährlich sein? Schon gar im Sekunden- oder Minutenbereich!

eastwest

Wenn die Zeigerreibung so stark ist, dass das Werk beim Rückwärtsstellen angehalten wird oder rückwärts läuft, wird das Öl zur Schmierung auf den Paletten und Ankerradzähnen auf die "Rückseiten verteilt". Das ist nicht unbedingt sinnvoll.

M.E. stellt das aber ein zu vernachlässigendes Problem dar.

Gruss jjb
 
Thema:

Frage zum "Nachstellen" einer Uhr

Frage zum "Nachstellen" einer Uhr - Ähnliche Themen

Vorstellung, Spontankauf "Vintage" Fortis und gleich einige Fragen...: Hallo zusammen! Als ein Mensch, der klare Formen und kein blingbling mag, haben sich in den letzten Jahren ein paar Uhren angesammelt, die...
technische Fragen zu "neuer" alter Taschenuhr: Ich habe mir eine Taschenuhr zugelegt, die ich gerne als als Alltagsuhr benutzen möchte. Die Uhr macht technisch einen recht soliden Eindruck. Das...
Neuvorstellung: TRES 24 Automatik von BOTTA: Liebe Uhrforum-Leser, die TRES 24-Baureihe ist nun komplett. Unsere Uhr aus der Kategorie „24-Stunden Mehrzeigeruhren“ ist jetzt auch als TRES 24...
Diverse (Anfänger)-Fragen rund um die Uhr: Hallo liebe Uhrenfreunde, da ich mir schon länger diverse Fragen stelle, die mich einfach generell interessieren und auch vor konkreten Problemen...
Eine ganz besondere Microbrand-Uhr - Lorier Gemini Panda: Lorier Gemini - eine besondere Uhr von einer besonderen Microbrand Meine ersten Berührungspunkte mit der Marke Lorier hatte ich 2019, kurz...
Oben