Kaufberatung Erfahrungen mit den 6-stelligen von Rolex

Diskutiere Erfahrungen mit den 6-stelligen von Rolex im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Liebe Uhrenfreunde, Dass ich bekennender Rolexmaniac bin,dürfte dem einen oder anderen über die Zeit meiner Mitgliedschaft in diesem schönen Forum...

Chromaperl

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
16.07.2015
Beiträge
850
Liebe Uhrenfreunde,
Dass ich bekennender Rolexmaniac bin,dürfte dem einen oder anderen über die Zeit meiner Mitgliedschaft in diesem schönen Forum schon bekannt sein.
Ich habe über die vielen Jahre meiner Passion schon ebenso viele Marken( wenn auch häufig kurz) mein eigen nennen dürfen.
Cartier,Tag Heuer,Omega,JLC,PP,AP,Glashütte u.s.w.aber irgendwie bin ich an Rolex hängengeblieben.Die Gründe sind schnell genannt.
Robust,zeitlos und wertstabil.
Ganz einfach - kein Mythos,keine Verklärung.
Über die Jahre habe ich alles mögliche schon an Kronen schon am Arm gehabt,auch hier waren Kandidaten dabei,welche mich dauerhaft nicht selig machen konnen,TOG,MG,16610,Deep Sea,OP.
Um die 6-stelligen habe ich immer einen Bogen gemacht.Mich haben vordringlich die fetten Hörner und die dicken Dots gestört.Die Uhren schienen mir einfach zu unharmonisch und zu glossy.
Nun kam es,dass ich mal wieder meine 16710 auszog( die eigentlich meine Uhr für alle Fälle ist),da ich für meine Pferde Heu machte,dabei kann man gerne mal links und rechts anstossen und ich mich fragte,ob das denn eigentlich der Plan war...!?
Das Inlay was ich auf meiner 16710 habe,ist wunderschön Jeansblau und Himbeerfarben und schon alleine gut 500€ wert( wenn man denn überhaupt noch wirklich gute,ehrlich gefadete bekommt muss man mittlererweile tief in die Tasche greifen)überhaupt bewegt sich die 16710 preislich immer mehr in die Vintagefraktion,nachdem die "alten"Schwestern zunehmend unbezahlbar werden.
Die 16710 hat die ihre aktuellen 6-stelligen Nachfolger preislich schon überholt und es wird immer schwerer eine gute zu bekommen.
So,dachte ich,wäre die neue GMT aufgrund der hohen Verfügbarkeit,des recht unempfindlichen Keramikinlays und den fetten Hörner,die man nur schöner polieren kann,ev.eine Empfehlung als Daily Rocker.
Nun,lange Rede kurzer Sinn,wie geht's euch mit den Neuen?
Ich habe bisschen Angst dass mich das höhere Gewicht nervt und das ich mich an den designtechnischen Ungereimtheiten dauerhaft störe.
Gibt es Konvertierte die dann doch wieder zu den 5-stelligen zurückgekehrt sind,oder dienigen unter euch,welche nur noch bekennende 6-stellig Träger sind.
Ich würde mich freuen von euren Erfahrungen und Gedanken zu hören.
Liebe Grüsse von Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.204
Ort
nähe Wien
Die 16710 hat die ihre aktuellen 6-stelligen Nachfolger preislich schon überholt und es wird immer schwerer eine gute zu bekommen.
So,dachte ich,wäre die neue GMT aufgrund der hohen Verfügbarkeit,des recht unempfindlichen Keramikinlays und den fetten Hörner,die man nur schöner polieren kann,ev.eine Empfehlung als Daily Rocker.
Nun,lange Rede kurzer Sinn,wie geht's euch mit den Neuen?
Ich habe bisschen Angst dass mich das höhere Gewicht nervt und das ich mich an den designtechnischen Ungereimtheiten dauerhaft störe.

die Preise der Pepsi der 5stelligen liegen hoch, aber auch nicht ganz auf dem Neupreis der GMTII und schon gar nicht auf der Pepsi 6stellig.

die Keramikinlay´s sind empfindlich?? wieso denkst du das?
die ist Keramik ist nur durch einen Fenstersturz zu biegen.


ich persönlich finde die Hörner nicht "fett" das Gehäuse ist etwas maskuliner geworden gemäß dem Trend der Zeit. Angst für Gewicht kann ich dir nehmen die 6Stelligen tragen sich hervorragend. natürlich sind Uhren <100g noch unspürbarer, aber diese Uhren muss man auch suchen.
 

Chromaperl

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
16.07.2015
Beiträge
850
Hallo Johannes,
Vielen Dank für deine Antwort...ich habe geschrieben,dass die Keramikinlays unempfindlicher sind.
Für eine gute 16710 zahlt man inzwischen um die 6.5 - 7,5 K € - eine aktuelle GMT bekommt man bereits um die 6,2-6,5K.
Liebe Grüsse von Christian
 

ludicree

Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
3.154
Nun,lange Rede kurzer Sinn,wie geht's euch mit den Neuen?
Ich habe bisschen Angst dass mich das höhere Gewicht nervt und das ich mich an den designtechnischen Ungereimtheiten dauerhaft störe.
Gibt es Konvertierte die dann doch wieder zu den 5-stelligen zurückgekehrt sind,oder dienigen unter euch,welche nur noch bekennende 6-stellig Träger sind.
Ich würde mich freuen von euren Erfahrungen und Gedanken zu hören.

Also, die 6stelligen kenne ich seit vier Jahren Tragezeit, dabei sind es Submariners und Explorer 2.

Was du anfangs beschreibst, Gehäuse und Blatt, sind m.E. eigentlich die schönen Verbesserungen an den Modellen. Die neuen Bänder sind auch sehr gelungen. Was mir an der Submariner nicht so gut gefällt, ist die sehr große Schliesse. Ganz im Gegensatz zur 16610 ist die geradezu riesig, wobei die Uhr kaum größer wurde. Aber die Funktion ist top.

Das Gewicht der 16610 und 16710 ist bei den 6stelligen von 120-130g auf 160-170g gewachsen, was im Vergleich mit anderen Uhren nicht sehr viel ist. Die erscheinen einem auch nicht schwer oder zu schwer am Arm. So ab 200-220g sollte man sich m.E. kurz genau überlegen, ob einem das als Dauerträger passt.

Witzigerweise hat sich auf Seiten der Werke gar nichts getan. Die neue GMT hat jetzt halt das 3186 statt 3185,aber im Grunde ist alles gleich geblieben.

Die neue GMT ist m.E. sehr blingy mit den polierten Mittelgliedern und der Keramik, weswegen die für mich nie in Frage kam ggü. der 16710. Selbst die neueste Kombination mit dem blau finde ich nicht so gelungen wie eine gute alte Coke, die immer noch zu den schönsten Roletten ever gehört.
 

Uhrologen

Dabei seit
25.12.2015
Beiträge
344
Ich hab die neue Ex II mit WD, und bin mit dem Komfort total zufrieden. Das Gewicht empfinde ich als angenehm, und das Band ist sowieso toll. hab aber auch keinen Vergleich zu 5-Stelligen..
 

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
12.388
Wie wir die finden?

Das hängt nicht zuletzt am Handgelenkumfang.

Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass nicht nur die Rolex-Uhren fetter geworden sind, auch der durchnittliche BMI ist ja seit Rolex die klassischen Oyster-Sportmodelle vor nun über 40 Jahren rausgebracht hat, in den Industrieländern deutlich gestiegen.

Die immer kleiner werdende Schmale-Ärmchen-Fraktion schwört daher auf den Tragekomfort und den Stil der alten Modelle.
An einem heute 2016 durchschnittlichen Männerarm passen die 6-stelligen allerdings besser.

Wenn ich allerdings lese, dass Du schon eine Sammlung der Klassiker hast, dann würde sich die Frage für mich gar nichts stellen. Vintage-Rolex ist heute absolut cool und angesagt.

Und als Rocker für die Gartenarbeit kannst Du Dir ja noch immer noch extra eine 6er Sub zulegen :-)

Carsten
 

R.K.

Dabei seit
02.03.2011
Beiträge
293
Hallo Christian,

ich hatte über die letzten Jahre einige 5 und 6-stellige Referenzen von Rolex am Arm. Meine erste Rolex war eine 16610, danach kamen und gingen viele 6-stellige (Sub, GMT, Explorer 1 und 2, Daytona). Momentan trage ich am liebsten die 16610lv, welche auf Grund der alten Gehäuseform - jedoch schon mit Ziffernblatt (Maxi-Dial) und den Zeigern der neueren 6-stelligen Referenzen - meiner Meinung nach das Beste aus beiden Welten darstellt (bis auf die alte Schließe - ich weiß ;)).

Zum allgemeinen Vergleich: Speziell die Qualität von Band/Schließe sind bei den neueren Modellen besser. Wenn ich mir die aktuellen Preise der 16710 oder auch der 16610lv anschaue, bekommt man bei einer 6-stelligen auf jeden Fall mehr Uhr fürs Geld. Der Tragecomfort ist für mich aber bei den 5-stelligen unerreicht. Trotzdem empfinde ich auch die 6-stelligen als angenehm tragbar - es kommt halt immer auf dein Handgelenk und dein persönliches Empfinden an.

Ich würde dir aber auf jeden Fall raten, die Uhr vor einem etwaigen Kauf anzuprobieren, egal welche Referenz dir vorschwebt.
 
Zuletzt bearbeitet:

fassbinder61

Dabei seit
14.06.2013
Beiträge
193
Ort
Banana Republic
Ich finde den Tragekomfort der NEUEN Referenzen und Bänder besser.
Schon allein die Band-Verstellung bei Sub und DeepSea (im Sommer immer etwas weiter) ist ein Quantensprung.
Außerdem verheddert sich irgendwie immer meine Armbehaarung im alten Klapperband.
 

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
17.597
Ort
OWL wo es am Höchsten ist
Hallo Christian,

ich hatte über die letzten Jahre einige 5 und 6-stellige Referenzen von Rolex am Arm. Meine erste Rolex war eine 16610, danach kamen und gingen viele 6-stellige (Sub, GMT, Explorer 1 und 2, Daytona). Momentan trage ich am liebsten die 16610lv, welche auf Grund der alten Gehäuseform - jedoch schon mit Ziffernblatt (Maxi-Dial) und den Zeigern der neueren 6-stelligen Referenzen - meiner Meinung nach das Beste aus beiden Welten darstellt (bis auf die alte Schließe - ich weiß ;)).

Zum allgemeinen Vergleich: Speziell die Qualität von Band/Schließe sind bei den neueren Modellen besser. Wenn ich mir die aktuellen Preise der 16710 oder auch der 16610lv anschaue, bekommt man bei einer 6-stelligen auf jeden Fall mehr Uhr fürs Geld. Der Tragecomfort ist für mich aber bei den 5-stelligen unerreicht. Trotzdem empfinde ich auch die 6-stelligen als angenehm tragbar - es kommt halt immer auf dein Handgelenk und dein persönliches Empfinden an.

Ich würde dir aber auf jeden Fall raten, die Uhr vor einem etwaigen Kauf anzuprobieren, egal welche Referenz dir vorschwebt.

Bei einer 16610 geblieben zu sein wäre aber auch kein Fehler gewesen.
 

R.K.

Dabei seit
02.03.2011
Beiträge
293
Bei einer 16610 geblieben zu sein wäre aber auch kein Fehler gewesen.

Das mag sein, aber dann könnte ich heute keine Erfahrungen weitergeben und die letzten Jahre wären (uhrentechnisch) deutlich langweiliger gewesen. Geld habe ich auch keines verbrannt und die 16610lv konnte ich vor gut 1,5 Jahren hier im Forum zu einem sehr fairen Preis erwerben ;)
 

nem300

Dabei seit
27.11.2014
Beiträge
832
Ort
Wien
Ganz ehrlich, ich würde die 16710 verkaufen, solange noch derart hohe Preise dafür bezahlt werden.
Als "Rocker" im Stall ist jede Rolex ungeeignet, einfach weil diese Uhren viel zu teuer sind.
Kauf dir eine Casio. ;-)
 

fassbinder61

Dabei seit
14.06.2013
Beiträge
193
Ort
Banana Republic
Ganz ehrlich, ich würde die 16710 verkaufen, solange noch derart hohe Preise dafür bezahlt werden.
Als "Rocker" im Stall ist jede Rolex ungeeignet, einfach weil diese Uhren viel zu teuer sind.
Kauf dir eine Casio. ;-)

... ich befürchte, dass die Preise dafür leider nicht fallen werden ....
 

nem300

Dabei seit
27.11.2014
Beiträge
832
Ort
Wien
Niemand weiß, wohin die Reise in Europa gehen wird, daher würde ich verkaufen, solange es noch geht.
 

olderich

Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
1.521
Hallo,

habe eine 116520 Daytona und eine 116200 Datejust. Beide sind in meinen Augen über jeden Zweifel erhaben, sowohl was den Tragekomfort als auch die Robustheit angeht, die Optik sowieso.
Eine 5-stellige habe ich mir mal beim Uhrenhändler angeschaut, weil sie mir im Schaufenster gefiel.
Als ich aber das Klapperband am Arm hatte, ist mein Interesse schnell erlahmt. Bin aber auch eher der Neuwarenkäufer, nur die Daytona kaufte ich mangels anderer Verfügbarkeit gebraucht in sehr gutem Zustand (ist auch nach jetzt über 3 Jahren noch so).
ciao olderich
 

Chromaperl

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
16.07.2015
Beiträge
850
Hallo ihr Lieben,
Vielen Dank für eure Zeit und eure Hilfe...es bleibt schwierig für mich.
Die 16710 werde ich nicht verkaufen,da ich sehr sicher bin,dass Rolex auch noch in Jahrzehnten
(wie Gold) ein sehr wichtiger Sachwert bleiben wird.Die Zeiten werden u.a.auch an den Börsen,nicht mehr ruhiger und irgendwo muss das Geld hin,deswegen werden solche Sachwert Ikonen wie Rolex niemals(,auf jeden Fall nicht in absehbarer Zeit) unwichtig werden.
Ich könnte mir vorstellen,dass eine 116710,aufgrund der sehr hohen Verfügbarkeit und fallender Preise,als Daily Rocker geeigneter ist eine 16710.Mein Inlay bekomme ich so nie wieder,ein Keramik Inlay hat keine Seele,da ist ein Teil wie das andere und ich kann es einfach stumpf nachkaufen.
Die Hörner sind so fett,wenn man die poliert,bleibt immer noch genug übrig....
Ich bin nur erwas empfindlich gegenüber Gewicht,schwere Uhren nerven mich schnell.Meine Yachtmaster ist doch deutlich massiver als die GMT und deswegen lege ich diese häufig nach einigen Stunden Tragezeit ab,wohingegen ich die 16710 morgens anlege und erst nachts wieder ausziehe.
Die Blechschliessen sind nicht sehr wertig,aber unauffällig,anschmiegsam und zuverlässig( aber die neue ist natürlich viel geiler,klarer Fall)
Mal sehen,ihr habt mich jeden Fall schon viel weiter in meinen Denkprozessen gebracht.
Liebe Grüsse von Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.204
Ort
nähe Wien
Hallo Johannes,
Vielen Dank für deine Antwort...ich habe geschrieben,dass die Keramikinlays unempfindlicher sind.
Für eine gute 16710 zahlt man inzwischen um die 6.5 - 7,5 K € - eine aktuelle GMT bekommt man bereits um die 6,2-6,5K.
Liebe Grüsse von Christian

Nö, 5stellige Pepsi gibt es in Deutschland ab 5,9k in Italien ab 5,7k und eine aktuelle GMT aus Deutschland bekommst man ab 7,1k. liegt als ein guter 1k dazwischen ;-)
(Das sind Preise aus Chrono24)
 
Zuletzt bearbeitet:

R.K.

Dabei seit
02.03.2011
Beiträge
293
Nö, 5stellige Pepsi gibt es in Deutschland ab 5,9k in Italien ab 5,7k und eine aktuelle GMT aus Deutschland bekommst man ab 7,1k. liegt als ein guter 1k dazwischen ;-)
(Das sind Preise aus Chrono24)

Keine Ahnung wie du suchst, aber ich finde komplette 116710 in Deutschland bei chrono24 ab rund 6k. Gute 16710 oder 16610lv Modelle liegen da schon drüber, speziell wenn sie in gutem Zustand und komplett sind, da wirds dann richtig teuer.
 

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.204
Ort
nähe Wien
Zuletzt bearbeitet:

R.K.

Dabei seit
02.03.2011
Beiträge
293
Neu und Bj. 2016? Nein sicher nicht....

Johannes, dann vergleichst du aber Äpfel mit Birnen. Entweder gebraucht vs gebraucht oder neu vs neu. Und eine neue bzw. verklebte 16710 oder 16610lv gibts dann ab ca. 10k ;)

Fakt ist, dass man eine komplette und gut erhaltene gebrauchte 116710 wirklich günstiger bekommt, als eine der beiden oben erwähnten Modelle.
 
Thema:

Erfahrungen mit den 6-stelligen von Rolex

Erfahrungen mit den 6-stelligen von Rolex - Ähnliche Themen

[Erledigt] Rolex Datejust 36 1601/4 Vintage Box & Papiere Sigma-, Linen-, Knickblatt, Open 6 9, Faltband: Guten Abend liebe Leidgenossen! Nach langem überlegen möchte ich nun doch meine Datejust verkaufen. Der Zustand ist für meinen Geschmack einfach...
Rolex GMT Master 16750 – Vanilla Pepsi (1984): GMT Master – die Traveller's Watch schlechthin Die Pepsi von Rolex zählt zweifelsohne zu den beliebtesten Uhren überhaupt. Deutlich zu sehen auch...
Chef im Ring - ORIS Aquis Depth Gauge Chronograph (01 774 7708 4154-Set RS): Hallo Uhrenfreunde, mit reichlich Verspätung komme ich heute meinem Versprechen nach, eine kleine Vorstellung der Mitte Juli angeschafften Oris...
Die Klare, Die Andere, Der Kontrast: Rolex Explorer 2 White Dial 16570: Ciao Leute. Schon merkwürdig, die Uhren. Tja, sagen wir mal so.. Im Dezember hatte ich erst meine Tudor Chrono BB Heritage hier im Forum...
"Die zweite Krone" ODER "Planänderung" ODER "Endlich erledigt" - Rolex GMT MasterII 16710: Die verschiedenen Optionen für die Überschrift sind die drei logischsten Möglichkeiten den aktuellen Uhrkauf zu "rechtfertigen", mir fielen noch...
Oben