Enttäuschender Kauf einer neuen Breitling beim Grauhändler. CPO - Certified Pre-Owned!

Diskutiere Enttäuschender Kauf einer neuen Breitling beim Grauhändler. CPO - Certified Pre-Owned! im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Leute, heute widerfuhr mir ein sehr enttäuschendes Einkaufserlebnis, wie man es als Uhrenfan eigentlich nie erleben möchte. Am Freitag...
T-Freak

T-Freak

Themenstarter
Dabei seit
26.01.2009
Beiträge
4.036
Ort
Landsberg am Lech
Hallo Leute,

heute widerfuhr mir ein sehr enttäuschendes Einkaufserlebnis, wie man es als Uhrenfan eigentlich nie erleben möchte. Am Freitag letzter Woche fand ich bei einem der renommiertesten Grauhändler Deutschlands ein sehr interessantes Online-Schnäppchen. Eine Breitling, nagelneu und verklebt, 35% unter dem aktuellen Listenpreis. Etwas stutzig wegen des außergewöhnlichen Angebots rief ich dort an und man bestätigte mir, dass es sich um eine neue Uhr mit Originalzubehör und vom offiziellen Konzessionär aktivierter elektronischen Garantiekarte handelt. Also nicht lange überlegt, bestellt und per PayPal bezahlt. Bereits heute Morgen klingelte UPS und ich nahm das Paket entgegen.

Und schon die erste Überraschung. Wie leicht ist das denn? :hmm: Da ich bereits zwei Breitling Uhren habe, weiß ich, wie schwer allein deren Boxen sind. Beim Auspacken die Gewissheit: Eine einfache, kleine Pappschachtel mit Breitlingschriftzug, wie ich sie noch nie zuvor gesehen habe. :-( Darin ein dunkelbraunes Lederetui, wie es wohl in den 2000ern verwendet wurde, wenn ich richtig informiert bin. Darin die Uhr selbst, sehr schön und noch vollständig verklebt.

Aber dann das: Elektronische Garantiekarte? Fehlanzeige! :shock: Stattdessen ein Garantieheft und manuell mit Kugelschreiber die Seriennummer und das Kaufdatum hineingeschrieben. Kein Händlerstempel oder sonstiger Hinweis auf die Herkunft der Uhr! Natürlich habe ich gleich dort angerufen und man fragte mich, ob es irgendwelche Lochstanzungen im Garantieheft gäbe. Die gab es in der Tat: CPO CMX

DSC06990.jpg


Ich wurde darüber aufgeklärt, dass CPO für Certified Pre-Owned steht und CMX für Breitling selbst. Die Uhr wäre also schon einmal an einen Kunden verkauft, aber dann aus welchen Gründen auch immer zu Breitling zurückgegeben worden. Breitling selbst würde solche Uhren dann an den Grauhändler entsprechend günstig verkaufen und der Vorteil würde an die Kunden weitergegeben. Ich hätte zusätzlich zur zweijährigen Händlergarantie auch die offizielle Herstellergarantie direkt von Breitling selbst.

Um es kurz zu machen, ich fühle mich komplett verarscht! :motz:Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass Breitling den Graumarkt unterstützt. Für mich ist das kein richtiges Full-Set, sondern eine Breitling ohne richtige Papiere aus nicht nachvollziehbarer Quelle. Eine Uhr, die ich vermutlich nie mehr verkauft bekomme, weil ich keinen Nachweis über die genaue Herkunft habe.

Ich habe den Händler gebeten, die Uhr gegen Kaufpreiserstattung (PayPal) wieder bei mir abzuholen, was mir soeben per Email bestätigt wurde.

Die Uhr selbst machte einen hervorragenden Eindruck und eigentlich habe ich keinerlei Zweifel an deren Echtheit. Aber ich kaufe keine Luxusuhr ohne richtige Papiere. Was sagt ihr dazu? Habt ihr schon einmal von diesem CPO System gehört oder Erfahrungen damit? Ich habe einige Hinweise darauf gefunden, dass Bucherer seit gut zwei Jahren solche Uhren vertreibt. Aber wenn, dann möchte ich vorher darüber informiert werden und die Sache mit den Papieren ist für mich leider nicht glaubwürdig. Würdet ihr in meinem Falle die Uhr behalten?

Frustrierte Grüße
T-Freak :oops:

17. September 10.00 Uhr: Nachtrag, Zusammenfassung und Fazit:
Der Thread ist nun schon ziemlich lang und unübersichtlich geworden. Deshalb fasse ich jetzt mal das zusammen, was man als Erkenntnisgewinn aus den einzelnen Beiträgen bezeichnen kann:
  1. CPO = Certified Pre-Owned: Ein relativ neues Vertriebssystem für Rückläufer oder aufbereitete Uhren. Muss nicht zwingend heißen, dass die Uhr gebraucht ist.
  2. Bei solchen Uhren kann ein abweichender Lieferumfang vorhanden sein (andere Box)
  3. Bei solchen Uhren kann auch nur ein Garantieheft dabei sein, anstelle einer elektronischen Garantiekarte
In meinem Falle wurde ich vor dem Kauf nicht darüber aufgeklärt und habe zu Recht ein Set erwartet, wie ich es auch vom Konzessionär erhalten hätte, also mit hochwertigerer Box und einer elektronischen Garantiekarte (die mir auch beim Telefonat vor dem Kauf zugesichert wurde). Der Händler hätte in seinen als NEU und mit Originale Box und Originale Hersteller Papiere deklarierten Angebot auf den Umstand hinweisen müssen, dass es sich um eine CPO Uhr handelt. Mich hat das Ganze enttäuscht und verunsichert. Dennoch bin ich nun schlauer und alle die das hier lesen ebenso.

Das CPO System kann eine interessante Alternative für preisbewusste Käufer sein, vorausgesetzt man weiß vorher, was einen erwartet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.694
Ort
Bayern
Habt ihr schon einmal von diesem CPO System gehört oder Erfahrungen damit?

Nach meinem Kenntnisstand verkauft Breitling selbst Rückläufer und Rücknahmen der eigenen Konzis in seinem Outlet. Gut möglich und sogar höchst wahrscheinlich also, dass sie auch hier hinter CPO stecken und pre-owned Modelle (nicht Neuware sondern neu aufgehübschte "Neuware") auch an andere Händler abgeben. Deinen Ärger kann ich dennoch verstehen. Ich würde mich an Breitling wenden oder die Uhr zurückgeben. Oder mir die Bestätigung über die Herkunft von Breitling geben lassen und die Uhr behalten wenn alles okay damit ist. Im Wiederverkauf ist so ein "Set" natürlich nicht eben preiserhöhend. Insoweit ist das Schnäppchen natürlich nicht mehr ganz so groß. Für einen Colt Chrono sind 35% unter Liste aber immer noch ein Grund, auf die Box und Zubehör zu verzichten wenn die originale Garantie gewahrt ist.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Anton14

Gesperrt
Dabei seit
13.12.2016
Beiträge
1.556
Kommt zur rechten Zeit da ich selbst kurz davor stehe eine solche Uhr aus dem Grauhandel zu kaufen ODER eben gebraucht von privat.

Der Nachlass meiner Begierde bewegt sich immer ungefähr bei 25% unter Liste.

35 % unter Liste würde ich gebraucht kaufen also gewisse Einschränkungen akzeptieren.

Das sowas aber hier vom Händler OHNE Hinweis kommt ist ein starkes Stück

Dennoch. Bei Topzustand und voller Garantie würde ich die Uhr wohl behalten
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
16.838
Ort
Bärlin
Meine U-Boat kam auch komplett mit Box und Papieren (obwohl vom Grauen ;-)) aber normalerweise müsste man doch vorher wissen, was einen erwartet, zumindest was die Box betrifft, war die denn Bestandteil des Angebots :hmm: ansonsten, wenn Garantie und Bedienungsanleitung mit dabei waren, würde ich mich eher über den günstigen Preis freuen, wobei bei mir ein späterer Verkauf da allerdings keine Rolle spielt.

Gruß
Mike
 
Skletti

Skletti

Dabei seit
21.04.2012
Beiträge
2.121
Ort
Luxembourg
Hast Du die Uhr gekauft, einzig in der Hoffnung, einen Gewinn beim Weiterverkauf zu erzielen? Falls nicht, freue Dich über den günstigsten Einkaufspreis und solltest Du ihrer irgendwann überdrüssig sein, mache Dir dann erst Sorgen um den Verkaufspreis.

Könnte ja sein, dass Du sie ewig hälst und dann ist alles andere egal. Ansonsten, viel Freude damit 👍
 
TimeWarp

TimeWarp

Dabei seit
26.08.2011
Beiträge
11.056
Gehört habe ich noch nicht davon und hier ist der Kauf wohl dumm gelaufen.

Grundsätzlich finde ich das Modell aber nicht schlecht. Habe kürzlich zum Beispiel eine generalüberholte PS4 von Sony gekauft, zum sehr günstigen Kurs mit Garantie von Sony bzw Amazon. Fand ich besser als ne gebrauchte ohne irgendwas.

Wenn der Preis also zum gebotenen passt, warum nicht.
 
U

uhr_10

Dabei seit
02.10.2010
Beiträge
1.664
Solange sie echt ist, wäre mir der Rest irgendwie ziemlich egal... ich kaufe sie ja zum Tragen:)

Letztens erst eine schon fast zerfallende Breitling-Schachtel direkt entsorgt... Full set hin oder her, das ist Verpackung(smüll)
 
M

MaxMaxMax

Dabei seit
13.04.2019
Beiträge
441
Solange sie echt ist, wäre mir der Rest irgendwie ziemlich egal... ich kaufe sie ja zum Tragen:)

Letztens erst eine schon fast zerfallende Breitling-Schachtel direkt entsorgt... Full set hin oder her, das ist Verpackung(smüll)
Deine coolness hätte ich gerne :D
 
Cheops

Cheops

Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
3.183
Ort
OWL
ICH habe noch keine "Pre Owned" BREITLING erworben, hingegen schon Nomos.

Grundsätzlich hat man dann entsprechende Garantie, wenn die Uhr wirklich vom Hersteller (über welche Wege auch immer) verkauft wurde.

Nun muss zum einen sehen, wie das Angebot, welches man angenommen, genau aussah. Was GENAU stand da bezüglich B&P? Danach ergeben sich ggf. weitere Verpflichtungen durch den Verkäufer, wenn hier nicht korrekt formuliert wurde.

ALLE Läden, die Waren online / Fernabsatz verkaufen, haben Rückläufer. Die müssen irgendwo hin, man kann die (hier) Uhren ja nach der Rücksendung nicht entsorgen. Diese Uhren sind zumeist nicht schlechter als eine Uhr die man bei einem Konzi kauft. Auch hier stehen in der Regel die Uhren im schaufenster und der eine oder andere hat diese bereits anprobiert.

Am Ende sinkt natürlich bei DIESER Uhr der Wiederverkaufswert, aber man muss sich klar sein, bereits der Kaufpreis war ja auch darunter. Verliert man beim Verkauf 20% bei einer Uhr vom Konzi und eben einer Rückläufer-Uhr, wenn man diese wieder verkauft, ist der Verlust real bei der Rückläuferuhr geringer (20% von 2.000 = 400 Euro, von 1.600 Euro nur 320 Euro).

Sollte man das Superangebot genutzt haben um diese Uhr direkt mit Gewinn zu verkaufen (ACHTUNG: nicht verwerflich!!) ging dieser Schuß nach hinten los und es klappte nicht. Dum gelaufen, ein Hoch auf das Widerrufsrecht.

Wo stammt DIESE Uhr her? Kann man ggf. bei Breitling erfragen: da müsste die Historie von der Uhr nachvollziehbar sein, solange diese im Unternehmen war. Also dann kommt raus: z. B. vor 2 Wochen ans Outlet in xy gegangen, der Graue hat die Uhr dann dort ggf. ohne Box / falscher Box / korrekter Box erworben und dann mit Ersatzbox ausgestattet. Evtl. bringt die aktuelle Box noch so viel, dass es sich lohnt auf eine andere Box auszuweichen?! ICH weiß nicht, welche Boxen in den Outlet-Stores zu den Uhren dazu gegeben werden. Irgendwo kommt aber der Preisnachlass her, wenn es nicht um speziell für Outlets produkzierte Ware handelt.

Gerrit
 
T-Freak

T-Freak

Themenstarter
Dabei seit
26.01.2009
Beiträge
4.036
Ort
Landsberg am Lech
Hast Du die Uhr gekauft, einzig in der Hoffnung, einen Gewinn beim Weiterverkauf zu erzielen?
Ganz und gar nicht. Aber ich habe einen wirklich hohen Uhrenbestand. Das wäre ruinös, wenn ich nicht auf den Einkaufspreis achten würde. Ich versuche immer so zu kaufen, dass sich die Verluste bei einem eventuellen Weiterverkauf in Grenzen halten. Dadurch halte ich das Hobby finanzierbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.694
Ort
Bayern
Das ist auch sehr verständlich. Die romantische Vorstellung, jede gekaufte Uhr auf ewig zu behalten, ist doch für die meisten hier nicht die Realität. Das Verhältnis Einkaufspreis zu Wiederverkaufswert im Hinterkopf zu behalten ist daher unabdingbar wenn man den den Folgekäufern nicht direkt in die Hände spielen und keine unnötigen Verluste realisieren will.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
#Breitling#

#Breitling#

Dabei seit
24.11.2017
Beiträge
1.737
Ort
Bangkok & noch woanders
Ist die Uhr von chronext ?
Doch eher CHX statt CMX ?
Box andere Farbe als üblich ?
Lederbox in "Wildleder" ?
Sehr einfacher Verschlussmechanismus
der Lederbox ?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

maddes

Dabei seit
02.02.2016
Beiträge
149
Ich antworte mal auf "Breitling".
Bei meiner 5* ja
Grüße maddes
 
#Breitling#

#Breitling#

Dabei seit
24.11.2017
Beiträge
1.737
Ort
Bangkok & noch woanders
Ich fass es mal in ein Schlagwort :
"Tageszulassung“
via Hersteller an einen ( offiziell geschmähten ) Händler.
Den Rest kann man sich selber denken,
nichtsdestotrotz eine nagelneue Uhr mit voller Garantie und sattem Preisabschlag.
 
anmita

anmita

Moderator
Dabei seit
28.12.2010
Beiträge
3.609
Wenn die Uhr Top ist... das Heftchen reicht vollkommen aus und war vor Einführung der elektronischen Karte alles was man bekommen hat, mit Ausnahme und wenn zutreffend dem Chronometerzertifikat, was ebenfalls nur ein gefaltetes Blatt war.
Ob man bei dem Preis unbedingt die Box braucht sei auch dahingestellt.
 
Thema:

Enttäuschender Kauf einer neuen Breitling beim Grauhändler. CPO - Certified Pre-Owned!

Enttäuschender Kauf einer neuen Breitling beim Grauhändler. CPO - Certified Pre-Owned! - Ähnliche Themen

[Erledigt] Breitling Colt 41mm Blau aus 05.2020 (Pre-Kern-Zifferblatt): Servus zusammen, Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw. Sachmängelhaftung. Ein Umtausch und die Rückgabe sind...
Kaufberatung Breitling Colt 41 - Echt oder Fake?: Hallo zusammen, ich bräuchte mal kurz eure Hilfe. Ich möchte diese Breitling Colt 41 kaufen, der Verkäufer hat die Papiere, Box, Garantiekarte...
[Erledigt] Breitling Aviator 8, A 17315, Automatik, limited Edition 1000 Stück, neu, ungetragen und verklebt: Verkaufe nagelneue und verklebte Breitling Aviator 8 Automatik aus 07/2021. Diese Uhr ist eine limited Edition und so gut wie nicht mehr zu...
Erster Kauf beim Grauhändler - Hungeling und Uhrinstinkt; was ist zu beachten?: Hallo, mein geplanter Kauf der TH Aquaracer beim Konzi heute Nachmittag war leider nicht sehr erfolgreich; Es wurde zwar ein Rabatt geboten, aber...
Wie kamt ihr zur "Uhrensucht"? Ich erzähle euch wie es bei mir war (Breitling Colt): Servus zusammen, als ich heute das mit der Kern Colt im Kaufberatungsbereich des Forums lass, dachte ich mir: "Hm bei mir fing es damals ja auch...
Oben