Etwas Sinnvolles zum Jahreswechsel? - Brot statt Böller

Diskutiere Etwas Sinnvolles zum Jahreswechsel? - Brot statt Böller im Small Talk Forum im Bereich Small Talk; An Silvester werden wir in Deutschland voraussichtlich einen Betrag von 113 Millionen Euro als Feuerwerk in die Luft blasen. Meinen Kindern macht...
#1
thesplendor

thesplendor

Themenstarter
Dabei seit
22.01.2007
Beiträge
6.535
Ort
Exil-Franke in NRW
An Silvester werden wir in Deutschland voraussichtlich einen Betrag von 113 Millionen Euro als Feuerwerk in die Luft blasen. Meinen Kindern macht das Spaß, so wie mir das als Kind auch gefallen hat. Aber vielleicht kann man das dafür vorgesehene Geld ganz oder teilweise auch einer nützlichen Verwendung zuführen. Mir ist dabei die Aktion Brot statt Böller begegnet, die eingesammelte Spenden für Projekte zur dauerhaften Selbsternährung von ansonsten hungernden Menschen in Drittweltländern einsetzen. Ich finde das sehr sinnvoll.





Wie denkt ihr über eine Spende an Silvester? Vielleicht kennt jemand ja auch noch andere vergleichbare Projekte, die unterstützungswürdig sind.
 
#2
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.746
"Brot statt Böller", das wird mir jetzt schon seit knapp 20 Jahren unter Vorspielung einer undefinierten Schuld unter die Nase gehalten. Ich halte von dieser Aktion rein gar nichts. Es ist ein Produkt der Spendenindustrie, entwickelt an irgendeinem Schreibtisch in einem gut geheiztem Büro.

Im Mittelmeer sind im Jahr 2014 über dreitausend Menschen ertrunken. Dazu gibts hier noch nicht mal einen Thread, soweit ich das sehe. Das Elend, die Not dieser Menschen, sind kaum begreifbar. "Brot statt Böller" ist kein Mittel dagegen. Es werden damit ein paar westliche Arbeitsplätze gesichert und das Büro wird weiter im Winter geheizt. Einen anderen Zweck sehe ich da nicht.
 
#3
MROH

MROH

Moderator
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
9.160
Normalerweise böllern wir nicht, aber dieses Jahr wurden unsere Kinder geboren und da wird in der Familie traditionell geböllert. Spenden tun wir üners Jahr eh genug.
 
#5
thesplendor

thesplendor

Themenstarter
Dabei seit
22.01.2007
Beiträge
6.535
Ort
Exil-Franke in NRW
..unter Vorspielung einer undefinierten Schuld unter die Nase gehalten. I....
Jedenfall ich persönlich wollte dir (und den anderen Usern hier) keine "undefinierte Schuld unter die Nase" halten. Ich hoffe, das ist nicht so rübergekommen.

Ich halte den Gedanken, das Böllergeld für etwas Karitatives einzusetzen für gut. Das muss nicht "Brot statt Böller" sein. Sicher findet jeder etwas anderes sinnvoll. Prima. Ich bin von Brot statt Böller inzwischen auch zu sehr viel spezielleren Projekten umgeschwenkt. Aber die wollte ich hier nicht vorstellen, weil zu unbekannt und für manchen evtl. etwas zu "christlich". Deshalb nur die allgemeine Anregung.
 
#8
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.746
Jedenfall ich persönlich wollte dir (und den anderen Usern hier) keine "undefinierte Schuld unter die Nase" halten. Ich hoffe, das ist nicht so rübergekommen. ...
Nein, keineswegs denke ich so über dein Motiv. Ich bezog mich auf die Aktion "Brot statt Böller", die mich schon lange nervt. Da kommen irgendwelche [Gutmenschen] und sagen mir, du kaufst Böller und in Afrika verhungern die Leute. Du bist böse, kannst dich aber reinwaschen, indem du uns dein Böllergeld gibst.

Die Leute in Afrika werden natürlich trotzdem verhungern, aber sei es drum. Her mit deiner Kohle!

Mal im Ernst: Mit privaten Spenden werden wir rein gar nichts erreichen. Das ist weniger als die sprichwörtlichen Brosamen. Es müssen hier ernsthaft die Regierungen ran, denn genau da sitzt das Geld.

Ich hätte aber selbst beim besten Willen der Regierungen immer noch meine Bedenken. Ob wir die Probleme Afrikas jemals lösen werden? Ob die Afrikaner jemals ihre Probleme lösen werden? - In diesem Jahrhundert, das gerade begann, wohl nicht mehr.
 
#9
ENZO

ENZO

Dabei seit
06.07.2009
Beiträge
4.052
Ort
San Leucio del Sannio
Ich kaufe auch keine Böller mehr. Mein Sohn ist jetzt alt genug und macht diesbezüglich sein eigenes Ding und ich brauch den Kram nicht mehr.
Ich esse dann dafür mehr Brot.;-)
 
#10
thesplendor

thesplendor

Themenstarter
Dabei seit
22.01.2007
Beiträge
6.535
Ort
Exil-Franke in NRW
...Mit privaten Spenden werden wir rein gar nichts erreichen. Das ist weniger als die sprichwörtlichen Brosamen. Es müssen hier ernsthaft die Regierungen ran,...
Da bin ich nicht deiner Meinung. Die meiste Hilfe, die bedürftigen Menschen weltweit in den letzten hundert Jahren geleistet wurde, stammte nicht von Regierungen. Wenn wir auf Regierungen warten wollen, wird meines Erachtens gar nichts passieren und niemandem geholfen.
 
#11
MROH

MROH

Moderator
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
9.160
Ich kaufe auch keine Böller mehr. Mein Sohn ist jetzt alt genug und macht diesbezüglich sein eigenes Ding und ich brauch den Kram nicht mehr.
Ich esse dann dafür mehr Brot.;-)
Guten Apettit, ENZO. :super:

Wir essen Silvester auch Brot (und böllern). ;)

:prost:

@mapkyc: Ich finde, private Spenden bringen was. Alleine wenn einer in ein Kaufhaus geht, einen Kleidungsgutschein kauft und an Bedürftige weiterreicht, bringt das schon was. Aus Cents werden Euros, aus Euros werden TEuros, etc. Wenn aber alle privaten Spenden wegfallen sieht man erst, wieviel an privatem Geld zusammenkommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
haumti

haumti

Dabei seit
22.11.2009
Beiträge
314
"Brot statt Böller", das wird mir jetzt schon seit knapp 20 Jahren unter Vorspielung einer undefinierten Schuld unter die Nase gehalten. Ich halte von dieser Aktion rein gar nichts. Es ist ein Produkt der Spendenindustrie, entwickelt an irgendeinem Schreibtisch in einem gut geheiztem Büro.

Im Mittelmeer sind im Jahr 2014 über dreitausend Menschen ertrunken. Dazu gibts hier noch nicht mal einen Thread, soweit ich das sehe. Das Elend, die Not dieser Menschen, sind kaum begreifbar. "Brot statt Böller" ist kein Mittel dagegen. Es werden damit ein paar westliche Arbeitsplätze gesichert und das Büro wird weiter im Winter geheizt. Einen anderen Zweck sehe ich da nicht.
Die Spendenaktion an sich ist nicht verkehrt, da es sinnvoller ist für Arme zu spenden anstatt das Geld sinnlos zu verballern.
Ob das meiste Geld bei der Spendenaktion für die Verwaltung draufgeht weiß ich nicht.
Uns dabei Schuldgefühle wegen der Böllerei unterzuschieben ist natürlich nicht in Ordnung.

Warum es hier keinen Thread wegen der Mittelmeerflüchtlinge gibt weißt du sicher auch.
In so einem Thread würden sich ein par Mitglieder daneben benehmen und sich gegenseitig an die Galle gehen.
Aus einem passenden Anlass würde der Thread dann geschlossen werden und der Treadstarter steht dann wieder als Böser Bube da.

Gruß
Alex
 
#14
MROH

MROH

Moderator
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
9.160
Dazu hätt ich Dir gerne eine PN geschickt, geht aber nicht. :-(
 
#16
thesplendor

thesplendor

Themenstarter
Dabei seit
22.01.2007
Beiträge
6.535
Ort
Exil-Franke in NRW
Ich hole den alten Thread mal wieder raus. Morgen ist Silvester und es wird wieder eifrig gefeiert und gekracht. Auch wenn der Name der Aktion "Brot statt Böller" vielleicht etwas moralinsauer klingt, ist der Gedanke dem Grunde nach aber nicht verkehrt.

Also, vielleicht lässt sich der eine oder andere anregen, neben der ganzen Feierei auch noch etwas Gutes zu tun. Wahrscheinlich wäre der Titel "Brot und Böller" ehrlicher.
Hier nochmal der aktuelle Link zur Aktion:
https://www.brot-fuer-die-welt.de/gemeinden/brot-statt-boeller/

Jede andere gemeinnützige Organisation ist meines Erachtens aber genauso gut.

Also, einen guten Rutsch und viel Freude beim Feiern!
 
#17
Popocatepetl

Popocatepetl

Dabei seit
19.06.2011
Beiträge
1.200
Ort
Bayern
Man kann das eine tun ohne das andere zu lassen.

Im übrigen finde ich, wie einige Poster schon vor ein paar Jahren, es äußerst ungut, jemanden ein schlechtes Gewissen machen zu wollen um Spenden abzustauben.
Wieso dann nicht "Brunnen bauen statt Bier" oder "Renten sichern statt Rolex"

Verstehe mich nicht falsch, ich finde es völlig ok, wenn du dich für die Ärmsten der Armen einsetzt, aber in diesem Zusammenhang für Spenden zu werben ist für mich selbst unakzeptabel.

Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Achso: auch Dir einen guten Rutsch und nur das Beste im neuen Jahr. Feiert schön :)
 
#18
rh_j

rh_j

Dabei seit
17.03.2016
Beiträge
530
Bei mir sind es am Jahresende immer Wikipedia und die Mozilla Foundation, die Spenden bekommen. Bildung ist die Basis von Freiheit und Demokratie.
 
#19
L

lukas1964

Dabei seit
22.11.2010
Beiträge
78
Es ist lustig, dass diese Moralfragen immer anlässlich der (offenbar ungeliebten) Silvesterballerei aufkommen. Die Fragen könnte man über das ganze Jahr bei allen möglichen Konsumausgaben stellen - aber das wäre ja ein bisschen anstrengend. Wie ein Vorposter schon andeutete, ist hier doch der ideale Ort um "Brot statt Armbanduhren" zu diskutieren :-)

Lasst den Leuten einfach ihren Spaß.
 
#20
TimeWarp

TimeWarp

Dabei seit
26.08.2011
Beiträge
7.021
Ich unterstütze die Aktion "Bier statt Böller"! :prost:
 
Thema:

Etwas Sinnvolles zum Jahreswechsel? - Brot statt Böller

Etwas Sinnvolles zum Jahreswechsel? - Brot statt Böller - Ähnliche Themen

  • Chronograph/Stoppuhr... nur Optik oder doch sinnvoll?

    Chronograph/Stoppuhr... nur Optik oder doch sinnvoll?: Hallo zusammen, die Frage begleitet mich schon länger.... Wozu braucht man einen Chronographen.... Ich persönlich mag ein aufgeräumtes...
  • Wieviel Uhren sind sinnvoll?

    Wieviel Uhren sind sinnvoll?: Hallo, in letzter Zeit fällt mir bei Verkaufangeboten öfters auf, das Uhrenforummitglieder Uhren verkaufen, weil sie nur noch drei Uhren haben...
  • Seiko SKX mit Werks-Update - Welches ist sinnvoll?

    Seiko SKX mit Werks-Update - Welches ist sinnvoll?: Möchte meiner Seiko SKX (013) ein besseres Werk spendieren. Serie ist ja das 7S26. Zukünftig sollen sowohl Handaufzug möglich sein als auch der...
  • Miyota 9015 Revision sinnvoll oder Werk tauschen?

    Miyota 9015 Revision sinnvoll oder Werk tauschen?: Hallo Zusammen, die Lieblingsuhr meiner Frau läuft seit 2 Wochen nicht mehr so rund. Ist eine Armida mit dem Miyota 9015 Werk. Die Uhr ist...
  • Nachwuchs mit Smartphone- Tipps für sinnvolle Apps und Handhabungen

    Nachwuchs mit Smartphone- Tipps für sinnvolle Apps und Handhabungen: Liebe Leidensgenossen, speziell diejenigen, die aus eigener Erfahrung sprechen. :ok: Wir sind als Eltern den digitalen Medien gegenüber sehr...
  • Ähnliche Themen

    Oben