Frage Regulierung Omega Genève Caliber 960

Diskutiere Frage Regulierung Omega Genève Caliber 960 im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Forumsgemeinde Ich hab in der Bucht eine TU Omega Genève erstanden, ein Schnäppchen. Die Uhr läuft gut und hält auch die Zeit einigermassen...
ernst1101

ernst1101

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
1.060
Ort
Jurasüdfuss
Liebe Forumsgemeinde

Ich hab in der Bucht eine TU Omega Genève erstanden, ein Schnäppchen.
Die Uhr läuft gut und hält auch die Zeit einigermassen (ca. +20 Sekunden/24h)

Nun möchte ich sie gerne selber regulieren - die Uhr hat aber keinen Rücker (so heisst doch glaub ich der kleine Hebel bei der Unruh, oder?). Jedoch hat sie eine sehr kleine Schraube da (siehe Bild, sorry für die schlechte Qualität). Gehe ich Recht in der Annahme, dass ich an der kleinen Schraube in Richtung + oder - drehen muss, damit ich die Uhr korrekt reguliere?

Bildschirmfoto 2020-08-30 um 10.29.05.jpg

Ich hab schon ein bisschen an dem Ganzen Hebel rumgeschoben, wo die Schraube drinsteckt. Mit dem Resultat, dass auch der andere silberne Hebel mit verschoben wurde (ich denke, das war nicht so eine gute Idee ...).
Ich will der Uhr sowieso eine Revision gönnen. Sie hat wohl seit ihrer Produktion 1984 kaum Pflege erhalten.

Danke sehr für Eure Antworten
LG, Ernst
 
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.180
Ort
Rheinhessen
Das ist eine Triovis Feinreglage. Den Abfall stellt man ein, indem man die ganze Einheit verschiebt. Den Gang reguliert man durch vorsichtiges Drehen an der Schraube. Dabei darf der Druck auf die Schraube nicht so stark sein, dass sich die Einheit wieder verschiebt. Ohne Zeitwaage wird das nichts.
 
ernst1101

ernst1101

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
1.060
Ort
Jurasüdfuss
Danke sehr für deine Antwort, Falko.
Eine Zeitwaage habe ich nicht. Von dem her lass ich wohl besser die Finger davon - zumal ich ja nicht einmal mit einer Lupe die Schraube klar sehen kann ;-)
 
ernst1101

ernst1101

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
1.060
Ort
Jurasüdfuss
Zuletzt bearbeitet:
sirtaifun

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
4.423
Ich hoffe für Dich das Du Recht hast ein Unitas 6497 ist es zumindest mal.
 
ernst1101

ernst1101

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
1.060
Ort
Jurasüdfuss
Offenbar handelt es sich beim Omega Caliber 960 um ein intern abgeändertes Unitas 6497 (was allerdings verändert wurde entzieht sich meiner Kenntnis). Die "beiden" Caliber müssten also praktisch identisch sein.
Und wahrscheinlich graviert Omega nicht einfach "960" auf ein Caliber, wenn es nicht auch ein 960 ist ... hoff ich doch mal für Omega ... ;-)
 
sirtaifun

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
4.423
Das ist genau der Punkt vermutlich hat Omega gar nicht graviert.
Eventuell kann aber ein Experte hier aus dem UF mehr dazu sagen Omega TU sind nicht mein Sammelgebiet.

Vielleicht wären auch noch Foto von Zifferblatt und Deckel innen/aussen hilfreich.
 
ernst1101

ernst1101

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
1.060
Ort
Jurasüdfuss
Das ist genau der Punkt vermutlich hat Omega gar nicht graviert.
Also man findet die Uhr auf der Webseite von Omega: GENÈVE Taschenuhr
Warum sollte Omega die eigenen Uhren nicht gravieren? Und wer wenn nicht Omega sollte so etwas tun? Klar ist (siehe auch die Links die du oben gepostet hast), dass Omega offensichtlich die Ziffern "960" auf ihr Caliber 960 graviert haben. Alles andere wäre ja auch komplett sinnfrei.

Es sei denn, es handelt sich um eine Fälschung. Wer sollte so was tun für eine Uhr, die im Netz von seriösen Händlern ab CHF 200 angeboten wird?
Falls ich diesbezüglich Zweifel hätte, würde ich hier irgendwo eine entsprechende Frage posten. Aber hier geht's ja um die Regulierung des Calibers Omega 960. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
sirtaifun

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
4.423
Dann schau Dir die von mir verlinkten Bilder mal genau an die Teile sehen für mich geprägt aus das von Deiner Uhr graviert und das ziemlich grob gemacht allein schon die verschiedenen höhen der Buchstaben.
Aber wie gesagt Irrtum meinerseits ist möglich da TU nicht mein Sammelgebiet sind.

Ich denke schon das es einen preislichen Unterschied zwischen einem Unitas und einem Omega 960 gibt und ich würde nicht Fälschung sagen aber monetäre Aufwertung.
 
ernst1101

ernst1101

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
1.060
Ort
Jurasüdfuss
Keine Ahnung was du da siehst, lieber sirtaifun. Auch deine Argumentation erschließt sich mir nicht. Ich kann da nicht folgen was genau meint ist.
Und es geht hier um Regulierung, nicht um graviert oder geprägt oder ...
 
sirtaifun

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
4.423
Ja, ich lass es dann auch gut sein.

Zum Regulieren wurde alles gesagt.
 
Thema:

Frage Regulierung Omega Genève Caliber 960

Frage Regulierung Omega Genève Caliber 960 - Ähnliche Themen

Heuer Autavia Heritage Heuer 02 ... die (reduktive) Inszenierung einer Ikone: Prolog Mechanische Uhren im Luxussegment sind stark behaftet mit Emotionen. Der Liebhaber bzw. Sammler begibt sich - oft unbewusst - in eine...
Vorstellung OMEGA Geneve 14k Gold, 1030er Werk ohne (!) Datum: Bevor ich ein paar Zeilen zu meiner Omega schreibe kurz ein paar Worte zu mir, oder doch viel eher, warum bin ich nun hier, im Uhrforum gelandet...
Neu dabei und ganz viele Fragen!!! Lagefehler, Amplitude, Reparaturbericht Omega: Hallo werte Uhrensammlergemeinde, ich habe das Uhrenforum jetzt schon einige Zeit hochinteressiert studiert und wollte erst mal ein Lob...
[Erledigt] Damenuhr Omega Geneve Ref.535.014 ca.1970: PayPal Blitzzahlung ! Somit ist das Angebot schon erledigt. Vielen Dank an den netten Käufer und an das Forum für die Einstellmöglichkeit ...
Revision Revision Omega Geneve Kaliber 1481: Hallo Mitmenschen, bevor es ins Wochenende geht, möchte ich zum Freitag noch über eine Revision berichten. Diesmal hat mir ein nettes...
Oben