Frage nach Hersteller

Diskutiere Frage nach Hersteller im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo zusammen, da ist mir doch vor Wochen eine TU zugeflogen, die ich vorher noch nie gesehen habe. Sie stammt aus dem Nachlass meines...
Otto B.

Otto B.

Themenstarter
Dabei seit
06.04.2008
Beiträge
705
Hallo zusammen,

da ist mir doch vor Wochen eine TU zugeflogen, die ich vorher noch nie gesehen habe. Sie stammt aus dem Nachlass meines Schwiegervaters, der schon vor 12 Jahren verstorben ist. Und jetzt taucht diese Uhr auf ...
Das goldene Gehäuse ist zwar dünn, aber immerhin. Zeiger und Glas fehlten und sie ließ sich nicht aufziehen. Aber ich mag keine Leichen in meiner Vitrine und gerade weil es ein Erbstück ist, habe ich sie aufarbeiten lassen. Alles wieder gut. Leider habe ich keine Ahnung, wer der Hersteller ist. Was ist das für ein Uhrwerk., weiß das jemand? Interessant finde ich auch die Befestigung der Kette am Bügel. Könnte die Kette aus Amerika stammen? Das würde zur Familiengeschichte passen. Über Antworten und Auskünfte würde ich mich sehr freuen.
Allen noch ein schönes Wochenende
Viele Grüße

Otto B.

IMG_20191116_132759[1].jpg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.658
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Die Kette stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Frankreich. Dort sind diese zudrehbaren Klappverschlüsse recht üblich und das emailliete Bildmäppchen (oder ev. Tula auf dem Foto schwer aus zu machen) paßt auch dort hin. Gibt es Punzen denn soooo uralt wirkt die Kette nicht. Sie knnte sogar aus den 1930'ern sein. Das Werk "System Glashütte" haben recht viele Schweizer für den deutschen Markt gebaut. Basis ist wie so oft häufig FHF muß es aber nicht sein . Otto das wird schwierig fürchte ich selbst für die Spezies. DAs Alter der Uhr würde ich um 1910 sehen? Kann es sein, dass dein Schwiegervater sie bereits geerbt hat?
Eine schöne schlichte Uhr wie ich es liebe. Der Ritter der sein Schild hält für die Namensgravur ist klasse. Schön das Du das Erbstück wieder hast herstellen lassen.

Grüße Rübe
 
Otto B.

Otto B.

Themenstarter
Dabei seit
06.04.2008
Beiträge
705
Liebe Rübe,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Das Alter der Uhr - da stimme ich dir zu - habe ich auch auf etwa 1910 angesetzt. Was die Kette angeht, habe ich überhaupt keine Ahnung. Ich dachte sie wäre älter. Familiengeschichtlich kann ich beides nicht richtig einordnen. Da kann mir das UF auch nicht helfen...

Vielen Dank und viele Grüße

Otto B.
 
ANTARES1958

ANTARES1958

Dabei seit
08.01.2017
Beiträge
589
Sehr schönes Urchen, Glückwunsch!
 
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.658
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Hallo Otto bei dem Alter der Kette könnte ich auch daneben liegen. Diese Komnination beweglicher Stäbe mit kurzen Zwischenstücken für die Beweglichkeit gibt es jedenfalls gehäuft in den 1930'ern. Der emalierte Anhänger ist vermutlich älter. Das ist nicht verwunderlich denn diese Dinge wurden in der Regel getrennt gekauft und ggf. weiter verwendet. Die Verschußtechnik des Klappkarabiners habe ich auch an sehr alten silbernen Erbsketten die Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts aus Frankreich stammen. Punzen sind warum auch immer keine vorhanden, auch wenn es in Frankreich schon Silberstempel gab.

Grüße Rübe
 
Tiktakbrasil

Tiktakbrasil

Dabei seit
24.11.2012
Beiträge
907
Ort
Florianópolis
Schade, die Feder der Feinregulierung ist gebrochen, sie wird aber noch zu ersetzen sein. Hat dein Aufarbeiter kein Wort darüber verloren ?


MfG, Tiktakbrasil :super:
 
Otto B.

Otto B.

Themenstarter
Dabei seit
06.04.2008
Beiträge
705
Hallo Tiktakbrasil,

vielen Dank für den Hinweis. Das ist mir nicht aufgefallen. Ich bin ja auch kein Uhrmacher. Mein Uhrmacher, den ich sehr schätze, hat das nicht erwähnt ...

Viele Grüße

Otto B..
 
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
97
Ist die Feder notwendig? Das ist ja Gegendruck Feder <> Schräubchen, und wenn die Feinregulierung ohne Feder mit ganz weggedrehtem Schräubchen von selber die Position hält, so wie bei allen TU ohne Feinregulierung, würde ich sagen, das ist zwar ein Komfortverlust für denjenigen, der die Uhr einjustiert, aber dann im täglichen Gebrauch egal, für die Reparatur aber evtl. kostspielig, außer der Uhrmacher hat was passendes in der Grabbelkiste.
 
F

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
385
Ort
Dresden
Da die Schwanenhalsfeder ja so keinerlei Funktion mehr hat, so würde es der Uhr besser zu Gesicht stehen, wenn auch der Rest entfernt würde.
Eine Ersatzfeder zu finden ist nicht ganz einfach, weil der Abstand der Befestigungsschrauben oft unterschiedlich ist.
 
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
97
aber ganz pragmatisch: die kaputte Feder stört nicht die Funktion, also "never touch a running system", Risiko, beim Entfernen was anderes zu beschädigen, und ich würde sie dann bewußt belassen als Hinweis, daß die Uhr im Ursprungszustand eine Feinregulierung hatte. Narben eines langen Uhrenlebens.
 
Otto B.

Otto B.

Themenstarter
Dabei seit
06.04.2008
Beiträge
705
So sehe ich das auch. Ich werde die Uhr so belassen, wie sie ist.
 
Otto B.

Otto B.

Themenstarter
Dabei seit
06.04.2008
Beiträge
705
Hat denn keine(r) eine Idee, was das für ein Werk sein könnte?
 
Otto B.

Otto B.

Themenstarter
Dabei seit
06.04.2008
Beiträge
705
Danke, liebe Rübe
 
Thema:

Frage nach Hersteller

Frage nach Hersteller - Ähnliche Themen

  • [Suche] Allgemeine Frage zu NATO Bändern - Hersteller - Bezugsquellen

    [Suche] Allgemeine Frage zu NATO Bändern - Hersteller - Bezugsquellen: Mir ist schon klar, dass über Bänder viel geredet und viele Tipps gegeben wurden. Allerdings fällt es schwer alles wirklich durch zu lesen und am...
  • Frage zur Leuchtkraft bzw. Qualität von Taucheruhren von kleineren Herstellern.

    Frage zur Leuchtkraft bzw. Qualität von Taucheruhren von kleineren Herstellern.: Hallo, ich bin im Besitz von 2 Taucheruhren: eine invicta und eine vostok amphibia. Möchte mich zu Weihnachten selbst beschenken, und mir...
  • Fragen zur Herstellung eines Vintage Lederbandes

    Fragen zur Herstellung eines Vintage Lederbandes: Hallo zusammen, ich möchte mir selbst ein Vintage Lederband basteln. Das Armband ist an den Kanten verödet. Weiß jemand wie man das macht...
  • Uhrenbestimmung Frage zu einer Taschenuhr, Hersteller unbekannt

    Uhrenbestimmung Frage zu einer Taschenuhr, Hersteller unbekannt: Hallöchen, komme aus Karlsruhe und bin neu im Forum. Großvaters alte Uhr hat mich dazu gebracht, mehr über diese & auch andere Uhren zu...
  • Hersteller um Uhrenstücke fragen.

    Hersteller um Uhrenstücke fragen.: Guten Tag Uhrenfreunde, Ich hätte mal eine Frage. Vielleicht ist sie blöd aber vielleicht auch nicht... Seit kurzem beschäftige ich mich mit dem...
  • Ähnliche Themen

    Oben