Elgin - "Father Time" RR aus dem Jahre 1922.

Diskutiere Elgin - "Father Time" RR aus dem Jahre 1922. im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo Ihr TaU Infizierten, ich möchte euch mein neuen Zugang aus Columbia, Missouri vorstellen. Habe die schöne in zwei Lagen getestet; hängend...

ANTARES1958

Themenstarter
Dabei seit
08.01.2017
Beiträge
774
Hallo Ihr TaU Infizierten, ich möchte euch mein neuen Zugang aus Columbia, Missouri vorstellen.
Habe die schöne in zwei Lagen getestet; hängend und Rückenlage. In beiden Fällen Laufzeit beträgt glatte 35 Stunden.
Zu den Technischen Daten:
16 Size
21 Jewels
Adjusted 5 Position +Iso und Temperatur
Klasse 454 - Modell 15 - Große 45 von 52 - Lever Set.
Gesamt Produktion 64. 000 Stück
Werknummer 24387499
DM mit Bügel & Krone 61,31 mm
DM mit Krone 53,88 mm
DM ohne Krone 48,82 mm
Dicke 13,32 mm
Gewicht 86 Gramm
Echte RR.

Ich hoffe, das die schöne euch gefällt....hier ein paar Bilder:
DSCI0014.JPGDSCI0013.JPGDSCI0012.JPGDSCI0020.JPGDSCI0018.JPGDSCI0017.JPGDSCI0021.JPGDSCI0022.JPGDSCI0025.JPGDSCI0026.JPGDSCI0028.JPG
 
G

Gast36883

Gast
Sehr schöne Elgin Father Time in einem noch gut erhaltenen Star Watch Case Co. Gehäuse. Danke fürs zeigen und viel Freude an der Uhr :super:

LG, Frank
 

Arno_Nühm

Dabei seit
28.09.2018
Beiträge
286
Ort
Duisburg
Hallo Roman,

da ist sie ja. 😀 Sehr schön, die alte Dame, die bald ihren 100. Geburtstag feiert. Da tät' ich auch nicht nein sagen wollen. 😁

Dir und allen Taschenuhrfreunden hier wünsche noch ein schönes Rest-Weihnachtsfest. 🎄

Viele Grüße
Michael
 

ANTARES1958

Themenstarter
Dabei seit
08.01.2017
Beiträge
774
Danke Michael, Dir und deine Familie natürlich auch! Auch der Rest der TaU Verrückten ist gemeint 🤗🤗🤗🤗🤣🤣🤣
 

Faisaval

Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
4.553
Tolle Elgin Father Time. Tolles aufgeräumtes ZB, gebläute Zeiger und besonders das Werk ist Augenschmaus. Vielen Dank fürs Zeigen.
 
G

Gast36883

Gast
Ich gehe bei solchen schönen Railroadwatches gedanklich auf Zeitreise und sehe die Lokführer auf ihren Dampfrössern beim Dienst. Vielleicht auf einer solchen „Mogul“, dieser Loktyp wurde in den Jahren 1900-1910 tausendfach gebaut und tat bis in die 1950er Jahre seinen Dienst. In solch eine Szene passt wunderbar eine Elgin Father Time von 1922 ....

03A1633C-3D75-49E6-84EA-2E51148377F3.jpeg
Quelle: B & M STEAM LOCOMOTIVES - Class A and B - BOSTON AND MAINE RAILROAD

LG, Frank
 

Arno_Nühm

Dabei seit
28.09.2018
Beiträge
286
Ort
Duisburg
Ja, sehr beeindruckend. 😲 Selbst einem profanen Nutzbau wie dem Maschinenhaus eines Wasserwerkes - hier Duisburg Bockum, 1911 fertiggestellt - wohnt noch eine wunderbare Ästhetik inne.

Schade, dass sie irgendwann verloren ging.
 
G

Gast36883

Gast
Das ist jetzt schwer OT aber mich faszinieren Dampfmaschinen aller Art und Größe, die größte stationäre noch funktionsfähige Dampfmaschine steht in den Kempton Park Waterworks Kempton Park Waterworks | Kempton Steam Museum

Ist es nicht unglaublich wie diese riesige Maschine langsam zum Leben erwacht?


Jetzt aber ganz schnell wieder zum Thema Eisenbahn, was ja untrennbar mit den US Railroadwatches verbunden ist, eine nette Doku, natürlich auf englisch.


LG, Frank
 

Arno_Nühm

Dabei seit
28.09.2018
Beiträge
286
Ort
Duisburg
Unglaublich, was für eine riesige Maschine. Das ist schon faszinierend. Mich wundert es auch nicht, dass man die Titanic für unsinkbar gehalten hat. Wie mag diese alte Technik erst auf Menschen der damaligen Zeit gewirkt haben?

Dankeschön auch für den Link zur Doku. 👍
 
G

Gast36883

Gast
Einen ganz kurzen Film der New York Central mit Originalaufnahmen hab ich noch, mit einer Besonderheit die dem Laien nicht sofort auffällt. Die Dampflokomotiven benötigten riesige Mengen an Vorräten, diese zu ergänzen war zeitaufwändig. Besonders Wasser nehmen war immer wieder angesagt während es relativ einfach war Kohle oder Öl auch für sehr lange Zugläufe mitzuführen. In den 1930ern gab es ein regelrechtes Wettrennen der Bahngesellschaften wer denn nun am schnellsten von A nach B fuhr. Die Idee die Aufenthaltszeit fürs Wassernehmen einzusparen wird mit diesem Hintergrund verständlich und sie wurde umgesetzt! Minute 16:40 bis Minute 16:55 im Video wird das System erklärt, zwischen den beiden Schienen war ein mit Wasser gefüllter länger Graben, die Lok senkte eine Art Schöpfvorrichtung ab und durch das gefahrene Tempo von bis zu 40 Meilen pro Stunde strömte das Wasser sehr schnell in den Tender. Die Fahrt brauchte nicht mehr unterbrochen werden! Diese Aufnahmen sind die einzigen die mir bekannt sind wo eine solche Vorrichtung zu sehen ist und wo man sieht wie das Wasser zu den Seiten stiebt wenn eine Lok während der Fahrt Wasser nimmt.


LG, Frank
 
Thema:

Elgin - "Father Time" RR aus dem Jahre 1922.

Oben