Frage zu alter Dornschließe

Diskutiere Frage zu alter Dornschließe im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo zusammen! Ich habe hier ein altes Lederband mit signierter Dornschließe, die ich gern an ein neues Band montieren würde. Leider besitz sie...
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #1
BestZeit

BestZeit

Themenstarter
Dabei seit
07.08.2019
Beiträge
1.422
Hallo zusammen!

Ich habe hier ein altes Lederband mit signierter Dornschließe, die ich gern an ein neues Band montieren würde. Leider besitz sie keinen Federsteg, sondern einen festen. Heißt das, sie kann nur eingenäht werden? Aber irgendwie muss ja auch der Dorn montiert worden sein. Wollte das Band noch nicht zerschneiden, wie ist so eine Schließe denn aufgebaut? Gibt es überhaupt eine Möglichkeit die zu tauschen?
Anbei zwei Bilder:
IMG_20221115_165708.jpg
IMG_20221115_165731.jpg

Freue mich auf eure Erfahrungen.

Tschüss, Marcel :winken:
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #2
Weckerfreund

Weckerfreund

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
2.913
Es muss halt an dem besagten Schließenende ein vorgestanztes Loch für den Dorn sein. Dieser wird durch das Leder geführt und gleichzeitig das untere Ende um den festen Steg gelegt. Dann wird vernäht bzw. verklebt.

Der Dorn wurde um den festen Steg bei der Produktion gebogen. Man sieht dort den Spalt an der Basis.
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #3
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
6.648
Guten Abend, ist das Band noch rettbar? Ev mit Lederbalsam mehrmals behandeln.
Zerschneiden muss nicht sein, Du kannst doch die Vernähung des Schließenendes mit einem Nahttrenner oder einer kleinen Nagelschere auftrennen.
Falls verklebt, mit einer Rasierklinge vorsichtig die Verklebung durchtrennen.
Zum Tausch ebenso am neuen Band verfahren, also das vernähte Schließenende auftrennen, Schließe tauschen und wieder vernähen (lassen).
Das sind diese alten Bänder, wo die Schließe eingenäht wurde.
Grüsse Christoph
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #4
BestZeit

BestZeit

Themenstarter
Dabei seit
07.08.2019
Beiträge
1.422
Vielen Dank euch beiden für eure Antworten. Ich hab es ja schon befürchtet 🙈

Das Band ist schon stark gebraucht. Es ist zwar nicht übermäßig schmutzig, wurde aber scheinbar sehr lange von einer mir unbekannten Person getragen. Damit kommt ein tragen meinerseits nicht in Frage.
Mit kommen drei Möglichkeiten in den Sinn:
1. Band bei einer der einschlägigen Manufakturen bestellen, Schließe nach Absprache dort einarbeiten lassen. Das würde den Wert der Uhr aber um ein Vielfaches übersteigen, fällt somit also raus.
2. Schließe umarbeiten lassen, also den festen Steg entfernen und Federstegbohrungen hinzufügen lassen. Dann könnte ich die Bänder nach Belieben wechseln, fähige Leute für solche Arbeiten habe ich an der Hand. Trotzdem habe ich hier irgendwie Bauchschmerzen.
3. Band von der Stange kaufen, zum Schneider (oder evtl. Schuhmacher?) und umnähen lassen. Wäre mein favorisiertes Vorgehen.

Hat schon jemand Erfahrungen mit einer dieser Ideen gemacht, oder noch einen anderen Ansatz?
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #5
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
6.648
Guten Abend nochmals, Möglichkeit 3 ist doch klug.
Wenn Du die Schließe am neuen Band aufgetrennt hast, sind die Löcher zum Vernähen ja schon da. Da kannst Du ev selbst die Naht wieder schließen (Anleitungen auf youtube, wird mit 2 Nadeln gemacht oder zunächst von einer, dann von der anderen Seite). Ist ja nur über 16mm (oder ev 14mm?).
Oder einfach verkleben.
Kannst es ja mit einem billigen Lederband zuvor probieren.
Viel erfolg Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #6
sirtaifun

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
7.082
Wenn das ein Volllederband ist kannst Du das in gutem Lederfett kochen, das vernichtet alles Bakterien usw. und das Leder wird wie neu.
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #7
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.631
Ort
Rheinhessen
Für mich sieht das nach einem ansatzlosen Federsteg aus. Es scheinen auch Bohrungen in der Schhliesse zu sein. Dort von aussen drücken.
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #8
BestZeit

BestZeit

Themenstarter
Dabei seit
07.08.2019
Beiträge
1.422
Wenn das ein Volllederband ist kannst Du das in gutem Lederfett kochen, das vernichtet alles Bakterien usw. und das Leder wird wie neu.
Ich denke, dafür ist das Band dann doch zu "runter".
Davon ab, hast du das wirklich schön mal gemacht? Habe versucht danach zu googlen, allerdings sind die einzigen Ergebnisse deine Ratschläge hier im Forum 🙈
Hast du vorher/nachher Bilder? Finde das eine interessante Möglichkeit
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #9
BestZeit

BestZeit

Themenstarter
Dabei seit
07.08.2019
Beiträge
1.422
Für mich sieht das nach einem ansatzlosen Federsteg aus. Es scheinen auch Bohrungen in der Schhliesse zu sein. Dort von aussen drücken.
Leider nein. Ist definitiv ein fester Steg und Bohrungen gibt es auch nicht :(
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #10
MegsCTHR

MegsCTHR

Dabei seit
02.01.2015
Beiträge
1.041
Ort
Minga, Oida
Zeigst du uns die Uhr zu Band/Schließe auch mal noch? Precimax hat schon schöne Sachen gemacht... :super:
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #11
BestZeit

BestZeit

Themenstarter
Dabei seit
07.08.2019
Beiträge
1.422
@MegsCTHR ja klar gerne. Ich warte derzeit noch auf ein neues Band, kann gleich aber schon mal ein "Vorabfoto" mit Band aus meiner Gruselkiste machen 😅
Kommt im Tagesverlauf😉
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #12
BestZeit

BestZeit

Themenstarter
Dabei seit
07.08.2019
Beiträge
1.422
Überraschend war heute schon das neue Armband in der Post. Leider ist das Armband nicht 18mm, sondern 18,3 und der Lug-Abstand an der Uhr nur 17.8, deshalb sieht es auf dem Foto arg gestaucht aus. Fällt allerdings am Arm nicht auf...

Hier ist sie also, nichts besonderes und lt. meiner Frau hab ich auch noch nie etwas hässlicheres nach Hause geschleppt:lol:
Meine neue Opa-Uhr:
IMG_20221117_131310.jpg
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #13
MegsCTHR

MegsCTHR

Dabei seit
02.01.2015
Beiträge
1.041
Ort
Minga, Oida
Nix Besonderes? Einspruch, Euer Ehren.
Für mich sieht das nach einem Compressorgehäuse mit entsprechender Krone (Waffelmuster?) aus. Das entsprach in den 60ern dem absoluten Hightech Stand der Zeit im Bereich der Gehäusetechnik. :klatsch:
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #14
BestZeit

BestZeit

Themenstarter
Dabei seit
07.08.2019
Beiträge
1.422
Compressorgehäuse mit entsprechender Krone (Waffelmuster?)
Dies kann ich leider nur verneinen, wobei das leider kannst du streichen, ich bin auch so schon etwas verliebt 😅
IMG_20221117_153731.jpgIMG_20221117_153723.jpg
Jetzt muss ich nur noch die schließe irgendwie wieder in Einsatz bringen ;-)
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #15
MegsCTHR

MegsCTHR

Dabei seit
02.01.2015
Beiträge
1.041
Ort
Minga, Oida
Trotzdem hübsch, find ich auch. Von oben hat ne ganze Menge auf Compressor hingedeutet. Naja, egal, Hauptsache sie macht Spaß - und das tut sie ja.
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #16
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
6.648
Hallo, ich habe es an anderer Stelle schon einmal gesagt:
Die Ehefrauen wissen auch nicht alles und vor allem nicht besser ;-)
Eine bestens erhaltene Uhr hast Du da, schlicht und elegant.
Ich habe mir einmal ein Hirsch Toronto angesehen, da ist die Schließe nicht mit einer Naht versehen, sondern mit der Schlaufe über einen längeren Bereich verklebt. Du mußt also die Verklebung vorsichtig mit einem Skalpell oder einer Rasierklinge (notfalls Taschenmesserklinge) aufhebeln (langsam arbeiten), wenn Du die andere Schließe dranhaben willst. Vorsichtig, damit der Lederlappen nicht einreißt. Wenn Du die Schließe angebracht hast, mit Pattex wieder verkleben.
Ich habe so etwas Ähnliches schon gemacht, allerdings an Anstößen, wo sich die Federstege nicht aushängen liessen und ich auch das Band nicht zerschneiden wollte.
Viel Erfolg Christoph

PS Ich würde mir sehr überlegen, das Band zu operieren, das verklebte Leder ist arg dünn, das wird einreißen. Zeig doch noch das Originalband.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #17
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.631
Ort
Rheinhessen
Ich würde die Schliesse etwas aufbiegen, um den Steg entfernen zu können. Anschliessend kannst Du einen normalen Federsteg verwenden. Evtl. entsprechende Bohrungen in der Schliesse anbringen.
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #18
BestZeit

BestZeit

Themenstarter
Dabei seit
07.08.2019
Beiträge
1.422
Ich würde mir sehr überlegen, das Band zu operieren, das verklebte Leder ist arg dünn, das wird einreißen.
Nein, das werde ich auch nicht machen. Selbst bei einem Band mit dickerem Leder wurde ich es nicht tun. Zu groß ist die Angst es nicht ordentlich zu fixieren und am Ende fällt mir dann evtl. noch die Uhr von Arm.
Ich werde mal nach einem vernähten Band Ausschau halten und dann damit zu einem Schneider gehen. Irgendwie wird die schließe auf jeden Fall wieder zur Uhr finden.
 
  • Frage zu alter Dornschließe Beitrag #20
BestZeit

BestZeit

Themenstarter
Dabei seit
07.08.2019
Beiträge
1.422
Ich würde die Schliesse etwas aufbiegen, um den Steg entfernen zu können. Anschliessend kannst Du einen normalen Federsteg verwenden. Evtl. entsprechende Bohrungen in der Schliesse anbringen.
Hab ich ja auch schon drüber nachgedacht, ich möchte jedoch eher nicht an der schließe rumwerkeln
 
Thema:

Frage zu alter Dornschließe

Frage zu alter Dornschließe - Ähnliche Themen

Alte Jaeger LeCoultre Memovox GT E861: Hallo zusammen, habe vor einiger Zeit spontan eine alte Memovox gekauft, obwohl ich mich damit gar nicht auskenne. Eigentlich sind Vintage-Omegas...
Kaufberatung Band mit Faltschließe (ähnlich Hybridband der Ranger): Hallo Zusammen, Angetan vom Hybrid Band der Tudor Ranger suche ich ein robustes Hybridband für den "sportlich eleganten" Look. Dazu sollte es im...
[Erledigt] 21mm Grand Seiko Silikon / Resin Band mit Dornschließe: Hallo zusammen, zunächst das obligatorische. Ich bin Besitzer und Eigentümer des Bandes. Es handelt sich hierbei um einen Privatverkauf, insofern...
[Erledigt] Panerai Luminor 1950 00312: Hallo zusammen, ich möchte als Privatperson, ohne gewerbliche Interessen, meine Panerai 312 verkaufen. Dies geschieht ohne Garantie. Ich...
[Erledigt] Omega Constellation Daydate (Vintage): Liebes Uhrforum, zum Verkauf steht meine Omega Constellation Daydate in der Stahlausführung mit der Referenznummer 168.016. Dies ist ein...
Oben