Uhrenbestimmung Famos Taschenuhr

Diskutiere Famos Taschenuhr im Taschenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Schönen guten Morgen. Gestern habe ich für einen 10er diese schöne Taschenuhr erstanden. Sie läuft noch! Das Uhrglas, sowie ein Zeiger fehlen...
I

ISKALDE

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
31
Ort
Leipzig
Schönen guten Morgen.
Gestern habe ich für einen 10er diese schöne Taschenuhr erstanden. Sie läuft noch!
Das Uhrglas, sowie ein Zeiger fehlen. Ansonsten ist sie leider in keinem guten Zustand.
Beide Deckel haben den Reichssilberstempel. Mich wundert nur, dass am äußeren Deckel etwas Kupfer durchschimmert.
Vielleicht kann mir das ja jemand erklären.
Ich denke nicht, dass die Uhr viel Wert ist, aber ich würde mich trotzdem über einige Infos freuen, um fehlende Teile ersetzen zu können.
Wo kann ich Ersatzteile bekommen ? Sie ist ja schon ein etwas älteres Modell.
Vorallem der ungefähre Jahrgang der Uhr wäre interessant.

Besten Dank!
 

Anhänge

  • 20220606_090132.jpg
    20220606_090132.jpg
    131,8 KB · Aufrufe: 23
  • 20220606_090140.jpg
    20220606_090140.jpg
    154,9 KB · Aufrufe: 21
  • 20220606_090158.jpg
    20220606_090158.jpg
    213,5 KB · Aufrufe: 24
  • 20220606_090222.jpg
    20220606_090222.jpg
    201,6 KB · Aufrufe: 26
  • 20220606_090410.jpg
    20220606_090410.jpg
    400,3 KB · Aufrufe: 32
  • 20220606_090448.jpg
    20220606_090448.jpg
    272,4 KB · Aufrufe: 26
  • 20220606_090505.jpg
    20220606_090505.jpg
    252,6 KB · Aufrufe: 18
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
3.067
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Der ungefähre Jahrgang sollte um 1910 sein. Ein für damalige Zeiten sehr gutes 15 steiges Ankerwerk mit Kompensationsspirale Phillipskurve und Kupplungsaufzug.
Da schimmert kein Kupfer durch . Das ist wie der Unruhgeist schrieb, Rotgold. Schau mal bei Mikrolisk unter dem Begriff: Galonne. Mikrolisk - The horological trade mark index :

Galonné(frz. galonner = bordiert; mit Tressen besetzen) Franz. Bezeichnung für Walzgold: ein dünnes Goldblatt wird auf ein Trägermetall warm aufgewalzt. Als Galonné-Gehäuse bezeichnet man auch die Taschenuhrgehäuse mit vergoldeten Teilen, z.B. ein Silbergehäuse mit Goldrand.

Grüße Rübe
 
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
795
Ich schließe mich meinen Vorrednern an.
Für einen Zehner ist das doch ein guter Fang. 👍

Du hast aber schon einige Beiträge mit antiken Uhren und sehr ähnlichen Fragen geschrieben und die entsprechenden Antworten erhalten...
Die Bezugsquellen für antike Uhrenersatzteile sind nicht geheim, sie liegen offen vor dir.
Was hast du denn eigentlich vor mit deinen Uhren? 🙂

Wie kommst du auf die Bezeichnung "Famos", steht das irgendwo? Oder ist es ein Tippfehler und du meintest "Famose Uhr"?

Aaaaber falls vielleicht das unscharfe Dingsbums auf der Innenseite des Deckels (scharfe Fotos sind immer besser als unscharfe, man glaubt es kaum) das hier sein sollte ...

Bildschirmfoto 2022-06-06 um 13.25.08.png

... dann geht zumindest das Gehäuse auf das Konto von Georges Ruedin, der sich später der Swatch Group anschloss.

Im Werk scheint erstmal nichts zu fehlen. Interessant finde ich: Keine vertikalen Zifferblattschrauben, also vermutlich seitlich verschraubt, wie bei den Amerikanern - und auch der gestufte Unruhkloben erinnert mich an manche britischen/amerikanischen Werke. Ist auch mit "F/S" und "A/R" beschriftet, also für den internationalen Markt. Hmmmmm. Ich finde, die hat was.

Also allgemein sieht die doch ganz gut aus, abgesehen halt vom Zifferblatt. Sowas ist immer sehr schade. Aber - die Schäden fast nur zwischen den Ziffern, nur die "1" hat einen leichten Schlag abbekommen. Ich glaube, mit einer gründlichen Reinigung, einer ruhigen Hand und etwas Kaltemaille kann man hier optische Wunder bewirken.

Ich würde sagen, die kriegt man wieder schick, wenn man weiß, was man tut. 😃
 
I

ISKALDE

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
31
Ort
Leipzig
Vielen Dank für die Antworten. Das sind ja tolle Informationen! Ja, ich denke auch, dass eine gründliche Reinigung und Politur, sowie eine Uhrwerküberholung Wunder wirken kann.
Da ich absoluter Laie bin, dachte ich, dass jemand direkt weiß, was das für ein Zeiger ist. Da gibt es ja hunderte Varianten und ich wollte im Internet nicht ahnungslos das falsche Ersatzteil bestellen. Morgen werde ich sie mal zum Uhrmacher geben, damit er mir die Kronenschraube löst. Mal sehen was er zum Werk sagt. So eine überholung ist ja auch nicht billig und es soll sich ja auch lohnen.
Die Punze FAMOS ist auf einer der Deckel vorhanden, allerdings nicht das runde. Ich versuche es nochmals scharf zu fotografieren. Bei Mikrolisk gab es ja auch weitere "FAMOS".
 
I

ISKALDE

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
31
Ort
Leipzig
Ich schließe mich meinen Vorrednern an.
Für einen Zehner ist das doch ein guter Fang. 👍

Du hast aber schon einige Beiträge mit antiken Uhren und sehr ähnlichen Fragen geschrieben und die entsprechenden Antworten erhalten...
Die Bezugsquellen für antike Uhrenersatzteile sind nicht geheim, sie liegen offen vor dir.
Was hast du denn eigentlich vor mit deinen Uhren? 🙂

Wie kommst du auf die Bezeichnung "Famos", steht das irgendwo? Oder ist es ein Tippfehler und du meintest "Famose Uhr"?

Aaaaber falls vielleicht das unscharfe Dingsbums auf der Innenseite des Deckels (scharfe Fotos sind immer besser als unscharfe, man glaubt es kaum) das hier sein sollte ...

Anhang anzeigen 4552105

... dann geht zumindest das Gehäuse auf das Konto von Georges Ruedin, der sich später der Swatch Group anschloss.

Im Werk scheint erstmal nichts zu fehlen. Interessant finde ich: Keine vertikalen Zifferblattschrauben, also vermutlich seitlich verschraubt, wie bei den Amerikanern - und auch der gestufte Unruhkloben erinnert mich an manche britischen/amerikanischen Werke. Ist auch mit "F/S" und "A/R" beschriftet, also für den internationalen Markt. Hmmmmm. Ich finde, die hat was.

Also allgemein sieht die doch ganz gut aus, abgesehen halt vom Zifferblatt. Sowas ist immer sehr schade. Aber - die Schäden fast nur zwischen den Ziffern, nur die "1" hat einen leichten Schlag abbekommen. Ich glaube, mit einer gründlichen Reinigung, einer ruhigen Hand und etwas Kaltemaille kann man hier optische Wunder bewirken.

Ich würde sagen, die kriegt man wieder schick, wenn man weiß, was man tut. 😃
Also bisher sammle ich sie nur und arbeite die Gehäuse auf soweit es geht. Meistens trage ich sie als Schmuck. An solchen alten Uhren kann ich einfach nicht vorbeigehen.
Sie gefallen mir einfach und ich bewundere diese mechanische Brillianz. Gemacht für die Ewigkeit.
 
I

ISKALDE

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
31
Ort
Leipzig
Ich schließe mich meinen Vorrednern an.
Für einen Zehner ist das doch ein guter Fang. 👍

Du hast aber schon einige Beiträge mit antiken Uhren und sehr ähnlichen Fragen geschrieben und die entsprechenden Antworten erhalten...
Die Bezugsquellen für antike Uhrenersatzteile sind nicht geheim, sie liegen offen vor dir.
Was hast du denn eigentlich vor mit deinen Uhren? 🙂

Wie kommst du auf die Bezeichnung "Famos", steht das irgendwo? Oder ist es ein Tippfehler und du meintest "Famose Uhr"?

Aaaaber falls vielleicht das unscharfe Dingsbums auf der Innenseite des Deckels (scharfe Fotos sind immer besser als unscharfe, man glaubt es kaum) das hier sein sollte ...

Anhang anzeigen 4552105

... dann geht zumindest das Gehäuse auf das Konto von Georges Ruedin, der sich später der Swatch Group anschloss.

Im Werk scheint erstmal nichts zu fehlen. Interessant finde ich: Keine vertikalen Zifferblattschrauben, also vermutlich seitlich verschraubt, wie bei den Amerikanern - und auch der gestufte Unruhkloben erinnert mich an manche britischen/amerikanischen Werke. Ist auch mit "F/S" und "A/R" beschriftet, also für den internationalen Markt. Hmmmmm. Ich finde, die hat was.

Also allgemein sieht die doch ganz gut aus, abgesehen halt vom Zifferblatt. Sowas ist immer sehr schade. Aber - die Schäden fast nur zwischen den Ziffern, nur die "1" hat einen leichten Schlag abbekommen. Ich glaube, mit einer gründlichen Reinigung, einer ruhigen Hand und etwas Kaltemaille kann man hier optische Wunder bewirken.

Ich würde sagen, die kriegt man wieder schick, wenn man weiß, was man tut. 😃
 

Anhänge

  • 20220606_162015.jpg
    20220606_162015.jpg
    182 KB · Aufrufe: 12
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
795
Also es lässt mir keine Ruhe... wenn ich mir die so anschaue... es fehlt das Symbol auf dem Unruhkloben, aber sieht schon verdammt nach Omega aus. Oder?

@ISKALDE - Darf ich das Werkfoto mal in einem anderen Forum zeigen? Da ist mir heute eine begegnet, die ähnlich aussieht.
 
I

ISKALDE

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
31
Ort
Leipzig
Also es lässt mir keine Ruhe... wenn ich mir die so anschaue... es fehlt das Symbol auf dem Unruhkloben, aber sieht schon verdammt nach Omega aus. Oder?

@ISKALDE - Darf ich das Werkfoto mal in einem anderen Forum zeigen? Da ist mir heute eine begegnet, die ähnlich aussieht.
Sehr gerne. Na das wäre ja was.
 
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
795
Danke. Würdest du dir zutrauen, mal das Zifferblatt abzunehmen und ein Foto von der anderen Seite des Werks zu posten?

Weiß nicht, ob es eine Omega ist. Es gibt kleine Unterschiede. Eigentlich gibt es bei Omegas eigentlich immer eine Signatur. Könnte ein Trittbrettfahrer sein. Aber auf jeden Fall nicht uninteressant. 🙂
 
I

ISKALDE

Themenstarter
Dabei seit
17.09.2020
Beiträge
31
Ort
Leipzig
Also ich habe leider keine Zeigerabnehmer. Geht das denn auch evt. mit 2 Schraubendrehern? Der Uhrmacher hat mir schon 15 € für das Rausdrehen der Kronenschraube abgeknöpft. Da mein Paket diese Woche nicht rechtzeitig angekommen ist, musste ich die Uhr dort hinschaffen.
Evt. gibt es ja eine Youtube Anleitung oder so etwas in der Art, wo gezeigt wird, wie das geht.
 
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
795
Ich vergaß: Da das Zifferblatt ja seitlich verschraubt ist, muss auch das Werk raus. Lassen wir das - die Unterschiede zum Original mehren sich sowieso bei näherer Betrachtung. Spiralklötzchen, Ankerkloben, Schraubenpositionen...

Da ich absoluter Laie bin, dachte ich, dass jemand direkt weiß, was das für ein Zeiger ist.

Das ist ein sogenannter "Louis XV". Die findet man durchaus noch antik. Zeiger muss man aber anpassen, die Bohrung verengen bzw. aufweiten.

Also eine Omega ist es wohl nicht, soll aber so aussehen. Auf jeden Fall trotzdem oder gerade deswegen interessant und es ist und bleibt mit der Ausstattung (15 Steine, Breguetspirale, Kompensationsunruh) eine gute Uhr. 👍 Ein Zeitzeuge des damals heiß umkämpften internationalen Uhrenmarktes. Da wurde viel abgekupfert, imitiert und getrickst, um dem Produkt einen Hauch mehr Prestige zu verleihen und es besser verkaufen zu können.

Jetzt habe ich Pferde scheu gemacht. 😂 Sorry!
 
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
795
Also ich habe leider keine Zeigerabnehmer. Geht das denn auch evt. mit 2 Schraubendrehern?

Nee, lieber nicht. Das Zifferblatt ist schon arg mitgenommen, aber noch kaputter muss es ja auch nicht werden. Das Emaille ist empfindlich.

Entweder du legst eine dünne Plastikfolie über die Zeiger, setzt den/die Abheber an und ziehst die Zeiger zusammen mit der Folie ab. Oder du legst beim Abheben eine geschlitzte dünne Pappe drunter. Auf jeden Fall sollte das Emaille des Blattes geschont werden.
Ich lege ein Papier drunter und benutze ein Presto-Werkzeug für Stunden- und Minutenzeiger und ein paar Abheber für die Sekunde.

Hier hebe ich die Zeiger bei einer Wyler-Herren TU mit dem Presto ab:

---> Youtube
 
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
795
Ich gebe aus dem Pocketwatch-Forum mal weiter: Die Vermutung kam auf, es könnte sich um das --->Sonceboz Kaliber 98 handeln, wobei deine Variante eine edlere Ausführung ist als die bei Ranfft abgebildete. 🙂 Von diesem Hersteller hatte ich vorher noch nicht gehört, aber Roland hat einiges in der Kartei. Durchaus möglich, dass bei diesem Kaliber bewusst die Nähe zum Omega-Layout gesucht wurde, um Verkaufsschancen zu steigern.
 
Thema:

Famos Taschenuhr

Famos Taschenuhr - Ähnliche Themen

Alte (Spindel?)Taschenuhr Bestimmung: Schönen guten Morgen. Habe letztens eine sehr schöne, einfache Taschenuhr erstanden. Leider hat sie keine Punzen. Evt. Ist sie von vor 1884? Es...
Uhrenbestimmung

Taschenuhr silber

Uhrenbestimmung Taschenuhr silber: Hallo zusammen, inzwischen hab ich meine dritte Taschenuhr vom Uhrmacher zurück. Hier war das eingepresste Ritzel vom Sekundenrad abgefallen und...
Terry Taschenuhr ohne Krone: Schönen guten Abend, habe unten abgebildete Taschenuhr auf gut Glück ohne jegliche Information für 'nen Appel und 'nen Ei erstanden. Es ist meine...
Uhrenbestimmung Fragen zu einer alten Dugena Taschenuhr: Hallo, ... ich habe da eine Taschenuhr erhalten und möchte gerne ein paar Infos dazu raus bekommen. Ein paar Schritte bin ich schon alleine...
Junghans Taschenuhr und erste Gehversuche: Hallo zusammen, nachdem Youtube vor einiger Zeit mal wieder besser als ich wusste, was ich scheinbar interessant finde bin ich bei diversen...
Oben