Fisch- und Vogelsterben

Diskutiere Fisch- und Vogelsterben im Small Talk Forum im Bereich Community; Nach dem mysteriösen Versterben von zig tausenden Vögeln kommen nun über 1 Mio. Fische dazu. USA: Millionen tote Fische - Mysteriöses Sterben...
DocThor

DocThor

Dabei seit
12.05.2007
Beiträge
146
Ganz ehrlich...ich finde das schon ganz schön gruselig, vor allem wenn man bedenkt das den "Fachleuten" eigentlich nur in den Sinn kommt, dass das was da gerade passiert eigentlich gar nicht hätte passieren dürfen :shock:
 
chris2611

chris2611

Dabei seit
16.06.2010
Beiträge
13.640
Ort
49...
@SpeedCat
Du meinst bestimmt "Der Schwarm!"

Tatsächlich, auch wenn es sich ein bisserl spinnert anhört, denke ich, dass die Natur eigene Mittel und Wege findet, um mit den durch Menschen verursachten Schäden umzugehen.

Damit meine ich ganz ausdrücklich NICHT, dass irgendein "Wesen" irgendetwas bewusst steuert.

Aber es stimmt schon nachdenklich, dass lt. Jahresbericht der Münchner Rück 2010 das Jahr mit den bisher meisten Naturkatastrophen war.

Christian
 
chris2611

chris2611

Dabei seit
16.06.2010
Beiträge
13.640
Ort
49...
Nee, die Fische sterben nicht!
Die machen nur sehr mysteriöse Dinge.

Aber Krabben sterben in dem Buch.

Bin mal gespannt, wann die ersten Wale Amok laufen!
Da war doch was in SeaLife vor kurzem, oder? Und irgendwo ist doch letzes Jahr auch ein Wal auf ein Boot gehüpft?
 
twehringer

twehringer

Dabei seit
06.01.2009
Beiträge
3.471
Ich behaupt einfach mal, dass die offiziellen Stellen sehr genau die Gründe kennen. Das wird der Öffentlichkeit nur nicht mitgeteilt, aus was für Gründen auch immer.

VG Thomas
 
DocThor

DocThor

Dabei seit
12.05.2007
Beiträge
146
Naja...mehrere Millionen tote Fische (allein 100 Tonne bei Brasilien), zigtausende tote Vögel und 40tsd tote Krabben (England) und das alles über die ganze Welt verteilt und innerhalb von wenigen Tagen...das ist schon mehr als mysteriös :shock:
 
schniepie

schniepie

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
1.398
Ort
Berlin
Man muss doch nichtmal ins Ausland gehen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Archiv » 2010 » 22. Juni » Berlin
Textarchiv
NACHRICHTEN
Fischsterben im Seggeluchbecken
mah
Im Seggeluchbecken in Reinickendorf hat ein Fischsterben eingesetzt. Anwohner hatten die toten Tiere am Wochenende bemerkt und dies den Behörden gemeldet. Laut des Berliner Fischereiamts sind bisher drei Tonnen Fische verendet. Todesursache der Tiere sei Sauerstoffmangel, sagte gestern eine Sprecherin. Untersucht wird auch, ob Chemikalien in das Gewässer geleitet wurden. (mah.)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Das ist direkt neben der Kita unserer Söhne...es hat wochenlang gestunken und sah schon etwas gruselig aus...die gesamte Wasseroberfläche war mit toten Fischen bedeckt.
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
12.425
Ort
Bärlin
Na ja, das ist jetzt nix unheimliches, bei kleineren Seen kann das passieren, wer nen Gartenteich hat, wird wissen, dass die Sauerstoffversorgung für die Fische im Winter knapp werden kann.
Wirklich unheimlich finde ich aber, wenn ganze Vogelschwärme vom Himmel fallen :shock: ein "Luftloch" wirds wohl kaum gewsen sein, wie lange braucht eigentlich die Vulkanasche :hmm: das sollte doch ewig dauern bis die Reste unten ankommen sollten......
 
Zuletzt bearbeitet:
twehringer

twehringer

Dabei seit
06.01.2009
Beiträge
3.471
So ein kleiner Atom-Test z.B. oder ähnliches.......und schon gibt es ne Erklärung.

VG Thomas
 
Schräger Vogel

Schräger Vogel

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.074
Hmm,

die Meldung ist vom 22. Juni.

Da wars doch ziemlich heiss gewesen?

Schätze mal eine ganz einfach Erklärung die jeder Aquarianer kennt.

Sauerstoffmangel!
Das Gewässer ist zu warm geworden und konnte nicht mehr genug Sauerstoff binden.
Die Fische sind schlichtweg erstickt.

Fisch und Vogelsterben kommen immer wieder vor.
Die Gründe sind meist ganz banal.
Krankheiten, Nahrungsmangel, extreme Temperaturen(entweder zu heiss oder zu kalt)...
Oder wir haben Spätauswirkungen vom Ölleck im Golf vom Mexico.
Die Schadstoffe werden ja auch noch eine gute Weile durch unser Ökosystem driften.
Der Verdacht drängt sich zumindest beim brasilianischen Fischsterben auf.
Und Vögel bleiben ja auch nicht an einen Ort sondern ziehen...

Neu ist nur, das die Meldungen jetzt auf Seite 1 kommen und nicht mehr unter "ferner schliefen".

Nicht Kirre machen lassen!

^^
 
Zuletzt bearbeitet:
DocThor

DocThor

Dabei seit
12.05.2007
Beiträge
146
Naja...speziell zum Massenvogelsterben sagen Ornithologen:

Das...derzeit keine Schwärmzeit ist, es also mehr als ungewöhnlich ist das derart viele Vögel sich zusammenfinden und auch noch gleichzeitig sterben.
Das...es immer mal wieder vorkommt das Vögelschwärme über dem offenen Meer abstürzen, nicht aber an Land, da landen die einfach wenn sie nicht mehr können...

Und 100 Tonnen Fisch sterben auch nicht einfach so im Meer...gleichzeitig dann noch 2-3 Millionen im Inland USA und 40tsd Krabben in England, sowie weiters unerklärliches Vogelsterben in China und Schweden...das lässt sich nicht mit Krankheiten (die untersuchten Vögel waren alle Gesund) oder Nahrungsmangel (kein Vogel fliegt verhungernd durch die Gegend) oder extreme Temperaturen (im Meer vor Brasilien ist es gerade weder zu warm noch zu kalt) erklären.
Die Erklärungen sind bisher lediglich Vermutungen, tatsächliche Gründe wurden noch nicht gefunden!!!
 
Schräger Vogel

Schräger Vogel

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.074
Das Ganze erinnert mich an die Vogelgrippe Panikmache.

^^
 
DocThor

DocThor

Dabei seit
12.05.2007
Beiträge
146
na bei der Vogelgrippe gab es ja wenigstens eine plausible Erklärung...
 
chris2611

chris2611

Dabei seit
16.06.2010
Beiträge
13.640
Ort
49...
Ich finds auch gruselig!!
So geballtes Tiersterben hat es meines Wissens nach in den letzten Jahren nicht gegeben.
 
Schräger Vogel

Schräger Vogel

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.074
Ich finds auch gruselig!!
So geballtes Tiersterben hat es meines Wissens nach in den letzten Jahren nicht gegeben.

Da bin ich mir nicht so sicher.

Das sieht zwar sehr geballt aus.

Aber ich denke, das kommt uns nur so vor, weil diese Meldungen jetzt groß auf Seite 1 kommen und nicht mehr unter "Vermischtes" im Lokalteil.

Ist wie mit der Statistik "Weil es weniger Störche gibt. Werden weniger Kinder geboren.".

^^
 
Thema:

Fisch- und Vogelsterben

Fisch- und Vogelsterben - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Grüne robuste Uhr für Jäger / Fischer gesucht

    Kaufberatung Grüne robuste Uhr für Jäger / Fischer gesucht: Servus, wir suchen eine Uhr für den Schwiegervater: Absoluter Jagd- Fanatiker, Fischer, Förster, Forstamtsrat und praktisch täglich im Wald oder...
  • Nicht Fisch, nicht Fleisch oder Certina DS-4 Small Second, Ref. C022.428.11.051.00

    Nicht Fisch, nicht Fleisch oder Certina DS-4 Small Second, Ref. C022.428.11.051.00: Werte Mitforenten, in dieser Vorstellung geht es um die letzte von mir im Jahr 2017 gekaufte Uhr. Wie man sieht, hänge ich mit den Vorstellungen...
  • [Erledigt] Fischer Edelstahlband 18 mm Vintage

    [Erledigt] Fischer Edelstahlband 18 mm Vintage: Vintageband von Fischer, 18 mm, Zustand siehe Bilder. Lange: Komplett herausgezogen ca. 22,7 cm. Preis: 20€ inkl. Versand (im LuPo-Umschlag...
  • [Reserviert] Dugena Tresor Stahl Fischer Band

    [Reserviert] Dugena Tresor Stahl Fischer Band: Hallo erstmal, ich möchte euch diese wirklich gut erhaltene Dugena Tresor mit einem Fischer Band anbieten. Sie läuft gut durch, genügend genau...
  • Buchtipp: Martin Fischer – Faszination Junghans – Sieben Jahrzehnte Armbanduhren aus Schr

    Buchtipp: Martin Fischer – Faszination Junghans – Sieben Jahrzehnte Armbanduhren aus Schr: Das Buch „Faszination Junghans“ beschäftigt sich mit den Armbanduhren des Schwarzwälder Traditionsunternehmens Junghans von den 1920er Jahren bis...
  • Ähnliche Themen

    Oben