Frage zu Automatikwerk von Rolex und Omega

Diskutiere Frage zu Automatikwerk von Rolex und Omega im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich habe mal eine Frage zu den oben genannten Automatikwerken: Wenn man sie ans Laufen bringen möchte, reicht es sie zu schütteln (wie bei...
W

wilke

Themenstarter
Dabei seit
16.06.2014
Beiträge
640
Ich habe mal eine Frage zu den oben genannten Automatikwerken:

Wenn man sie ans Laufen bringen möchte, reicht es sie zu schütteln (wie bei meiner Vostok und bei meiner Orient), oder muss mann erst mal 10 Umdrehungen per Hand aufziehen (wie bei meiner tissot mit dem Eta Automatikaliber)?

Danke schon mal für Eure Antwort. gruß Wilke
 
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
10.246
Es gibt keine allgemeinen Automatikwerke von den beiden genannten Marken;-).

Abgesehen davon, die Kombination von sanftem Schütteln (wir hatten in einem Faden schon mal brutale Beschleunigungskräfte (Joggen), bei denen der Sekundenzeiger gleich mal sprang) und 5 bis 10 maliges Aufziehen dürfte bei den meisten Automatik-Werken (markenuabhängig!) reichen, um genügend Grundspannung zu haben, damit der Arm des Träger den weiteren Dienst an Energiezufuhr verrichten kann.
 
nem300

nem300

Dabei seit
27.11.2014
Beiträge
832
Ort
Wien
Wenn die Uhr steht, dann ziehe ich sie (ca. 20-30 Drehungen) über die Krone auf, danach lass ich sie Tag und Nacht laufen, sofern die Uhr jeden Tag getragen wird.
Damit hatte ich weder bei Uhren von Omega und Rolex, noch bei günstigeren Uhren jemals Probleme, aber natürlich kannst du die Uhr auch anschütteln (geiles Wort), ich halte das aber für unnötig, immerhin gibt es für diesen Zweck die Möglichkeit des manuellen Aufziehens.

EDIT: Die Hersteller haben mir übrigens immer geraten, meine Uhren manuell aufzuziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
10.246
. . aber natürlich kannst du die Uhr auch anschütteln (geiles Wort), ich halte das aber für unnötig, immerhin gib es für diesen Zweck die Möglichkeit des manuellen Aufziehens.

Uiiiiii, ich befürchte, nun geht die Diskussion mit dem Verschleiß und extrem schnell drehenden Rädchen wieder los;-)
 
O

Omega_PO

Gast
Ich würde es mit der Beschreibung der Hersteller halten: beide Hersteller schreiben etwas von aufziehen, sie schreiben nichts von schütteln.
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
5.699
Ort
nähe Wien
Ich habe mal eine Frage zu den oben genannten Automatikwerken:

Wenn man sie ans Laufen bringen möchte, reicht es sie zu schütteln (wie bei meiner Vostok und bei meiner Orient), oder muss mann erst mal 10 Umdrehungen per Hand aufziehen (wie bei meiner tissot mit dem Eta Automatikaliber)?

Danke schon mal für Eure Antwort. gruß Wilke
vielen haben ja keinen Handaufzug, zb Orient oder Seiko, da kannst du nur schütteln.

Ansonsten wenn ein Aufzug möglich, dann ziehe ich die Uhr IMMER auf, ca. 10 mal und dann trage ich sie.
 
P

pre-mastered

Gast
Schütteln (sanft bitte) reicht, wenn du sie anschliessend trägst und dich nicht gleich schlafen legst. Doch normalerweise stellst du ja dann auch die Uhrzeit neu ein und bedienst die Krone ja auch. Da liegt es nahe, gleich ein paar Umdrehungen im Aufzugsmodus nachzuliefern.
 
W

wilke

Themenstarter
Dabei seit
16.06.2014
Beiträge
640
Danke für Eure Antworten. Wollte nur verhindern, dass ich zu viel aufziehe - dass kann ja bei den Eta-werken schädlich sein. Also: kurz die Uhr in Bewegung bringen, und dann 10 Umdrehungen per Hand. Danke!
 
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
14.578
Ort
Wien
Und was hat das Ganze mit " Frage zu Automatikwerk von Rolex und Omega " zu tun:hmm:
 
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.301
Er fragt, ob er mit seinen Rolex- und Omega-Automatikwerken ähnlich verfahren kann wie mit seinen Vostok, Tissot und Orient.
 
Exess650

Exess650

Dabei seit
18.07.2014
Beiträge
1.420
Ort
Niedersachsen
Wie? Aufziehen kann bei ETA-Automatikweken schädlich sein? Meines Wissens nach kann man diese Werke nicht "überdrehen", weil irgendwann die Feder durchrutscht. Sozusagen als eingebaute Sicherheit vor Überspannung. Oder gibt es da neue Erkenntnisse?
 
P

pre-mastered

Gast
Mach dir keine Gedanken.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Don Jorge

Don Jorge

Dabei seit
22.10.2011
Beiträge
6.841
Ort
Molwanien
Weil's so schön passt: Schon mal über Uhrenbeweger nachgedacht? ;-)
 
Exess650

Exess650

Dabei seit
18.07.2014
Beiträge
1.420
Ort
Niedersachsen
Post #5 hat leider keinen echten Inhalt. Und Post #12 informiert und hinterfragt. Was soll also das Rumblubbern?
 
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
10.246
Huch, da ist aber jemand . . . . höflich;-). Rumblubbern, was nimmst Du dafür? Zitronnenlimo oder Brausepulver mit Leitungswasser? Oder etwas Rum aus Barbados??

Im Ernst: Du bist doch auch schon ein paar Tage dabei, um zu wissen, dass dieses Thema ein Reizthema ist. Mit allen Facetten. Dazu noch zwei bekannte Marken im Titel. Und da war es von mir ein humoriger Einwurf. Der allerdings schnell (bittere) Wahrheit wurde.
Soviel zum Thema "inhaltslos";-) & :prost:
 
N1k0l4s

N1k0l4s

Dabei seit
20.03.2013
Beiträge
527
Post #5 hat leider keinen echten Inhalt. Und Post #12 informiert und hinterfragt. Was soll also das Rumblubbern?
Und Post 17 bringt eine völlig unangebrachte Schärfe hier rein.
Wie Constellation schon schreibt, das Thema ist halt ein Dauerbrenner und das hat er mit einem flapsigen Kommentar versehen.
 
Exess650

Exess650

Dabei seit
18.07.2014
Beiträge
1.420
Ort
Niedersachsen
Ein Dauerbrenner ist das Thema sicherlich. Eventuell hat sich die Antwort auf die Frage noch nicht bis in den letzten Winkel des Forums herumgesprochen und es interessiert noch irgendwen. Deshalb tendiere ich auch zur Sachlichkeit und mag es einfach nicht, wenn gleich wieder hellseherische Qualitäten die Inhalte der nächsten 10 Beiträge voraussagen. Und zwar mit dem Ziel, diese zu verhindern. Seltsamer Humor.
 
Thema:

Frage zu Automatikwerk von Rolex und Omega

Frage zu Automatikwerk von Rolex und Omega - Ähnliche Themen

  • Junkers J1 - Frage zum Automatikwerk

    Junkers J1 - Frage zum Automatikwerk: Hallo zusammen, ich habe mir vor ein paar Tagen die o.g. Uhr gekauft und bin begeistert :-D Dennoch habe ich zwei Punkte dir mir nicht ganz klar...
  • Frage zu "billig-" Automatikwerk

    Frage zu "billig-" Automatikwerk: Da ich noch keine Automatik habe und Invicta eine optisch ansprechende Diver hat, wage ich mal die Frage, ob folgendes Werk zumindest brauchbar...
  • Fragen zu einem alten Patent von 1935 über ein Automatikwerk

    Fragen zu einem alten Patent von 1935 über ein Automatikwerk: Moin Gemeinde, ich habe mich wieder mal auf Forschungsreise quer durch Bücher und Datenbanken begeben, und interessante Sachverhalte zum Thema...
  • Frage zum demontieren der Krone/Welle (Tissot Automatikwerk 784-2)

    Frage zum demontieren der Krone/Welle (Tissot Automatikwerk 784-2): Hallo! Ich habe eine Tissot Visodate PR 516 geerbt. Da die Uhr leider keine Datumsschnellverstellung hat, ist mir vor kurzem beim Stellen des...
  • Frage zu Gangabweichung bei Automatikwerken...

    Frage zu Gangabweichung bei Automatikwerken...: Guten Morgen Zusammen, habe hier schon einige Beiträge zu Gangabwichungen bzw. Gangenauigkeiten von Automaticuhren gefunden. Habe daraufhin...
  • Ähnliche Themen

    Oben