Erbstück Omega Goliath

Diskutiere Erbstück Omega Goliath im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Guten Tag miteinander Ich hab zufälligerweise die Omega Goliath meiner Grosseltern wiederentdeckt (die wurde da als Küchen-Wanduhr benutzt - ist...
ernst1101

ernst1101

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
51
Guten Tag miteinander

Ich hab zufälligerweise die Omega Goliath meiner Grosseltern wiederentdeckt (die wurde da als Küchen-Wanduhr benutzt - ist ja gross genug). Da sind natürlich viel Erinnerungen damit verbunden.
Die Uhr ist mindestens 80 Jahre alt (so weit mag sich meine betagte Mutter noch daran erinnern), wahrscheinlich älter. In den Deckeln ist jeweils die Nummer 4067889 geprägt.
Vielleicht weiss hier jemand mehr.

Nun ist es so: Die Uhr ist allermindestens 20 Jahre nicht gelaufen. Allerdings ist sie auf anhieb angelaufen und tickt tadellos. Im Lauf von 2 Wochen und amateurhaftem rummachen am kleinen Hebel bei der Unruh läuft sie nun auch wieder stabiler. Ich hab sie nun so bei 30 Sekunden innerhalb 24h. Und das ziemlich stabil.
Aber da sind sicher alle Öle und Fette längstens staubtrocken.

FRAGE an die Profis hier: Was würdet ihr mit der Uhr machen lassen, damit sie wieder einigermassen für die Zukunft gerüstet ist? Vollrevision? Einfach ölen und schmieren lassen? Danke sehr für Eure Vorschläge.
All zu viel möchte ich allerdings nicht investieren, da ich nicht davon ausgehe, dass die Uhr jemals wieder alltagstauglich sein wird - in dem Sinn, dass man sich auf sie verlassen kann.

Hier noch Fotos dazu:
20200207-DSC_7957.jpg

20200207-DSC_7959.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
205
Wenn sie stabil läuft dürfte nichts kaputt sein, aber alle Ölungen sind verharzt >> Potential Lagerschäden zu verursachen, wenn sie ungereinigt weiter betrieben wird. Ich würde die Uhr revidieren lassen, was sinnvollerweise auf einmal zerlegen, gründliche Reinigung, zusammenbauen, frisch ölen nach allen Regeln der Kunst, einjustieren und glücklich werden rausläuft. Wenn nichts so verschlissen oder defekt ist, daß es ersetzt oder neu gemacht werden muß, sollte das bei einem überschaubaren Preis bleiben, der, wenn es meine Uhr wäre, schon angesichts des ideellen Wertes gerechtfertigt ist.

"Alltagstauglich": Wenn sie stabil läuft, dann sollte sie nach Reinigung auch weit unter die 30 Sekunden zu bekommen sein. Ich für meinen Teil hab inzwischen Alteisenuhren im Fundus, die weit mehr nach dem Mond gehen, aber zu bestimmten Anlässen führe ich die auch aus und stabile 30 Sek. am Tag wären in dem Fall völlig in Ordnung, weil ich das in dem Fall bei den Uhren ungefähr weiß und einkalkuliere.

"Wirtschaftlich" ist bei solchen alten Uhren sowas seltenst (wobei diese Omega im Gegensatz zu vielen NoName-"Normaltaschenuhren" aus diesen Epochen vermutlich einen realen Sammlerwert über den Materialpreis hinaus hätte, über den wir hier aber nicht diskutieren wollen). Ich sage aus eigener Erfahrung: Ein Herz für Altmetall 8-)

lG Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.787
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Bitte in gar keinem Fall einfach nur ölen und schmieren und bitte auch nicht, wie MUC sagt, unnötig laufen lassen. Diese Uhr wird wenn keine Schäden existieren, zuverlässig und alltagstauglich seinnach Revidierung sofern man kein Sekundenfetischist ist und "nur" den Bus morgens und abends erreichen möchte. Der kleine Hebel, sprich der Rücker, steht schon deutlich aus dem Fokus. Es handelt sich hier um eine hochwertige 8 Tage Uhr d. h. sie muß nur einmal in der Woche aufgezogen werden.
Die alten verharzten Öle wirken mit den Staub der Jahrzehnte der irgendwie in das Werk gelangt ist wie Schmirgelpapier und das staucht irreversibel im Laufe der "irregulären" Nutzung die Zapfen.
Entweder einfach in die Lade legen und sich an ihr erfreuen oder eine ihr einen Service bei einem freien Uhrmacher gönnen, der sich mit Taschenuhren noch aus kennt.

GRüße Rübe
 
ernst1101

ernst1101

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
51
Danke für die fachkundigen Antworten.
Ja, ich denke es dürfte nix kaputt sein an der Uhr.
Ich schau mich mal um nach einem freien Uhrmacher (könnt ihr das glauben: Ich wohne in der Region Grenchen/Biel - im Epizentrum der Schweizer Uhrenindustrie - und es gibt doch tatsächlich kaum noch Uhrmacher hier!!! - aber das ist ein anderes Thema).
 
Zuletzt bearbeitet:
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.787
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Oha Schweiz, doch das glaube ich Dir gerne. Bei Euch scheint das Problem noch größer und der Service deutlich teurer zu sein als jenseits der Grenze. Biel ist jetzt auch nicht direkt Grenznähe und Omega selber ist keine gute Idee.

Viel Glück
Rübe
 
ernst1101

ernst1101

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
51
Ich glaub ich wag auch mal einen Blick über die Grenze, da ich fast monatlich nach Lörrach/Rheinfelden fahre.
Allerdings sind die Preise in Grenznähe zur Schweiz auch höher als sonstwo in Deutschland :-)
 
monozelle

monozelle

Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
186
Es gibt noch Uhrmacher... und es gibt Nachwuchs. Ich habe kürzlich eine Uhrmacherin kennengelernt, die seit 1 Jahr ihren Meister hat. Sie macht hauptsächlich Großuhren, aber auch Taschenuhren und plant, sich in Berlin mit eigener Werkstatt selbständig zu machen. 🙂 👍
 
Unruhgeist

Unruhgeist

Dabei seit
17.06.2012
Beiträge
771
mindestens 80 Jahre alt (so weit mag sich meine betagte Mutter noch daran erinnern), wahrscheinlich älter.
Kannst du noch 20 - 30 Jahre drauflegen.
Sollte unbedingt revidiert werden. Sieht man in so einem guten Zustand nicht alle Tage.

Gruß,
Unruhgeist
 
ernst1101

ernst1101

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
51
Kannst du noch 20 - 30 Jahre drauflegen.
Sollte unbedingt revidiert werden. Sieht man in so einem guten Zustand nicht alle Tage.

Gruß,
Unruhgeist
Echt, so alt. Aber ist gut möglich, dass die schon vorher bei meinen U(h)rgrosseltern in Familienbesitz war.
Wie auch immer: Ich hab mich für eine Revision entschieden und warte nun auf die Offerten.
 
ernst1101

ernst1101

Themenstarter
Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
51
Kannst du noch 20 - 30 Jahre drauflegen.
Sollte unbedingt revidiert werden. Sieht man in so einem guten Zustand nicht alle Tage.
Hab grad hier nachgeschaut, wie alt sie ist: Mit der Seriennummer 4067889 sollte sie Anfang 1912 produziert worden sein. Wow, ne echte Antiquität.108 Jahre alt und funktioniert. Ich bin beeindruckt.
Die lasse ich auf alle Fälle revidieren! Ich wär ja sonst doof!
 
Thema:

Erbstück Omega Goliath

Erbstück Omega Goliath - Ähnliche Themen

  • Wartung Omega Kaliber 491 - Erbstück

    Wartung Omega Kaliber 491 - Erbstück: Habe von meinem Großvater eine Omega Cailber 491 Gehäußenummer 2846 10 SC 2848 geerbt. Sehr gut erhalten. Als ich mir bei einem Uhrmacher ein...
  • Omega Seamaster - Ein Erbstück

    Omega Seamaster - Ein Erbstück: Hallo wertes Uhrforum, dies ist mein erster Post in diesem Forum, eine Vorstellung werde ich wohl in Kürze nachreichen, ich hoffe ihr seht sie...
  • Uhrenbestimmung Schon wieder eine Identifikation von alten OMEGA-Erbstücken

    Uhrenbestimmung Schon wieder eine Identifikation von alten OMEGA-Erbstücken: Liebe Community, Auch Ich bin neu hier und auch ein absoluter Laie in Sachen Uhren. Auch ich hatte das Glück eine Vintage-OMEGA aus den 60ern...
  • Uhrenbestimmung Identifikation eines alten Erbstückes - Omega Automatic

    Uhrenbestimmung Identifikation eines alten Erbstückes - Omega Automatic: Hallo liebes Forum! Ich bin neu hier und auch ein absoluter Laie in Sachen Uhren. Aber da jeder mal einen Anfang gemacht hat, versuche ich dies...
  • Uhrenbestimmung Hilfe Omega De Ville Erbstück

    Uhrenbestimmung Hilfe Omega De Ville Erbstück: Hi, vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen ich sammle Uhren doch ich habe keine Ahnung über Vintage Uhren. Dieses Schmuckstück habe ich von...
  • Ähnliche Themen

    Oben