Empört Euch

Diskutiere Empört Euch im Small Talk Forum im Bereich Community; Ich lese gerade einen sehr kurzen Text von Stéphane Hessel "Empört Euch". Beim Lesen habe ich gemerkt, dass ich mich in einigen Punkten...
Baumaxe

Baumaxe

Themenstarter
Dabei seit
16.03.2011
Beiträge
4.615
Ort
Wo ich mich gut fühle
Ich lese gerade einen sehr kurzen Text von Stéphane Hessel "Empört Euch".

Beim Lesen habe ich gemerkt, dass ich mich in einigen Punkten angesprochen fühle (auch wenn ich nicht mit allen inhaltlich übereinstimme). Und zwar vor allem in dem Punkt, dass ich die Meinung teile, dass das schöne altmodische Wort "Empörung" an Bedeutung verliert. Und die aus der Empörung enstehende Kraft etwas zu verändern, selber an einer Veränderung mitzugestalten.

Daher meine Frage in diesem Thread (verbunden mit der Aufforderung den Mut zur Empörung zu haben):

Was empört Euch (empört Ihr Euch überhaupt, oder ärgert Ihr Euch nur), empört Euch in einem Maße, dass Ihr aktiv an einer Veränderung arbeitet oder bereit wäret, dass zu tun? Falls Die Bereitschaft vorhanden, aber noch nicht umgesetzt ist - was hindert Euch? Falls Ihr an einer Veränderung arbeitet - was macht Ihr?

Ein Beispiel von mir:

Es hat mich (und tut es immer noch) empört, dass viele in Deutschland die Fähigkeit verloren zu haben scheinen, oder schlimmer noch, in ihrer Erziehung nicht mehr mitgegeben bekommen, Konflikte selber gewaltfrei zu lösen. Entweder rennt man wegen jedem Pups zum Gericht, droht mit Anwalt oder Klage, oder aber es endet in physischer oder psychischer Gewalt. Die Fähigkeit, Problemlagen selber zwischenmenschlich zu klären, geht verloren.

Diese "Erkenntnis" (so es denn eine ist und kein Trugschluss) hat dazu geführt, dass ich mich sehr viel intensiver mit dem Befinden meiner Mitmenschen auseinandersetze, und ohne es angeboten zu haben in viele Konflikte als allparteiliches Element eingebunden wurde. Ich bilde mir ein, dass es auf alle Beteiligten einen positiven Effekt hatte, und diese ihre Erfahrung mitnehmen in andere Konflikte, in die ich nicht eingebunden werde. Ich habe mich darauf hin entschlossen, eine Ausbildung zum zertifizierten Mediator zu machen (und vielleicht auch zum Coach, mal sehen was Geld und Zeit sagen).


Dies ist ein Beispiel aus meinem Mikrokosmos, aber ich bin aus sehr, fast noch mehr, an Euren Beiträgen auf gesellschaftlicher Ebene interessiert (was treibt Euch an, was und wie wollt Ihr Sachen verändern).

Wem das zu abgehoben oder zu persönlich ist, braucht hier nicht zu antworten. Ich bedanke mich vorab dafür, diesen Thread nicht zu "zerfleddern" oder zu "karpern".
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Socorro

Dabei seit
07.07.2011
Beiträge
1.396
Aye maxe,

"Es gibt einen Grad sittlicher Entrüstung, der keine Furcht und keine Rücksicht kennt"!
(Theodor Fontane) :super:
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
16.141
Ort
Braunschweig
Durch den Unfall im Juli 2012 und die dadurch entstandene AU, die vielen Instanzen durch die ich musste, und, es ist noch nicht alles erledigt, musste ich feststellen, das Deutschland total überbürokratisiert ist.

Das die Opfer sich, meistens alleine, durch diesen Urwald kämpfen müssen, ist schlimm genug.

Und, die Versicherungen.
Sätze wie: "Der Helm, der Ihnen das Leben gerettet hat, war aber nicht neu oder neuwertig. Da müssen wir Ihnen 30% vom Neupreis abziehen."
Das sind Sätze, die wie eine Ohrfeige ankommen.

Der Opferschutz kommt in der BRD viel zu kurz. Leider !!!
 
Thema:

Empört Euch

Oben