Kaufberatung Fliegeruhr - der gefühlte 100. Thread...

Diskutiere Fliegeruhr - der gefühlte 100. Thread... im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen! Da ich beruflich hauptsächlich einen Dresser (eine Certina DS Podium, diese hier: ) trage (zu Hemd und Anzug), überlege ich...

Yeast

Themenstarter
Dabei seit
09.02.2018
Beiträge
297
Ort
Oberösterreich
Hallo zusammen!

Da ich beruflich hauptsächlich einen Dresser (eine Certina DS Podium, diese hier:
Certina.JPG )

trage (zu Hemd und Anzug), überlege ich schon länger, mir eine Fliegeruhr anzuschaffen - mal für legerere Anlässe, aber auch in der Freizeit, da zum Polo oder zur kurzen Hose der Dresser einfach nicht so unbedingt passt. Grade das weiße ZB und die goldenen Indizes sind da nicht die optimale Kombination...

Ich weiß, es gibt schon eine gefühlte Million Threads zur Fliegeruhr Kaufberatung (die ich auch alle durchgeackert habe dank SuFu), aber wirklich schlau bin ich daraus nicht geworden. Darum bitte ich Euch um Euren Rat!

Meine Eckdaten

MUSS:
Fliegeruhr Baumuster A, wobei ich nicht 100%ig am Original verhaftet bin, wenn ein paar eigenständige Designelemente dazu kommen, ist es auch in Ordnung.
Einfache Dreizeiger, mit oder ohne Datum
Preisbereich/Budget: ca. 1.000,- €, wenn etwas günstiger, auch ok (aber keine Billiguhr), wenn die Uhr mich überzeugt, auch etwas mehr.
Schweizer Werk. Ob es von ETA oder von sonstwo kommt (Sellita, Landeron, STP, etc) ist mir grundsätzlich egal.
Wasserdicht 5 ATM, ich gehe nicht schwimmen damit, nass kann es im Sommer aber schon mal werden
Superluminova C3 oder BG W9 oder ähnlich, ich möchte die Uhr auch Nachts am Nachttisch ablesen können. Meine Certina ist da wohl relativ schwach übersetzt und hat gefühlt nur C1 Leuchtstoff, der relativ schnell nachlässt.
Größe maximal 44 mm wenn die Hörner nicht zu lange sind. Mein HG ist 17 cm, normalerweise trage ich kleinere Uhren für unter den Anzug (Certina hat 39 mm, aber lange Hörner). Aber die Auflagefläche meines Handgelenks ist mit 5,6 cm etwas breiter, so dass das noch gehen könnte.
Saphirglas
Handaufzug oder Automatik ist mir eigentlich egal, da ich die Uhr als Zeituhr trage würde ich den Handaufzug bevorzugen (weiß nicht, ob ich mich genug bewege, um zwei Automatiks durchgehend am Laufen zu halten, Uhrenbeweger kommen nicht in Frage ;-) ). Ich weiß aber, dass Handaufzug schwer zu bekommen sein wird, daher ist auch Automatik völlig in Ordnung.
Ein absolutes Muss ist ein gängiger Bandanstoß, 18, 20, 22 mm, die blöden ungeraden Zahlen wie bei der Certina mit 19 mm schränken bei der Auswahl doch ziemlich ein. Und gerade ein Flieger lädt dazu ein, mit den Bändern zu experimentieren.

WÜNSCHENSWERT/nice to have
wünschenswert wäre ein Glasboden, ich schaue den Werken gerne bei der Arbeit zu, auch wenn es nicht "Original" ist bei Fliegeruhren.
Wasserdicht 10 ATM, falls es mich doch mal überkommt und ich ins Wasser gehe und die Uhr nicht ablegen möchte

Gefallen würden mir:

Alpina Startimer
STARTIMER PILOT AUTOMATIC MATTES DUNKELGRAU
gefällt mir sehr gut und ist einer meiner Favoriten, vor allem da das Design etwas eigenständig ist. Was mich noch etwas abschreckt ist die Größe von 44 mm und die dicke Krone, die eventuell zu viel für meine Zahnstocherärmchen sein könnten.
Außerdem kenne ich Alpina nicht und hab noch nie eine Uhr von denen in der Hand gehabt. Hab nur gelesen, dass sie zu FC und jetzt zu Citizen gehören sollen. Habt ihr da nähere Infos? Was meint ihr?

Aristo
Würde mir auch gut gefallen, erfüllt auch alle Spezifikationen, vor allem ist die Uhr mit 42 mm etwas kleiner und passt dann wohl besser. Was mich stört ist, dass die verwendete Leuchtmasse nicht angegeben wird. Und Aristo ist nicht so bekannt (manchmal stehe ich auf Understatement)
ARISTO Vintage 42 Beobachter Automatic

Alternativ haben die auch noch eine Handaufzugvariante im Programm. Die hat aber wieder 44 mm und eine 10 mm Zwiebel, wo ich nicht weiß, ob das nicht dämlich an meinen dünnen Armen aussieht...
ARISTO B-Uhren XL-Edition Beobachter Handaufzug

Union Glashütte
Gefällt mir ausgesprochen gut, ist etwas eigenständig und wirkt richtig edel. Hat alles, was ich will und auch die richtige Größe. Nur eben ein Werk von dem ich gelesen habe, dass es nicht gut aufzieht (2892er Basis) und ich mir daher unsicher bin, ob ich sie als Zweituhr am Laufen halten kann. Außerdem sprengt sie mein Budget doch deutlich. Außer ihr meint, die ist jeden Euro wert und das mit dem Werk ist kein Thema, dann könnte ich vielleicht sogar schwach werden.
Belisar Pilot Datum von Union Glashütte

Stowa:
würde auch perfekt passen, fast zu perfekt, gäbe es als Handaufzugsvariante und ist noch im Budget, habe aber keine Erfahrung damit
Flieger Klassik 40 | Uhrenmanufaktur seit 1927

Laco:
Würde ebenfalls sehr gut passen genau wie Stowa. Aber keine Erfahrungen damit. Und auch nicht ob Stowa oder Laco einen Unterschied machen. Auch hier gibt es Handaufzug.
Fliegeruhr Original von Laco Uhren | Modell Heidelberg

Steinhart
hätte ebenfalls ein paar richtig schmucke Stücke, aber wieder 44 mm wie die Aristo. Geben sich die beiden Marken was im Vergleich? Aristo ist hier einen Zacken teurer. Steinhart kenne ich hier aus dem Forum und von den Divern.
Nav B-Uhr 44 date - Fliegeruhren

Preislich und von der Ausstattung ähnlich sind Steinhart und Aristo (ab etwa 500,- €) , Stowa und Larco (ca. 1000,- €), Alpina ist dazwischen mit den nicht ganz 900,- €. Als Außenseiter ist Union Glashütte deutlich über dem Budget.

So, und sehe ich den freien Himmel vor lauter Fliegeruhren nicht mehr... Die Frage ist aber auch, sind Stowa, Larco und Alpina den Aufpreis zu Steinhart und Aristo wert? Und Glashütte den nochmaligen Aufpreis?

Was meint ihr?

lg

Yeast
 

PaulePauländer

Gesperrt
Dabei seit
10.05.2020
Beiträge
908
Ich würde mich bei den Wempe Zeitmeister Uhren nochmal umschauen.
Das Unternehmer gehörte bei Fliegeruhren zu den Global Playern und die Uhren werden bei den Konzis häufig als " Tageszulassung" günstig angeboten.
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
19.455
Ort
Bayern
Union Glashütte
Gefällt mir ausgesprochen gut, ist etwas eigenständig und wirkt richtig edel. Hat alles, was ich will und auch die richtige Größe. Nur eben ein Werk von dem ich gelesen habe, dass es nicht gut aufzieht (2892er Basis) und ich mir daher unsicher bin, ob ich sie als Zweituhr am Laufen halten kann. Außerdem sprengt sie mein Budget doch deutlich. Außer ihr meint, die ist jeden Euro wert und das mit dem Werk ist kein Thema, dann könnte ich vielleicht sogar schwach werden.
Belisar Pilot Datum von Union Glashütte

Das verbaute Werk ist bei dem Modell das UNG-07.01 mit 25.200 A/h und 60h Gangreserve. Das modernste Werk Deiner Auswahl. Neben Union verwendet es aktuell nur Longines. Die Aufzugsprobleme der alten 2892 sind komplett abgestellt. Diese Werke ziehen sehr gut und effektiv auf und mindestens genauso gut wie ein 2824. Gefühlt eher besser. Ansonsten bekommst Du mit der Marke bzw. dem Modell die beste Verarbeitungsqualität und mMn einen exzellenten Gegenwert für Dein Geld. Sie wäre mir bei Gefallen den Aufpreis auf jeden Fall wert.

Die Frage ist aber auch, sind Stowa, Larco und Alpina den Aufpreis zu Steinhart und Aristo wert?

Aristo ist gut aber unpopulär hier. Und Laco baut die authentischsten Gehäuse am Markt. Wenn Dir das aber nicht so wichtig ist, kannst Du auch mit Stowa glücklich werden. Steinhart ist für den Preis top aber erreicht qualitativ natürlich weder Stowa noch Laco. Meine Empfehlung wäre Steinhart wenn es günstig aber gut und nicht so sehr authentisch sein soll, Laco wenn es hochwertig und authentisch sein müsste aber das Budget nicht überschritten werden soll und Union wenn Qualität, Verarbeitung und ein modernes Kaliber im Vordergrund steht aber es nicht so sehr authentisch sein muss.

Gruß
Helmut
 

brainless

Dabei seit
10.02.2008
Beiträge
1.559
Ort
bei Stuttgart
Union Glashütte zehrt vom besten Ruf der Mutter Glashütte Original. Das war vor vielen Jahren mal berechtigt, als noch Werke von Glashütte Original bei Union verwendet wurden - heute nur noch warme Luft.
Ausserdem ist die Belisar am wenigsten dem Vorbild aus WW II ähnlich.
Bei dem genannten Budget würde ich eine Uhr von Steinhart, Archimede oder Stowa wählen: Zifferblatt ohne/ mit möglichst wenig Aufdruck, kein Datumsloch und tolle Leuchtmasse auf Markern und Zeigern,

Volker
 
G

Gast76644

Gast
So eine Union Flieger Automatik mit dem Glashütter Kaliber 26-11, einseitig aufziehend (von 2003) hatte ich mal, bis sie mir gestohlen wurde. Eine eher "feine" Uhr mit recht dünnen Zeigern, für einen Flieger. Es war auch zu wenig Leuchtmasse vorhanden und insgesamt war sie nicht so prägnant ablesbar wie die originalen "Baumuster". Ich fand sie erst wunderbar, aber nach einer Weile nicht völlig überzeugend. Findet sich hin und wieder gebraucht.

3268643
 

Karl Toffee

Dabei seit
23.06.2019
Beiträge
331
Hallo,

also ich kann die folgende Uhr nur emphehlen und sie sollte auch den Anforderungen entsprechen.
Das P/L Verhältnis ist nur schwer zu toppen.
Es handelt sich zwar um eine LH Edition. Die Uhr weist aber keinerlei Merkmale auf, welche darauf hinweisen
Die Unterschiede zur "normalen" Terrasport" sind eher gering (bis auf den Preis).
  • Zwei Punkte neben dem oberen Dreieck fehlen
  • Armband ist unterschiedlich
  • Datumsanzeige in weis statt schwarz
  • Die Verpackung ist deutlich einfacher gehalten
  • ca. 400€ billiger

Ich habe diese Uhr selbst und trage sie seit ca. 4 Jahren fast ausschließlich von einem mir sehr sympathischen familiengeführten Unternehemen.

Lufthansa WorldShop GmbH

3268667
3268680
 
Zuletzt bearbeitet:

stephan120272

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
542
Ich schließe mich den Empfehlungen von Helmut an:

Laco bietet mit der schönen Krone und den "angesetzten" Hörnern das authentischste Design. Wenn schon, denn schon..
Bei den verschiedenen Größen ist für jeden etwas dabei. Mit 17 cm HGU müsste die von Dir ausgesuchte Variante in 42 mm passen. Habe einen ähnlichen HGU, eher 17,5 cm, das passt gut, hab es schon live ausprobiert .
Ich denke auch, dass ein klassischer Flieger ruhig etwas größer sein darf, die 39er Variante ist vielleicht ein wenig zu mickrig, besonders als Baumuster B.

Alternativ die Union in eigenstängigerem Design. Das "Deppendatum" (Zitat Paulchen, s.o.) ermöglicht das Ablesen des Datums, auch wenn gerade der Minutenzeiger darüber steht (oder läuft...). So blöd finde ich das gar nicht, ich brauche das Datum ständig und hab mich schon des öfteren darüber geärgert, auch wenn es eine Lappalie sein mag.
Noch ansprechender finde ich die Variante mit Gangreserveanzeige. Ist aber mit 45mm recht groß und noch teurer, LP 2193,- . Der krumme Betrag ist wohl der Mehrwertsteuer geschuldet.

Viele Grüße
STEPHAN
 

Alteisen

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
943
Ort
Wien, Wien, nur Du allein
Union Glashütte
... ich mir daher unsicher bin, ob ich sie als Zweituhr am Laufen halten kann.


Obigen Satz verstehe ich nicht ganz. Du musst sie ja nicht "am Laufen halten". :shock:

Über die meinige kann ich nur positives berichten. 10, 15 Umdrehungen mit dem Handaufzug, anlegen - läuft. :super:

Am hiesigen Marktplatz sind, mit ein wenig Geduld immer wieder welche zu finden. Ich habe meine hier von einem netten Member übernommen. Wenige Wochen alt, im Full-Set, ohne jegliche Benutzungsspuren und halbwegs in Deinem Budgetrahmen.

DSC_0050.JPG

20191023_135227.jpg
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
19.455
Ort
Bayern
Noch ansprechender finde ich die Variante mit Gangreserveanzeige. Ist aber mit 45mm recht groß und noch teurer, LP 2193,- . Der krumme Betrag ist wohl der Mehrwertsteuer geschuldet.

Definitiv. Gerade dieses (verblüffend flache) Modell betrachte ich als eines der absoluten Highlights meiner Sammlung. Haptik und Detailverarbeitung würden
auch einer 4k Uhr mehr als gut zu Gesicht stehen.
3268913
3268912
3268907
3268903
3268904
3268905
3268922
3268926

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

Yeast

Themenstarter
Dabei seit
09.02.2018
Beiträge
297
Ort
Oberösterreich
Wow, erstmal vielen Dank für all die Info! Eigentlich habe ich gehofft, dass ihr hier mir ein wenig eingrenzen helft, jetzt hab ich noch mehr Uhren, die mir gefallen... :klatsch::shock:;-)

Die Tourby finde ich auch absolut gelungen, vor allem weil mir kleine Sekunden gut gefallen.
DEKLA hatte ich bisher noch nicht auf dem Schirm, auch wenn ich die Marke hier schonmal gelesen habe. Vor allem finde ich eine eigene Konfiguration spannend. Von Archimede hab ich noch nie was gehört. Wie sind die so?

Die Glashütte mit dem originalen 26-11er Kaliber ist mir zu "dressig", wirkt hübsch, aber wieder zu edel. Da geb ich dir recht, da kann man sich schnell satt sehen. Genau wie die Mühle Terrasport, sehr schöne Uhr aber für meine momentane Anforderung nicht "militärisch" genug. Einfach zu elegant.

@Spitfire73 : danke für die Aufklärung über das Kaliber! Persönlich finde ich auch die Wertigkeit von der Glashütte richtig schön. Hatte vor kurzem mal die 1893 Dürrstein Edition Mondphase in der Hand und war begeistert von der Verarbeitung.
Schade nur, dass die Power Reserve Version so riesig ist. Oder besser gesagt gut, denn die liegt deutlich über meinem Budget.

Wenn ich mich wirklich gar nicht entscheiden kann, werde ich zu Laco oder Stowa greifen, so eine sollte wohl jeder im Haus haben ;-).

Die Alpina kennt keiner?
 
G

Gast76644

Gast
Die Union Glashütte 1893 kleine Sekunde gibt es ja auch mit schwarzem ZB. Auch eine tolle Uhr, könnte fast als "Marineflieger" durchgehen, wobei ich da doch eher das helle ZB mit gebläuten Zeigern wählen würde - und das wäre wieder dressig.
Die gezeigte (neuere) Union Belisar Pilot von Spitfire73 & Alteisen ist schon ein tolles Stück und deutlich markanter als meine ehemalige, wo ich genau das vermisste. Zwar nicht baumustergemäß, dafür aber hochwertig - allein die aufgesetzten Indizes mit eingefasster Leuchtmasse sind hochwertiger als eine "reine Malerei". Aber natürlich nicht rein nach Dienstvorschrift... ;-)
 

Yeast

Themenstarter
Dabei seit
09.02.2018
Beiträge
297
Ort
Oberösterreich
@Alteisen : das mit dem "am Laufen halten" war so gemeint, dass ich den Dresser während der Arbeit tragen will und am Wochenende bzw. in der Freizeit/Feierabend dann die Fliegeruhr anlege. Mit der Certina klappt das relativ gut, die 80 h Gangreserve sind da schon super. Freitag Mittag abgelegt und Montag morgen wieder angezogen, Uhr läuft noch.
Die Fliegeruhr sollte wenn möglich auch durchlaufen, da ich es hasse, Uhren alle paar Tage neu stellen zu müssen. Somit hab ich gedacht, wenn ich den Flieger am Feierabend und der Freizeit trage, baut sich genug Gangreserve auf, dass beide am Laufen sind und ich nicht alle paar Tage neu stellen muss.
 

Alteisen

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
943
Ort
Wien, Wien, nur Du allein
Das "Deppendatum" (Zitat Paulchen, s.o.) ermöglicht das Ablesen des Datums, auch wenn gerade der Minutenzeiger darüber steht (oder läuft...). So blöd finde ich das gar nicht, ich brauche das Datum ständig und hab mich schon des öfteren darüber geärgert, auch wenn es eine Lappalie sein mag.


..... und ist auch etwas aus der Fliegerei Übernommenes.

3269454
3269456
3269458
 

Yeast

Themenstarter
Dabei seit
09.02.2018
Beiträge
297
Ort
Oberösterreich
So unschön finde ich das Datum gar nicht, trägt irgendwie ein wenig zum eigenständigen Design der Uhr bei.

Diese verdammt schwierigen (und schönen) Entscheidungen des Lebens... :prost: ich genieße es in vollen Zügen, solche "Probleme" zu haben.
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
19.455
Ort
Bayern
Wenn die Uhr wie von Dir gewünscht parallel durchlaufen soll im Wechsel mit Deiner Certina bleibt Dir im Grunde nur eines der modernen Automatik-Werke mit langen Gangreserven oder Handaufzug und regelmäßig nachkurbeln. Persönlich würde ich mich nicht mit Handaufzug oder der eher geringen Auswahl an Fliegeruhren mit Automatik und langer Gangreserve einschränken bei der Wahl sondern die nehmen, die Dich in Summe am meisten anspricht und wenn es ein Standard 38-42h-Kaliber wäre, dann kannst Du dem immer noch mit einem günstigen Uhrenbeweger über die Zeit helfen.

Gruß
Helmut
 

Yeast

Themenstarter
Dabei seit
09.02.2018
Beiträge
297
Ort
Oberösterreich
Da hast du wohl recht, Helmut. Die Auswahl ist sowieso schon durch die Größe etwas eingeschränkt, da sollte ich die Möglichkeiten nicht noch weiter reduzieren.

Mein Problem ist auch, dass hier in der österreichischen Provinz kaum ein Uhrengeschäft Fliegeruhren lagernd hat, so dass ich mir keine der guten Stücke "life" ansehen kann. Grade die Laco oder Stowa hätte ich gerne mal in der Hand gehalten. Oder auch die Aristo.

Heute hab ich mir mal die Startimer von Alpina bei einem Händler zur Ansicht bestellt. Der führt zwar nur Frederique Constant, war aber so freundlich, einfach mal die Alpina ohne Kaufverpflichtung zur Ansicht zu bestellen. Dann werde ich mal sehen, ob die 44 mm zu groß für mein Handgelenk sind oder nicht.

Ein anderer Juwelier hat Union Glashütte, da werde ich mal versuchen die Belisar in die Finger zu bekommen um mich von der Haptik zu überzeugen.
 
Thema:

Fliegeruhr - der gefühlte 100. Thread...

Fliegeruhr - der gefühlte 100. Thread... - Ähnliche Themen

Kaufberatung Robuste Automatik mit klarem Design: Hallo, nachdem meine andere Anfrage leider gelöscht wurde, möchte ich diese gern neu formulieren. Nachdem meine hier 20111 gekaufte Zeno nach...
Gut ablesbare Uhr für 92jährigen!: NACHTRAG: Das Experiment mit all den Bildern hat gezeigt, dass die Hamilton Post Nr. 8 noch am besten ging. Schwarzen Ziffernblatt geht gar...
Kaufberatung Suche einen Vollkalender bis 3000€: Hallo Zusammen, ich bin auf der Suche nach einer Uhr, welche ich mir selber als Belohnung kaufen möchte. ( Erste Beförderung - ca. März nächsten...
Aristo AR2538 Harley Fliegeruhr wurde geschrumpft: Liebes Forum, möchte euch meinen letzten Neuzugang vorstellen. Durch einen Newsletter einer Uhrenzeitschrift wurde ich auf eine limitierte Uhr...
Kaufberatung Die Fliegeruhr: Stowa vs. Dekla vs. Laco vs. Steinhart: Servus Leute, ich suche für mich eine klassische Fliegeruhr. Irgendwo zwischen 40 und 44er Gehäuse (da bin ich nicht wirklich limitiert) -...
Oben