Frage zu Junghans Kaminuhr und dessen Schlagwerk

Diskutiere Frage zu Junghans Kaminuhr und dessen Schlagwerk im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Gemeinde, habe mich eben hier angemeldet, freut mich dieses Uhrenforum gefunden zu haben. :-D Ich habe eine "Kaminuhr" von "Junghans"...
Georg12

Georg12

Themenstarter
Dabei seit
25.10.2008
Beiträge
16
Ort
D-84130 Dingolfing / Bayern
Hallo Gemeinde,

habe mich eben hier angemeldet, freut mich dieses Uhrenforum gefunden zu haben. :-D

Ich habe eine "Kaminuhr" von "Junghans" erworben.
Sieht für ihr Alter, Baujahr ca. 1939 absolut top, auch innen fast neuwertig aus,
daß Pendelwerk funktioniert absolut tadellos und zeitgenau. :-)
Ist sehr groß und über 5 Kg schwer!

Der Zeitmesser hat 5 Klangstäbe mit "Westminster Melodie" mit sehr schönen Klangbild, welcher 1/4 stündlich zu hören ist.

Jetzt meine Fragen:

- Kann man die Lautstärke des Schlagtons verringern?

So schön er auch ist, aber sie steht im Wohnzimmer, da ist nix mehr
mit Fernsehruhen, oder was man'n sonst noch so anstellen kann. ;-)
( an den Schlagköpfen oder wie man selbige nennt, sind ja kleine Schräubchen,
wo man den Hammer einrichten bzw. verschieben kann )

- Wenn ich die beiden Schlagwerke nicht aufziehe, besteht dann die Gefahr,
daß später der Stundenschlag bzw. das gesamte Schlagwerk, nicht mehr auf
die entsprechende Zeit abgeglichen ist?

- Darf man jetzt zur Winterzeitumstellung den Minutenzeiger einfach eine Stunde zurückdrehen?

Wen es interessiert, anbei 2 kleinere Bildchen meiner Errungenschaft.
 

Anhänge

del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Hallo Georg,
erstmal wilkommen bei uns!

Wenn Du die Schlagwerke nicht aufziehst, passiert nichts. Lautstärke kann man nicht regulieren, die Schrauben sind zum Einstellen eines sauberen Schlages, damit nichts scheppert.

Ich gehe mal davon aus, dass das Schlagwerk sich innerhalb von ein bis zwei Stunden selbst reguliert. Da kann nichts kaputt gehen, man wird dann nur ein Klacken hören.

Die Zeiger zurückdrehen sollte man generell nicht machen, besser ist es die Uhr für die Zeit dann anzuhalten, oder vorzudrehen.

So wie das gute Stück aussieht, dürfte sie einen schönen Klang haben, und man gewöhnt sich auch dran, ist in den ersten Tagen etwas ungewohnt, aber dann möchte mans nicht mehr missen.

Viel Spaß mit der Uhr!

Grüße Bernhard
 
Georg12

Georg12

Themenstarter
Dabei seit
25.10.2008
Beiträge
16
Ort
D-84130 Dingolfing / Bayern
Hallo Georg,
erstmal wilkommen bei uns!

Wenn Du die Schlagwerke nicht aufziehst, passiert nichts. Lautstärke kann man nicht regulieren, die Schrauben sind zum Einstellen eines sauberen Schlages, damit nichts scheppert.

Ich gehe mal davon aus, dass das Schlagwerk sich innerhalb von ein bis zwei Stunden selbst reguliert. Da kann nichts kaputt gehen, man wird dann nur ein Klacken hören.

Die Zeiger zurückdrehen sollte man generell nicht machen, besser ist es die Uhr für die Zeit dann anzuhalten, oder vorzudrehen.

So wie das gute Stück aussieht, dürfte sie einen schönen Klang haben, und man gewöhnt sich auch dran, ist in den ersten Tagen etwas ungewohnt, aber dann möchte mans nicht mehr missen.

Viel Spaß mit der Uhr!

Grüße Bernhard
Hallo Bernhard,

Danke für die Antwort.

Habe mirs schon gedacht, daß man die Lautstärke nicht verändern kann.
Der Klang ist sehr fein, man sieht an den 5 Klangstäben und Hämmern keinerlei
Abnutzung etc.
Da die Uhr halt im Wohnzimmer steht, findet insbesondere meine Frau den Ton
zu laut.

Du hast Recht, man gewöhnt sich schon an den Schlag, nach ca. 8 Tagen ohne
aufziehen war er nicht mehr aktiv.
Nach Rücksprache mit meiner Geliebten durfte ich gestern selbigen doch wieder
aufziehen, trotz der Lautstärke. :-)
Irgendwie verbreitet das gute Stück was heimeliges, so quasi wenn du mich noch
hörst, lebst DU noch. ;-)

Das Uhrwerk habe ich immer noch nicht aufgezogen, läuft seit dem 17.10.08,
heute haben wir bereits den 29.10.08.
Ist somit schon 12 Tage am laufen.
Soll man abwarten bis das Uhrwerk steht, oder unabhängig davon z.B. alle 8 Tage gemeinsam mit den Schlagwerken aufziehen?

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Hallo,
mir gefallen diese Uhren auch, gerade mit dem Westminsterschlag. Ich habe die Gewohnheit, meine Großuhren alle 7 Tage aufzuziehen. Egal, ob sie ein 14-Tage oder 7-Tage Gehwerk haben und ich ziehe immer beides auf, ist aus meiner Erfahrung das Beste, dann vergisst man nichts.

Grüße Bernhard
 
Thema:

Frage zu Junghans Kaminuhr und dessen Schlagwerk

Frage zu Junghans Kaminuhr und dessen Schlagwerk - Ähnliche Themen

  • Frage an ausgebildete Fachleute: Ersatzfeder Junghans 625.20

    Frage an ausgebildete Fachleute: Ersatzfeder Junghans 625.20: Ich habe eine sehr schöne Junghans-Automatik, lt. Werkpunze von 1975, mit dem von Junghans letztem, eigenem Automatikkaliber J 625.20. Diese...
  • Junghans Borduhr J30-BZ technische Frage Nullstellung Sekundenzeiger

    Junghans Borduhr J30-BZ technische Frage Nullstellung Sekundenzeiger: Hallo, ich besitze seid heute eine Borduhr von Junghans aus einer Messerschmitt. Diese Funktioniert soweit auch problemlos, nur der Sekundenzeiger...
  • Fragen zu alter Junghans

    Fragen zu alter Junghans: Hallo Uhrenfreunde, ich habe ein paar Fragen zu einer alten/älteren Junhans. Ich weis leider sehr wenig von der Uhr, nur das sie früher...
  • Uhrenbestimmung Frage zu einer alten Junghans, einer Juvenia und einer Seiko

    Uhrenbestimmung Frage zu einer alten Junghans, einer Juvenia und einer Seiko: Guten Tag, vor einiger Zeit habe ich einige Uhren von meinem Onkel erhalten, diese wanderten erst einmal in einen Kellerschrank und kamen viele...
  • Fragen zu Junghans 42/1

    Fragen zu Junghans 42/1: Ich habe eine schöne Taschenuhr von ZentRa (Junghans 42/1) geschenkt bekommen, die aber gereinigt werden muss. Die Uhr ist in ihrem Zustand gut...
  • Ähnliche Themen

    Oben