Ersatzteilversorgung verschiedener Uhrenmarken

Diskutiere Ersatzteilversorgung verschiedener Uhrenmarken im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo an alle ich hatte mal im watchtime.ch mal einen thread gepostet wo es darum ging wie lange eine Uhrenfirma Ersatzteile Bunkert. Da ich im...
J

Joe di Maggio

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
01.05.2014
Beiträge
385
Hallo an alle ich hatte mal im watchtime.ch mal einen thread gepostet wo es darum ging wie lange eine Uhrenfirma Ersatzteile Bunkert.

Da ich im watchtime.ch so gut wie garnicht mehr Aktiv bin und meinen Schwerpunkt hierhin verlegt habe möchte ich euch diese Infos nicht vorendhalten.

Habe mir vor kurzer Zeit die Muhe gemacht viele Verschiedene Uhrenfirmen nach der Ersatzteilversorgung nachzufragen (E-Mail) und möchte ein Zwischenergebnis hier Poste.

Oris 10 Jahre

Omega gewährleistet den reibungslosen Ablauf von Ersatzteillieferungen für die Dauer von mindestens 15 Jahren nach Einstellung der Produktion eines jeden Modells.

Tutima Ersatzeilbestand garantieren wir solange das Modell in der Kollektion ist. Danach werden die Teile abverkauft.

Breitling Es ist uns heute noch möglich mechanische Uhren aus den 60–70iger Jahren zu restaurieren. Bei Quarzuhren ist es abhängig davon, welcher Werktyp verbaut wurde. Für die meisten Quarzmodelle wurde, sollten Sie nicht mehr reparabel sein, ein Austauschwerk gefunden

Archimede die Versorgung von Ersatzteilen ist, auch nach Einstellung eines Modells, für mehrere Jahre gesichert.

Nivrel 1. Fall: Ersatzteile für das Werk (alle Werksteile) sowie die Beschaffenheit des Gehäuses (Kronen, Gehäusedichtungen, Kronendichtungen) usw. wird es für sehr lange Zeit geben. Einen Termin können wir nicht nennen, allerdings wird dies auch sehr iele Jahre nach Auslauf des Modells möglich sein.
2. Fall: Metallbänder, komplette Gehäuse, Gehäuseböden usw. auf jeden Fall so lange die Uhr im Programm ist und sicherlich auch noch kurze Zeit darüber hinaus. Diese Teile werden selbstverständlich bei weitem nicht so lange verfügbar sein, wie im Fall Nr. 1. Allerdings kann man davon ausgehen, dass diese Teile immer wieder reparabel sein werden und nicht komplett ausgetauscht werden müssen.

Rolex dass für unsere ROLEX Uhren eine Ersatzteilversorgung von 25 Jahren garantiert wird. Auch darüber hinaus kann im Einzelfall durch unsere Zentrale eine evtl. noch mögliche Restaurierung von Uhren angeboten werden (auch Uhren aus den 40er, 50er und 60er Jahren).

Zeno Watch Wir versuchen alle Ersatzteile für mechanische Uhren mindestens 10 Jahre und länger verfügbar zu haben.Für einen grossen Teil der Uhren haben wir original Ersatzteile auch noch nach 20, 30 oder 40 Jahren.Bei Zifferblättern, Lederbänder und wenige benötigten Teilen, kann es vielleicht vorkommen, dass wir nach über 10 Jahren Alternativen anbieten müssen.

Davosa Generell ist zu sagen, dass wir ein großes Ersatzteillager bervorraten, so dass auch nach Jahren Verschleißteile ersetzt werden können oder Uhren nach Stürzen wieder instand gesetzt werden können.

Stowa Wir haben zurzeit für alle aktuelle Modelle und ab den Übernahme 1996 noch alle Ersatzeile.
Für wie lange kann ich nicht beantworten da es auf sie Nachfrage (Weltweit) ankommt...

Junghans Die Ersatzteilversorgung ist 5-7 Jahre gesichert. Für viele Junghans Uhren aus den 90er übernehmen wir noch heute Reparaturen. Daher ist eine genau Defintion über den Zeitraum schwierig.

Longines die Verfügbarkeit aller Uhrenersatzteile bis Minimum 15 Jahren nach dem Stopp der Produktion des jeweiligen Modells garantiert.

Sinn Wir gewähren Ersatzteile für 10 Jahre. In Einzelfällen kann es gelegentlich zu kleinen Abweichungen kommen.

Laco Wir behalten nach dem Ende der Produktion einer Modellreihe einen gewissen Kontingent an Ersatzteilen pro Model am Lager. Zeitlich ist es nicht einzugrenzen wie lange der Bestand anhält, wir sind aber darauf bedacht noch weitere Jahre Ersatzteile liefern zu können.

Mido dass die Ersatzteilversorgung sind für 10 Jahren Verfügbar.

Nomos Es ist jederzeit problemlos möglich, Ersatzteile für unsere Uhren zu erhalten – auch wenn die Modelle nicht mehr hergestellt werden. Jedoch können bei speziellen Teilen die Kosten relativ hoch sein, da wir diese von externen Lieferanten anfragen müssten.

Tudor gerne können wir Ihnen zur Information mitteilen, dass die Ersatzteilversorgung für die aktuellen TUDOR-Modelle sicherlich die nächsten 20-25 Jahre gesichert ist.

Tag Heuer Ersatzteile seien im Normalfall eine lange zeit verfügbar.

Wäre eine tolle Idee wenn der eine oder andere diese Liste Ergänzen könnte :).

Hoffe ich langweile euch nicht mit meinen Posting und Freue mich über eine Eventuelle Interessante Diskussion.

Wie sehen eure Erfahrungen aus ?

lgJoe
 
marfil

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.731
Ort
Wien
Also bei JLC sind auch die historischen Werkzeuge eingelagert. Eine Restauration also praktisch unbegrenzt möglich (was auch ehemalige Kunden, wie PAtek, Vacheron, AP USW. In den Genuss von Ersatzteilen bringt).

Omega restauriert ebenfalls praktisch alles (zuletzt hatte ich eine 111 Jahre alte Uhr in der Restauration).

Seiko kann ebenfalls fast alles jemals produzierte restaurieren, wobei manche Ersatzteile fuer die Chronos aus 1969 langsam ausgehen. Seiko kann auch noch alle Quarzwerke reparieren, was bei den Schweizern nicht der Fall ist).
 
Zuletzt bearbeitet:
MROH

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
19.174
Interessant finde ich die Antwort von Tutima. Da kann theoretisch eine Woche nach Einstellung eines Modells Schluss sein.
 
govea

govea

Dabei seit
05.03.2011
Beiträge
2.979
Sehr interessante Infos und vielen Dank für die Mühe.
Eigentlich solle ich mir schon beim Uhrenkauf Gedanken über diese Thematik und noch den Service nach dem Kauf und die Preise machen - gerade bei diesen insgesamt hochwertigen Uhren. Mache ich bisher aber eher nicht bei meiner immer wieder auftauchenden Flipperitis...
 
J

Joe di Maggio

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
01.05.2014
Beiträge
385
Danke für die Antworten ich finde auch das es eine wichtige Sache ist weil man viel Geld in einer Hochwertigen Uhr Investiert.

Aber manche Firmen scheint dieses Thema nicht so wichtig zu sein leider :(.

lgJoe
 
Käfer

Käfer

Gesperrt
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.377
Ein Argument, welches bei mir für Standardwerke spricht – und den ganzen Manufakturwahn in Frage stellt – ist eben gerade die langfristige Versorgung mit Teilen für die Werke. Für die üblichen Eta-Langweiler ;-) wird’s wohl „immer“ Ersatzteile geben. Für die ganzen tollen Neumanufakturwerke wird das schon schwieriger werden. Eine Erkenntnis, die man aus der Beschäftigung mit Vintageuhren gewinnt. Auch da sind die Teile für „das besondere Manufakturwerk“ weniger leicht aufzutreiben, als für Masse.
 
J

Joe di Maggio

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
01.05.2014
Beiträge
385
Ein Argument, welches bei mir für Standardwerke spricht – und den ganzen Manufakturwahn in Frage stellt – ist eben gerade die langfristige Versorgung mit Teilen für die Werke. Für die üblichen Eta-Langweiler ;-) wird’s wohl „immer“ Ersatzteile geben. Für die ganzen tollen Neumanufakturwerke wird das schon schwieriger werden. Eine Erkenntnis, die man aus der Beschäftigung mit Vintageuhren gewinnt. Auch da sind die Teile für „das besondere Manufakturwerk“ weniger leicht aufzutreiben, als für Masse.

Stimmt !! Siehe Omega und seine Quartzkaliber der 70ger Jahre :|!

lgJoe
 
Käfer

Käfer

Gesperrt
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.377
Andererseits sind z.B. Omega, IWC und JLC sehr gute Bsp. für eine vorbildliche Versorgung der alten (mechanischen) Werke....wenn´s nur immer und überall so wäre. Ich befürchte aber sehr, dass bei den aktuellen Manufkaturkaliberschwemme bei sehr vielen Werken sehr schnell nichts mehr zu bekommen sein wird. Da kann man nur darauf hoffen, dass der 3D Druck sehr schnell Fortschritte macht, so dass man so Teile dann mal einzelangefertigt zu einigermassen vernünftigen Konditionen bekommt.
 
marfil

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.731
Ort
Wien
Bei etablierten Manufakturen sind die Bedenken WENIGER begruendet, als bei ETA Werken. Rolex mal ausgenommen, die Habens nicht so mit Restauration....böse Zungen nennen den Hersteller deshalb auch "Wegwerfmanufaktur".
 
ludicree

ludicree

Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
3.158
Komisch, ich höre von Konzessionären immer das Rolex mit Abstand die beste Ersatzteilversorgung und Kommunikation auch auf sehr lange Sicht realisiert.
Dann kommt lange gar nix, dann noch mal lange nix, dann diverse Nobelmarken und später auch mal die Swatch Group..

Wegwerfmanufaktur - was sollen solche abfälligen Begrifflichkeiten?

Die Nr. 1 ist es sicher gewöhnt dauernd unsachlich angegriffen zu werden, aber überlasse so was doch den FakeHomm-Fans. ;)
 
Käfer

Käfer

Gesperrt
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.377
Andererseits - versuche mal eine alte Sub Rolex zur Revi zu geben - keine Chance. Alte Uhren bei Omega, "null Problem". Alte Uhren bei IWC - null Problem, selbst Uhren aus der Anfangszeit werden reviidert und schlimmstenfalss Teile angefertigt. Von JLC oder Patek ganz zu schweigen. Dass das alles kostet ist klar. Und damit keine Missverständnisse entstehen, ich meine nicht die Ersatzteileversorgung für Dritte (Uhrmacher) sondern die Möglichkeit, die Uhren direkt im Werk revidieren zu lassen. Dabei bekleckert sich Rolex wirklich nicht gerade mit Ruhm.
 
marfil

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.731
Ort
Wien
Komisch, ich höre von Konzessionären immer das Rolex mit Abstand die beste Ersatzteilversorgung und Kommunikation auch auf sehr lange Sicht realisiert.
Dann kommt lange gar nix, dann noch mal lange nix, dann diverse Nobelmarken und später auch mal die Swatch Group..

Wegwerfmanufaktur - was sollen solche abfälligen Begrifflichkeiten?

Die Nr. 1 ist es sicher gewöhnt dauernd unsachlich angegriffen zu werden, aber überlasse so was doch den FakeHomm-Fans. ;)

Gib eine alte Rolex zur Revi (also irgendwas, was älter als 30 Jahre ist). Dann weißt Du, woher der Begriff Wegwerfmanufaktur kommt....und das war nicht abfällig gemeint, sondern ist bitterer Ernst.
 
padideepdiver

padideepdiver

Dabei seit
09.09.2013
Beiträge
842
Gib eine alte Rolex zur Revi (also irgendwas, was älter als 30 Jahre ist). Dann weißt Du, woher der Begriff Wegwerfmanufaktur kommt....und das war nicht abfällig gemeint, sondern ist bitterer Ernst.

Komisch, ein Verwandter von mir hat 2013 eine alte goldene DayDate aus den 70ern beim Konzessionär abgegeben, die Uhr wurde nach Genf gesandt und kam 4 Monate später wunderschön restauriert zurück.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Alte Uhren bei IWC - null Problem, selbst Uhren aus der Anfangszeit werden reviidert und schlimmstenfalss Teile angefertigt.

Dann schick einmal eine Ocean 2000 oder Ocean 500 mit Bandgeometrie 2 ins Werk. Da gibt es nicht einmal mehr Bandstifte dafür, geschweige denn einen Ersatz für die alten, abgenutzten Bandteile aus Titan, und für die Oceans in schwarz gibt es seit Jahren keine Gehäuse oder Bandteile mehr...
 
Zuletzt bearbeitet:
Käfer

Käfer

Gesperrt
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.377
Ich schreib auch nicht goldene DD sondern Subs. Die DD waren auch die Aushängeschilder der Marke, die werden offenbar anders behandelt, als die "Massenware". Ein Bekannter von mir mit ausgezeichneten Beziehungen zu Rolex (er hat denen so einiges an IT geliefert und installiert) hat lange und vergeblich versucht eine alte Sub da restaurieren zu lassen. Keine Chance, solche Uhren werden noch nicht einmal angeschaut sondern stante pede retourniert.

Andererseits wurden mir von Omege eine 50ig jährige Speedmaster (Cal. 321), eine ebenso alte SM und eine Memomatic problemlos revidiert/restaureirt.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

uhr_10

Dabei seit
02.10.2010
Beiträge
1.676
Die DD waren auch die Aushängeschilder der Marke, die werden offenbar anders behandelt, als die "Massenware".
Dafür garantieren sie als einzige 25 Jahre - was weit weit mehr ist als der Rest der Aussagen...

VC und AP restaurieren auch unbegrenzt - je älter desto besser ;-)
Über die Ersatzteilhaltung weiß ich da aber nichts.

UN repariert noch alles ab den 90-gern, davor nur auf Einzelanfrage.
 
Uhr-Enkel

Uhr-Enkel

Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
17.592
Ort
Mordor am Niederrhein
Gab es denn früher schon das Bedürfnis nach zig-jähriger Ersatzteilversorgung? Warum hätten die Hersteller etwas anbieten sollen, was die Kunden u.U. gar nicht nachfragen?

Bei Porzellan ist die Nachkaufgarantie meines Wissens auch auf 10 Jahre begrenzt (bei den hochwertigen Marken).
 
baycom

baycom

Dabei seit
29.01.2013
Beiträge
140
Würde mich mal interessieren, wie das bei Hublot aussieht.
Bei den vielen verschiedenen Materialien und Designs. Allein die Massen an unterschiedlichen Bändern. Das kann man ja gar nicht vorhalten.
 
T. Freelancer

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
18.843
Ort
OWL wo es am Höchsten ist
Hallo,
ich denke, ich muss bei Gelegenheit einmal die Probe auf's Exempel machen.
Eine Uhr mit JLC Kaliber und eine mit "Wegwerfmanufaktur"- Kaliber zum Konzi bringen. Mal hören, was der sagt :-D
Die dürften beide so mindestens 35 Jahre auf dem Buckel haben.
Gruß
T. Freelancer
 
Thema:

Ersatzteilversorgung verschiedener Uhrenmarken

Ersatzteilversorgung verschiedener Uhrenmarken - Ähnliche Themen

Frage zur Robustheit (Schwingungen, Vibrationen, Schütteln) von Uhren / Uhrwerken: Hallo in die Runde. Habe keine so richtig gute Antwort auf meine Frage gefunden und auch Casio konnte (oder wollte) mir bisher keine wirklich...
Kaufberatung Day-Date mit Wochentag NICHT auf 3 Uhr bis 1.000€: Hallo zusammen, ich spiele mit dem Gedanken, mir zum neuen Jahr eine neue Uhr zuzulegen. Dabei schwirrt mir insbesondere der ausgeschriebene...
Breguet Classique Servicekosten + Ersatzteile: Hallo zusammen, ich spiel schon länger mit dem Gedanken, ein paar Uhren meiner Wunschliste zu streichen/ nach hinten zu schieben um etwas für die...
Die Exit Uhr als Lebensabschnittsgefährte.Möglich oder Mythos. Was sind Eure Erfahrungen: Hallo Allerseits. Im Rahmen der Uhren Leidenschaft (die den Begriff des Leidens nicht umsonst enthält), Möchte ich hier einen Raum bieten, um...
Siliziumfeder ersetzen: Hallo! Ich rücke gleich mal mit der Frage raus bevor ich eine Erklärung abgebe: Weiß jemand, ob eine Siliziumspirale durch eine konventionelle...
Oben