Faszination Manufaktur-Kaliber - Informationssuche

Diskutiere Faszination Manufaktur-Kaliber - Informationssuche im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, für alle, die sich von dem Titel hierherlocken lassen haben ;) - hier die Erklärung: Ja, ich finde den Manufakturgedanken faszinierend...
B

bemo

Themenstarter
Dabei seit
18.04.2008
Beiträge
139
Hallo,

für alle, die sich von dem Titel hierherlocken lassen haben ;) - hier die Erklärung: Ja, ich finde den Manufakturgedanken faszinierend. Deshalb möchte ich mich da etwas mehr informieren. Über ETA-Werke liest man ja viel, bekommt viel Informationen (gerade auch von der ETA selbst), bei den Manufakturwerken hört man recht wenig technische Details, viele sagen oft "platt", dass die eben besser seien als vergleichbare ETA-Werke. Da mich besonders die Technik bei mechanischen Uhren fasziniert, versuche ich mal auf diesem Wege etwas Licht ins Dunkle zu bekommen...

der "Rahmen" für diesen Faden:
- Manufatkur-Automatikwerke
- hergestellt in Deutschland oder der Schweiz
- Herrenuhren
- Uhren, die unter 5.000 EUR zu bekommen sind (also mit langen Sparen auch irgendwann für mich erschwinglich sein werden :))

was das hier nicht werden soll:
- eine Diskussion ETA vs. Manufakturwerk
- eine Diskussion über den Begriff Manufaktur (deshalb gilt hier folgende Definition :) "Eine Uhrenmanufaktur bezeichnet einen unabhängigen Betrieb, der eigene Uhrwerke entwickelt, herstellt und weitgehend auf Zulieferer verzichtet." - wesentlich erachte ich also des Aspekt des "Inhouse-Kalibers"). Wer über darüber streiten will, findet im Forum genügend Gelegenheit, z.B. https://uhrforum.de/viewtopic.php?t=10850&highlight=manufaktur
- eine Diskussion nach dem Motto "Rolex ist das beste"
- eine Diskussion nach dem Motto "Seiko ist das einzig wahre"

Was mich interessiert sind vielmehr (moglichst qualifizierte ;)) Vergleiche zwischen verschiedenen Werken, nicht dahingehend, was das vermeintlich "Beste" ist (das kann man so meiner Meinung nach nie sagen), sondern eher eine Konzentration auf die Vor- und Nachteile! Gute Vergleichspunkte sind meineserachtens z.B.: Robustheit, Langlebigkeit, Ganggenauigkeit, Schönheit des Werkes etc.

Ich zähle mal einfach auf, was mir so unter die Augen gekommen ist.

1)
Werk: Nomos Epsilon/Zeta (ohne/mit Datum)
Hersteller-Details: http://www.nomos-glashuette.de/de/werke_epsilon.html / http://www.nomos-glashuette.de/de/werke_zeta.html
Beispiels-Uhren: Nomos Tangomat und Club
Preis: ab 1620 Euro

2)
Werk: Omega 8500
(spärliche) Hersteller-Details: http://www.omega.ch/index.php?id=1035&details=1&ref=43130412101001&no_cache=1
Beispiels-Uhr: Omega De Ville Hour Vision
Preis: ab 4.530 Euro

3)
Werk: Rolex 3130/3130 (ohne/mit Datum)
Beispiels-Uhr: Air-King, Datejust, Explorer I
Preis: ab 3.860 EUR

4)
Werk: Rolex 3185 (GMT)
Beispiels-Uhren: Explorer II, GMT-Master II
Preis: ab 4.520 Euro

ab jetzt folgen schon Hersteller, die eigentlich alles deutlich über 5.000 EUR verkaufen, aber immerhin 1-2 "Alibi"-Uhren ;) für um die 5.000 EUR im Angbot haben. Ich hoffe, dass es sich bei den aufgezählten nicht wie bei mach anderen "Edel"-Herstellern (Chopard, IWC, Omega etc.) bei den "billigeren" Uhren um modifizierte ETA-Werke handelt. Ich habe jedenfalls nichts diesbezügliches gefunden.

5)
Werk: Jaeger-Lecoultre 975
Beispiels-Uhr: Jaeger-Lecoultre Master Hometime
Preis: ab 5.250 Euro

6)
Werk: Glashütte Original Kaliber 100
Hersteller-Details: http://www.glashuette-original.com/meisterschaft/kaliber/automatik/kaliber_100/
Beispiels-Uhr: Senator Automatik
Preis: ab 5.100 EUR

7)
Werk: Blancpain 1150
Hersteller-Details: http://www.blancpain.ch/e/complications/ultra_slim
Beispiels-Uhr: Blancplain Ultraflach
Preis: ab 4.930 Euro

8 ) Achtung: Edit(h) sagt: ist "nur" ein (modifiziertes) ETA!
Werk: Ulysse Nardin UN26
Hersteller-Details: http://www.ulysse-nardin.com/movedetail.jsp?ID_Page=100013&ID_Display=10000E
Beispiels-Uhr: Maxi Marine Diver
Preis: ab 5.000 Euro


Was ich als kleiner Laie dazu sagen kann:
Zu 1) ist ein sehr neues Werk, vom Nomos recht neu entwickelt. Habe bei meiner Suche nichts schlechtes darüber gefunden. Es sieht auf jeden Fall sehr schön aus und ist für eine Manufakturuhr sehr günstig.

Zu 2) Omega auf dem Weg zur Manufaktur. Das erste richtige Manufakturwerk, nachdem bis jetzt "nur" ETA-Werke (bzw. für Omega von der ETA produzierte Werke) mit der Co-Axial-Technik "aufgemöbelt" wurden. Ausführungen habe ich dazu leider noch keine gefunden

Zu 3 und 4) Rolex ist ja "in aller Munde". Geliebt oder gehasst :). Rolex scheint recht wenig verschiedene Kaliber zu haben, die scheinen allerdings sehr ausgereift zu sein, genießen einen sehr guten Ruf, insbesondere was Ganggenauigkeit, Langlebigkeit und Robustheit angeht. Inwieweit der gute Ruf durch Markteting-Verblendung erreicht wird, vermag ich nicht abzuschätzen. Auf jeden Fall haben die Uhren einen angenehmen Tool-Charakter. Viele Infos gibts z.B. hier: http://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?f=6&t=20545&st=0&sk=t&sd=a&hilit=reparaturbericht+rolex

Jetzt seit ihr dran :)
Gruß
bemo


P.S. ich habe natürlich auch bei anderen Herstellern gesucht, aber nichts gefunden. Breguet, Lange & Söhne, Giard-Perregaux, Patek Philippe etc. sind zu teuer. Ich hoffe ebenfalls, dass ich auch nur Werke aufgezählt habe, die unter meine eigene Manufaktur-Definition fallen :) - mangels genauen Angaben ist das ja teilweise schwer zu erkennen: Wie bekannt, nennen viele Hersteller ja auch einfach (modifizierte) ETA-Werke um (z.B. Omega, Breitling, Ebel, IWC, ML etc.)

P.P.S. Jetzt habe ich wirklich viel geschrieben. Hoffentlich führt dies nicht zu einem bekannten Foren-Problem: So viel Text liest keiner :( oder nicht richtig :( - ich bin aber optimistisch und hoffe auf eine gute Diskussion! :)
 
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
12.383
Ort
Rheinhessen
Da könnte man jetzt sehr viel dazu schreiben.
Zu Omega: Omega war schon immer Manufaktur, sehr viele berühmte Kaliber sind dort entstanden. Erst in der Neuzeit verbaute man ETA-Kaliber (teils verbessert), weil man nichts anderes hatte bzw. sich nicht anderes leisten konnte. Ab 2001 gibts bei Omega das Chronographenkaliber 33xx (Vertikale Kupplung, rückerlose Feinregulierung mit Gewichtsschrauben am Unruhreif), sozusagen das erste Manufakturkaliber der Neuzeit.

Zu Rolex: Die Kaliber 3130, 3135, 3155 und 3185/86 sind in der Basis gleich und zeichnen sich durch so schöne Dinge wie lautlosen, rubingelagerten Rotor, rotbeschichtete, verschleiss- und reibungsarme Aufzugsräder, höheneinstellbare Unruhbrücke, freischwingende Breguetspirale, rückerlose Feinregulierung mit sogenannten Microstella-Schrauben am Unruhreif und eine insgesamt fast überdimensionierte Konstruktion aus.
 
10no1

10no1

Dabei seit
22.04.2008
Beiträge
1.615
Ort
BaWü
Hallo bemo,
ein weiteres Manufakturwerk,wenn auch aus einer Zusammenarbeit mit Nomos entstanden,währe dieses:

Bild Wempe
Die zum Werk gehörende Uhrform ist aber Geschmackssache.

(sorry für die Schräglage)

Grüße 10no1
 
nici356

nici356

Dabei seit
21.08.2008
Beiträge
204
Ort
EN-Kreis
Das Ulysse Nardin Kaliber ist ein ETA, habe ich nämlich in meiner Marine Chronometer. UN wird erst ab einer völlig anderen Preislage spannend, dann aber richtig spannend...Genghis Khan, das Trilogy Set, Circus Minute Repeater...ach das kann man sich kaum vorstellen wie schön... :prost:
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
9.998
Also unter Manufakturwerk verstehe ich vor allem

http://www.ahci.ch/home.php

Wenn so ein Volker Vyscocil (oder wie der sich schreibt) seinen Job als Maschinenbauingenieur aufgibt, sich eine kleine Werkstatt in einem denkmalgeschützem Gebäude einrichtet und als One-Man-Show da so eine tolle Uhr aus dem Nichts baut, das ist schon was.

http://dufourwatches.free.fr/

Bei dieser Definition von Manufaktur dürfte man allerdings mit 5000 nicht so weit kommen.

Was aber noch interessant sein könnte

http://de.wikipedia.org/wiki/Union_Glashütte#Edition_Johannes_D.C3.BCrrstein

Aufnehmen in die Liste könnte man auch

http://www.h-moser.com/index2.php?ix=3

Ansonsten finde ich, forscht man immer weiter in die Manufakturwelt hinein, entzaubern sich immer mehr "Manufakturwerke" und man fragt sich wirklich, welche Definition da wirklich gerecht wird.

Habe letztens im anderen "Asylforum" gelesen, dass auch Lang & Heyne "Standardwerke" umbauen.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
9.998
Oh, sorry Käfer,

wollte Dich nicht anfixen 8)
 
A

arno_nym

Dabei seit
02.10.2007
Beiträge
134
Ort
Neuss
Guten Abend,

wie gefällt Dir, bemo, Zenith? Die Sekunde bei 9 ist nicht jedermans Geschmack, aber das Elite 6xxx dürfte als Drei-Zeiger-Uhr noch unte 5000,- Euro zu haben sein.

Für technische Details schau mal bei Roland Ranfft vorbei. Er hat in seiner Datenbank wirklich sehr viele Werke mit Photos der Voder- und Rückseite.

Ansonsten könntest Du den Vintage-Bereich ins Auge fassen. Da sind die Uhren wenigstens noch erschwinglich, also weit unter Deinem Preislimit. Und früher gab es wirklich eine große Werkvielfalt bei den Manufakturen!

Viel Spaß beim Suchen!

Mfg
arnonym
 
Käfer

Käfer

Moderator
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.142
Micha schrieb:
Für mich ist nur Rolex ne echte Manufaktur!!
Für mich ist Rolex keine Manufaktur :!:

Den Begriff Manufaktur verbinde ich nicht in erster Line damit, dass alles selbst gemacht wird (selbst das WC Papier für die Mitarbeiter :D) sondern ich verbinde Manufaktur eben mit viel Handarbeit (jaaaa, es dürfen durchaus Maschinen eingesetzt werden :wink: ) und auch mit überschaubaren Verhältnissen Eine Fabrik, bei welcher die fertigen Werke mehr oder fertig aus der Maschine purzeln, ist für mich keine Manufaktur.

Für mich lehnt dieser Begriff eben an seine Ursprünge an ( http://de.wikipedia.org/wiki/Manufaktur ) und ist nicht primär eine Frage der Fertigungstiefe, wie ich dies im Uhrenbereich immer wieder höre. Auch wenn ich mit meiner Ansicht nicht dem Mainstream der Ansicht folge, miene ich, dass die ursprüngliche Definiton des Begriffes den Vorstllungen gerechter wid, als die aktuelle - m.E. nicht richtige - Interpretation
 
Micha

Micha

Dabei seit
22.07.2007
Beiträge
14.020
Ort
Stuttgart
Käfer schrieb:
Micha schrieb:
Für mich ist nur Rolex ne echte Manufaktur!!
Für mich ist Rolex keine Manufaktur :!:

Den Begriff Manufaktur verbinde ich nicht in erster Line damit, dass alles selbst gemacht wird (selbst das WC Papier für die Mitarbeiter :D)


:lol: Das mit dem Klopapier is gut........ :wink:

Aber von dem Begriff Manufaktur muß man glaub von abgehen sich vorzustellen ein alter Uhrmacher säße da und bastelt ne Lange o Piaget zusammen. Heut geht es nunmal nur noch über ein guten Maschinenpark :wink:

Manufaktum (Von Hand gemacht) geht aus Marktwirtschaftlichen Gründen so wohl nicht mehr.

Über Rolex weiss nun glaub jeder bescheid was dort alles gemacht wird.
 
Käfer

Käfer

Moderator
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.142
Richtig lesen (sowohl den Link, als auch meine Zeilen): Natürlich kommen Maschinen zum Einsazt, auch in der Manufaktur, geht gar nicht anders........aber trotzdem wird für mich der Begriff Manufaktur pervetiert, wenn er für Rolex (und ähnliche Grossserienhersteller) verwendet wird. Und ich meine mit Manufaktur auch nicht den einsamen Uhrmacher - den wirds so kaum mehr geben :wink: (oder vielleicht doch :D :?: ) :!:
 
Käfer

Käfer

Moderator
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.142
Micha schrieb:
Welches Unterhehmen meinst du den dann??
¨

Was ich als Manufaktur sehe? Oder welche Unternehmen ich auch nicht als Manufaktur sehe?

Als Manufakturen sehe ich (gerade noch :wink: ) u.a.: PP, VC, Lange etc und auch Dufour u.ä. :wink: .

Und keine Manufaktur sit für mich Seiko.

Und eigentlich ist es letztlich egal, ob Manufaktur oder nicht, wichtig ist doch letztlich, "was hinten raus kommt" (womit wir wieder beim WC Papier wären :twisted: :D) :!:

:lol2:
 
B

bemo

Themenstarter
Dabei seit
18.04.2008
Beiträge
139
nici356 schrieb:
Das Ulysse Nardin Kaliber ist ein ETA, habe ich nämlich in meiner Marine Chronometer. UN wird erst ab einer völlig anderen Preislage spannend, dann aber richtig spannend...Genghis Khan, das Trilogy Set, Circus Minute Repeater...ach das kann man sich kaum vorstellen wie schön... :prost:
irgendwie habe ich geahnt, dass mir auch "ein ETA" dazwischenspringt :? :oops: :roll:

betrachtet es als gestrichen :wink:

arno_nym schrieb:
wie gefällt Dir, bemo, Zenith? Die Sekunde bei 9 ist nicht jedermans Geschmack, aber das Elite 6xxx dürfte als Drei-Zeiger-Uhr noch unte 5000,- Euro zu haben sein.
Zenith ist auch noch eine gute Idee, dieses Wochenende habe ich passend den aktuellen Katalog samt Preisliste bekommen und kann anführen:

Werk: Elite 680 und 685
Hersteller-Details: http://www.zenith-watches.com/scripts/getpage.asp?pageid=4_4&LangID=4
Beispiels-Uhren: Defty Classic HMS, Class Automatique, Class Réserve de Marche
Preis: ab 4000 Euro

arno_nym schrieb:
Ansonsten könntest Du den Vintage-Bereich ins Auge fassen. Da sind die Uhren wenigstens noch erschwinglich, also weit unter Deinem Preislimit. Und früher gab es wirklich eine große Werkvielfalt bei den Manufakturen!
ja, irgendwie schade, dass mit der "Quarzkriese" so viel verloren ging - viele Hersteller, die heute "nur" noch ETA verbauen hatten ja eigene Werke. Aber die ETA hat letztlich ja alle gerettet ;) Soll man nicht vergessen. Irgendwann muss ich mich aber tatsächlich mal mit dem Thema Vintage befassen, bis jetzt reizt es mich aber nicht so wie das "neue" :oops: :P


danke schon mal für die Antworten! (und ich werde mich zur Manufakturdiskussion hier nicht äußern ;) )

Falls jemand noch weitere Ideen in der Preisklasse hat und was zu den Werken im Vergleich sagen kann: NUR HERAUS DAMIT :)

Gruß
bemo
 
B

bemo

Themenstarter
Dabei seit
18.04.2008
Beiträge
139
So, ich hab mal weiter Kataloge gewälzt :)

Da ich mich schon mit der UN in die "ETA-Nesseln" gesetzt habe, formuliere ich es hier mal eher fragemäßig:

handelt es sich bei folgenden Werken um Manufaktur oder doch "nur" ETA?

Werk: Ebel Kaliber 137
Hersteller-Details: http://www.ebel.com -> Brand -> Ebel Calibers
Beispiels-Uhren: 1911 BTR Chronograph
Preis: ab 4.950 EUR

Werk: Ebel Kaliber 240
Hersteller-Details: http://www.ebel.com -> Brand -> Ebel Calibers
Beispiels-Uhren: 1911 BTR GMT
Preis: ab 4.450 EUR

Werk: Girard Perregaux GP 03390
Beispiels-Uhren: Vintage 1945
Preis: ab 5.300 EUR

Werk: Frederique Constant FC 930
Hersteller-Details: http://www.frederique-constant.com/de/specialties/calibers/overview.php#sprung2147
Beispiels-Uhren: Classics Heart Beat Manufacture Automatic
Preis: ab 3.450 EUR

Werk: Eterna Kaliber 3030
Hersteller-Details: http://www.eterna.ch/#/kaliber3030/
Beispiels-Uhren: Vaughan Big Date
Preis: ab 4.900 EUR

Es würde mich freuen, noch ein paar Anmerkungen zu den verschiedenen Werken zu bekommen!

Gruß
bemo
 
Fehmarn

Fehmarn

Dabei seit
22.01.2008
Beiträge
421
Ort
Burg auf Fehmarn
bemo schrieb:
So, ich hab mal weiter Kataloge gewälzt :)

Da ich mich schon mit der UN in die "ETA-Nesseln" gesetzt habe, formuliere ich es hier mal eher fragemäßig:

handelt es sich bei folgenden Werken um Manufaktur oder doch "nur" ETA?

Werk: Ebel Kaliber 137
Hersteller-Details: http://www.ebel.com -> Brand -> Ebel Calibers
Beispiels-Uhren: 1911 BTR Chronograph
Preis: ab 4.950 EUR
Das ist meines Wissens ein Lemania Werk - die im "Vorgänger", also im Le Modulor zum Beginn der Serie verbauten Kaliber 134/135 waren Manufakturkaliber (Zenith El Primero Cal. 4XX), daher sind diese Uhren auch auf dem Gebrauchtmarkt gesuchter und teurer.

Grüsse
Fehmarn

P.S: schnell bei Roland R nachgeshen: http://www.ranfft.de/cgi-bin/bidfun-db.cgi?00&ranfft&&2uswk&Ebel_137 - Das 137 ist in der Tat ein Lemania 1350
 
Thema:

Faszination Manufaktur-Kaliber - Informationssuche

Faszination Manufaktur-Kaliber - Informationssuche - Ähnliche Themen

  • Faszination am Arm

    Faszination am Arm: Hallo, ich bin neu im Forum und möchte mich kurz vorstellen. Ins Forum bin ich gekommen um Informationen und Meinungen zu erhalten über...
  • Was die Faszination Vintageuhr ausmacht.

    Was die Faszination Vintageuhr ausmacht.: Hallo, wie die meisten hier ja wissen, habe ich eine grosse Passion für alte Armbanduhren,nallgemein auch als Vintage Uhr bezeichnet. Was aber...
  • Die Faszination Kautschuk

    Die Faszination Kautschuk: ... kann ich leider überhaupt nicht nachvollziehen! :shock: Dabei ist gerade im Forum hier die Faszination für Kautschukbänder extrem ausgeprägt...
  • Buchtipp: Martin Fischer – Faszination Junghans – Sieben Jahrzehnte Armbanduhren aus Schr

    Buchtipp: Martin Fischer – Faszination Junghans – Sieben Jahrzehnte Armbanduhren aus Schr: Das Buch „Faszination Junghans“ beschäftigt sich mit den Armbanduhren des Schwarzwälder Traditionsunternehmens Junghans von den 1920er Jahren bis...
  • Faszination Junghans- Sieben Jahrzehnte Armbanduhren aus Schramberg

    Faszination Junghans- Sieben Jahrzehnte Armbanduhren aus Schramberg: Das in Sammlerkreisen schon lange angekündigte Fachbuch über die Armbanduhren aus Schramberg kam vor wenigen Tagen auf den Markt. Unsere...
  • Ähnliche Themen

    Oben