Frage zu Dichtungen

Diskutiere Frage zu Dichtungen im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Moin! Es gibt 2 Arten von Gehäuse-Dichtungen: mit rundem und flachem rechteckigem Querschnitt. Ich frage mich, welche ich nehmen soll. Klar...
Rollo

Rollo

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
800
Ort
Leipzig
Moin!

Es gibt 2 Arten von Gehäuse-Dichtungen: mit rundem und flachem rechteckigem Querschnitt. Ich frage mich, welche ich nehmen soll. Klar, "die, die drin war" ist sicher nicht falsch. Aber ist es nicht ziemlich egal? Oder sind dei runden generell besser, weil sie (die passende Dicke vorausgesetzt) sich besser zusammendrücken lassen und dann "dichter" sind? Oder ist das eine blöde Frage :oops: ?

Ich möchte mir einen kleinen Vorrat möglichst universell passender Dichtungen verschiedener Größen zulegen und schwanke, welche ich nehmen soll. Daher meine Frage an die Fachleute und erfahrenen Bastler.
 
Clockmaster

Clockmaster

Dabei seit
29.03.2008
Beiträge
801
Ort
Hamm/NRW
Hallo Ralph

Universell passende Dichtungern gibt es leider nicht. Der Querschnitt ist von 0,2-?. Dazu kommen dann noch die der sehr unterschiedlichen Außendurchmesser (je nach Gehäuse).
Ich habe alleine von den Runddichtung 4 verschiedene Sortimente. Dann noch mehrere Sortimente Flachdichtungen und Sansfil-Dichtungen.
Du solltest von der Art auf jeden Fall schon eine Dichtung benutzen, die auch drin war.
 
el_relojero

el_relojero

Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
452
Ort
Spanien_und_Schweiz
Ich möchte mich der Frage von Rollo anschliessen:
Wichtig sind Durchmesser des O-Rings und Dicke des Gummis, das verstehe ich.
Aber welche Rolle spielt es, ob der Querschnitt des Gummis rund oder rechteckig ist?
 
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.217
Ort
Rheinhessen
Manchmal ist eine Vertiefung oder Rille im Gehäuse vorhanden, in die eine passende Runddichtung eingelegt wird. Sind die Auflageflächen eben, wird eine Flachdichtung verwendet. Die Dichtungen müssen auch von der Stärke passen, sonst lässt sich bei manchen Uhren der Deckel nicht tief genug einschrauben und das Werk ist dann lose.
 
Rollo

Rollo

Themenstarter
Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
800
Ort
Leipzig
Ich habe mal von irgendeinem "roten Zeug" (Name vergessen) gelesen, mit dem man z.B. Dichtflächen bepinseln kann - dann baut man probehalber zusammen und wieder auseinander und sieht den Abdruck auf dem Gummi. So weiß man, daß die Dicke paßt. Kennt und benutzt das jemand?

Also werde ich wohl um beide Sorten nicht drumrum kommen...

Das wird jetzt vielleicht zu wissenschaftlich, aber von früher weiß ich, daß Dichtungen in Gehäusen eine Kunst für sich sind :-).

PS: übrigens danke für die Korrektur des Titels von "Farge" in "Frage" - wer war so nett? Ich hab mich schon geärgert...
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Frage zu Dichtungen

Frage zu Dichtungen - Ähnliche Themen

Sollte man Vintage kaufen oder lieber die Finger davon lassen ?: Vor kurzem fiel hier mal im Forum der Termius "Vintageproblem" und ich dachte mir in diesem Falle nur: "Wovon spricht sie?". Es gibt hier ja...
D. Dornblüth 99.1 Medium (40 mm) mit Custom-Dial am Mays-Lederband: Zur Uhr generell (Daten von dornblueth.com): 99.1-Medium (2) ST Das Gehäuse poliert / satiniert, doppelt verschraubt • Ø 40 mm • Höhe 10 mm •...
Keine Runde Sache: Maurice Lacroix Pontos Rectangulaire Power Reserve PT-6207-SS001: "Warum sind die eigentlich alle rund?" Das hab ich mich auch gefragt, als ich mal wieder den Blick über meine aktuellen Uhren habe schweifen...
Die Jubiläumsuhr, Teil 2 oder Tissot Heritage Porto 1925, Ref. T.66.1.628.32: Oder auch: Die Jubiläumsuhr, die gar keine war... Werte Mitforenten, als ich Ende 2020 bei der Vorstellung meiner Tissot Heritage Navigator...
Eigenbau Kissengehäuse mit 6498 Nachbau: Man nehme eine Idee, Gehäuse, Werk und.... Zeit! Viele Uhren habe ich schon für mich gebaut – und nur für mich. Dabei war mir egal, ob sie jemand...
Oben