Erfahrungen Tissot Qualität

Diskutiere Erfahrungen Tissot Qualität im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Ich hatte mal einen nicht ganz billigen PRS 516 Quartzchronographen neuerer Bauart... Funktion ok - das Stahlband auch... aber die Lünette war...
mistertomcat

mistertomcat

Dabei seit
02.01.2012
Beiträge
11.840
Ich hatte mal einen nicht ganz billigen PRS 516 Quartzchronographen neuerer Bauart... Funktion ok - das Stahlband auch... aber die Lünette war derart schlampig lackiert, dass man den Murks auch ohne Lupe gesehen hat... und sie hatte einen Druckboden... in dieser Preisklasse m. E. ein NoGo.

Dagegen kommen die Vintages deutlich wertiger rüber.
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.583
Ort
nähe Wien
Gefiel ihm gut und macht auch einen guten Eindruck. Er trägt die Uhr auch nicht immer, nachts zieht er sie aus und am Schreibtisch trägt er sie auch nicht. Entsprechend sieht sie aus w. Macht es Sinn es nochmal zu versuchen oder weg damit (E-Bucht) und was gutes kaufen? Was meint Ihr?


Ich selbst trage mittlerweile 7x24h eine Steinhart Automatik und bin sehr zufrieden. Die Ganggenauigkeit liegt zwar einiges hinter meinem China-Kracher, aber alle paar Tage mal die Uhr um 5min zu verstellen tut eigentlich nicht weh.

Danke schonmal im Voraus für euer Feedback!

LG, Andreas
Wenn die uhr gefällt und repariert wird, natürlich würde ich sie dann behalten.

Zu deiner anderen Anmerkung, wenn eine mechanische Uhr alle paar Tage um 5min falsch geht, dann hat die was und gehört zum Uhrmacher....:hmm:
 
Baumi61

Baumi61

Dabei seit
11.10.2020
Beiträge
218
Ort
Schwabenländle
Hallo
Ich habe vor ein paar Jahren eine Tissot Countuier von meiner Frau geschenkt bekommen. Automatikuhr Chronograph.
Nach ein paar Wochen funktionierte die Datumsschnellverstellung nicht mehr.
Ab zum Konzi, der hat sie eingeschickt.
Verschwunden auf dem Transportweg.
Neue Uhr nach ca.6 Wochen Wartezeit erhalten.
Was soll ich sagen , nach kurzer Zeit keine Gangreserve mehr.
Uhr wurde wieder eingeschickt ,Antwort von Tissot ich hätte die Uhr fallen gelassen. (Zifferblattfüße verbogen).
Die Uhr ist bei mir nie runtergefallen.
Jetzt hat sie immer noch Nachgang.
Nie wieder Tissot.
Besitze noch 10 andere Uhren, alle laufen ohne Probleme.
 
Nuit89

Nuit89

Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
2.740
Ort
Hamburg
Moin,

ich hatte schon mehrere Tissot's und mein Vater rockt seit über 6 Jahren eine Tissot Automatik als Daily, und die hat sich äußerst wacker geschlagen bisher. Siehe -> Langzeiterfahrungen ETA 2824 / 2834 mit Beispielen -> Tissot, Certina, Marcello C.

Tatsächlich glaube ich bei dir an unglücklichen Zufall, dass du gleich 3 Mal schlechte Erfahrungen mit Tissot gemacht hast.
In der Masse sind die Uhren in ihrer Preisklasse wirklich gut und zuverlässig...von den C01 Automatikchronos mal abgesehen, wo man wirklich verhältnismäßig häufig von Problemen ließt / hört.
Dennoch kann ich absolut verstehen, dass dir der Spaß an der Marke vergangen ist. Wäre bei mir nach solcher Erfahrung dann wahrscheinlich auch so und ich würde nach anderen Marken gucken.

Dass ein China-Automatikwecker nach 20 Jahren noch mit +/- 2 Sekunden am Tag läuft halte ich allerdings für falsch gemessen um nicht direkt zu unterstellen, dass es nicht stimmt.

Wenn eine Steinhart 5 Minuten alle paar Tage falsch läuft, ist sie magnetisiert oder defekt.
Ich bin weiß Gott kein Steinhart Fan, eher im Gegenteil....aber da stimmt was nicht denn die Dinger haben das SW200-1 Elaboré verbaut und so wenig ich den Hersteller auch mag, die Werke sind dort auch stets gut reguliert.

Gruß
Henrik
 
Vernomeno

Vernomeno

Dabei seit
01.11.2020
Beiträge
382
Ort
Saarland
Jeder hat wohl so seine Uhr oder auch sein Hersteller, mit dem er schlechte Erfahrungen gemacht hat. Auch wenn mir das hier schon sehr gehäuft vorkommt und wirklich ein sehr unglücklicher Zufall zu sein scheint, das mit der Steinhart klingt aber definitiv nicht normal. Tissot ist aber dennoch eine etablierte Marke, die insgesamt eine gute Preis-Leistung bietet, da kann man schon den Berichten von vielen Käufern nicht nur hier im Forum vertrauen.

Es ist aber auch generell einfach so, dass wenn du mal schlechte Erfahrungen mit einer Marke/einem Hersteller gemacht hast, dass du dann ohnehin schon mit einem negativeren Gefühl da heran gehst und so auch bewertest. Da ist es auch egal, ob es um Uhren oder irgendwas anderes geht.
Ich hab schon schlechte Erfahrungen mit Miyota 9015 gemacht. Würde ich mir deswegen nie wieder eine Uhr mit dem Werk kaufen? Vermutlich nicht. Aber würde es eine Kaufentscheidung an sich beeinflussen? Vermutlich ja.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maniac09

Maniac09

Dabei seit
06.11.2016
Beiträge
225
Ort
Shanghai
Ich besitze eine Tissot PRC200 aus 2015. Trage sie aber nur selten. Verarbeitung ist für eine Uhr dieser Preisklasse ordentlich, vor allem das Gehäuse wirkt wertig. Ausstattung ist auch gut, beim Armband muss man ein paar Abstriche machen, aber auch hier akzeptabel für die PK. Nachlauf 15-20sek beim Powermatic 80. Wurde aber bis dato nie reguliert.
Funktioniert einwandfrei bis heute.
Gruss
Alexander
 
T

Tiantato

Themenstarter
Dabei seit
02.01.2018
Beiträge
2
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Einschätzungen. Ich nehme mir mit, dass es kein generelles Problem mit der Tissotqualität gibt und ich das als persönliche Erfahrung abhaken kann.
Dann werden wir es nach der Raparatur der Uhr meines Sohns nochmal versuchen.

Zur Steinhart, die geht tatsächlich deutlich ungenauer als mein China Kracher. Aber "alle paar Tage 5 Minuten nachstellen" war sicherlich auch übertrieben. Da sind bestimmt mehrere Wochen/Monate dazwischen, ich hab da noch nicht so genau drauf geachtet. Wenn sie 5 min vor geht stelle ich sie entsprechend zurück ohne mir zu merken wie häufig ich das tue.
Das habe ich ohne darüber nachzudenken geschrieben, legt es bitte nicht auf die Goldwaage :-) Es ging ja mehr um das Thema Tissot...

Aber Ja, der China Wecker geht definitiv um Welten genauer als die Steinhart. Ich muss aber sagen, dass es keine Wegwerf-Uhr aus China ist. Eher das (mehr oder weniger) hochwertige Imitat einer sehr teuren Markenuhr. Auch der Preis von 20€ war eher geschätzt da es ein Geschenk war, evtl. war sie auch etwas teurer. Das Uhrwerk ist daran sicher das Highlight während Gehäuse und Glas eher weniger gut sind.

Danke für euer Feedback und die "Orientierungshilfe"!

LG, Andreas
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.583
Ort
nähe Wien
Eher das (mehr oder weniger) hochwertige Imitat einer sehr teuren Markenuhr. Auch der Preis von 20€ war eher geschätzt da es ein Geschenk war, evtl. war sie auch etwas teurer. Das Uhrwerk ist daran sicher das Highlight während Gehäuse und Glas eher weniger gut sind.

Danke für euer Feedback und die "Orientierungshilfe"!

LG, Andreas
na, das wollen wir hier gar nicht so genau wissen ;)
 
TagHeuerFan1905

TagHeuerFan1905

Dabei seit
02.04.2020
Beiträge
68
Ich habe mir letztes Jahr auch einen Tissot Chronograph gekauft (PRC200) und wurde maßlos enttäuscht. Ich würde nie wieder Tissot kaufen, die Qualität ist unterste Schublade. Die Uhr hat knapp 1000 Euro gekostet (mit Saphirboden ect.). Schon bei Kauf war die Datumsschnellverstellung defekt, sie griff erst nach zig Umdrehungen. Das fiel mir aber erst ein paar Tage später auf. Die Uhr war dann einige Wochen zur Reparatur und auf Garantie wurde ein neues Werk verbaut. Außerdem gab es noch ein paar andere "Unsauberkeiten", die ich bei einer Uhr in der Preisklasse nicht erwartet hätte. Ich habe dann recht schnell die Lust an der Uhr verloren und sie (leider mit ca. 50 % Verlust) bei Ebay verkauft. Habe dann die Tag Heuer Carrera 02 geholt - eine völlig andere Welt. Tissot ist für mich billigster Schrott, auch das verbaute Uhrwerk soll wohl eins der billigsten sein die es gibt (mit Plastikzahnrädern). Man kann sagen "außen hui, innen pfui". Tissot - Nie wieder!
 
music-power

music-power

Dabei seit
17.01.2012
Beiträge
4.368
Ort
Winterbach
Ich selbst trage mittlerweile 7x24h eine Steinhart Automatik und bin sehr zufrieden.
Dann würde ich dem Sohn auch so eine kaufen. Ist doch eigentlich ganz einfach, bzw., Du beantwortest Dir Deine Frage damit ja quasi selbst! 😉

Beste Grüße,
Frank

P.S. dass Deine China-Automatik so genau geht ist m. M. n. ein glücklicher Zufall. Bei Werken dieser Preisklasse können die Qualitätsstreuungen enorm sein. Was den Vorgang Deiner Steinhart betrifft: Hier sind i.d.R. Schweizer Werke von ETA oder Sellita verbaut, daher lohnt sich ein Besuch beim Uhrmacher Deines Vertrauens, um die Uhr regulieren zu lassen. Ein Bereich von -2/+5 sec. in 24h sollte bei diesen Werken locker drin sein!
 
Zuletzt bearbeitet:
Volvisto

Volvisto

Dabei seit
25.05.2015
Beiträge
343
Ort
Ostwestfalen
Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann hatte ich bis dato ein halbes Dutzend Tissot Uhren, die älteste war eine Seastar mit Omega Automatik Werk aus den 1970ern, die jüngste war ein PR 100 Quartz Chronometer mit Precidrive Werk aus 2018. Aktuell habe ich noch eine Lisboa aus 1997 mit Peseux Handaufzug Werk. Alle Uhren hatten eines gemein: sie waren ausnahmslos sehr zuverlässig und als Flipper alter Schule haben sie mir selbst beim Verkauf keine Probleme bereitet. Mit Tissot bedient Swatch heutzutage die Preiseinstiegs- und den unteren Teil der Mittelpreislage. Entsprechend ist auch der Gegenwert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
13.343
Ort
Oberhessen
Ein grundsätzliches Qualitätsproblem gibt es bei Tissot sicher nicht (Swissmatic lasse ich mal außen vor). Das schützt einen aber nicht vor einem evtl. Mängelexemplar.
 
Markus61265

Markus61265

Dabei seit
28.08.2017
Beiträge
489
Hallo Leute,

ich habe in den letzten Jahren eigentlich nur sehr schlechte Erfahrungen gemacht mit Tissot und es gerade nochmal riskiert. Leider wieder schlimm...
Vorab, meine Uhren sind Alltagsuhren. Ich trage sie 7 x 24h. Ich arbeite nicht auf dem Bau sondern im Büro oder im Besprechungszimmer und auch in meiner Freizeit werden Uhren nicht besonders beansprucht.

Ich habe mir vor ~16-18 Jahren eine Tissot T-Touch gekauft. Das war das erste Modell. Zunächst habe ich die Uhr geliebt. Aber kurz nach der Garantie hat sie das erste mal den Geist aufgegeben.
Die Tasten haben nicht mehr funktioniert. Die Uhr wurde eingeschickt und repariert - natürlich kostenpflichtig und nicht gerade billig.
Nach nicht mal 2 Jahren war dann der "Touch-Screen" defekt. Auch das wurde wieder von Tissot repariert und wieder nicht gerade billig.
Lange hat's dann nicht gedauert, dann haben die Tasten wieder den Geist aufgegeben. Diesmal habe ich lange überlegt ob ich den Schrott nochmal machen lassen soll oder lieber in den Müll damit.
Aber naja, die Uhr war ja nicht gerade billig und mit den Investitionen in der Vergangenheit hat sie richtig viel Geld gekostet für einen Quarz-Wecker.
Diesmal hat mich mein Juwelier aber überrascht. Tissot hat mir ein Tauschangebot gemacht. Sie wollten die alte Uhr zurück nehmen und mir dafür ein neues Modell (was ja angeblich die ganzen Kinderkrankheiten nicht mehr hätte) die T-Touch II (oder so ähnlich) für ~60% des Listenpreises verkaufen.
Leider habe ich mich bequatschen lassen und das Geschäft tatsächlich gemacht.
Die neue Uhr habe ich dann eine Zeit getragen und innerhalb der Garantie hat dann das Touch-Display den Geist aufgegeben. Außerdem hat sich die Farbe in den Zahlenvertiefungen auf der Lünette gelöst.
Das hat Tissot dann kostenlos in Ordnung gebracht und kaum war die Uhr wieder bei mir hat sie in der E-Bucht das Fliegen gelernt. Da hab ich zwar wieder drauf gelegt, aber ich musste mich nicht mehr damit rumärgern.
Tissot war für mich dann natürlich durch.
Wenn die Uhr gerade mal wieder eingeschickt war habe ich meine Ersatzuhr getragen. Ein 20€ China Blender (Automatik!) den mir mein Bruder aus Shanghai mitgebracht hat. Spannend, dass das billige Ding auch nach 20 Jahren noch zuverlässig und extrem Ganggenau arbeitet. Das Uhrwerk ist der Hammer! +/- 2sec. am Tag. Leider ist der Edelstahl nicht besonders hart und das Mineralglas zieht Kratzer förmlich an. Deswegen ging dann die Suche wieder los.
Nach einigen Experimenten bin ich dann bei Steinhart gelandet und damit ganz glücklich.

Letzten Sommer (2020) dann hatte mein Sohn seinen 18. Geburtstag und wünsche sich eine Automatik Uhr. Mein Stamm Juwelier hier im Ort hat mir dann erneut Tissot empfohlen. Mit der T-Touch könne man das nicht vergleichen, da das ja Elektronik war und die Automatik Uhren sind ja bewährte Technik.
Er hat sich dann die Tissot Le Locle Powermatic 80 ausgesucht. Gefiel ihm gut und macht auch einen guten Eindruck. Er trägt die Uhr auch nicht immer, nachts zieht er sie aus und am Schreibtisch trägt er sie auch nicht. Entsprechend sieht sie aus wie neu.

Aber was denkt ihr wo die Uhr jetzt ist? In der Werkstatt natürlich.
Ein halbes Jahr hat sie funktioniert dann hat sie angefangen zu haken. Ist unbegründet stehen geblieben und nicht mehr sauber gelaufen. Zum Schluss ist sie gar nicht mehr gelaufen. Komplett stehen geblieben.
Der Juwelier hat zunächst einen Stoßschaden vermutet und gedacht sie wäre runtergefallen und das Uhrwerk hätte sich verhakt. Er hat sie dann geöffnet und einen Garantieschaden festgestellt.
Irgendwas hat sich wohl im Automatikwerk gelöst und das Getriebe blockiert...

Also 3 Uhren nacheinander von Tissot gekauft, alle drei haben innerhalb kurzer Zeit den Geist aufgegeben. Ist das normal oder muss ich mir angewöhnen nach dem Wochentag der Produktion zu fragen weil ich immer Montagsuhren bekommen habe?

Wie sind denn eure Erfahrungen mit Tissot?
Ich gehe davon aus, dass die Uhr überholt von Tissot zurück kommt. Macht es Sinn es nochmal zu versuchen oder weg damit (E-Bucht) und was gutes kaufen? Was meint Ihr?
Ich hatte eine Automatik-Tissot (ca. 2012): Heritage Visodate. Bei ihr brach die Welle von der Krone ins Innere zwei mal ab (innerhalb enies Jahres). Ich hatte die Uhr am Handgelenk weder aufgezogen, noch gestellt, immer schön brav zu abgenommen. Tissot hat das Ganze zwei Mal kostenfrei auf Garantie repariert. Auf kostenpflichtige Reparaturen nach der Gewährleistung und jeweils mehrwöchige Abwesenheit der Uhr wollte ich nicht warten und habe die Uhr verkauft.
Ich würde kein Modell mehr kaufen...
Ich selbst trage mittlerweile 7x24h eine Steinhart Automatik und bin sehr zufrieden. Die Ganggenauigkeit liegt zwar einiges hinter meinem China-Kracher, aber alle paar Tage mal die Uhr um 5min zu verstellen tut eigentlich nicht weh.

Danke schonmal im Voraus für euer Feedback!

LG, Andreas
 
Hamtidamti

Hamtidamti

Dabei seit
20.03.2020
Beiträge
232
Bisher hatte ich es nur mit einer Quartzuhr von Tissot, die ich meiner Freundin geschenkt hatte, zu tun. Optisch und rein äußerlich gibt es da gar nichts zu meckern.

Allerdings ist sie gleich zu Beginn hin und wieder einfach stehen geblieben. Also ab damit zu einem Tissot Konzi in der Nähe und direkt eine kalte Dusche bekommen. Der hat mir eine andere, geöffnete Uhr von Tissot mit demselben Werk gezeigt und ich als Laie konnte nur Plastikzahnrädchen sehen. Da hätte ich schon mehr erwartet.
Aber sei‘s drum. Trotz der Ernüchterung beim Blick ins Innere, sind wir inzwischen mit dem Ticker zufrieden. Nachdem das Werk kostenlos getauscht wurde, läuft sie einwandfrei und meiner Hübschen gefällt sie auch. Also Ende gut, alles gut.
 
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.870
Ich denke auch, jeder hat so seine Erfahrungen mit einem Hersteller und diese müssen nicht der landläufigen Meinung entsprechen. Ich höre in meinem Bekanntenpreis auch ständig was von zerbröselnden Resinbändern, ausgelaufenen Batterien, zerkratzten Mineralgläsern. Ich habe noch keines dieser 3 Probleme "hinbekommen", was nicht heißt, dass das Hirngespinste sind
 
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
13.343
Ort
Oberhessen
Bisher hatte ich es nur mit einer Quartzuhr von Tissot, die ich meiner Freundin geschenkt hatte, zu tun. Optisch und rein äußerlich gibt es da gar nichts zu meckern.

Allerdings ist sie gleich zu Beginn hin und wieder einfach stehen geblieben. Also ab damit zu einem Tissot Konzi in der Nähe und direkt eine kalte Dusche bekommen. Der hat mir eine andere, geöffnete Uhr von Tissot mit demselben Werk gezeigt und ich als Laie konnte nur Plastikzahnrädchen sehen. Da hätte ich schon mehr erwartet.
Aber sei‘s drum. Trotz der Ernüchterung beim Blick ins Innere, sind wir inzwischen mit dem Ticker zufrieden. Nachdem das Werk kostenlos getauscht wurde, läuft sie einwandfrei und meiner Hübschen gefällt sie auch. Also Ende gut, alles gut
Da ist ein günstiges ETA drin. Wie alle günstigen ETA, Seiko, Citizen, Ronda etc Quartzwerke bestehen die heutzutage aus Plastik inkl. der Zahnrädchen. Bessere Qualität gibt es bei deutlich (!) teureren Uhren oder bei historischen Werken. Ich nenne mal das 7A28 von Seiko aus den 80ern, alles Metall, abgeschirmt, vier separate Schrittmotoren, justierbar...kann man heute gar nicht mehr bezahlen...

Das Wissen um Quartzwerke ist hier nicht in der Breite vorhanden. Die Tissot ist da jedenfalls absolut klassenüblich unterwegs.
 
Thema:

Erfahrungen Tissot Qualität

Erfahrungen Tissot Qualität - Ähnliche Themen

Tissot T-Touch Serie - welche Unterschiede gibt es?: Hallo! Ich möchte mir eventuell eine Tissot T-Touch zulegen als "Uhr für's Grobe". Eine Suche nach den verschiedenen Modellen gestaltet sich bei...
Tissot T-Touch II heruntergefallen: Hallo zusammen, mir ist meine o.g. Alltagsuhr beim Reinigen leider auf harte Fliesen gefallen. Äußerlich sieht man kaum was am Titan-Gehäuse, die...
Tissot PRC 200 Quartz-Chronograph oder: Die Liebe zu meiner hässlichen Uhr: Liebe Community, Vorwarnung: das ist meine erste Uhrenvorstellung und damit gleich mal eine etwas längere Geschichte. Sie handelt nicht von...
Die Jubiläumsuhr, Teil 2 oder Tissot Heritage Porto 1925, Ref. T.66.1.628.32: Oder auch: Die Jubiläumsuhr, die gar keine war... Werte Mitforenten, als ich Ende 2020 bei der Vorstellung meiner Tissot Heritage Navigator...
[Erledigt] Tissot Seastar 1000 Powermatic 80 T120.407.17.041.00: Sehr geehrte Damen und Herren, zum Verkauf steht meine Tissot Seastar 1000, Ref. T120.407.17.041.00 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss...
Oben