Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr

Diskutiere Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Es gibt Geschichten in Uhrenvorstellungen hier, in denen geht es um Uhren, die sieht man, in die verliebt man sich, die kauft man sich dann auch...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #1
Rumy

Rumy

Themenstarter
Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
817
Ort
Kiel
Es gibt Geschichten in Uhrenvorstellungen hier, in denen geht es um Uhren, die sieht man, in die verliebt man sich, die kauft man sich dann auch und man ist schließlich einfach nur ausnahmslos glücklich. Die hier ist anders!

Liebe Uhrengemeinde,

ja, das ist sie nun, meine lange versprochene Vorstellung. Einige haben vielleicht schon nicht mehr daran geglaubt und gelegentlich gehörte ich während meiner Odyssee selbst dazu. Nun aber ist sie seit ca. eineinhalb Monaten endlich da und ich selbst bin vermutlich am aller glücklichsten darüber; die Omega Seamaster 300.

Was war passiert?

Eigentlich war ich ein klassischer Zweck-Uhrenträger. Die Zeit mit einem schnellen Blick auf das Handgelenk ablesen zu können stellte im Abi eine große Hilfe dar (Handys waren in den Klausuren natürlich verboten) und für mich darüber hinaus auch ganz generell ein gewisses Maß an Lebensqualität gegenüber dem Smartphone dar. Und wenn sie dann auch noch schick aussieht und als Accessoire dienen kann: umso besser! Was gibt man für so eine Uhr aus? So um die 120 Euro sollten doch eigentlich genügen, oder? Dass dies, einmal hier im UFO angemeldet, natürlich nicht reicht, habe ich in wenigen Tagen festgestellt. Eine Invicta 8926 OB und eine Steinhart Ocean One Vintage Red kamen und gingen und im Oktober 2013 habe ich mir schlussendlich ziemlich zielsicher und nach längerer Recherche eine Omega Seamaster Professional 300m Blau in der Keramikausführung gekauft. Ich wollte einen Diver eines namhaften Schweizer Herstellers, nach Möglichkeit mit Bond-Background (da stehe ich einfach drauf;-)) Die Ikone schlechthin war dabei für mich eigentlich seit jeher die Rolex Submariner, aber die war preislich damals so weit weg, dass sie keine ernsthafte Option war und deshalb auch nicht wirklich im Kopf. Ich war glücklich.
Nun, liebe Leser, kommt die Stelle mit dem kapitalen Fehler: ich habe mich danach weiter im Uhrforum aufgehalten, statt schnell die Biege zu machen und nie mehr wieder zu kommen. Das sollte mir zum Verhängnis werden. "Selber Schuld, du Vollidiot, das hätte dir hier jeder sagen können!" wird nun manch einer intuitiv beim Lesen dieser Zeilen murmeln (und trifft damit den Nagel akkurat auf den Kopf!:D), aber viele von euch werden das kennen. Da liest man weiter fleißig mit, da schaut man durch die Vorstellungen, da werden Herzenswünsche an der Oberfläche gehalten. Und irgendwann war es dann mal eine Vorstellung der Submariner zu viel. Da machte es Klick und mir war klar: das blöde Ding muss wohl doch her. Nach ersten Besuchen beim Konzi dann die Ernüchterung: die Uhr ist mir leider einen Ticken zu groß, bzw. zu unförmig. Ich habe einen HGU von 16cm und eine Uhr mit 48mm über die Hörner, die sich kein bisschen krümmt, geht einfach gar nicht.
Hatte ich bisher ein finanzielles Problem (welches ich aber imstande gewesen wäre zu lösen), so hatte ich nun definitiv ein Entscheidungsproblem. Denn einfach die SMP weitertragen funktionierte leider auch nicht mehr, dazu war der Gedanke an eine neue Uhr inzwischen zu tief verpflanzt. Ich hatte also auf einmal eine Mission, die in ihrer Schwierigkeit denen von James Bond in nichts nach stand. Von meinem inneren "M" bekam ich den Auftrag, eine Uhr zu beschaffen, die der SMP überlegen ist. Ein Manufakturkaliber war ihm wichtig, eine Historie auch. Eine namhafte Schweizerin sollte es sein und natürlich ein robuster, alle meine Missionen des täglichen Lebens mitmachender Diver. Eine Uhr war für mich immer auch gleichzeitig ein Diver. Die Uhr musste all diese Dinge in sich vereinen, denn ich bin der "Die eine Uhr"-Träger aus dem Lehrbuch. Also schickte mich mein innerer "M" in die Schlacht!;-) In den Fokus rückten in der Folge vor allem die Diver aus dem Hause Omega, die Planet Ocean und die neue Seamaster 300 mit dem Master Co-Axial Kaliber.
Während die Seamaster 300 mich im Erstkontakt zunächst doch nicht so sehr überzeugte, konnte die Planet Ocean ziemlich bald meine Begierde erwecken. Zweifel ob der enormen Bauhöhe der Uhr wurden bei ein paar Konzi-Operationen allzu schnell beiseite gewischt und auch das Gewicht gefiel mir. Pure Wertigkeit!
Diese Uhr wurde es dann. Über den Marktplatz schlug ich zu, noch vor der ersten Preiserhöhung in 2015 im Februar. In der Praxis zeigte sich aber schon beinahe sofort, dass das Gewicht doch eher eine Hypothek als ein echter Gewinn war und auch die Höhe der Uhr war im Alltag dann doch leicht too much. Sie war einfach nur unbequem und musste also wieder gehen. Was folgte, wich eigentlich erheblich vom Missions-Plan ab. Obwohl ich eine 5-stellige Rolex Submariner auf Grund der geringen Wertigkeit von Band und Schließe immer ausgeschlossen hatte, suchte ich mir nun ein solches Exemplar und fuhr mit dem Zug nach Hannover um das gute Stück sicherzustellen. Denn der Tragekomfort war in meiner Bedürfnis-Hierarchie schlagartig sehr weit nach oben gerückt (nach meiner Erfahrung mit dem Komfort-Wunder SMP hatte ich diesen Punkt fahrlässiger Weise als ein wenig zu selbstverständlich eingeschätzt) und bei dieser Uhr waren sich die Träger hier im Forum ziemlich einig. Bon, die Uhr war dann da, zeigte aber ebenfalls, dass man es mit 16cm Handgelenken nicht so leicht hat in der Uhrenwelt. Die Schließe lies sich nicht mittig stellen, da auf 6 Uhr zu viele Bandglieder (5) fest waren. --> ein erneuter Reinfall!
Also von vorn. Da war doch noch eine Uhr, die kurz im Fokus stand, aber dort bald wieder verschwand. Die Seamaster 300. Ich hatte sie in der Zwischenzeit schon auch immer mal wieder observiert und zu Gemüte geführt und spürte mein Interesse nicht abreißen, sondern, im Gegenteil, eher wachsen. "Sieh sie dir doch nochmal live an", dachte ich mir...
Ich muss nun dazu sagen: was mir schon seit jeher auffiel: live oder in Videos wirkte diese Uhr schon immer deutlich cooler als auf jedem Bild, welches bis dato so durchs Netz kreiste. Und bei dieser, letzten finalen Konzi-Operation räumte ich dann alle Zweifel aus und kaufte mir die 300er. Mission erfüllt!

Zur Uhr selbst:

Was ist über die Uhr nicht alles geschrieben worden! Als die ersten Andeutungen und Bilder kamen, die auch ich damals gierig verschlungen habe, waren alle verzückt und gefühlte 10.000 Vorbestellungen gingen pro Tag raus. Alles an der Uhr war toll. Mit jeder Andeutung stiegen dann aber auch irgendwann die Zahlen der langen Gesichter. Für jeden war plötzlich irgendwas dabei, was ihm nicht mehr gefiel und ihn vom Kauf abhielt. Die Vanille-Vintage-Indicies waren Mist, die Keramiklünette war Mist, der weiße Sekundenzeiger war Mist, das Band war großer Mist, der Glasboden war Mist, alles war Mist.
Heute sage ich ganz klar: die Lamentiererei war Mist! Die Uhr ist geil. Supergeil! So wie sie ist. Mit Ausnahme des Bandes;-) Allerdings nicht wegen der polierten Mittelglieder (die passen viel besser zum Gesamtkonzept als alle denken), sondern weil es, trotz haptischer Überlegenheit, völlig unkomfortabel ist und die Uhr am schmalen Handgelenk mit dem Stahlband einfach unrund, steif und klobig wirkt. So profitiert sie imho an schmalen Handgelenken von so ziemlich jedem anderen Band, was man so dran bauen kann. Ein Leder-, NATO- oder Kautschukband schafft hier deutliche Abhilfe und hebt die Uhr in andere Sphären. Daher trage ich die Uhr fast nur noch an anderen Bändern und höchstens zu festlichen Anlässen an Stahl. Da kann und darf es durch das teilpolierte Band eben glänzen;-)
Kurz noch etwas zur Schließe: ja, sie hat eine schnelle Feinverstellung. Das wird zumindest suggeriert;-) Tatsächlich aber handelt es sich bei ihr eher um eine verstellbare Tauchverlängerung. Denn das, was da auf Knopfdruck aus der Schließe herauskommt ist nicht etwa normales Uhrenarmband, sondern etwas selten hässliches, was nicht zum Band passt. Das kann man zwar um einen Neoprenanzug binden aber nicht im Alltag tragen. Somit ist dieses Problem nach wie vor nicht hinreichend ansprechend gelöst.
Zurück zu den Bändern: welche habe ich gewählt, wo nun das Stahlband nicht passte? Mir haben es vor allem das schwarze Stoff-Kautschuk-Leder-Band der Speedmaster Dark Side of the Moon, sowie das wasserfeste Hirsch Viscount in dunkelbraun angetan ;-) Die sind beide richtig toolig und machen auch das Shiny-Monster 300 zu ner echten Toolwatch. Sehr stark! Insbesondere das Hirsch Viscount bewältigt den Spagat aus edel und sportlich nahezu perfekt und lässt die Uhr zum sportlich-tooligen Dressdiver werden. Genau der Typ Uhr auf den ich stehe!
Die Leuchtmasse gehört nach wie vor nicht zu den Steckenpferden von Omega (wenn man da mal was von Seiko gesehen hat), ist aber völlig ausreichend. Hier sehe ich wenig Anlass für Kritik, da habe ich zwar schon deutlich mehr (eben Seiko), aber auch deutlich weniger (Rolex 5-stellig) gesehen.
Die Lünette rastet satt in 120 Schritten und wirkt dabei deutlich wertiger als jene der Seamaster Professional 300m. Eine klare Verbesserung, was auch nötig war. An den Rolex-Tresor reicht aber auch sie nicht heran.

Was ist zur 300 noch zu sagen? Ja, sie ist nach wie vor ein Spalter und ja, sie wird nicht nur an meinem, sondern im nächsten Bond-Film "SPECTRE" auch an Bonds Handgelenk zu sehen sein, das schien auf bisherigen Bildern vom Film schon durch. Er wird sie allerdings, zumindest teilweise, an einem Nato-Band tragen. Ich scheine mit meiner Meinung zum Band also scheinbar nicht alleine darzustehen, denn die bisherigen Omis hat Bond alle im Auslieferungszustand getragen. Es KÖNNTE;-);-) aber natürlich auch ein Bewerben der neuen Nato-Bänder von Omega durch Bond als Grund dafür denkbar sein *hust* ;-)

So. Irgendetwas noch nicht zur Sprache gekommen? Achja, die Gangabweichung. Da hätte ich euch natürlich gerne noch etwas erzählt, aber "leider" gibt es da nichts zu besprechen. Ich habe die Uhr am 2. Mai bekommen, gestellt und seither keinerlei Abweichung feststellen können. Heißt: Quarzuhr mit schleichender Sekunde oder aber technisches Meisterwerk. Chapeau! Nun warte ich auf die Winterzeit, damit ich mal wieder was zum stellen habe. Da reicht dann sogar die 2. Position der Krone, mit der man den Stundenzeiger seperat verstellen kann. Position 3 ist, wie meiner Schilderung zu entnehmen, ausschließlich für den Erstanwender gedacht.

Achso: und natürlich noch die Daten zur unfassbar großartigen Uhr:

Hersteller: Omega
Modell: Seamaster 300
Referenznummer.: 233.30.41.21.01.001
Historisches Vorbild: Omega CK2913 (aus 1957)
Material: Stahl
Durchmesser: 41 mm
Länge (über die Hörner): 48 mm
Höhe: 14,65 mm
Bandanstöße: 21 mm
Band (serienmäßig): Stahl, verschraubte Bandglieder
Band (nachgekauft): Hirsch "Viscount" (dunkelbraun); Omega "Dark Side of the Moon" (schwarz)
Schließe (serienmäßig): Faltschließe mit Feineinstellung
Gewicht (mit Stahlarmband): ca. 160 g
Lünette: Keramik mit Liquidmetal-Beschriftung, 160er Rastung, keine durchgängige Skalierung
Glas: Saphirglas, gewölbt und innen entspiegelt
Leuchtmasse: Super Luminova, blau und grün, helle Vanille-Vintage-Färbung
Uhrwerk: Omega Manufaktur-Kaliber 8400 Master Co-Axial, Chronometer-zertifiziert
Rubine: 38
Gangreserve: 60 Std.
Magnetschutz: bis >1,5 Tesla oder 15.000 Gauss
Sonstiges: Sekundenstopp und Schnellverstellung des Stundenzeigers (quasi eine Zeitzonenfunktion)
Wasserdichte: 300 Meter
Listenpreis (bei Markteinführung 2014): 4850,- Euro
Listenpreis (Mai 2015): 5500,- Euro

And now: the moment, you've all been waiting for ;-)

An Stahl am Strand:
DSC_0258 (1).jpg

007:
_20150609_124417.jpg

Zifferblatt:
_20150616_174222.JPG

Zifferblatt 2:
_20150609_172802.JPG

Das Master Co-Axial 8400:
_20150615_014152.jpg

Seamaster 300 an Omega DSOTM Band:
_20150608_153300.JPG

In Westerhever:
DSC_0511.jpg

Seitenansicht:
DSC_0493.jpg

Im Schatten:
_20150616_213124.jpg

In der Sonne:
DSC_0620.jpg

Am Hirsch Viscount:
_20150616_131158.JPG

Am Nato:
_20150616_213331.jpg

_20150616_170832.jpg

Seamaster 300 jagt Dr. No:
_20150616_150518.jpg

Spielerei 1:
_20150616_115919.JPG

Spielerei 2:
_20150616_121131.JPG

Spielerei 3:
_20150616_124323.JPG

Rumy:
_20150616_172347.jpg

Casino Royale ;-):
_20150617_001626.jpg

"Night"shot:
DSC_0622.jpg


Ja, da waren sehr viele Wristshots dabei. Ich wollte die Uhr einfach so zeigen, wie sie am Arm wirkt und im Leben dabei ist. Natürlich sind auch Fotos der Uhr in Nahaufnahme interessant, allerdings zeigen diese meiner Kamera und mir oft die Grenzen auf. Es gibt aber bereits sehr viele Nahaufnahmen der Uhr in herausragender Qualität im Netz, z.B. von marfil. Was imho bisher noch fehlte, das waren Bilder der Seamaster 300 aus dem Leben. Und da habe ich, hoffentlich, mit dieser Vorstellung der Uhr etwas Abhilfe geschaffen.

Ich bedanke mich bei allen für's reinschauen und hoffe, die Vorstellung hat euch gefallen :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #2
uhrenfan2381

uhrenfan2381

R.I.P.
Dabei seit
16.07.2009
Beiträge
6.982
Ort
Mein Wohnort ist das schöne Hamm in Westfalen
Dear Rumy,

als "new Omega Man" meinen Glückwunsch zur interessant geschriebenen Vorstellung
und den gelungenen Bildern.:super:

Hammer Gruß
uhrenfan2381/Helmut
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #3
lowrider

lowrider

Dabei seit
15.08.2009
Beiträge
6.653
Ort
145.022.69
Klasse Vorstellung, sehr schöne Bilder, vielen Dank!

Am braunen Leder wirkt sie überraschend gut.
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #4
Zerospieler

Zerospieler

Dabei seit
07.10.2014
Beiträge
2.247
Na das war ja mal eine Leidensgeschichte. Sehr nett und lustig zu lesen. Schön das Du Deine Uhr gefunden hast , die sieht wirklich toll aus , von allen angesprochenen Kandidaten meiner Meinung nach auch die beste Wahl. Ich wünsche viel und lange Freude damit.
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #5
Maik L

Maik L

Dabei seit
26.12.2013
Beiträge
161
Ort
Münsterland
Herzlichen Glückwunsch zur SM 300. Wirklich ne feine Uhr. Ich hatte sie letztens auch mal am Arm und war restlos begeistert. Allerdings ging es mir ähnlich wie Dir. Es war keine Liebe auf den ersten Blick, sondern hat einige Zeit gedauert, bis in mir der Haben-Wollen-Reiz ausgelöst wurde. Jetzt heißt es erst mal warten und die Kriegskasse füllen.

Vielen Dank für die interessante Vorstellung, die ja Deine Odysse bis hin zur 300er anschaulich beschreibt.
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #6
androtto

androtto

Gesperrt
Dabei seit
26.08.2013
Beiträge
489
Ort
Raum HH
Sehr schöner Bericht,herzlichen Glückwunsch zu der Uhr.
Die muss ich auch mal live sehen, gefällt mir besonders am Hirsch Band.

Und als echter Uhrengestörter muss ich natürlich auch nörgeln.....schade das die Uhr kein Datum hat.
Allerdings der Blick auf das Werk , die Gangenauigkeit bei Omega ist schon eine wahre Freude.

Viel Spaß damit
Lg
Andreas
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #7
ChristianHH

ChristianHH

Dabei seit
08.02.2011
Beiträge
338
Ort
Hamburg
Glückwunsch zur Uhr! Aber das Pokerblatt ist doch gezinkt,oder!?;-)
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #8
Onkelotto

Onkelotto

Dabei seit
18.11.2012
Beiträge
281
Herzlichen Glückwunsch! Tolle Uhr und für mich nachvollziehbare Kritik. Ich habe die Uhr seit 6 Wochen und sie ist für mich eigentlich die eierlegende Wollmilchsau: nicht zu viel Tool, nicht zu viel Dresser, Glasboden mit sehenswertem Werk, fantastische Verarbeitung und Ganggenauigkeit. Die Bandfeinverstellung ist prima im Sommer und ja, wenn man es verlängert, sieht das nicht so schön aus. Auch die Schließe will nicht so recht ins Bild passen, zu wuchtig und wahnsinnig kratzempfindlich (das hat sie mit der 114060 Submariner gemeinsam). Dennoch: das Gesamtpaket stimmt einfach und ich freue mich auf ihren Auftritt im nächsten Bond!
Viele Grüße, Gerd
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #9
divemax

divemax

Dabei seit
08.04.2014
Beiträge
4.805
Ort
Lübeck
Hai Rumy,
da ist ja endlich die Vorstellung. Auch hier Gratulation zur SM 300. Nach langem hin und her jetzt auch mit einem bequemen Band.
Da ist dir ja eine tolle Vorstellung gelungen.
Ich wünsch Dir viel Spaß mit der Omi und freue mich aufs HH-Treffen
LG
Max
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #10
Seiko-Landy

Seiko-Landy

Dabei seit
06.06.2014
Beiträge
5.677
Hallo Rumy,

tolle Geschichte zu einer supertollen Uhr!

Gerade die Vorstellung der Seamaster 300 an verschiedenen Bändern zeigt ihre Wandlungsfähigkeit. Mir gefällt sie insbesondere am Leder und am DSOTM unglaublich gut.

Leider hatte ich die Seamaster 300 noch nie in der Hand, aber nach Deinen sehr gelungenen Bildern zu urteilen ist sie einfach nur der Hammer!

Danke für die schöne Vorstellung und viele Grüße,

Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #11
dbuergi

dbuergi

Dabei seit
21.01.2008
Beiträge
2.038
Ort
Münster
Ich fand die Uhr im Club ja schon klasse und die Vorstellung jetzt ist auch absolut gelungen.
Meinen Glückwunsch!
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #12
Nobocop

Nobocop

Gesperrt
Dabei seit
01.06.2014
Beiträge
135
Ort
Bayern
Die neue kann dem Scharm der alten Seamaster 300 nicht Ansatzweise das Wasser reichen, :oops: klar wird die Technik besser/neuer sein, 8-) aber ich würde der alten vom Design her, dieser immer den Vorrang geben.:hmm:
Bei den Stahl Bändern sehe ich das genauso, das der alten ist weit aus wertiger als das der neuen ;-) und das braune Lederbang geht doch gar nicht.:shock:

Aber über Geschmack lässt sich ja nicht streiten, deshalb viel Freude am neuen Modell :prost:


Schwesterbilder entfernt - raxon
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #13
Uhrparti

Uhrparti

Dabei seit
30.10.2013
Beiträge
3.483
Glückwunsch zur 300.

Als ich die Uhr das erste Mal sah, sprang der Funke auch nicht so richtig über. Je öfter ich die Uhr aber sehe, umso mehr gefällt sie mir.

Deswegen hast du alles richtig gemacht, viel Spaß mit der Omega
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #14
le0p0ld

le0p0ld

Dabei seit
12.09.2009
Beiträge
3.144
Ort
Schleswig-Holstein
Eine der schönsten Omega-Neuvorstellungen der letzten Jahre und eine liebevolle Vorstellung.

Glückwunsch und viel Freude mit der Uhr! :super:
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #15
TheFly

TheFly

Dabei seit
01.01.2014
Beiträge
138
Auch von mir herzlichen Glückwunsch zur super Omega!!! wirklich eine Klasse Uhr! Understatment Pur!
Auch deine Vorstellung lässt sich toll lesen!
Auf gute Gangwerte und viel Freude mit dem Teil!

Gruss!!
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #16
lowrider

lowrider

Dabei seit
15.08.2009
Beiträge
6.653
Ort
145.022.69
Mich würden Detailbilder der Schließe (ein- und ausgefahren) interessieren, wäre super wenn Du das zeigen könntest, danke!
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #17
Aquanautus

Aquanautus

Gesperrt
Dabei seit
16.12.2014
Beiträge
201
Ort
Nordisch State Of Mind
Mit der Uhr stimmt irgendwas nicht :-D Ich bleibe dabei...
Möchte Dich aber natürlich trotzdem beglückwünschen zu Deiner Wahl und wie ich herauslese vorläufigen Exit?

Das sie kleiner wirken soll als eine 5er Rolex Submariner glaube ich aber nicht!
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #18
Luximage

Luximage

Dabei seit
10.12.2009
Beiträge
1.048
Ort
Darmstadt
wow, das erste Mal das mir als alten Omega Fanboy die neue Seamaster gefällt.
Besonders dein Foto im Schatten mit den funkelnden Reflexen macht wirklich Lust auf die Uhr.


Wünsch dir viel Freude mit ihr.
 
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #19
Rumy

Rumy

Themenstarter
Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
817
Ort
Kiel
@all: Danke für eure lieben Glückwünsche!

@ChristianHH: wer weiß8-)

@Onkelotto: so sehe ich das auch. Eventuell wirst du ja auch noch bei einem anderen Band fündig. Im Omega-Club haben auch andere Mitglieder ihre 300 schon am Fremd-Armband gezeigt und da machte die Uhr ebenfalls eine sehr gute Figur. Omega hat hier, entgegen ihres eigentlichen Naturells, eine Multi-Band-Uhr gebaut. Viele andere Uhren des Herstellers kann man nicht oder kaum harmonisch mit anderen Bändern ausstatten, aber hier wird sogar ein Mehrwert erzielt.

@Nobocop: ja, Punkte wie Charme lassen einen schnell die Glaubensfrage stellen. Ich bin der Ansicht, dass auch diese neue 300 in 20 Jahren als ein absoluter Klassiker gelten kann. Zukunftsmusik. Beim Stahlband muss ich dir allerdings klar widersprechen. Ich hatte sowohl eine alte SMP mit Wellen (kurze Zeit als Zweituhr) als auch die neue SMP in Keramik. Das Stahlband der SMP ist jeweils absolut bequem und in dieser Hinsicht unerreichbar, aber was Haptik und Qualität anbelangt, können beide dem Band der neuen SM300 definitiv nicht das Wasser reichen. Am ehesten aber noch das Band der neuen SMP. Zwischen dem Band der Wellen SMP und dem der Keramik-SMP liegen nämlich auch nochmal Welten.


Und weil ich das wirklich immer öfter lese und auch nicht nur hier:

Ja, der Funke springt selten beim ersten Mal über! Gebt der Uhr 2, 3 oder gar 4 mal die Chance bei der Anprobe. Irgendwann flasht sie einen! Und besser sie flasht erst nach dem x-ten Mal als sofort und dafür ist sie einem dann nach einem Monat über. Diese Uhren gibt es nämlich auch. Das sind oft jene, die ZU perfekt sind. Die 300 hingegen bietet Reibungspunkte. Dazu zählen der weiße Sekundenzeiger oder auch das klar-kantige Gehäuse. Das Weiß des Sekundenzeigers fällt im Alltag kaum auf. Unterbewusst lässt er die Uhr aber spannend bleiben. Ich würde um nichts in der Welt nen silbernen einbauen lassen. Und auch das kantigere Gehäuse passt gut zur Uhr. Die Uhr "verschwimmt" irgendwie weniger als meine alte SMP, an ihr gleitet nicht alles so sehr ab. Sie ist das klarere, persönlichere Statement.

@lowrider: ich habe noch einige Bilder in der Warteschleife ;-) Da kommen auch noch Bilder zur Schließe, denn tatsächlich existieren da bisher auch kaum welche.

Das sie kleiner wirken soll als eine 5er Rolex Submariner glaube ich aber nicht!

Das tut sie auch nicht. Das Problem bei der 5er Rolex waren die Bandglieder. Ich konnte die Schließe nicht justieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr Beitrag #20
thelema1

thelema1

Dabei seit
04.08.2011
Beiträge
2.946
Ort
Niedersachsen
Also auch ich muss sagen, dass mir die SM300 zum ersten Mal gefällt.:shock:

Deine Bandwahl ist einfach perfekt (besonders das DSOTM:super:) und daher wirkt die Uhr für mich das aller erste Mal richtig rund.:klatsch:

Viel Spaß mit der SM300 und danke für die nette Vorstellung.:-)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr

Ende einer Odyssee: Omega Seamaster 300, die neue "SPECTRE"-Bond Uhr - Ähnliche Themen

Der Traum eines Bond-Fans wurde wahr: Omega Seamaster 300 (Brosnan-Bond-Seamaster): Hallo liebe Leserinnen und Leser 😉 mein Name ist Bond, James Bond! :ok: Wir schreiben das Jahr 1995 und mit meinen gerade mal 13 Jährchen durfte...
[Erledigt] Omega Seamaster 300 Professional 2541.80.00 Bond Goldeneye: Hallo, Zum Verkauf kommt meine Omega Seamaster Professional 300 Bond Goldeneye 2541.80.00. Die Seamaster ist dem Alter entsprechend in einem...
Omega Seamaster SMP - Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft: Meine Omega Seamaster SMP ______________________________________________________________ Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft am Handgelenk - ein...
[Verkauf-Tausch] Omega Seamaster 300 cal. 8400: Liebe Forumsmitglieder, hier möchte ich meine neue Omega Seamaster 300 mit Werk cal.8400 zum privaten Verkauf anbieten. Referenz...
Die taucht etwas – eine kurze Geschichte der Omega Seamaster 120: Über den Klassiker Omega Seamaster 300 ist bereits viel geschrieben worden. Deshalb möchte ich heute anlässlich meines Neuzugangs ein Schlaglicht...
Oben