Etwas für das Glossar?

Diskutiere Etwas für das Glossar? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Uhrenfachleute, habe eine Frage, deren Antwort möglicherweise ins Glossar aufgenommen werden kann. Was bedeutet es eigentlich, wenn bei...

jazzcrab

Themenstarter
Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.862
Hallo Uhrenfachleute,

habe eine Frage, deren Antwort möglicherweise ins Glossar aufgenommen werden kann. Was bedeutet es eigentlich, wenn bei einer Uhr dabei steht "Feinregulage" oder "Feinreglage" (ist das überhaupt dasselbe?)? Ich weiß, dass es im Prinzip "Feinregulierung" bedeutet, aber wenn das bei einer zum Verkauf anstehenden Uhr dabei steht, was bedeutet es? Bedeutet das, dass die Uhr fein einreguliert worden ist oder dass sie einen besonderen Mechanismus für die Feinregulierung besitzt? Falls letzteres zutrifft, ist das bei dem entsprechenden Uhrwerk dann immer so? Wäre für eine Antwort dankbar!
 

JochensUhrentick

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
3.855
Ort
Berlin-Pankow
Sehr gute Frage Jazzy! Die stelle ich mir auch schon eine ganze Weile...

Für mich ist es zunächst ein derselbe "Oberbegriff" Feinregulierung; unabhängig davon, wie diese "technisch" ausgeführt wird.

"Uhrige" Grüße aus Berlin!

JochensUhrentick
 

jazzcrab

Themenstarter
Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.862
Danke, Jochen! Das ist ja schon einmal ein Anfang. ;-)
 

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Hi Jazzy,

das ist Jacke wie Hose. Der Begriff Reglage stammt aus dem Französischen.
Als früher noch Chronometer-Wettbewerbe an den Observatorien durchgeführt wurden, beschäftigten Manufakturen sog. Regleure.
Diese Leute beschäftigten sich Wochenlang nur mit der Regulierung eines einzigen Werkes für diesen Wettbewerb. Oft wurden diese Werke mehre Jahre hintereinander weiter verfeinert, und wieder zur Prüfung eingereicht.
Das war nicht nur ein Wettstreit der Manufakturen, sondern auch der Regleure. Auch diese wurden von den Prüfstellen ausgezeichnet.
Gute Regleure waren sehr begehrt, und wurden auch mal mit nicht so ganz sauberen Mitteln abgeworben.

Zum Mechanismus für die Reglage:
Es ist von Vorteil, wenn ein Werk ein solches Rückersystem besitzt. Eine Feinjustierung kann hier wesentlich gefühlvoller vorgenommen werden.
Solche Systeme sind zB das Etachron von Eta (zB 2824-2), oder eine Schwanenhals-Feinregulierung (zB Glashütter Werke).
Ist solch eine Vorrichtung nicht vorhanden, muss man die Regulierung mittels Pinzette direkt am Spiralschlüßel vornehmen. Das geht natürlich bei weitem nicht so gefühlvoll. Weiter besteht die Gefahr, dass man dabei die Unruh-Spirale beschädigt.

Wenn bei einer Uhr "Feinreglage" oder ähnliches angegeben wird, ist das wohl weniger ein Hinweis auf ein spezielles Rückersystem, sondern eher auf die Tatsache, dass die Uhr vor der Auslieferung einer Regulierung auf einer Zeitwaage unterzogen wurde.
Bei einer gebrauchten Uhr sollte man dann davon ausgehen, dass sich ein Uhrmacher damit beschäftigt hat.


Gruß

Tourbi
 

jazzcrab

Themenstarter
Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.862
Ich steinige niemanden! :D Vielen Dank, Tourbi, für die ausführliche Beschreibung! Das hat mir sehr weitergeholfen. Auch Dir, Richard, danke ich für den Link, den ich noch nicht kannte. Ich habe zwar bei Google nach dem Begriff gesucht, diese Seite aber nicht gefunden. Damit ist meine Frage mehr als nur hinreichend beantwortet. :)
 

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Ich muss aber dennoch anmerken, dass die Darstellung von Mikrolisk so nicht stimmt.
Der Begriff "Feinreglage" oder auch "Feinstellung" bezieht sich ursprünglich nicht auf die Art des Rückersystems, sondern auf die Arbeit des Regleurs.
Quelle: Prof.Dipl.-Ing. Ludwig Jehotzky; "Technische Grundlagen der mechanischen Uhren"; Berlin 1960.


Tourbi
 

jazzcrab

Themenstarter
Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.862
Danke für den Nachtrag, Tourbi! Ich habe jedenfalls wieder etwas dazugelernt! :)
 

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Na gut:

Reglage:
Auch Adjustment, Feinregulierung, Feinstellung. In der Schweizer Uhrenindustrie wurde dieses Wort auch für den Arbeitsgang des Setzens und Ausrichtens der Hemmung verwendet.


Gruß

Tourbi
 
Thema:

Etwas für das Glossar?

Etwas für das Glossar? - Ähnliche Themen

Infos zu Pfeilkreuz Magnetpendeluhr gesucht: Hallo, will mich kurz vorstellen. Mein Name ist Bastian und ich bin 37 Jahre alt. Nachdem mein Opa schon vor über 20 Jahren verstorben ist, nehme...
Erfahrung TITAN (speziell bei SINN) geplante Uhr 103 Ti IFR: Hallo zusammen, ich musste feststellen, dass ich in etwas über 10 Jahre Uhrenhobby, noch keine Uhr aus Titan hatte:hmm: Für 2021 steht eine...
Doxa Taschenuhr: Hallo zusammen, eigentlich wollte ich eine von mir reparierte Taschenuhr gerade in den Marktplatz stellen zum Verkauf, aber ich brings grad ned...
Breitling Internationale Garantie-/Servicekarte vermisst: Hallo liebe Uhrenfeunde, Ich suche das -Breitling International Service-Garantieheft- Nr.1110308878 zu meiner Chrono Avenger E13360. Es ist...
Rolex Vintage Werk / Uhr Bestimmung um ca. 1960: Guten Abend in die Runde, ich habe die Tage von einem Sammler, der sich von ein paar Vintage Rolex Uhren getrennt hat, um sich einen Oldtimer zu...
Oben