Kaufberatung Erste Armbanduhr kaufen

Diskutiere Erste Armbanduhr kaufen im Damenuhren Forum im Bereich Sonstige Uhren; Hallo an alle, ich bin ganz neu hier im Forum und möchte mich vor dem Kauf meiner aller ersten Uhr informieren. Bestellt habe ich die Emporio...
M

Madelaine

Themenstarter
Dabei seit
23.02.2020
Beiträge
6
Hallo an alle,

ich bin ganz neu hier im Forum und möchte mich vor dem Kauf meiner aller ersten Uhr informieren.

Bestellt habe ich die Emporio Armani AR 11145 (noch nicht angekommen) für ca. 190€. Sie gefällt mir optisch sehr gut aber dann bin ich hier auf das Forum gestoßen und frage mich, ob es nicht etwas anderes werden soll.
Ich bin jemand, der Schmuck/Accessoires liebt aber sehr gerne immer und immer wieder das selbe trägt. Dementsprechend soll die Uhr lange halten. Die Farbe rosegold ist bewusst gewählt und etwas anderes soll es nicht werden, da meine Piercings auch aus rosegold sind und natürlich alles farblich zusammen passen soll.
Ein wenig habe ich im Forum gestöbert: Tissot Uhren gefallen mir auch (z.B. Everytime small). Hier gibt es auch ein paar hübsche zur Auswahl. Außerdem wäre die Beschichtung auch tatsächlich aus rosegold, über die Armani finde ich nichts. Bei der bestellten scheint es also wohl nur Farbe zu sein.
Wäre eine Tissot denn auch langlebiger bzw. besser verarbeitet? Sprich: Habe ich etwas davon 100€ mehr auszugeben?
Kurz habe ich überlegt ob es sogar eine Automatik-Uhr von Tissot (z.B. Couturier Powermatic 80 Lady) werden soll. Diese sprengt eigentlich mein Budget, wobei ich aber lieber spare und gleich einmal richtig kaufe. Aber würde das überhaupt Sinn ergeben? Ich bin ja doch kein Uhrensammler und möchte etwas für den Alltag. So wie ich verstanden habe hält eine Quarz-Uhr "ein Leben lang" sprich ein paar Jahrzehnte und eine Automatik Uhr noch darüber hinaus? Automatik Uhren sollen viel Wartung mit sich bringen. Muss ich bei einer Automatik-Uhr mit höheren Wartungskosten rechnen? Wenn ja, wo bewegt man sich? Folgekosten mit einberechnen macht für mich Sinn und trägt zur Kaufentscheidung bei.

Ich freue mich auf eure Meinungen,
liebe Grüße Madelaine
 
Dr. Wu

Dr. Wu

Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
7.381
Ort
HRO
Hallo, fürs tägliche Tragen kann ich eine Automatik empfehlen,ok,die Genauigkeit ist bei Quarz höher,aber eine Automatik ist sehr lange(einige Jahre) ohne Wartung tragbar. Alle Jubeljahre zahlt man vielleicht 200€ für einen Service,die Quarzuhr muß alle paar Jahre zum Batteriewechsel. Somit wäre die Automatik auf Dauer teurer,aber es ist halt Mechanik. Tissot=gut,Armani=naja.
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
3.433
Hallo, Emporio Armani ist halt ein "Luxus"name, der für Uhren in Lizenz hergegeben wird. Armani hat ja primär mit Uhren nichts am Hut, ähnlich wie Huge Boss. Mich wundert etwas der Preis, habe sie deutlich günstiger gefunden.
Wenn sie Dir gefällt, ist es iO, nicht jeder muss High-End-Uhrenträger sein. Auch ein Quartzer ist iO, der dürfte auch lange halten, man muss bloß ordentliche Batterien einlegen.
Wie schon gesagt wurde, hast Du mit einer neuen mechanischen Uhr erst einmal lange Ruhe, langfristig muss sie gewartet werden.
Für eine mechanische Uhr solltest Du einen Uhrmacher Deines Vertrauens finden, wo Du auf Dauer hingehen magst. Reinigung/Ölung einer Automatikuhr kannst Du gut mit 100,- veranschlagen (ohne Ersatzteile), sollte aber bei einer neuen Markenuhr erst nach etwa 10 Jahren anfallen in Abhängigkeit von Deinem Trageverhalten.
Erst mal viel Freude am Neuerwerb.
Grüsse Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.830
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Hallo Madelaine,
die Frage Quarz oder Mechanisch ist schon fast philosiphisch. Quarz hat sicherlich den Vorteil das solange die Batterie hält, die Uhr einfach durch läuft auch beim zeitweiligen nicht Tragen und keine Datumseinstellung etc. neu erfolgen muß. Wichtig ist nur nicht igendeine sondern eine auslaufsichere Uhrenbatterie zum Austausch zu kaufen. Quarz ist tatsächlich genauer als Mechanik.
Mechanik hat ihren eigenen Zauber und ich persönlich kann mich dafür begeistern, dass eine Uhr durch meine Kraft aufgezogen wird. Das fühlt sich für mich "richtiger" an. Gute Mechanik ist allein aus dem Grunde teuerer, weil die Werke wesentlich mehr Bauteile haben. Bei guter Pflege hält sie auch länger. Meine Älteste immer noch präzise mechanische Uhr ist ein Schlüsselaufzug von 1870 den ich zugegebener Maßen nicht im Alltag trage. Wenn Du ein reiner "Schmucktyp" bist, hast Du sicherlich andere Prioritäten.
Interessant wird in einigen Jahrzehnten sein ob die PVL Beschichtungen so gut sind wie angepriesen, aber wenn Du Rotgold möchtest hast Du da keine Alternative.
Zu Armani ist alles gesagt. Generell zahlt man halt für einen Designer Namen einen Aufpreis da diese eben keine Uhrenhersteller sind. DW u.a. lassen zwar selber Uhren her stellen, aber das ist auch ein reines Marketingprodukt. Da gibt es direkt aus China qualitativ besseres für schmales Geld. Daher wirst Du hier im Forum recht wenig und sehr wenig Applaus für Designer Uhren finden.
Als Schmucktyp würde ich Dir raten einfach die Uhr zu kaufen die Dir auch gefühlt richtig zu sagt. Mit Tissot ist ja auch das Wertegefühl da und dann spare lieber noch ein paar Tage.

Grüße Rübe
 
O

OWLer

Dabei seit
21.07.2018
Beiträge
468
Hallo Madelaine,

Quarzuhren funktionieren in der Regel über sehr viele Jahre und machen keine Probleme. Wenn dir die Armani gefällt, hast du alles richtig gemacht. Im Falle eines Defekts, mit dem auf absehbare Zeit nicht zu rechnen ist, ist ein Ersatz des Werkes zudem nicht teuer.
Lediglich die Batterie muss hin und wieder (2-3 Jahre) gewechselt werden.

Du kannst alternativ mal nach „Citizen Ecodrive“ oder „Seiko Kinetic/Seiko Solar“ suchen. Diese Uhren kommen ohne Batteriewechsel aus (nach 1-2 Jahrzehnten kann aber ein Akkuwechsel fällig werden), sie werden durch die Sonne bzw. die Armbewegungen von selbst aufgeladen. Mehr Alltagstauglichkeit geht nicht mehr.

Mechanische Uhren haben diverse kleinere Einschränkungen und Eigenheiten. Sofern man nicht - aus welchen Gründen auch immer - ein mechanisches Uhrwerk haben möchte, spricht im Sinne des eigentlichen Verwendungszwecks (Zeitanzeige/Optik) einer Uhr m.E. nicht wirklich viel dafür.
 
M

Madelaine

Themenstarter
Dabei seit
23.02.2020
Beiträge
6
Vielen Dank, für eure schnellen Antworten.

Die Armani Uhr habe ich einfach beim Stöbern im Chr*st Onlineshop gesehen und habe mir zuerst keine weiteren Gedanken gemacht. Zurückgeben wäre kein Problem.
Mit der Zeit habe ich das Gefühl bekommen...irgendwie hatte ich das Gefühl, es lohnt sich, sich genauer mit Uhren zu beschäftigen. Allein was ich in den letzten Stunden kennengelernt habe, fasziniert mich total. Das die Armani Uhr zurück geht, wird an dieser Stelle deutlich.
Ich denke, mit einer Uhr von jemandem der sich darauf spezialisiert hat, werde ich glücklicher. Allein schon weil ich recht dünne Unterarme habe und viele Standard Modeuhren einfach nicht richtig an mir sitzen.

Ich habe in meiner Nähe einen Juwelier gefunden, der Tissot Uhren und andere führt. Ich werde mich mal bei ihm umschauen. Auch wenn ich Schmuck mag, bin ich eher der Typ, der sich einmal festlegt und danach ganz lange Freude daran hat. Eine Automatik Uhr reizt mich da schon sehr, sie üben auch auf mich einen Zauber aus. Anfangs wollte ich gar nicht, dass sie mir gefallen, aufgrund der Kosten aber dann habe ich überlegt, wie viele Uhren ich hätte kaufen können (im Bereich bis 1.000€), mit dem Geld, dass ich in Tattoos investiere. :lol:

Ich melde mich in ein paar Monaten noch einmal, welche es denn schlussendlich geworden ist.
 
O

OWLer

Dabei seit
21.07.2018
Beiträge
468
Ich rate schonmal, das Kommende vorausahnend, zum Kauf einer Uhrenbox und ggf. eines Uhrenbewegers.
Den Faden hier solltest du dir vorsichtshalber als „Erste-Hilfe-Maßnahme“ abspeichern:
Uhrensucht-Bekämpfungsthread
;)

Im Ernst: Es lohnt sich, die Uhren vor Ort anzuprobieren! Die Wirkung am Arm kommt auf den wenigsten Fotos im Netz wirklich herüber.
 
M

Madelaine

Themenstarter
Dabei seit
23.02.2020
Beiträge
6
@OWLer
Hahaha, vielen Dank.

Ich werde mich natürlich weiter informieren. Uhrenbeweger sind mir tatsächlich auch schon über den Weg gelaufen. Vielen Dank, für den Hinweis!
 
O

OWLer

Dabei seit
21.07.2018
Beiträge
468
@Madelaine
Den Uhrenbeweger vergiss bitte mal schnell wieder ;-)
Auf jeden Fall wünsche ich viel Spaß auf der Suche nach der Traumuhr :super:
Vor allem: Raus gehen und anprobieren!
 
Belluna

Belluna

Dabei seit
11.12.2011
Beiträge
1.961
Uhrenbeweger sind mir tatsächlich auch schon über den Weg gelaufen
Schmunzel, wenn Dir Uhrenbeweger bereits über den Weg gelaufen sind, dann ist Deine Uhrenkenntnis sicherlich nicht so unbedarft. Außerdem sollten die freundlichen Berater hier Deinen ersten Beitrag genau lesen. Denn Du hast ja sehr spezielle Wünsche an eine "erste" Uhr, nämlich die Farbe rosegold. Hm, außer Du tauscht Deine Piercings jeweils mit der Uhr aus, lächel. Viel Glück und sicherlich sind wir neugierig, wie die neue Uhr an Deinem Handgelenk aussieht.
 
M

Madelaine

Themenstarter
Dabei seit
23.02.2020
Beiträge
6
Das verwirrt mich jetzt, ich habe auch auf anderen Seiten gelesen, dass Uhrenbeweger bei einer Automatik-Uhr von Vorteil sind, wenn man sie mal nicht trägt.
Es wurde z.B. damit begründet, dass sich das Schmieröl gleichmäßig in der Uhr hält und nicht absackt. Das erschien mir sinnvoll und logisch.
 
O

OWLer

Dabei seit
21.07.2018
Beiträge
468
Schade, dass der Tag noch so jung ist, sonst hätte ich mir jetzt ein Bierchen aufgemacht.
Lehn dich einfach zurück und schau was passiert.
Spoiler: Du wirst danach nicht schlauer sein.
 
M

Madelaine

Themenstarter
Dabei seit
23.02.2020
Beiträge
6
@Belluna

Ich lese einfach nur viel, wenn mich etwas interessiert, so richtige Ahnung habe ich aber (noch) nicht.

Ruebennase hat bereits angemerkt, dass die rosegold Beschichtung wohl nicht ewig halten wird aber damit muss ich wohl leben.
Meine Piercings habe ich noch nicht alle umgestellt und da es mich auch ein wenig was kostet und ich es nicht mag, mehr zu besitzen, als ich tragen kann, bleibe ich dabei.
 
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.830
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Bevor Du jetzt total verwirrt wirst :-D- Uhrenbeweger pro/contra ist auch so eine Endlosschleife hier im Forum mit sehr fest gefahrenen Meinungen. Wenn Du dir eine schöne Automatik Uhr aus schaust und regelmäßig trägst, brauchst Du defintitiv keinen. Da werden Dir beide Fraktionen zu stimmen. Also Leute packt das Bier und die Chips wieder ein :prost: hier ist Ende. Die Endlosschleife findest Du bei Bedarf wenn Du "Uhrenbeweger" in die Suchfunktion ein gibst häufig genug.
Die PVD Beschichtung ist sehr gut aber ich traue einfach keiner Werbung die von der Ewigkeit spricht, bevor es nicht bewiesen ist. Als Sammlerin antiker und vintage Uhren bin ich bei allen Beschichtungen, unabhängig welcher Art, skeptisch.

Die Entscheidung eine Uhr vorher an zu probieren kann ich nur begrüssen. Das ist der richtige Weg auch wenn das Netz manchmal etwas günstiger ist.

GRüße Rübe
 
M

Madelaine

Themenstarter
Dabei seit
23.02.2020
Beiträge
6
@Ruebennase
Vielen Dank, jetzt verstehe ich.
Ich wusste bis jetzt einfach nur, dass es Uhrenbeweger gibt und kannte ihren generellen Zweck.

Wissentlich, dass ich vermutlich in euren Augen was sau dummes sage, mache ich folgende Aussage:
Wenn ich mir eine Uhr mit Beschichtung hole und diese nach Jahren nicht mehr schön ist, wie zuvor, dann ist es für mich nicht schlimm. Der Uhr sieht man dann einfach an, dass sie etwas erlebt hat und getragen wurde. Und wenn sie z.B. irgendwann einfach nur noch Silberfarben ist, dann ist das so.
Ich denke, aufgrund meiner Tattoos ist das Thema Vergänglichkeit für mich nicht so schmerzhaft und ich sehe es nicht so eng - obwohl man das bei so einem Preis wohl dürfte.

Edit:
@Ruebennase
Dir gegenüber soll es keine Kritik sein, dein Einwand ist sehr gut! Ich denke, für die Mehrheit wäre es ein großes Problem und sehr schade, wenn die Beschichtung abgeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Uhrahn

Uhrahn

Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
1.112
Ort
Saarland
Hallo und willkommen hier!

Ich will die Unterschiede, die sich im Alltag zwischen Automatik und Quartz ergeben, mal übersichtlicherweise auflisten. Es sind nur grobe Richtwerte, ich will damit keine Diskussion über einzelne, von mir genannten Details lostreten.

Ob die meisten Uhren nun 0, 2 oder 20 Sekunden falsch laufen, eine Quartzuhr 1 oder 1,3 oder 1,6 Jahre lang mit einer Batterie läuft oder die Revisionen im Durchschnitt 99,35€ kosten oder doch 102,78€, ist demnach sicher korrekter, aber für einen Laien total unrelevant, wenn die Materie noch völlig neu ist.

Automatik:
-emfpindlicher für Stöße und Magnetismus als eine Quartzuhr
-ungefähre Abweichung am Tag +/- 1-10 Sekunden, je nach Qualität des Uhrwerkes und je nachdem, wie genau es einreguliert wurde
-eine voll aufgezogene, also rund ein bis zwei aufeinanderfolgende Tage getragene Uhr mit mechanischem Werk und automatischem Aufzug (Automatikuhr) läuft, wenn Du sie eine Weile nicht tragen willst, ca. 40-80 Stunden lang (je nach Uhrwerk), dann bleibt sie stehen, weil die Bewegung zum Aufziehen fehlt.
-Im Falle, dass du die Uhr immer mal wieder ein bis zwei Tage nicht trägst, ansonsten aber regelmäßig, macht ein Uhrenbeweger schon Sinn, soll die Uhr aber mehrere Wochen oder Monate nicht getragen werden, verschleißt ein Uhrenbeweger die Uhr bzw. das Werk nur unnötig.
-es muss danach Zeit und Datum neu gestellt werden (funktioniert aber wie bei jeder andern Uhr, also keine besonderen Kenntnisse erforderlich)
-nach 2 bis 5 Jahren sollte das Werk überholt werden, Kosten werden zwischen 100 und 200€ liegen

Quartz:
-unempfindlicher für Stöße und Magnetismus als eine mechanische Uhr
-ungefähre ABweichung am Tag +/- 0 bis 1 Sekunden, je nach Qualität des Werkes
-eine Quartzuhr läuft in der Regel zwischen einem Jahr und 10 Jahren (spezielle Uhrwerke) mit einer Batterie, egal, ob sie getragen wird oder nicht.
Realistisch sind aber wohl eher 1-2 Jahre, außer, du wählst ein Modell mit Solarantrieb, es gibt auch so genannte Autoquartzwerke, die sind aber sehr selten.
-Ist die Batterie aber nun gerade im Urlaub alle, ist der Wechsel je nach Urlaubsregion etwas schwieriger, in westlichen Ländern bzw. Städten sollte das keine Herausforderung sein, im australischen Outback schon eher.
Eine Quartzuhr kann durchaus auch eine Werksüberholung brauchen, die Zeitintervalle sind aber deutlich länger und die Kosten in der Regel niedriger.


Noch kurz was zu Modeuhren:

Modeuhr:
-Modeuhren werden meist als Lizenzware hergestellt, dies meist in China. Armani gehört zu Fossil, grundsätzlich keine schlechte Qualität.
-Lizenzbau als Armani wegen "Namen" eben teurer als eine "ehrliche" Fossil.
-Die Ersatzteilversorgung ist bei Modeuhren oft eine Katastrophe, es gibt Berichte, dass nach einem halben Jahr z. B. Lederbänder (Verschleißartikel) mit speziellem Bandanstoß nicht mehr lieferbar waren und die Uhr dadurch nicht mehr getragen werden konnte, oder aber zerkratzte Gläser nicht mehr ausgetauscht werden konnten, weil ein Modellwechsel stattgefunden hatte und keine Ersatzteile mehr produziert wurden.

traditioneller Hersteller:
-leider mittlerweile auch insbesondere in den unteren Preisklassen Produktion in Asien (Citizen, Seiko und Konsorten ja von Haus aus), allerdings mit meist deutlich höheren Qualitätsansprüchen und Kontrollen.
-Kein Lizenzbau, sondern "Marke =Uhr".
-Die Ersatzteilversorgung sollte einen Modellwechsel zumindest ein paar Jahre überdauern, für Uhren der gehobenen Preisklasse sind durchaus Ersatzteile auch noch für 30 bis 50 Jahre eingestellte Modelle erhältlich bzw. können nachproduziert werden, weil die Maschinen noch vorhanden sind.
 
Belluna

Belluna

Dabei seit
11.12.2011
Beiträge
1.961
@Uhrahn

wow.... für eine/n absoluten Neuling in der Uhrenwelt eine Abhandlung, die (ich sage es einfach mal so) so mancher langjährige User mit Staunen liest. :D
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
3.433
Hallo nochmals, Du kannst ja bei ebay und aliexpress.com nach Damenuhren Quartz in rosegold suchen und Preise und Optik vergleichen.
Die Armani Uhr solltest Du auch deutlich günstiger bekommen.
Wenn es Dir um die Optik geht, kannst Du ja bei aliexpress schauen, da bekommst Du optisch gut gemachte Uhren für kleines Geld.
Das kann zur ersten Einstimmung dienen.
Grüsse Christoph
 
Belluna

Belluna

Dabei seit
11.12.2011
Beiträge
1.961
Irgendwie kommt man ein bisserl ins Grübeln. Da meldet man sich im Uhrforum an und bittet um Beratung, wobei ein Teil Wissen um Uhren und Uhrenbeweger vorhanden ist, wird beraten und taucht dann ab. Madelaine, lass uns doch nicht einfach im Regen stehen und berichte den weiteren Fortgang.
 
Thema:

Erste Armbanduhr kaufen

Erste Armbanduhr kaufen - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Meine erste Armbanduhr !

    Kaufberatung Meine erste Armbanduhr !: Hallo liebes Forum, ich überlege mir eine Tuw Ruhla Kampftaucher zu holen. Kennt sich da jemand mit aus ? meine Fragen sind unter anderem: Lohnt...
  • TIMOR Englische Militärdienstuhr "WWW" - meine erste Armbanduhr

    TIMOR Englische Militärdienstuhr "WWW" - meine erste Armbanduhr: TIMOR Englische Militärdienstuhr „WWW“ - meine erste Armbanduhr Bereits mit 16 habe ich begonnen, Uhren zu sammeln - Taschenuhren. So blieb es...
  • Auf der Suche nach einer ersten Armbanduhr

    Auf der Suche nach einer ersten Armbanduhr: Hallo liebe Forengemeinde! Ich bin derzeit in meinen frühen/mittleren 20er Jahren und bin auf der Suche nach einer stabilen Uhr, die mich...
  • Kaufberatung Brauche Hilfe und Rat bei meiner ersten Mechanischen Armbanduhr

    Kaufberatung Brauche Hilfe und Rat bei meiner ersten Mechanischen Armbanduhr: Servus guten Abend, zu aller erst möchte ich mich vorstellen. Ich bin Neu hier im Forum, lese allerdings schon fleißig mit seit September. Ich...
  • [Erledigt] Bifora Kal. 2025, ca. 1936, erste Armbanduhr aus deutscher Serienproduktion

    [Erledigt] Bifora Kal. 2025, ca. 1936, erste Armbanduhr aus deutscher Serienproduktion: Bifora Kal. 2025 aus ca. 1936 - sie war vor einiger Zeit meine zweite Vintageuhr; leider liegt sie nur noch in der Box, daher darf sie nun gehen...
  • Ähnliche Themen

    Oben