Erfahrungen mit dem Seiko 6R35 Werk

Diskutiere Erfahrungen mit dem Seiko 6R35 Werk im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Moin, finde beide sehr schön. Die Oris ist natürlich auffälliger aber auch teuerer. Im Kunstlicht des Verkaufsraumes können die wenigsten Uhren...

nipoza

Dabei seit
13.11.2016
Beiträge
192
Ort
Hamburg
Moin, finde beide sehr schön. Die Oris ist natürlich auffälliger aber auch teuerer. Im Kunstlicht des Verkaufsraumes können die wenigsten Uhren ihre ganze Pracht ausstrahlen. Man muss sie am besten immer im Tageslicht betrachten.
Gruss
 

plotzkella

Dabei seit
12.04.2016
Beiträge
62
Ort
Bavaria
Habe mich nach längerer Überlegung für die Seiko Sumo mit einem Stapcode Armband entschieden. Mir gefällt das Grün der Sumo (rein subjektiv) besser als das der Oris, es ist ein bisschen dunkler und intensiver - irgendwie nicht ganz so "aufdringlich" wie bei der Oris.

Zudem finde ich das Gehäuse der Sumo sehr harmonisch gestaltet und die Uhr hat bei mir den stärkeren "Habenwollen"-Faktor ausgelöst. Außerdem finde ich die Lünette, obwohl Alu, sehr stimmig und zudem wertig verarbeitet.

Da mir der Bandanstoß bekanntlich nicht gefallen hat, habe ich mir ein Strapcode-Armband bestellt, das mehr oder weniger zeitgleich mit der Sumo bei mir angekommen ist und - wie ich finde - perfekt an die Uhr passt.

Die alte Sumo hatte ich zurückgegeben und seit gestern die Neue mit jetzt einwandfreien Gangwerten (läuft die ersten 24h bei -1 Sekunden, muss sich aber erst noch "einlaufen"). Der Konzi würde mir die Uhr nach einiger Tragezeit auf Wunsch noch einregulieren.

Jetzt bin ich mehr als zufrieden - anbei noch ein paar Impressionen von der wunderschönen Uhr.

IMG_0998.JPEG

IMG_0999.JPEG

IMG_1001.JPEG

IMG_1002.JPEG

IMG_1003.JPEG

IMG_1008.JPEG
 

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
3.923
Ort
Gelnhausen
Das Strapcode ist nicht so meins...wegen den Bandanstössen. Die der neuen Sumo sind ja modifiziert gegenüber dem alten Modell und gefallen mir besser. Aber alles Geschmackssache, tolle Uhr hast du dir da gegönnt!
Ich würde das originale Band mit einer Schliesse der MM200 ausstatten, weil massiv im Inneren, und gut wäre es für mich.

Ich würde mich über eine Vorstellung deiner Uhr freuen!🤨
 

plotzkella

Dabei seit
12.04.2016
Beiträge
62
Ort
Bavaria
Zwischenzeitlich habe ich meine Sumo seit ca. zwei Monaten und die Uhr bekommt bei mir ordentlich Tragezeit. Ich bin von der Optik und Haptik nach wie vor sehr angetan...

Insofern kann ich mal über das Gangverhalten berichten: Tagsüber läuft sie relativ unauffällig mit +/-1 Sekunden (z.B. von 07.00 - 22.00 Uhr).

Das Gangverhalten Nachts sieht aber anders aus - hier gewinnt oder verliert sie bis zu 10 Sekunden je nach Lage der Uhr. In meiner Uhrenbox bei "optimaler" Lage (leicht nach vorne geneigt) gewinnt sie ca. 3-4 Sekunden / Nacht. Auf dem Nachtkästchen bei "flacher" Ablage sind es schon mal 9 Sekunden und wenn ich sie schräg ablege, dann verliert sie bis zu 10 Sekunden / Nacht.

Ist das bei Seiko-Werken normal? Habt Ihr ähnliche Erfahrungen?
 

Harpye

Dabei seit
03.10.2015
Beiträge
2.313
Wärme/ Kälte hat generell Einflüsse auf die Steiffigkeit von Materialien auf die Passungsspalte, viskosität von Ölen / Fetten etc. Und kann u.U Änderungen mit sich bringen
 

umagaur

Dabei seit
01.10.2019
Beiträge
72
Ich habe meine SPB103 jetzt seit August. Am Anfang lief Sie mit +1 Sekunde am Tag, mittlerweile sind es +4 Sekunden in der Woche.
Wenn ich Sie nicht trage liegt Sie aufgespannt auf einem Uhrenkissen oder flach in einer Schale. Großartige Unterschiede zwischen tragen und den beiden ablagearten kann ich nicht feststellen.
 

Peter8000

Dabei seit
28.03.2020
Beiträge
3
Hallo, hab seit 3 Wochen eine Seiko green Sumo SPB103J1, und hab eine sehr schlechte Ganggenauigkeit. Mehr als 60 sek am Tag läuft sie vor. Egal in welcher Lage. Auf der Hand getragen mehr als 1 Minute Vorlauf pro Tag und den "besten" Wert erziele ich noch wenn sie verkehrt auf dem Glas liegt. Was aber auch gut 60 Sekunden Vorlauf pro Tag bedeutet.
 

Peter8000

Dabei seit
28.03.2020
Beiträge
3
Ja. Werde das sobald die Geschäfte wieder regulär offen sind zu meinem Händler bringen. Weil selber nachregulieren will ich da nicht, zumal mir auch eine Zeitwaage fehlt.
 

uwe733

Dabei seit
30.09.2018
Beiträge
449
Hallo zusammen,
bin auch gerade ganz stark am Überlegen, ob ich mir ne neue Alpinist zulege mit dem 6R35-Werk. Gibt es hier noch weitere Erfahrungen zu berichten? Bin schon ein ziemlicher Sekundenfuchser, alles ausserhalb von 0 bis 10 Sekunden am Tag (inkl. Berücksichtigung der Ablage nachts) würde mich auf Dauer nerven.

Klar kenne ich die offiziell angegebenen Werte von Seiko, aber die halte ich ehrlich gesagt für eine Zumutung und scheinbar laufen die in der Praxis dann doch deutlich genauer?

Viele Grüße, Uwe
 

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
19.108
Ort
Bayern
Kommt darauf an. Serienstreuung ist bei Seiko ein auffällig bedeutender Faktor. Die eine läuft +2 und die nächste +15, die nächste -10 usw... Zumindest tun die neueren 6Rxx das mittlerweile angemessen lagenstabil. Ich kann mich über das 6R35 in meiner Sumo nicht beklagen. Auch gegen Ende der hohen Gangreserve beginnt es nicht zu rasen und der Vorlauf beträgt nur wenige Sekunden. Beim Gebrauchtkauf am besten Gangwerte erfragen und beim Neukauf den Konzi bitten, sie mal aufgezogen auf die Zeitwaage zu packen. Sofern der Konzi das Equipment dazu hat natürlich.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:

uwe733

Dabei seit
30.09.2018
Beiträge
449
So, mal sehen. Bestellung ist raus, bin dann mal gespannt wie sich das 6R35 so machen wird in der Alpinist. Hoffe ich habe so ein Glück wie Helmut/Spitfire73.
 

Tick und Tack

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
275
Also der Bandanstoß ist typisch für Seiko, ein Designelement. Habe eigentlich alle wie zB auch die Shogun und die Marinemaster. Muss einem nicht gefallen, ist aber Absicht.
Ich habe auch die SLA023J1 MM300 in blau.
Ja das mit den Bandanstößen ist schon nicht so schön gemacht, bei einer Uhr für 3200 Euro Liste.

Frage. Designelement und ist mit Absicht von Seiko so gemacht?
Kannst du das näher erläutern, warum Seiko das so macht?
Danke.
Gruß Matthias
 

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
12.437
Ort
Oberhessen
Es gibt den nahtlosen Übergang und den mit einer abgesetzten Stufe. Die Stufe ist auch nicht exklusiv Seiko, das wirst Du auch zB an manchen Rolex so finden. Die eine Marke bevorzugt das, die andere das andere und wieder andere Marken haben eine Uhr so und eine so.

Seiko nutzt meines Wissens nur das Design mit der Stufe. Haben meine Shogun, die Marinemaster und auch meine GS.

Ob das schön ist oder nicht, ist natürlich Geschmackssache.
 

Tick und Tack

Dabei seit
01.07.2019
Beiträge
275
Danke für deine Antwort.
Das habe ich so nicht gewusst, hatte mich schon immer gefragt bei meiner SLA023J1 MM300, muß das so sein .
 
Thema:

Erfahrungen mit dem Seiko 6R35 Werk

Erfahrungen mit dem Seiko 6R35 Werk - Ähnliche Themen

Starke Lageabweichung beim Seiko 6R35: Hallo liebe Experten, ich muss mich mit einer kleinen Frage an Euch wenden. Seit einem Jahr besitze ich die neue Seiko Sumo in grün (SPB103J1)...
Gangwerte 6R35: Ich habe mal eine Frage an euch. Was für Erfahrungen habt ihr mit dem Gangwerten des neuen Werk's 6R35. Das 6R35 gibt es ja nun schon eine kurze...
Werk einer neuen Seiko SRPE55k1 zeigt ungewöhnliches Muster im Nachgang: Hallo zusammen, heute benötige ich Hilfe von den Forumsmitgliedern fie von der Uhrmacherei Ahnung haben. Gestern kam meine neue Seiko SRPE55K1 aus...
Qualitätsverständnis Seiko: Zifferblatt-Farbe geändert: Hallo Zusammen! Wir haben zwei derartige Themen zur Swatch Group, daher dachte ich, füge ich mein Problem mal in diese "Reihe" ein. Es geht um...
GANT Erfahrungen gesucht: Hallo, hat jemand Erfahrungen mit der Marke GANT bezüglich der Qualität der Uhren gemacht? Ich weiß, Quarz Miyota Werk, aber kosten auch...
Oben