Uhrenbestimmung fachkundige Information zu geerbten Uhren erbeten

Diskutiere fachkundige Information zu geerbten Uhren erbeten im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo UHRFORUM-Mitglieder! Ich habe mich kürzlich erst angemeldet, da ich zu meinen geerbten Taschenuhren leider keinerlei Information im...
H

HeidiHenkel

Themenstarter
Dabei seit
04.04.2013
Beiträge
4
Hallo UHRFORUM-Mitglieder!

Ich habe mich kürzlich erst angemeldet, da ich zu meinen geerbten Taschenuhren
leider keinerlei Information im Netz finde. Es mag vielleicht auch an meinem Unvermögen
liegen, bei Google nicht die richtigen Angaben gemacht zu haben.
Nun hoffe ich hier in Eurem Forum, qualifizierte Aussagen zu erhalten.

Es handelt sich um 2 Taschenuhren, die meines Erachtens in einem sehr schlechten Zustand
und eventuell auch gar nicht mehr in Originalteilen erhalten sind.
Von einem hohen Wert gehe ich selbst nicht aus, wüßte jedoch gerne, um welchen Hersteller und
und welches Ausgabejahr es hierbei geht.
Desweiteren interessiert mich, ob eine Wiederherstellung Sinn machen würde.

Das Einzige, was ich über die Seite mikrolisk herausgefunden habe, ist, daß es sich bei dem Stempel
G.F im Oval wohl um Grosjean Freres handelt.
...soviel zu der einen Uhr.

Bezüglich der anderen Uhr bin ich genauso unwissend.
Die Eichhörnchen neben der Zahl 0,585 stehen für einen
Schweizer Hersteller. Die Krone bezeichnet deutsches Reichsgold; somit handelt es sich
folglich um einen Import. 0,585 steht für eine 585-Goldauflage.

Weitergebracht hat es mich nicht wirklich.

Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen!

Eure Heidi
 

Anhänge

carpediem

carpediem

Derzeit nicht aktiv
Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
24.815
Ich habe das mal in die richtige Rubrik verschoben. Danke für den Hinweis.

Grüße
carpediem
 
H

HeidiHenkel

Themenstarter
Dabei seit
04.04.2013
Beiträge
4
Danke. Ich finde mich leider noch nicht wirklich zurecht.

Grüße
Heidi
 
kater7

kater7

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
4.680
Hallo Heidi,
Punze 0,585 in Verbindung mit Krone steht stets für Massivgold, eben hier 585er. Also dort schon mal der
Materialwert. Die erste scheint auch eine sehr frühe Armbanduhr zu sein, ev. auch nachträglich zur Arm-
banduhr umfunktioniert - ob die beiden "Bügel" zur Armbandbefestigung original sind kann ich nicht sagen,
das Zifferblatt sieht eigentlich nicht so schlecht aus, da habe ich schon anderes gesehen. Ob sich eine
Reparatur lohnt, kommt auf die handwerklichen Fähigkeiten an, ev. mal den Uhrmachermeister in Deinem
Ort ganz unverbindlich aufsuchen...
Bei ungekennzeichneten Werken was herauszufinden ist nicht so einfach, ich habe auch hier im UF schon
vergeblich nachgefragt....

LG, Frank

PS: ggf kannst Du für kleines Geld ein gutes Werk bekommen und in das Gehäuse der ersten
"einschalen", das Gehäuse sieht wirklich gut aus und auch die Emaillierung der Rückseite ist
teilweise noch erhalten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Phileas Fogg

Phileas Fogg

Dabei seit
04.02.2012
Beiträge
803
Ort
London - Savile Row No. 7
Moin Moin Heidi, also aus Erfahrung weiß ich, dass sich i.d.R. eine Wiederherstellung nicht lohnt, da diese den eigentlichen Wert der Taschenuhren bei weitem übersteigt. In diesem Fall kannst du dich letztlich wenigstens auf den Materialwert des Goldes stützen, obwohl ich auch dabei keine großen Hoffnungen streuen will, denn bei diesen kleinen Taschenuhren wurde in reinen Gramm sehr wenig Gold verarbeitet (pro Taschenuhr cirka 3-5 Gramm), in diesem Fall auch nur 585er Gold, womit wiederrum nur etwas mehr als der halbierte Goldpreis dem entgegen stehen würde. Zudem sind einige Bauteile wie etwa der Staubdeckel schon aus Metall gefertigt. Dies schmälert den Wert natürlich immens. Eine Wiederherstellung würde sich nur lohnen, wenn man ein für sich selbst besonderes Interesse daran hat, wie beispielsweise bei Erbstücke zwecks Erinnerung etc. pp. Aber auch zu den Taschenuhren selbst kann ich dir die eine oder andere Information mitgeben. Es handelt sich bei beiden Exemplaren um Damentaschenuhren und nach einer ersten groben Schätzung aus der Zeit um 1890 bis 1910. Die obere Damentaschenuhr wurde m.E. im Nachhinein umfunktioniert zu einer ersten Form einer frühen Armbanduhr. Dies geschah mit dem Aufkommen von ersten reinen Armbanduhren in dem Dreh ab 1920, eventuell geringfügig früher. Der Bügel um die Krone wurde somit entfernt und durch zwei Bügel an den Seiten getauscht, welche wahrscheinlich angelötet wurden. Auch ist die verbaute Krone nicht mehr die ursprüngliche Version. Ursprünglich würde ich auf eine Zwiebelkrone und Zeiger im Stil von Louis tippen, da diese zum Gesamtbild der Uhr passen würden. Leider ist die obere Taschenuhr auch deutlich verbastelter als die untere, da z.B. das Zifferblatt und die Zeiger getauscht wurden gegen kleinere Exemplare als ursprünglich verbaut wurden. Als Folge darauf wurde auch die runde Öffnung des vorderen Deckels angepasst, in dem dort ein weiterer, den Durchmesser verkleinernder Ring eingelötet wurde. Dies ist sehr schade und ruiniert m.E. den Gesamtzustand enorm. Das Uhrwerk ist ein recht einfaches Zylinderwerk, für damalige Verhältnisse zuverlässige Massenware. Die zweite Taschenuhr wirkt dagegen in ihrem Ursprungszustand sehr gut erhalten, sie wurde nicht umgebaut oder großartig an ihr herumgebastelt. Lediglich das Zifferblatt scheint ein wenig lose zu sein, da es nicht mehr mit der Öffnung des vorderen Deckels mittig sitzt. Das Uhrwerk wird das gleiche sein, wie bei der oberen Taschenuhr und auch die Zeitspanne der Herstellung dürfte von der Oberen nicht sonderlich abweichen. Leider sind keine Stempel vorhanden, weswegen ich auf 333er Rotgold tippen würde, denn dieses musste nicht zwangsläufig durch Stempel/Punzen gekennzeichnet werden. Wäre es ein Silbergehäuse welches vergoldet wurde, dann würde sich ein 0,800er Stempel beispielsweise finden lassen. Alles in allem wäre meiner Einschätzung nach die zweite Damentaschenuhr eine bessere Kandidatin zur Wiederherstellung, da bei dem ersteren Exemplar deutlich mehr Arbeit und somit eine deutlich höhere Investition nötig wäre.

Viele Grüße :-)

Phileas Fogg
 
batery_99

batery_99

Dabei seit
02.07.2011
Beiträge
3.946
Ort
Berlin
Nun Phileas... Dennoch scheint es auch ein begehrtes Sammelgebiet zu sei, mit den frühen Armbanduhren.
*1875-1890 14K SOLID YELLOW GOLD UNSIGNED SWISS ENAMEL POCKET WATCH * | eBay
Diese hier ist doch zu keinem schlechten Kurs weg gegangen. Wenn sie denn weg gegangen ist ;-) (siehe Bieterliste)
Ich denke, dass hierbei das Gehäuse mit dem schön verzierten Deckel den Preis hoch getrieben hat.
So eine habe ich auch noch bei mir rumliegen. Leider mit rissigem ZB, nur aus 333er Gold und einer gebrochenen Unruhwelle :-(
Viele Grüße
Marco
 
H

HeidiHenkel

Themenstarter
Dabei seit
04.04.2013
Beiträge
4
Hallo Frank, Phileas und Marco!

Vielen Dank erstmal für Eure Resonanz.

zu Frank:
Einem Uhrmacher traue ich leider nicht. Die wollen doch meistens nur Geld machen mit der Reparatur...nehme ich zumindest an. Wer weiß denn schon, ob der überhaupt fähig ist. Augenscheinlich wird die Uhr für mich wahrscheinlich besser aussehen, aber woher soll ich dann wissen, ob er wirklich gut gearbeitet hat und versucht hat Originalteile (sofern vorhanden) zu erhalten.
Ist zwar eine gute Idee, aber dafür bin ich zu mißtrauisch. Diesbezüglich kann man sich ja auch letztendlich schlau machen. Gut zu hören ist, daß Du schon schlimmere Uhren gesehen hast!

zu Phileas:
Super, daß Du soviel Information gegeben hast. Ich denke ebenfalls, daß die Bügel nachträglich angelötet wurden. Es sieht für mich zumindest so aus. Weiterhin empfinde ich das Gehäuse (zumindest von vorne) als gut verarbeitet, was natürlich nicht diese häßlichen Lötstellen der Bügel und des Uhrendeckels beschönigt. Weißt Du vielleicht, wofür G.R steht?
Die Zeiger schimmern bläulich. Ist das eventuell einem Hersteller zuzuordnen?

zu Marco:
Die Armbanduhr sieht meiner schon sehr ähnlich. Jedoch sind dort andere Stempel zu finden. Wie hoch wäre denn der ungefähre Wiederherstellungspreis für meine Uhr? In der heutigen Zeit muß man schließlich Nutzen und Aufwand abwägen. Sollte man eine Uhr im Wert von beispielsweise 20€ dann für 150€ reparieren lassen, um sie dann vielleicht irgendwann für 250€ verkaufen zu können (zumal es sich anscheinend auch um Massenware handelt)? Oder schaut man lieber, ob man nicht ein besseres Modell für ca. 20€ - 50€ auf dem Flohmarkt findet?

Vielen Dank Euch Dreien.

Viele Grüße
Heidi
 
batery_99

batery_99

Dabei seit
02.07.2011
Beiträge
3.946
Ort
Berlin
Die Zeiger sind gebäut. Daraus lässt sich kein Hersteller ableiten. Das haben damals so einige gemacht. Zum Reparaturpreis kann ich leider nichts beitragen... Das hängt schwer davon ab, was gemacht werden muss. Vielleicht wendest Du Dich mal an einen der Forenuhrmacher, der wird sicherlich einen unverbindlichen KVA machen können... Und dem kannst Du vertrauen ;-)
Ist ja schließlich sowas wie Familie:super:
Grüße
Marco
 
H

HeidiHenkel

Themenstarter
Dabei seit
04.04.2013
Beiträge
4
Hallo Marco.
Danke. Aber wo finde ich denn in diesem riesigen Forum einen Uhrmacher?
Sorry, ich bin für so etwas leider zu blond!
...oder muß man nur in der Suche Uhrmacher eingeben und diesen dann anschreiben?!
Viele Grüße
Heidi
 
Thema:

fachkundige Information zu geerbten Uhren erbeten

fachkundige Information zu geerbten Uhren erbeten - Ähnliche Themen

  • Wer kann mir mit Informationen über meiner mechanische Taschenuhr "ORIOLE" weiterhelfen??

    Wer kann mir mit Informationen über meiner mechanische Taschenuhr "ORIOLE" weiterhelfen??: Hallo liebe Uhrenexperten, ich kenne mich mit Uhren überhaupt nicht aus habe aber diese mechanische Taschenuhr auf dem Dachboden gefunden und...
  • Suche Krone für alte Hamilton Militäruhr und fachkundigen Uhrmacher, der sie ersetzt.

    Suche Krone für alte Hamilton Militäruhr und fachkundigen Uhrmacher, der sie ersetzt.: Hallo, wie im Titel steht suche ich einen Uhrmacher, der mir bei meiner alten Hamilton die Krone tauscht und die Uhr auch abdichtet. Bei der...
  • Uhrenbestimmung HILFE ---------> unbekannte Taschenuhr wartet auf fachkundige Bestimmung !

    Uhrenbestimmung HILFE ---------> unbekannte Taschenuhr wartet auf fachkundige Bestimmung !: Guten Tag, ich habe eine alte Taschenuhr, zu der ich gerne mehr erfahren würde: Könnte evtl. jemand Angaben zu der Uhr machen...
  • Rover & Lakes - "Böller" ? Fachkundige Meinungen ...

    Rover & Lakes - "Böller" ? Fachkundige Meinungen ...: Hallo Uhrenfreunde! Mein erster Post und gleich ein gewaltiger. Mir liegt hier vor der Nase, und fragt bitte nicht woher und warum, eine...
  • Kaufberatung Fachkundige Meinung ist gefragt

    Kaufberatung Fachkundige Meinung ist gefragt: Hi Leute, ich habe in den letzten Wochen in diesem Forum viel erfahren und tolle Uhren kennengelernt. Nun habe ich drei superschöne und...
  • Ähnliche Themen

    Oben