Familienfeier und keiner der Herren trug eine Armbanduhr

Diskutiere Familienfeier und keiner der Herren trug eine Armbanduhr im Uhrencafé Forum im Bereich Uhrencafé; Hallo zusammen, meine Frau und ich waren heute auf einer Familienfeier eingeladen: Mittagessen, anschließend noch Kaffe und Kuchen... Von den...
#1
Uhrologe Klaus

Uhrologe Klaus

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2010
Beiträge
15.235
Hallo zusammen,

meine Frau und ich waren heute auf einer Familienfeier eingeladen: Mittagessen, anschließend noch Kaffe und Kuchen... Von den Kiddies einmal abgesehen habe ich insgesamt 15 Herren im Alter von Anfang 20 bis zum Opa Ende 70 gezählt, und es waren alle Altersgruppen vertreten. Was mich total verblüfft hat: Keiner der Herren, aber auch wirklich kein einziger, von mir einmal abgesehen, trug eine Armbanduhr, noch nicht einmal der Opa mit Ende 70. Von den in gleicher Anzahl vertretenen Frauen trugen inkl. meiner Holden zumindest 3 eine Uhr, was ja ach nicht gerade überwältigend viele sind. Ich habe zwischendurch mal meiner Frau ins Ohr geflüstert, ob ihr auch schon aufgefallen ist, dass hier so gut wie niemand eine Uhr trägt. Als sie dann einmal darauf achtete, war sie genauso erstaunt wie ich. Sind wir Uhrenträger etwa eine aussterbende Rasse? Es war jetzt aber auch nicht so, dass jeder sein Handy / Smartphone auf dem Tisch gehabt hätte. Es ist ja oft ein Argument von "Nichtarmbanduhrenträgern", dass man ja auf dem smarten Phone ablesen kann, welche Uhrzeit gerade aktuell ist. Ich musste das mal loswerden, weil ich so etwas noch nie erlebt habe. Und das mir, der gerne mal guckt, was andere so am Arm haben...
 
#2
nitrox

nitrox

Dabei seit
20.02.2010
Beiträge
944
Ort
Spandow
Das scheint der allgemeine Trend zu sein.
In meinem Bekanntenkreis/ Familie trägt kaum Jemand eine Uhr.
 
#3
Herr Dings

Herr Dings

Dabei seit
24.08.2011
Beiträge
1.614
Ort
M
Klaus, hast Du die wenigstend angesprochen und ermahnt? Direkte Verwandte und potentielle Nachlassempfänger würde ich ja direkt enterben. Schriftlich.

Da sieht man aber mal wieder was für ein kleiner und unbedeutender Verein wir Uhrenfans doch sind.
 
#4
lowrider

lowrider

Dabei seit
15.08.2009
Beiträge
5.417
Ort
Bremen
Ich war am Wochenende auf einer Taufe, und der Pastor trug eine Speedmaster!










Und meine Frau hat´s erkannt! 8-)
 
#5
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
8.461
Ja, DIESE Schilderungen kommen mir mächtig bekannt vor.

Und erneut ja, wir sind im Zweifel auch eher eine aussterbende Spezies, vor allem als Mitglieder eines Uhrforums im Verhältnis zu den "Normalos" (was immer dies ist).

Daher bewahrheitet sich der Satz "man kauft Uhren für sich" nochmals mehr, denn wenn schon die Umwelt wenig Uhr trägt, wie soll dann überhaupt noch ein Sinn für Wertigkeit/Prestige etc entwickelt werden?
 
#6
Tobi Montana

Tobi Montana

Dabei seit
15.05.2012
Beiträge
1.441
Ort
Düren
Ja fällt mir auch oft auf, nur ein Onkel von mir hat ne Speedmaster. Der rest entweder gar keine oder max. Kaufhausquarzuhren.
 
#7
Stevie Ray

Stevie Ray

Dabei seit
06.09.2012
Beiträge
421
Ort
Pangaea
Ganz so uhrenlos ist mein Umfeld nicht, jedoch tragen wenige mir bekannte Personen hochwertige Uhren. An fremden Handgelenken erblicke ich hin und wieder mal was von Rolex und Omega, ansonsten häufig große und bei weiblichen Trägern gern auch vollgüldene Modeticker. Ist halt doch eine spezielle Vorliebe und irgendwie verständlich, vor noch nicht mal einem Jahr hätte ich noch keinen Gedanken daran verschwendet, mir mal eine Uhr der "Luxusmarke" Tissot zu kaufen. Und dann habe ich mich hier angemeldet... :roll:
 
#8
fraropo

fraropo

Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
366
Ort
an der schönen blauen Donau
Mir ist auch schon aufgefallen das immer weniger Armbanduhren tragen. Im Freundeskreis hab ich das Thema mal angesprochen, für viele ist die Uhr "nur" noch Accessoires welches ab und zu zum Ausgehen getragen wird.

Ein Kollege trug sogar schon eine bling-bling Uhr mit leerer Batterie (und wusste das) zum weggehen

Auch stoße ich mit meinem Tick bei Freunden oft auf Unverständnis, leider.:???:
 
#9
Uhrologe Klaus

Uhrologe Klaus

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2010
Beiträge
15.235
Danke für die Antworten. Ich habe es aber auch schon anders erlebt: Wir waren im vergangenen Jahr auf einem Geburtstag eines Freundes eingeladen. Die Altersgruppe war durchweg Anfang bis Ende 40, zu der ich auch gehöre. Da habe ich so einiges an den Handgelenken erblicken können. Da waren einfache Quartzer dabei, aber auch Uhren von Rolex und Omega. Vielleicht lag es daran, dass der Teilnehmerkreis ein anderer war, in der Hauptsache Leute aus dem Tennis- und Golfgeschehen. Aber so wie heute, dass keiner der männlichen Gäste eine Uhr trägt, erstaunt mich im Nachhinein immer noch. :hmm:
 
#10
thesplendor

thesplendor

Dabei seit
22.01.2007
Beiträge
6.382
Ort
Exil-Franke in NRW
Keiner der Herren, aber auch wirklich kein einziger, von mir einmal abgesehen, trug eine Armbanduhr, ...
Deine posttraumatische Belastungsdepression nach so einem Schock bedarf dringend der Therapie. Ich empfehle einen guten Therapeuten oder einen Blick in den Marktplatz.

In meinem Freundeskreis gibt es inzwischen ein paar weniger Nicht-Mechnik-Träger. Die Geburtstage waren eine gute Gelegenheit für einen soliden mechanischen Ticker. Nur meine Sammlung ist jetzt etwas kleiner. Aber ich freu mich jedesmal, wenn ich die Jungs mit Uhr sehe.:-)
 
#11
viertelelf

viertelelf

Dabei seit
04.01.2008
Beiträge
1.682
Ort
BB in BW
Ein Kollege trug sogar schon eine bling-bling Uhr mit leerer Batterie (und wusste das) zum weggehen
Könnte mir auch passieren. Nicht mit einer bling-bling und auch keine leere Batterie, aber dass ich morgens eine Uhr aus der Box nehme, vergesse sie zu stellen und es den ganzen Tag nicht merke, schon. Um zu wissen wie spät es ist brauche ich wirklich keine Uhr mehr, dazu gibt es viele andere Wege, die alle genauer sind.
1/4 11
 
#12
Uhrenman

Uhrenman

Dabei seit
09.06.2012
Beiträge
1.140
Ort
S-H
Bei uns in der Familie trägt ( wenn ich mich recht entsinne ) jede(r) eine Uhr.
Wenn auch meist unter recht emotionslosen Beweggründen.
 
#13
10 ATM

10 ATM

Dabei seit
09.04.2013
Beiträge
710
Ort
so 1200 km links von HH
"Brauchen" tut man eine Uhr heutzutage ja nun wirklich nicht mehr ...selbst wenn man kein Handytraeger ist. Ich selbst bin bevor mich der Uhrenvirus gepackt hat sieben Jahre lang ohne Uhr (und ohne Handy) unterwegs gewesen und war immer puenktlich. Vermisst habe ich eine Uhr in all den Jahren einmal ...beim Angeln am Meer ...sonst bekommt man die genaue Uhrzeit ja immer und ueberall ungefragt um die Ohren gehauen.

Auf einer Familienfeier sollte die genaue Uhrzeit ja eigentlich auch unerheblich sein ...man bleibt so lange es schoen ist.

Bleibt also nur noch die Uhr die man traegt weil sie einem gefaellt ...und so eine richtig "schoene Uhr", die kostet auch richtig schoen Geld. Dabei rede ich jetzt nicht von Luxusuhren (das ist wieder ein anderer Kundenkreis) sondern von Wald- und Wiesenuhren mit erkennbarem Namen die nicht aus der Grabbelkiste in der naechsten Drogerie stammen ...die kosten naemlich auch schon hunderte von Euro.

Tja ...und hunderte von Euro fuer etwas auszugeben das prinzipiell ueberfluessig geworden ist das koennen (und vor allem wollen) sich nur noch wenige leisten. Da werden die Prioritaeten eben anders gesetzt ...schoen Essen gehen, die Enkel verwoehnen oder mal kurz in den Staedteurlaub fliegen, das kann man auch ohne Uhr ganz gut und hat evtl sogar mehr davon.
 
#14
Klausuhr

Klausuhr

Dabei seit
28.01.2011
Beiträge
4.329
Ich war neulich auf dem 30. Geburtstag einer Nichte. Sie hat mit ihrem Mann ihr Eigenheim gerade fertig gestellt.
Vertreten waren alle Generationen.
Uhren - Fehlanzeige!
Beim 70. eines ehemaligen Kollegen in einer vornehmen Gastronomie - dito bis auf ein paar Billigquarzer.

Keiner interessiert sich scheinbar für unsere mechanischen Ticker!

Noch einen: Ein Bekannter (Banker) hat neulich ein kleines Fest veranstaltet.
Selbst seine geladenen Kollegen : Hier und da ne Quarz-Uhr . Nix Rolex oder Omega . Dafür teure Autos!

Tja, wir scheinen weniger zu sein, als wir glauben....
 
#15
Sones

Sones

Dabei seit
13.12.2012
Beiträge
39
Ort
Düsseldorf
Guten Abend.

Wirklich eine interessante Beobachtung, die ich für mein Umfeld bestätigen kann.
Mir ist vor kurzem aufgefallen, dass ich maximal dreimal am Tag auf meine Uhr gucke. Auf der Arbeit hängen in vielen Räumen Wanduhren und zudem wird die Uhrzeit auch auf jedem Desktop und meinem
DECT-Telefon angezeigt, so dass ich auch keine Uhr tragen müsste. Privat würde auch das IPhone reichen. Entsprechend trägt mindestens die Hälfte meiner Arbeitskollegen keine Uhr.

Bei meinen engen Freunden, die ich seit frühester Jugend kenne, gibt es mehrere Männer mit hochwertigen Uhren, aber bei denen und in meinem Fall trägt oder trug der Vater schon eine hochwertige mechanische Uhr, so dass man in unserem Fall von einer gewissen Prägung als Hintergrund ausgehen muss.

Ich bin Arzt und im beruflichen Umfeld treffe ich überproportional häufig auf Uhrenliebhaber. Von denen sind allerdings die meisten über 40 Jahre alt bzw. zumeist Oberärzte. Von den Assistenzärzten in meiner Abteilung trägt lediglich einer eine mechanische Uhr. Der Rest trägt Modeschmuck-Uhren oder keine Uhr. Das liegt sicher nicht an den finanziellen Möglichkeiten, sondern einfach am fehlenden Interesse. Ich bin mir sogar sicher, dass den allermeisten dieser Assistenzärzte der Unterschied zwischen einer mechanischen und einer Quarzuhr nicht bewusst ist.

Wir gehören halt zu einer (zwar nur langsam) aussterbenden Art.

Gruß

Sones
 
#16
TimeWarp

TimeWarp

Dabei seit
26.08.2011
Beiträge
6.930
Der Bericht des TS deckt sich in etwa mit meinen Beobachtungen: wenn überhaupt ne Armbanduhr, dann billig, Quarz oder ICE-Watch. Ganz selten mal was Mechanisches oder was richtig Teures (Rolex, Breitling, Omega).

Man muss aber auch beachten, dass für die Masse eine teure und gute Armbanduhr anscheinend schon bei ner dreistelligen Marken-Quarzuhr (Tissot, Festina etc.) anfängt! Und wie gesagt, ist sowas dann wirklich schon etwas "Besonderes"!

Da ich wirklich viele Arme "abchecke", was die Leute so tragen, bin ich oftmals echt überrascht und auch enttäuscht, so wenig interessante Exemplare zu entdecken.

Gruß, Markus
 
#17
nitrox

nitrox

Dabei seit
20.02.2010
Beiträge
944
Ort
Spandow
@TimeWarp
Wenn`s mal ne echte Ice Watch wäre!
Mit "Hommagen" davon kann ich in meinem Bekanntenkreis dienen...:shock:

OK, ein Freund trägt eine Breitling Navytimer Cosmonaute, ein anderer eine Sumo,ein Kollege eine Sinn Arktis aber das war`s dann schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
#18
Uhrologe Klaus

Uhrologe Klaus

Themenstarter
Dabei seit
11.05.2010
Beiträge
15.235
...Keiner interessiert sich scheinbar für unsere mechanischen Ticker...
Mir ging es eigentlich gar nicht um mechanische Uhren, sondern alleine um die Tatsache, dass keiner der Herren eine Uhr trug, egal ob nun mechanisch oder "quartzig". Ich selbst trage sowohl mechanische als auch "quartzige" Uhren, und das in den unterschiedlichsten Preisklassen.
 
#19
Malak

Malak

Gesperrt
Dabei seit
28.09.2012
Beiträge
1.109
Teure mechanische Uhren sind eher für Menschen gut guter Bildung und Job interessant.
 
#20
Novacane

Novacane

Dabei seit
06.01.2012
Beiträge
252
Ort
Unterfranken
Man, man, das ist ja erschreckend was man hier so liest.

Was Uhren angeht sind meine engeren Verwandten gut aufgestellt. Opa trägt abwechselnd Citizen Promaster Diver und Tag Heuer Carrera, mein Vater Tissot oder eine seiner Alfa Romeo Uhren, Schwager einen Concord Chrono, Schwiegervater Sector oder Boccia, Schwiegermutter Breitling.... nur die restlichen Damen sind eher den Modeuhren verfallen. Aber eine Uhr hat am Tisch wirklich jeder an! Auch ein bißchen mein Verdienst;-)
Jetzt komm ich mir hier vor wie ein Angeber:oops:

Verstehen wir uns als Missionare?
Ich mich manchmal glaub ich schon...:shock:

Gruß
Novacane
 
Thema:

Familienfeier und keiner der Herren trug eine Armbanduhr

Oben