[Formel 1] Diskussionsthread

Diskutiere [Formel 1] Diskussionsthread im Small Talk Forum im Bereich Community; letzter Versuch: Könnt Ihr Euch endlich mal normal unterhalten? Oder sollen wir auch diesen Thread schließen, weil einigen Usern ein sachlicher...
MROH

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
17.601
letzter Versuch: Könnt Ihr Euch endlich mal normal unterhalten? Oder sollen wir auch diesen Thread schließen, weil einigen Usern ein sachlicher Diskussionsstil nicht möglich ist? Eure Entscheidung.
 
spritdealer

spritdealer

Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.511
Ort
A Schwoab
Max Verstappen ist absolut unverletzt. Das ist vielleicht das wichtigste an der ganzen Diskussion. Einem Start in Ungarn steht also nichts im Wege. Ansonsten ist es schon verwunderlich was hier abgeht. Im Fußball - Ok, aber im Motorsport gibt es normalerweise keine Feinseligkeiten und sowas. Ich war oft genug bei Rennen aller Art, und da war alles bunt gemischt und alle hatten Spaß miteinander. Vor wie nach nach den Rennen. Egal ob F1, DTM, Rallye. Mir haben sogar BMW Fahrer auf einem Opel-Cap Autogramme gegeben, ob das ein BVB-Spieler auch auf einem FCB-Trikot machen würde (oder umgekehrt)?
 
Brambilla

Brambilla

Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
5.428
Ort
Schweiz
Ich sehe das auch so wie @spritdealer . Seit den frühen 80er Jahren bin ich regelmässig bei F1 Rennen vor Ort. Auch ich habe das Gefühl, dass Respektlosigkeiten unter den Fans, welche lange Zeit dem Motorsport fremd waren, in den letzten 20 Jahren zugenommen haben. Unter Fahrern gab es immer eine Rivalität, allerdings meist von Respekt gekennzeichnet. Bei den Fans ging ein gewisses „Fanboy“ Dingens spätestens mit der Ausweitung des F1-Spektakels auf breitere Massen einher. Insbesondere seit den Erfolgen Michael Schumachers.
 
spritdealer

spritdealer

Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.511
Ort
A Schwoab
In einem Interview mit Masi hat er die 10 Sek Strafe begründet, und zwar so: "Die Urteilsbegründung der Kommissare sei "sehr klar" gewesen, findet Masi, der übrigens selbst nicht in den Strafenprozess eingebunden ist. Hamilton sei "überwiegend schuldig" gewesen: "Man hat ihn nicht als Alleinschuldigen gesehen. Aber als überwiegend schuldig, eben weil er sich weiter innen hätte halten können." Für solche Vergehen sind 10 Sekunden vorgesehen. Die gab es damit ist es gut mit Strafen darüber hinaus. Hamilton hätte Platz lassen können, wollte er nicht. Verstappen hätte bremsen können, auch der wollte nicht. Und dann hat es eben geknallt. Das passiert bei zwei Alpha-Tieren eben mal und ich prophezeie: Das war nicht das letzte Mal

Rennleiter erklärt: Darum wurde Hamilton mit zehn Sekunden bestraft
 
Naibaf

Naibaf

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
63
Ort
Fürstenfeldbruck
Wilde Geschichte gestern, ich denke die Strafe war in der Form in Ordnung, war schon ein übler Crash.

Spannender finde ich aber fast was das für die weitere Saison bedeutet. Red Bull ist nun sicher nochmals etwas aggressiver unterwegs und das wird noch einige enge und diskussionswürdige Momente ergeben, vermute ich.
 
100th

100th

Dabei seit
11.11.2017
Beiträge
3.899
Wenn die den Perez nicht regelmäßig im Quali auf P2 bekommen, dann wird das noch öfter scherbeln.
 
C46

C46

Dabei seit
18.09.2019
Beiträge
200
Der Crash war schon... naja. Er fährt so rein das er die Kurve am Ende nicht mehr richtig bekommt. Er hat es schon darauf angelegt.

Und das Verhalten hinterher ist fragwürdig. Erst rammt er den einzigen Konkurrenten aus dem Weg und als dieser im Krankenhaus ist feiert er als hätte er die WM gewonnen.
Aber das bestätigt nur mein Bild von ihm, welches ich schon seit Jahren habe.

Bei Leclerc fährt er deutlich weiter recht aber da will er auch im Rennen bleiben und auf jeden Fall einen Crash vermeiden.
 
U

uhrenanfänger

Dabei seit
15.05.2011
Beiträge
590
Sehe es ähnlich. Es war ein Rennunfall, die Linie bei Leclerc war anders - er wusste auch wieso. Der Unfall als solches ist passiert, wurde geahndet und ist ok.

Das Verhalten danach fand ich nicht gut, sowas macht kein fairer Sportsmann. Ich hoffe, dass Verstappen die WM holt und man nachher nicht über die Szene diskutieren muss.
 
spritdealer

spritdealer

Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.511
Ort
A Schwoab
Der Crash gestern war heftig, Verstappen kam auch nur sehr klapprig aus seinem Haufen von Schrott herausgekrabbelt. Aber, was ich interessant finde, und auch noch gar nicht wusste: Die Heftigkeit und die Folgen eines Unfalls spielen bei der Bewertung keine Rolle. Auch nicht ob der Verursacher des Crashs davon profitiert oder nicht. Die Stewards können, sollen und dürfen nur die Entstehung bewerten. Ob das jetzt also in Cops Corner oder in Monaco in der Loews Kurve passiert, ist total Wurscht. Das ist eine seit Jahren praktizierte Vorgehensweise, auf die sich allesamt geeinigt hatten, auch die Vertreter der Teams und damit die Herren Marko und Horner. Daher ist es mehr als erstaunlich, dass sie nach dem Abbruch harte Strafen und sogar eine Sperre für Hamilton gefordert hatten, sie hatten wohl mal kurzzeitig vergessen, dass sie das mitentschieden hatten was die Stewards dann entschieden haben. Da die Entstehung des Unfalls zwar mehrheitlich Hamilton angelastet wurde, aber nicht ihm alleine, wurde das ausgesprochen was die Regeln hergeben: 10 Sekunden

Rennleiter erklärt: Darum wurde Hamilton mit zehn Sekunden bestraft
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
16.540
Ort
Bärlin
Das Drumherum hatte ich nicht so mitbekommen, ich hatte ja nur die halbstündige Zusammenfassung des Rennens bei Sky Sport News gesehen, aber auch das wird es ab August dann nicht mehr geben, da Sky Sport News nach etlichen Jahren des freien Empfangs, wieder verschlüsselt wird.

Gruß
Mike
 
ddee

ddee

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
3.659
Ort
Zentraleuropa
Daher ist es mehr als erstaunlich, dass sie nach dem Abbruch harte Strafen und sogar eine Sperre für Hamilton gefordert hatten, sie hatten wohl mal kurzzeitig vergessen, dass sie das mitentschieden hatten was die Stewards dann entschieden haben.
Relativ wenig erstaunlich. Was beiderlei Teamchefs sagen werden war bereits im Moment des Crashs zu 100% klar: der andere ist Schuld.
Sowohl die Aussagen von Marko als auch von Wolf sind zu 100% politische Aussagen. Eine Neutralität, Distanz und reflektierte Sicht der Dinge ist von keinem betroffenen Team in der Situation zu erwarten.
 
spritdealer

spritdealer

Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.511
Ort
A Schwoab
Relativ wenig erstaunlich. Was beiderlei Teamchefs sagen werden war bereits im Moment des Crashs zu 100% klar: der andere ist Schuld.
Sowohl die Aussagen von Marko als auch von Wolf sind zu 100% politische Aussagen. Eine Neutralität, Distanz und reflektierte Sicht der Dinge ist von keinem betroffenen Team in der Situation zu erwarten.
So gesehen war es vielleicht nicht überraschend, dass sie harte Strafen forderten. Als sie das sagten, war das Strafmaß der Rennleitung ja auch noch gar nicht bekannt. Nach dem Rennen hätte ihnen aber schon klar sein müssen, warum die Rennleitung so entschieden hat und das es darüber hinaus auch keine weiteren Strafen geben kann und wird, und trotzdem blieben sie bei ihren Aussagen. Das war daher für mich erstaunlich

Marc Surer sagte: Verstappen geht nie vom Gas. Das ist wohl so. Er darf sich dann aber nicht wundern wenn andere das auch so machen. In Imola hat Hamilton noch mal zurückgezogen, dieses Mal nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
C46

C46

Dabei seit
18.09.2019
Beiträge
200
Kein Mensch geht dort in Führung vom Gas und lässt den anderen durch. Hamilton hätte auch einfach weiter rechts fahren können oder vom Gas gehen können. Er war klar dahinter.

Fährt er wie bei Leclerc, passiert gar nichts.
Ich denke er hat es einfach darauf ankommen lassen. Vielleicht auch um zu zeigen und ein Zeichen zu setzen das er in Zukunft nicht zurückzieht.

Aber die Schuld sehe ich ganz klar bei Hamilton.

Unbenannt.JPG
Nicht das beste Foto aber auf die schnelle finde ich kein anderes. Aber man sieht es trotzdem sehr gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
viertelelf

viertelelf

Dabei seit
04.01.2008
Beiträge
1.932
Ort
BB in BW
Was man auf dem Foto aber auch gut sieht, Leclerc hat seine Linie gehalten, Verstappen ist nach innen gefahren während Hamilton auf seiner Linie geblieben ist. Da Verstappen wußte wo Hamilton steckt, immerhin hat er wenige Sekunden davor seine Richtung geändert und ihn Richtung Mauer gedrückt, wüßte er auch, dass das Manöver nur dann gut ausgehen kann, wenn Hamilton zurückzieht.
Vermeiden wäre bei beiden möglich gewesen, Hamilton fährt in der Regel mehr auf Ankommen, aber er will auch Weltmeister werden, muss aufholen. Für mich ein Rennunfall, vielleicht 60%-70% Schuld bei Hamilton, da er den Crash einfacher konnte, aber Verstappen wußte genau, dass er die Türe mit Schwung zuwirft.
Es ist niemand verletzt, das ist das Wichtigste, selbst die 10-Sekunden-Strafe fand ich schon grenzwertig, da es für mich ein Rennunfall war, der vorkommen kann und auch immer wieder vorkommen wird, wenn F1-Fahrer um den Sieg fahren.
Und das wird sich nicht verhindern lassen, wenn die Regeln irgendwann nur noch Überholen zulassen, wenn es garantiert und zu 100% gefahrlos ist, gleichzeitig die Autos immer mehr angeglichen werden, dann ist damit Überholen unmöglich geworden und der Sinn eines Autorennens damit verloren.
 
spritdealer

spritdealer

Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.511
Ort
A Schwoab
Das ist ja auch der Grund warum Hamilton überhaupt eine Strafe bekam. Die Szene mit Leclerc bei Start # 2 wurde als Referenz genommen und da er dort weiter innen blieb als beim Duell mit Verstappen, gab es die Strafe
 
Brambilla

Brambilla

Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
5.428
Ort
Schweiz
Ayrton Senna: "If you no longer go for a gap that exists, you are no longer a racing driver".

Lewis Hamilton hat getreu diesem Zitat von Senna gehandelt, allerdings hat der bei der Stelle "gap that exists" den Begriff exists etwas grosszügig interpretiert:shock: That's all folks. Hamilton war in der Startrunde sehr schnell und ein paar hundert Meter vorher schon mal auf gleicher Höhe wie Verstappen. Dass er einen Angriff in Copse probierte war natürlich extrem risikoreich, aber letztlich hat er Verstappen mit dessen eigenen Waffen angegriffen.

Wie Hamilton dann später den Rückstand auf die Führenden Runde um Runde abgebaut hat und in die Lücken gefahren ist, war auch beeindruckend.

Dennoch denke ich, dass für die laufende Saison Red-Bull mit Max immer noch die leicht besseren Karten hat; aber spätestens seit Silverstone weiss Verstappen endgültig, dass es Hamilton mit der Titelverteidigung ernst ist und auch voll dagegenhalten wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
jocolo

jocolo

Dabei seit
18.09.2007
Beiträge
71
Ich finde Hr Schmidt fasst es hier gut zusammen, es ging m.M.n. eben nicht nur um diese eine Kurve
Schmidts F1-Blog zum Silverstone-Crash: Beginn einer langen Feindschaft

Und das mit dem Jubel hinterher:
angeblich wußte HAM nicht, dass VER im Krankenhaus ist (muss man nicht glauben), aber selbst wenn, es war klar, dass er selbst ausgestiegen ist und zu Fuß ohne Hilfe ins Medical Car gestiegen ist.
Dass HAM dann nach so einem Rennen, insb. den letzten Runden, vor seinem Heimpublikum steil geht, finde ich weder überraschend noch verwerflich. Hätte es bei VER schlechte Nachrichten gegeben, hätte das Team ihm das rechtzeitig vor der Show gesagt.

Finde es schon eher erstaunlich, dass jemand wie VER aus dem Krankenhaus was bzgl Respektlosigkeit von sich gibt. War ja bisher auch nicht gerade so, dass er derjenige war, der besonders viel davon ggü anderen gezeigt hat. Das meine ich nicht mal negativ.
Er wird zu Recht in Zukunft mehrfachter Weltmeister, auch wegen seiner Art, aber er braucht ja nicht das einfordern, wozu er selbst nicht in der Lage ist
 
Thema:

[Formel 1] Diskussionsthread

[Formel 1] Diskussionsthread - Ähnliche Themen

Tag Heuer 300 SLR (Ref. CAR2112.FC6267): Hallo Uhrenfreunde, nach langem, stillem mitlesen hier im Forum möchte ich mich und meinen Neuzugang hier vorstellen. Mein Name ist Holger, ich...
Was länge währt, wird endlich gut! Breitling Ref. 014012.C830: Hallo liebe Leidensgenossen! Wie der Titel es schon verrät: jetzt ist endlich alles gut. Ich habe nach langer Suche das letzte Puzzleteil...
[Erledigt]

SINN EZM-1 AR

[Erledigt] SINN EZM-1 AR: Liebe Freunde seltener SINN-Uhren, ich habe endliche eine EZM-1 3H Chronometer bekommen und biete euch deshalb auch meine zweite SINN EZM-1 AR...
Die Jubiläumsuhr, Teil 1 oder Tissot Heritage Navigator 160th Anniversary Chronometer, Ref. T078.641.16.057.00: Ein frohes neues Jahr für alle Mitforenten und herzlich willkommen zu meiner ersten Uhrenvorstellung in 2021! Während der letzten 3 Monate war...
Omega Speedmaster Racing (Ref. 3518.50) – Mond oder Rennstrecke?: „Jeder Uhrensammler muss selbstverständlich eine Omega Speedmaster Moonwatch in seiner Kollektion haben.“ Solche und ähnliche Sätze hört man...
Oben