Flohmarktfund - alte IWC ???

Diskutiere Flohmarktfund - alte IWC ??? im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo zusammen, bin neu hier im Forum und möchte mich kurz Vorstellen. Mein Name ist Michael, bin 46 Jahre und wohne in der schönen Pfalz.... vor...
H

Hornmich72

Themenstarter
Dabei seit
04.10.2018
Beiträge
3
Hallo zusammen, bin neu hier im Forum und möchte mich kurz Vorstellen. Mein Name ist Michael, bin 46 Jahre und wohne in der schönen Pfalz.... vor einigen Wochen fiel mir auf dem Flohmarkt eine ältere Taschenuhr in die Hand und seither hat mich die Sucht gepackt. Habe in den erfolgreichen nun 7 Taschenuhren für sehr kleines Geld gekauft und mich würde freue, wenn Ihr mir hier bei der Hersteller und Altersermittlung behilflich sein könntet.
Als erste Uhr, möchte ich Euch meinen Fund von gestern vorstellen.
Alte Taschenuhr 45609. Silberstempel in beiden Staubdeclel und noch andere Stempel....deren Bedeutung ich leider noch nicht kenne. Bei der Uhrwerksnummer kann ich nur eine 4 erkennen. Mehr leider nicht. Auf beiden Zeigern in ein kleiner Diamant oder ähnliches. Durchmesser der Uhr ist ca. 45 mm. Ich hoffe man kann auf den Bilder etwas erkennen. Falls es sich tatsächlich um eine IWC handeln sollte, dann müsste sie anhand der Gehäusenummer vor 1890 sein. Bin auf Eure Meinungen gespannt.
 

Anhänge

Uhrenfreak

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.256
Ort
bei Heilbronn
Herzlich willkommen hier im Forum!
Warum sollte das eine TU von IWC sein? Wenn das der Verkäufer behauptet hat, war sie sicher zu teuer.

Gruß Willy
 
H

holli

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
870
Ort
Oly 1972
Gut gemeint,aber der Thread sollte schon hier bleiben,denn hier sind die paar wenigen Taschenuhrenexperten.:-)
wo anders ( da sind doch fast nur Armbanduhrensammler)würde der TS keine Infos bekommen.
 
H

Hornmich72

Themenstarter
Dabei seit
04.10.2018
Beiträge
3
Hi, ich habe das mit IWC ja mit Fragezeichen geschrieben und mich hier ans Forum gewandt, um mehr darüber zu erfahren. Grüsse
 
kater7

kater7

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.721
Ich kann den Hersteller nicht bestimmen. Die Punzen im Gehäuse deuten auf die Schweiz oder Deutschland, beide sind vorhanden. Das Alter sehe ich ganz grob um 1890 auf Grund des Werkaufbaues und des Designs. Eventuell ist da unter dem Unruhreif eine Herstellermarke, aber die kann ich auf den Bildern nicht erkennen.

Der Zustand der Uhr ist nicht gut, das Zifferblatt würde schlecht geflickt, eine Welle im Werk scheint nach oben herauszustehen auf dem großen Werkfoto gleich über dem Unruhreif, auf dem kleineren Ausschnittfoto ist das nicht so, da scheint was lose zu sein. Das Gehäuse müsste mal gereinigt werden, die Ränder haben wohl eine Feuervergoldung, die sieht man kaum noch.
 
Uhrton

Uhrton

Dabei seit
19.03.2010
Beiträge
92
Hat IWC denn überhaupt jemals Cylinderuhren hergestellt?

Das Steinlager an der Sekundenradbrücke wurde durch ein Metallager ersetzt, daher die herausstehende Welle.
Die Uhr ist m.E. eine eher simple Taschenuhr (mit ursprünglich 10 jetzt 9 Steinen) in einem (schon wegen des Blattes) unterdurchschnittlichen Zustand.
Das Zeigerspiel ist allerdings sehr hübsch, mit den eingearbeiteten Steinen (oder sind es spiegelnde Metalflächen?)

Ich würde da nicht viel Geld reinstecken, sondern einmal mit Silberpolitur drüber und dann als Deko aufhängen.
 
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Also eine IWC ist es sicherlich nicht, da muss ich dich enttäuschen. Die Uhr dürfte, wie Kater7 schon sagte, um 1890 in der Schweiz hergestellt und dann auf dem deutschen Markt verkauft worden sein, sie trägt die Silberpunzen der Schweiz und des deutschen Reiches.

Das Gehäuse ist mit Rotgoldauflagen, Galonne genannt, versehen, das Gold wurde warm aufgewalzt. Es bräuchte aber dringend mal eine Politur, dann sieht die Uhr auch schon viel ansehnlicher aus. Die Zeiger sind wie das ramponierte Zifferblatt original und es sind keine Steine die dort eingelassen sind, sondern facettetierte und polierte Metallplättchen, hat aber den Effekt von Steinen.

Das Werk ist ein zeittypisches 10-steiniges Zylinderwerk, bei dem ein Steinlager durch ein Messinglager ersetzt wurde. Das sieht man ab und zu, ist die günstigste Variante der Reparatur. Diese Werke sind eigentlich robust und auch zuverlässig, sie wurde sehr häufig in solche Uhren eingebaut. Mit 10 Steinlagern war es schon nicht mehr die günstigste Ausführung. Läuft das Werk denn? Ich würde sagen es bräuchte dringend eine Revision, aber ob sich das lohnt und ob du das Geld investieren willst bleibt dir überlassen. Machbar wäre es sicherlich, denn es scheint vollständig zu sein und sieht so auch unbeschädigt aus. Um die Zeiger zu stellen muss der kleine Pin auf der 1 gedrückt werden.

Alles in allem eine schöne Uhr, die leider etwas gelitten hat. Wie kommst du auf IWC?

Viele Grüße

Bernhard
 
ajaneb8

ajaneb8

Dabei seit
19.05.2008
Beiträge
2.828
erinnert an das Kaliber 74, kastriert.
 
H

Hornmich72

Themenstarter
Dabei seit
04.10.2018
Beiträge
3
Hallo zusammen, zunächst Mal vielen Dank für die Hinweise.... also die Uhr funktioniert....auch der Sekundenzeiger.
Wie ich bereits erwähnt habe bin ich absoluter Neuling auf diesem Gebiet. Auf IWC bin ich gekommen, da ich eine fast identische .... vom Gehäuse und dem Wappen auf dem Gehäusedeckel im Netz gefunden habe. Weiterhin sieht man auf dem Staubdeclel innen noch ein C. Aber ich habe das ganze auch in Frage gestellt.
Ich bin keinesfalls enttäuscht, dass es sich nicht um eine IWC handelt....trotzdem würde mich der Hersteller interessieren.
Sicher ist, dass ich die Uhr aufpolieren werde oder lasse. Alles weitere wird sich noch zeigen. Ich hab mich sehr über diesen Flohmarktfund gefreut und wie auch schön erwähnt, war sie sehr günstig. Grüsse
 
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Den Hersteller herauszubekommen wird schwer bis unmöglich, denn diese Uhren waren weitverbreitet und das Silbergehäuse mit den Rotgoldauflagen entsprach dem Geschmack der Zeit. Ich kenne diese Uhren auch unter dem Namen Kofirmationsuhren, da sie oft zu solchen Anlässen verschenkt wurden. Signaturen gibt es natürlich, aber eben nicht immer. Daher wird sie wohl anonym bleiben. Das sie läuft ist doch schonmal gut.

Grüße Bernhard
 
Thema:

Flohmarktfund - alte IWC ???

Flohmarktfund - alte IWC ??? - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung Kundo Drehpendeluhr (Flohmarktfund)

    Uhrenbestimmung Kundo Drehpendeluhr (Flohmarktfund): Hallo, ich habe kürzlich für sagenhafte €5,- diese elektromechanische Drehpendeluhr (kein Quartzwerk, tickt wie ein Wecker) von Kundo auf dem...
  • Bitte um Hilfe bei Flohmarktfund 585er Gold

    Bitte um Hilfe bei Flohmarktfund 585er Gold: Heute auf dem Flohmarkt konnte ich diese Uhr , gestempelt mit 585er Gold für 15 € bekommen. Leider ist mir die Bildmarke "LN" völlig unbekannt und...
  • Flohmarktfund und überhaupt keine Ahnung

    Flohmarktfund und überhaupt keine Ahnung: Liebe Uhrenbegeisterte, letztes Wochenende ist mir ein neues tolles Stück in die Hand gekommen. Diese Uhr musste ich einfach kaufen... Leider...
  • Uhrenbestimmung Flohmarktfund: Wer ist der Hersteller Rhuchs oder rhvcj? welches Werk ist verbaut?

    Uhrenbestimmung Flohmarktfund: Wer ist der Hersteller Rhuchs oder rhvcj? welches Werk ist verbaut?: Hallo Freunde älterer Uhren, war auf dem Flohmarkt und habe nachfolgende Uhr gekauft. Meine Frage nun: Ich kann mit dem Logo auf der Uhr nichts...
  • Flohmarktfund

    Flohmarktfund: Hallo Leute, mein Nachbar hatte neulich folgende Uhr am Arm. Ich konnet leider nicht viel mit Anfang. Er hat Sie vor 30 Jahren auf dem...
  • Ähnliche Themen

    Oben