Uhrenbestimmung Frage zu einer alten Junghans, einer Juvenia und einer Seiko

Diskutiere Frage zu einer alten Junghans, einer Juvenia und einer Seiko im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Guten Tag, vor einiger Zeit habe ich einige Uhren von meinem Onkel erhalten, diese wanderten erst einmal in einen Kellerschrank und kamen viele...
Nichtraucher

Nichtraucher

Themenstarter
Dabei seit
06.01.2017
Beiträge
37
Guten Tag,

vor einiger Zeit habe ich einige Uhren von meinem Onkel erhalten, diese wanderten erst einmal in einen Kellerschrank und kamen viele Jahre später in den Genuss, den Hausstaub in einem Regal liegend, binden zu dürfen. Man liest sicher heraus, dass ich kein Uhrenliebhaber bin. :oops: Und weil ich außerdem so gar keine Ahnung von Uhren habe, meldete ich mich hier an.

Kürzlich nahm ich die Uhren dann aber doch mal zur etwas länger Hand und probierte sie auch an meinem Handgelenk aus. Leider weiß ich nicht viel über diese drei Zeitmesser, darum die Fragen hier.

Die Seiko hat ein Quarz Werk, die beiden anderen Handaufzug. (Passt mir nicht, zu eng)

Den Deckel der Junghans ziert ein Stempel 0585 und eine, ich nehme an, Seriennummer. (Passt mir, ist aber schlecht ablesbar)

Die Juvenia besitzt nur eine Seriennummer, das Gehäuse scheint aus Edelstahl hergestellt zu sein. (Passt knapp, gut ablesbar)

Die Juvenia trägt sich, im Gegensatz zu meinen sonstigen, eher klobigen Billiguhren, sehr angenehm, ich bemerke sie kaum. Da sie außerdem, worauf ich bei Uhren Wert lege, gut ablesbar ist, überlege ich, sie ab und an zu tragen, auch wenn sie mir im Grunde zu elegant und zierlich wirkt.
Die auf dem Bild erkennbaren Kratzer im Glas, bei zwei Uhr, sind in natura nicht so wild.

Hätte jemand für mich einige Infos zu den Uhren, meinen Onkel kann ich nicht mehr fragen, da er diese Welt vor 15 Jahren verließ. Unterlagen gibt es keine.....es wäre schön, wenn ich etwas erfahren könnte. Etwaiges Bau oder Verkaufsjahr interessieren mich.

Viele Grüße und besten Dank

Willy
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Bob Falfa

Bob Falfa

Dabei seit
25.12.2015
Beiträge
596
Ort
Mainz
Forenregel 2.5: "Anfragen zur Wertermittlung von Uhren (oder Zubehör) sind unerwünscht."
Dementsprechend diesen Teil besser löschen.

Für den Rest werden die entsprechenden Antworten sicher eintrudeln.
 
apollo-star

apollo-star

Dabei seit
02.02.2013
Beiträge
727
Ort
Bielefeld - die Stadt, die es nicht gibt.
Du findest die Junghans schlechter ablesbar als die Juvena? Das finde ich wirklich erstaunlich, aber das empfindet halt jeder anders. Ein neues Glas für die Juvena kostet nicht die Welt. Trag die Uhr doch, wenn sie Dir gefällt.
Und wegen der beiden anderen Uhren, wenn Du verkaufen willst, schau doch mal bei Ebay nach Vergleichsuhren und wie teuer die dort verkauft werden. Dann hast Du einen Anhaltspunkt.
 
Nichtraucher

Nichtraucher

Themenstarter
Dabei seit
06.01.2017
Beiträge
37
Hallo,

meine Frage oben habe ich entsprechend gekürzt, ich gebe zu, die Regeln nur überflogen zu haben.

Die silbernen Zeiger heben sich vom dunklen Untergrund besser ab als die goldenen vom silbernen Blatt.

Das empfindet aber sicher jeder anders.

Gruß
Willy
 
Meister-Anker

Meister-Anker

Dabei seit
27.08.2016
Beiträge
1.030
Die Junghans ist hier für mein Befinden die schönste und wertvollste Uhr. Beim Wert spielt da ja schon der Goldgehalt ne große Rolle.
Da hast Du ein wirkliches Schätzchen aus dem Hausstaub befreit. :super:
 
eretmodus

eretmodus

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
8.317
Die Junghans ist klasse.
Gönne dem Werk eine Revision und der Uhr ein neues Band, dann hast du immer eine Uhr für besondere Anlässe.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Frag mal bei den Junghans Experten.
Denke mal J 80 wie 680.72 oder später.
ZB könnte 50er sein, würde das Gehäuse aber eher auf Ende 50er Anfang 60er schätzen.
Gib uns ruhig mal Feedback und hoffentlich bleibt der Thread noch offen.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Hmm, von unten könnte es doch Anfang 50er sein und dann müsste meiner bescheidenen Meinung nach ein 680.72 verbaut sein.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

PS: Wie ist der Durchmesser der Junghans ohne Krone gemessen?
Vermutlich zwischen 30 und 35 mm.
 
Nichtraucher

Nichtraucher

Themenstarter
Dabei seit
06.01.2017
Beiträge
37
Guten Morgen,

der Durchmesser beträgt etwa 33mm.
Wo finde ich denn die Junghans Experten?

Gruß
Willy
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
2.707
Hallo Willy, wie schon gesagt wurde, hast Du mit der Junghans ein kleines Juwel, eine zeitlose Uhr in Echtgold.
Wieso passen die beiden mechanischen nicht? Da kann nur das Band zu kurz sein oder ist Dir der Durchmesser zu ungewohnt klein?
Es dürften beide 60er Jahre Uhren sein
Insgesamt doch ein sehr erfreulicher Fund, zu dem ich Dich beglückwünsche.
Grüße Christoph

PS Es gibt hier den Junghansclub, da nochmals die Uhr zeigen (Clubs sind im Smalltalk glaube ich aufgelistet)
 
Zuletzt bearbeitet:
Nichtraucher

Nichtraucher

Themenstarter
Dabei seit
06.01.2017
Beiträge
37
Hallo,

inzwischen weiß ich wie ich die Junghans einzuschätzen habe und werde sie, wie hier auch geraten, für "gut" :super: behalten und dann auch ab und an tragen. Irgendwie hat sie ja was, zierlich und unaufdringlich elegant, so ganz anders als ich normal bevorzuge.

Über die Juvenia würde ich noch gern etwas erfahren, im WWW finde ich sie nur mit silbernem und dunkelblauem Zifferblatt. Bei meiner Uhr ist es allerdings schwarz.

Gruß
Willy
 
Volvisto

Volvisto

Dabei seit
25.05.2015
Beiträge
212
Ort
Ostwestfalen
Guten Abend Willy,

die Junghans ist wunderschön und hervorragend erhalten. Sie zählt m.E. zur Max Bill Ära, ich selber habe auch 3 ähnliche Uhren aus dieser Epoche daheim. Ich tippe auf ein Kal. 684 oder 687, das Baujahr dürfte um 1960 herum liegen.

Beste Grüße,
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
Bergfex

Bergfex

Dabei seit
27.12.2014
Beiträge
992
Ort
Unterfranken
Sehr schöne Junghans hast du da.
Diese Uhr ist zeitlos schön und sehr schön vom Zustand.
Nicht nur wegen des Goldwertes würde ich diese Uhr nicht hergeben.
Gönne ihr einen Service beim Uhrmacher und erfreue dich an dieser kleinen Schönen.
 
Nichtraucher

Nichtraucher

Themenstarter
Dabei seit
06.01.2017
Beiträge
37
Komisch,

ich mag die Juvenia besser leiden, die bekommt auf jeden Fall ein neues Glas, auch wenn mich die Kratzer nicht wirklich stören aber im Gesamteindruck dürfte sie dann besser wirken.
Aber warum einen Service?
Was kann denn da einer Inspektion bedürfen, die Dinger lagen Jahrzehnte unberührt im Keller und standen still, Staub kam nicht ran, außer in der letzten Zeit, die sie im Regal verbrachten.
Aber die sind doch wasserdicht, da dürfte auch kein Staub eindringen.

Gruß
Willy
 
MikeHH

MikeHH

Dabei seit
01.11.2013
Beiträge
1.584
Ort
Nadelöhr des Nordens
Moin Willy

Zum Thema Service. Uhrwerke sind mit speziellen Ölen geschmiert. Die ganzen Zapfen bewegen sich in Lagersteinen. Alte Öle trocknen ein, moderne Öle verflüchtigen sich. Nun stell dir dein Uhrwerk als Motor vor. Was meinst du, was passiert, wenn dünne Metallzapfen mit 18.000 Halbschwingungen in einem Lagerstein hin und her drehen? Die Öle deiner Uhr sind sicher schon zähflüssiger, wenn sie denn überhaupt noch dort sind. Sie haben vermutlich schon feinen Abrieb aufgenommen und gebunden. Diese "Masse" ist also eine optimale Schleifpaste. Nun lassen wir die Zapfen weiter arbeiten, sie schleifen sich also schön in den Lagerstein. Dazu wieder der Vergleich Motor, Kolben oder Pleuellager...

Eine Revision sollte schon in Betracht gezogen werden, grade da sie so lange gelegen haben.

Viel Freude mit den Uhren

Mike
 
Nichtraucher

Nichtraucher

Themenstarter
Dabei seit
06.01.2017
Beiträge
37
Hi Mike,

das leuchtet mir ein!

Wird demnächst gemacht, so lange ziehe ich sie nicht mehr auf.

Gruß
Willy
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
2.707
:-(Hallo Willy, auch die Juvena ist eine schöne Uhr mit dem schwarzen Blatt.
Probiere doch erst einmal Polywatch für das Glas, ev. wird es befriedigend.
Anwendung wie beim Autopolieren ;-)
Die Optik der Junghans kommt nahe an das Max-Bill- Design ran, bloss ist es keine aus der Serie.
Grüße Christoph
PS In meinen Kellerschubladen kommen leider keine Schätze zum Vorschein :-(
 
Thema:

Frage zu einer alten Junghans, einer Juvenia und einer Seiko

Frage zu einer alten Junghans, einer Juvenia und einer Seiko - Ähnliche Themen

  • Ältere Citizen Damen Uhr Frage

    Ältere Citizen Damen Uhr Frage: Hallo zusammen, Da ich hier in diesem Forum neu bin möchte ich mich gerne kurz vorstellen. Mein name ist Björn und bin 33 Jahre alt. Ich bin...
  • Frage: Würdet Ihr eine ältere Omega Speedmaster Ref. 3572-5000 gegen eine neue Moonwatch mit Saphirglas tauschen?

    Frage: Würdet Ihr eine ältere Omega Speedmaster Ref. 3572-5000 gegen eine neue Moonwatch mit Saphirglas tauschen?: Hallo, mich beschäftig aktuell folgendes Thema. Ich besitzte eine Omega Speedmaster von 1997 mit Tritiumblatt, Saphirsichtboden aber Plexiglas...
  • Frage Schilderuhr Eisenuhr Alter / Herkunft - Hilfe erbeten

    Frage Schilderuhr Eisenuhr Alter / Herkunft - Hilfe erbeten: Hallo zusammen Rein zufällig bin ich über eine recht interessante Schilderuhr? Eisenuhr?gestolpert Vorderzappler, Spindelhemmung Gewichtsantrieb...
  • Frage zur alten Longines AU, Werk u. Zeiger

    Frage zur alten Longines AU, Werk u. Zeiger: Liebe Kollegen, folgende Longines wurde hinsichtlich des Alter auf das Jahr um 1911 datiert. Bei RR finden sich zwar fast identische Werke, deren...
  • Frage zu meiner alten Jacques Lemans 732 Uhr

    Frage zu meiner alten Jacques Lemans 732 Uhr: Hey zusammen, habe gestern meine alte Jacques Lemans Uhr ausgegraben. Es ist das Modell 732. Ich hatte sie mir damals vor 16 Jahren zum Abi...
  • Ähnliche Themen

    Oben