Fossil CH2601 - Probleme nach Batteriewechsel - Stoppuhr funktioniert nicht (falsche Position)

Diskutiere Fossil CH2601 - Probleme nach Batteriewechsel - Stoppuhr funktioniert nicht (falsche Position) im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Guten Tag Uhrforum Community, ich wechsle seit Jahren bei verschiedenen Uhren Batterien und hatte damit bisher keine Probleme. Aber leider stellt...

-Volker-

Themenstarter
Dabei seit
06.01.2021
Beiträge
6
Guten Tag Uhrforum Community,

ich wechsle seit Jahren bei verschiedenen Uhren Batterien und hatte damit bisher keine Probleme. Aber leider stellt mich meine alte Lieblingsarmbanduhr aktuell vor Probleme:

Die Fossil Uhr habe ich bereits seit Jahren und an dieser habe ich auch bereits mindestens 3 Batteriewechsel vorgenommen. An "Spezialitäten" wie das Überbrücken über den AC Kontakt o.Ä. kann ich mich heute nicht mehr erinnern.

Ich habe bei der Uhr jedenfalls nachdem sie vor einigen Tagen stehen geblieben ist, die Batterie (Varta 370) entnommen und gegen ein Baugleiches Modell (neuverpackt im Blister bis 2023 haltbar) getauscht. Das normale Hauptuhrwerk funktioniert einwandfrei, aber die drei Zeiger für die Stoppuhr bleiben an den falschen Stellen stehen.

Sie bewegten sich nur einmal kurz, als ich kurz den AC Kontakt überbrückt habe. Aber auch dort wechselten sie auf eine falsche Position. Bei nochmaligem Druck auf den AC Kontakt bewegten sie sich wieder nicht.

Mir ist klar, dass ich ggf. etwas vergessen habe oder generell falsch machen könnte. Zum Uhrmacher / Juwelier etc. gehen ist wegen des Lockdowns ja auch nicht möglich, das wäre sonst der nächste Weg.

Kann mir jemand einen Tipp geben ?

Die Variante, die Krone auf Position 3 nach ganz außen zu ziehen und die Taste unten rechts für einige Sekunden gedrückt zu halten hat bei mir nichts gebracht (stand in einem digitalisierten generellen Handbuch für viele Fossil Modelle).
 

Anhänge

  • 20210106_145727.jpg
    20210106_145727.jpg
    289,6 KB · Aufrufe: 10
  • 20210106_145356.jpg
    20210106_145356.jpg
    348,3 KB · Aufrufe: 10

-Volker-

Themenstarter
Dabei seit
06.01.2021
Beiträge
6
Vielen Dank für die sehr schnelle Nachricht. Ich habe soeben nochmal alles Beschriebene getestet.

Den Kontakt überbrückt habe ich mit einer Pinzette (und auch um auszuschließen, dass es an der Leitfähigkeit liegt nochmal mit zwei Metallnägeln).
Beim Wiedereinsetzen der Batterie laufen bewegen sich die drei Zeiger der Stoppuhr einmalig schnell etwas im Kreis herum, bleiben aber an der falschen Stelle stehen.

Ab dem Moment funktioniert es bei mir nicht mehr. Ich kann die Krone herausziehen und A+B 2 Sekunden drücken, aber es bewegt sich Nichts.
 

enti

Dabei seit
12.03.2013
Beiträge
136
Haben Sie schon mal länger als 2sek beide gleichzeitig festgehalten und anschließend länger Knopf A oder B festgehalten? Ich meine mich zu erinnern daß ich mit diesem Modell auch schon Probleme hatte beim justieren.... Manchmal muss man auch etwas doller drücken wenn die Druckknöpfe eventuell verschmutzt sind innen
 

-Volker-

Themenstarter
Dabei seit
06.01.2021
Beiträge
6
Das habe ich soeben auch noch mal getestet. Funktioniert leider auch nicht.

Ich bekomme insofern die Zeiger der Stoppuhr immer nur mit einem wieder einlegen der Batterie überhaupt in Bewegung...
 

5231N1324O

Dabei seit
12.07.2019
Beiträge
603
Die Beschreibung in der Anleitung ist etwas wirr...
Du musst die Krone herausziehen auf die Postion 2 (maximaler Auszug).
Dann drückst Du die beiden Chronographendrücker gemeinsam für ein paar Sekunden. Dadurch stellen sich die Sekundenzeiger und Chronographenzeiger auf die Position, die sie für „Null“ halten (es gibt ja keinen Rückkoppelungskanal).
Dann musst Du mit jeweils mehrfachem kurzen Drücken von A oder B die entsprechenden Zeiger in kleinen Tippelschritten (diese Schritte sind winzig, da muss man genau hinsehen) solange vorwärtsbewegen, bis sie auf „Null/Zwölf“ stehen. Du bist jetzt quasi der Rückkoppelungskanal.
Krone wieder rein und ab geht’s.

Falls Du das schon exakt so gemacht hast, weiß ich auch nicht mehr weiter.

Beste Grüße,
Christoph
 

-Volker-

Themenstarter
Dabei seit
06.01.2021
Beiträge
6
Habe ich soeben versucht... leider erfolglos.

Trotzdem ganz vielen Dank für die viele Hilfe.
 

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
3.288
Dann ist wahrscheinlich das Werk tatsächlich defekt aber das VD57C kostet jetzt nicht die Welt.
 

enti

Dabei seit
12.03.2013
Beiträge
136
Alternativ kannst du vll höchstens nochmal versuchen den Werkshaltering rauszunehmen und dann mit einem Schraubendreher oder ähnliches genau wie in der Anleitung zu machen,um auszuschließen das ein Kontakt durch den Werkshaltering nicht richtig an das Uhrwerk drückt. Ist natürlich bissel fummelig mit gleichzeitig Drücken, aber dann kannst du sicher sein ob es wirklich am Uhrwerk liegt oder nicht eventuell nur ein Problem der Drücker oder vll der Werkshaltering mit den Stiften nicht optimal sitzt

Ansonsten wenn du dir das nicht zutraust nehme erstmal den Werkshaltering raus und mach ihn nochmal rein und gucke ob die Stifte genau mittig sitzen und die Nase am Werkshaltering richtig in das Gehäuse eingerastet ist ! Die Stifte rasten manchmal auch nicht richtig ein.Auf deinen Bild sieht er auch nicht ganz mittig aus.Vll nur eine optische Täuschung. Sieht für mich so aus als wenn der Werkshaltering ein kleines bisschen noch nach rechts muss.
IMG_20210108_102202.jpg
Pink auf die Stellen wo du vll nochmal genauer hingucken könntest und orange in die Richtung könnte vll der Ring noch minimal gedreht werden.Vll sieht aber nur so aus
 
Zuletzt bearbeitet:

Steffen.B.

Dabei seit
19.08.2019
Beiträge
55
Ort
Sachsen-Anhalt
Wenn es wirklich das Werk ist ; schau mal bei ebay oder bei ebay Kleinanzeigen nach einer Fossil Decker mit gleichem Ziffernblatt und Zeigern als Spender. Die gibt es dort als gebrauchte Uhren massenhaft günstig. Das Äußere soll dich nicht stören. Wichtig ist nur ein funktionierendes Werk. Das kannst du ganz leicht gegen dein (möglicherweise) defektes Werk austauschen. Bzw. in diesem Falle geht es noch einfacher ; Werkhaltering entfernen, Kronenwelle ziehen und einfach die gesamte Einheit austauschen. Werkhaltering & Kronenwelle wieder rein und fertig. Dazu braucht es weder einen Uhrmacher noch Spezialwerkzeuge.
Nebenbei ; da kommt eigentlich eine Varta V371 rein. ;-) (V370 = 1,55V bei 30mAH, V371 = 1,55V bei 40mAh, Maße bei beiden 9,5mm x 2,1mm)
 

Bikemaster

Dabei seit
26.04.2010
Beiträge
1.384
Ort
NRW
Das Problem hatte ich ich bei einem Fossil Chrono auch schon. Beim einsetzen des WH Rings haben sich die beiden Blechteile so weit Richtung Zifferblatt verbogen (beim rot markierten Punkt), dass die Drücker bei der grünen Markierung ins Leere liefen.

3480216
 

Steffen.B.

Dabei seit
19.08.2019
Beiträge
55
Ort
Sachsen-Anhalt
Mal ein kurzes Off-Topic ; da ich exakt das gleiche Modell auch habe. Wie bekommt man das Gliederband ab ? Geht es hier wirklich nur mit roher Gewalt von der Seite her die Stege ausschlagen ?
 

-Volker-

Themenstarter
Dabei seit
06.01.2021
Beiträge
6
Das Problem hatte ich ich bei einem Fossil Chrono auch schon. Beim einsetzen des WH Rings haben sich die beiden Blechteile so weit Richtung Zifferblatt verbogen (beim rot markierten Punkt), dass die Drücker bei der grünen Markierung ins Leere liefen.

Anhang anzeigen 3480216
Okay, DAS war ein richtig guter Tipp.

Da wäre ich ja im Leben nicht drauf gekommen.... Nach minimalem Hochbiegen der beiden Federn (grün) ging alles wieder wie beim ersten Tag.
Ich schätze, die beiden Metallstifte im Ring waren beim Einsetzen mal so ausgefahren, dass sie die grünen Federn runtergedrückt haben....

So, jetzt habe ich eine Ecke graue Haare mehr und bin schlauer.

Danke für dieses coole Forum und die vielen Tipps.

@Bikemaster bitte einmal per PN eine Mailadresse. Ich würde gern per Paypal o.Ä. einen Kaffee ausgeben.

Und Danke an alle, die hier mitgeholfen haben. Ich hänge an dem Teil wirklich sehr ;-)
 

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
1.568
Ort
Zwischen den Meeren
Mal ein kurzes Off-Topic ; da ich exakt das gleiche Modell auch habe. Wie bekommt man das Gliederband ab ? Geht es hier wirklich nur mit roher Gewalt von der Seite her die Stege ausschlagen ?
Wenn da Stifte drin sind, musst Du sie auch rausschlagen. Rohe Gewalt ist dazu allerdings in den seltensten Fällen nötig. Etwas Geschick und passendes Werkzeug bringt Dich in der Regel weiter.
 

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
3.288
Oder ausdrücken mit dem richtigen Werkzeug.
Aber durch verschmutzung kann es nötig sein zum Hammer zu greifen; es ist ein Uhrmacherhammer gemeint ;-)
 

Steffen.B.

Dabei seit
19.08.2019
Beiträge
55
Ort
Sachsen-Anhalt
Volker konnte geholfen werden. Das freut mich ehrlich. :super:

Was nun mein Armband angeht ... . Die Hörner an der Uhr sind durchbohrt, es ist deutlich sichtbar ein Steg drin, welcher das Armband an der Uhr hält.
Es ist definitiv kein Federsteg, da das Armbandnahtlos am Gehäuse anliegt.

Nun habe ich ein Werkzeug zum Ausdrücken von Stegen in Armbändern. Die Hörner sind jedoch schräg und schwarz lackiert - siehe die Bilder in Volkers Eröffnungsbeitrag. Da kann ich das Werkzeug nicht ansetzen.
Ich habe bereits versucht, die Stege mit einem Dorn von Hand auszudrücken. Es rührt sich nichts. Da hilft wohl wirklich nur der Hammer. :???:
 

sirtaifun

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
3.288
Ich habe einen Bergeon Stiftausdrücker da kann man Plastikstücke einlegen falls es nicht grade ist zum Ausdrücken.
 
Thema:

Fossil CH2601 - Probleme nach Batteriewechsel - Stoppuhr funktioniert nicht (falsche Position)

Fossil CH2601 - Probleme nach Batteriewechsel - Stoppuhr funktioniert nicht (falsche Position) - Ähnliche Themen

Seiko 7A28 - Chrono-Drücker reparieren?: Hallo zusammen, vor Kurzem konnte ich eine Seiko 7A28-702A in schönem Zustand für einen seeehr günstigen Preis erwerben, wurde als defekt...
Uhrenboden einpressen - die Bordmittel Holzhackermethode: Zum Einstieg in dieses geniale Forum (und in die Welt der Uhren generell) möchte ich Euch zeigen wie man einen Uhrenboden mit Bordmitteln wieder...
Spezifikation einer Borduhr - Bulova Accutron II (Ref. 96B253): Hochleistungs-Quarzwerk: Vorbemerkung: Elektrischer Schaltkreis So wie eine mechanische Uhr von einer Spiralfeder angetrieben wird, sorgen in einer Stimmgabeluhr zwei...
Reperaturhilfe bei S.Oliver Uhr mit Ronda Quarzwerk gesucht: Hallo liebe Uhrenfreunde und Uhrenfeinmechaniker, ich hoffe der eine oder andere von euch Profis hier kann mir bei dem folgenden Problem ein...
Die Uhr des Earls - Sir Francis und seine Pierce, cal. 130: Sir Francis Dagenham, elfter Earl of Wandsworth, war zufrieden mit dem Inhalt des Kästchens, das ihm der livrierte Bote von Smith & Smith...
Oben