Elegante Schönheit in schwarz und Stahl: Dugena Festa Chrono Ref. 7000181

Diskutiere Elegante Schönheit in schwarz und Stahl: Dugena Festa Chrono Ref. 7000181 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Die Geschichten gleichen sich – da mag man schon seit vielen Jahren Uhren, hat ein oder zwei, von denen man glaubt, dass man sie eigentlich immer...

ammersailor

Themenstarter
Dabei seit
23.11.2012
Beiträge
578
Ort
Südbayern
P1490911.jpg
Die Geschichten gleichen sich – da mag man schon seit vielen Jahren Uhren, hat ein oder zwei, von denen man glaubt, dass man sie eigentlich immer tragen wird (man hat ja mit Bedacht ausgewählt, in meinem Fall die Tangente von Nomos, die ich klasse fand, seit sie auf den Markt kam und dann auch, als es einen passenden Moment gab, erworben habe und die ich immer noch liebe, trotz ihrer heiklen Technik) – und dann stößt man auf dieses Uhrforum, liest, stöbert und entdeckt plötzlich Uhren, die etwas auslösen. Dann schaut man Bilder an, immer wieder, druckt sich mal eines aus (und bringt es auf 1:1-Größe, damit es besser vorstellbar ist) und der Wunsch wird so groß, dass man, obwohl es natürlich vollkommen unnötig ist, endlich zuschlägt. Das erste Mal hieß es lange warten, auf die Stowa Antea 390 daydate in schwarz, machte aber nichts, die Prüfung, deren Belohnung die Uhr sein sollte, musste ja erst mal vorbereitet, geschrieben und bestanden sein. Die zweite neue Uhr, auf die ich alleine wohl nie gestoßen wäre, war dann, die Stilrichtung blieb eine ähnliche, der Dugena Dessau Chrono. Klar, schlicht, reduziert.
So, und dann kam fmattes vor ein paar Monaten und stellte die neue Festa-Reihe vor – und da war er wieder, der Moment: Uiiiii, ist die aber schön! Die schwarze Chrono-Festa, mit Elektroantrieb leider, aber wunder-, wunderschön! Die dunkle, elegantere, markantere Schwester der Dessau! Was ist anders? Leuchtende, hochglanzpolierte Dauphine-Zeiger, mattsilberfarbenes Logo und entsprechende Doppel-Indizes bei 3, 6, 9 und 12, die Umrahmung des Datums. Und, statt des Plexiglases gibt es jetzt Saphirglas, auch gewölbt, aber längst nicht so stark. Die Ablesbarkeit schräg von der Seite her ist damit deutlich besser; es gibt aber auch mehr Reflexionen. Eine Entspiegelung wäre da klasse. Mit dem Saphirglas stieg auch das Gewicht der Uhr subjektiv deutlich, was aber sehr angenehm ist. Tatsächlich ist es wohl eher die Haptik, die ein solideres Empfinden gibt, faktisch sind es kaum 10g Unterschied. Der Tragekomfort ist perfekt; niemals kommt das Gefühl auf, die Uhr ablegen zu wollen, außer zum Anschauen und Putzen…
Das schwarze Armband, das montiert war, habe ich sofort durch ein braunes ersetzt, eine Kombination mit dem schwarzen Zifferblatt, die ich sehr gerne mag. Die Verarbeitung ist ohne Fehl und Tadel, auch unter der 10x-Lupe ist nichts zu sehen, was mich stören könnte. Über die Position des Datums relativ nahe an der Zeigerachse kann man streiten, ich finde in Ausgleich mit dem sehr dezenten Logo (das Premium hätte man sich sparen können, ich mag keine „Texte“ auf Zifferblättern, aber wenigstens ist es sehr klein) und mit den Totalisatoren und mit den an allen Positionen gleich langen Indizes ist es ganz harmonisch, wie überhaupt die ganze Uhr. Ja, die Datumsscheibe wäre hübscher in schwarz, aber die Umrahmung mildert den harten Kontrast etwas ab. Sowohl die kleine Sekunde als auch die Stoppsekunde treffen die Indizes ziemlich gut, zwischen 12 und 6 fast perfekt, von 6 bis 12 mit etwas Abweichung; alles OK für mich.

Hier die üblichen Daten:
Dugena Festa Chronograph, Referenz 7000181
Durchmesser: 40,5 mm (als Anhaltspunkt: mein Handgelenkdurchmesser ist ziemlich genau 18cm)
Chronographenfunktion: Sekunden und Minuten bis 59 min, 59 sec.
Werk: Cal. OS11
WaDi: 5 atm
Mein Fazit: Gestalterisch wunderschöne Uhr, so elegant und schlicht, aber doch präsent, dass sie mich die Antriebsart vernachlässigen lässt!

Nun, das waren jetzt zwei Premieren, bevor ich Euch mit den Bildern allein lasse – die (zumindest meines Wissens) erste Vorstellung des Festa-Chronos und (definitiv) meine erste Uhrenvorstellung überhaupt.

Viel Spaß beim Gucken!

P1490774.jpg

P1490809.jpg

P1490815.JPG

P1490917.JPG

P1490825.jpg

P1490833.jpg

P1490873.jpg

P1490848.JPG

P1490922.jpg

P1490804.jpg


Vorösterliche Grüße!

Wolfram
 
Zuletzt bearbeitet:

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
18.495
Ort
Braunschweig
Hallo Wolfram,

eine schöne Dugena. Meinen Glückwunsch dazu.
Retro-Look mit der Technik von Heute. Sehr gut verarbeitet, dieses zu einem Preis, der auch gerechtfertigt ist.

Ich wünsche Dir und der Uhr eine sehr lange Tragezeit.
 

schmittko

Gesperrt
Dabei seit
13.09.2010
Beiträge
6.867
Ort
Wuppertal
Moin Wolfram,
Glückwunsch zur Dugena. Ein richtig schöner wie eleganter Chrono, das klassische Deisgn weiß zu begeistern :super:. Denke auch, das Preis/Leistungsverhältnis ist hier mehr als gut :klatsch:.
Ich danke für die ausführliche Vorstellung und wünsche viel Freude an der schwarzen Schönheit.
 

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
6.996
Ort
Niedersachsen
Hallo Wolfram,

meinen Glückwunsch zu deinem sehr schönen Dugena-Chrono, bei dessen hellen Schwester, der mit den Stabzeigern, ich - trotz Quarzantrieb - auch schwach wurde. ;-)

Die Geschichten gleichen sich – da mag man schon seit vielen Jahren Uhren, hat ein oder zwei, von denen man glaubt, dass man sie eigentlich immer tragen wird (...) und entdeckt plötzlich Uhren, die etwas auslösen.
(...) Die schwarze Chrono-Festa (...) Die dunkle, elegantere, markantere Schwester der Dessau! Was ist anders? Leuchtende, hochglanzpolierte Dauphine-Zeiger, mattsilberfarbenes Logo und entsprechende Doppel-Indizes bei 3, 6, 9 und 12, die Umrahmung des Datums. Und, statt des Plexiglases gibt es jetzt Saphirglas, auch gewölbt ...

Das Saphirglas und die zusätzlichen Doppel-Indizes bei 3, 6 und 9 empfinde ich als Verbesserung, insbesondere das Saphirglas ermöglicht häufigere Tragzeiten, was diese schönen Modelle wirklich verdienen. Ich gebe zu, daß ich zweimal überlege, bevor ich die meine anlege, weil ich das Plexiglas nicht ruinieren will, und dann doch häufig eine andere mit Saphirglas wähle.

Nur mit den Dauphine-Zeigern kann ich mich nicht wirklich anfreunden, und es ist in der Tat der Grund, warum ich bei den Festa-Modellen noch nicht zugeschlagen habe, obwohl einige Modelle mechanischen Antrieb und sogar skelettierte Zeiger haben. Wobei es nicht die Dauphine-Form per se ist, was mich stört, vielmehr ist es die ausgeschnittene Fläche (hier gefüllt mit Leuchtmasse); für meinen Geschmack paßt dies nicht zu der Form.
Die Stabzeiger bei dem Schwesternmodell empfinde ich persönlich als der Weisheit letzten Schluß - zumindest für das Bauhaus-Design. Hinzu kommt, daß ich eine sehr schöne Dresswatch von Seiko mit solchen Zeigern habe und merke immer wieder, wie mich diese kleine Disharmonie der gefüllten Dauphine-Zeigern "stört".
Allerdings sollte man auch die Ablesbarkeit im Auge behalten, und in diesem Aspekt kann die Leuchtmasse deutliche Pluspunkte beisteuern.

An dem Wristshot sehe ich, daß die Zeiger doch etwas dominant sind. Nichtsdestotrotz harmoniert die Uhr und paßt auch gut zu dir (oder dem Träger), so daß es meinerseits wohl nur Jammern auf hohen Niveau ist.

Danke fürs Zeigen :klatsch: und ich wünsche dir eine lange Freude an dieser wunderschönen Dugena.

Gruß, Bert
 

ammersailor

Themenstarter
Dabei seit
23.11.2012
Beiträge
578
Ort
Südbayern
Vielen Dank an Euch Kommentatoren, die meine Neue so wohlwollend begrüßt haben! Habe mir heute bei meinem Ex-Stammuhrenladen (Ex- seit sie mir meine Tangente kaputtrevisioniert haben) an der Panzerglasscheibe die Nase plattgedrückt, wo die "großen" Marken nach der Neudekoration in helles Licht gerückt werden und habe sehr erfreut festgestellt, dass ich, wenn man die Preise/Marke und die inneren Werte wegließe, auch die Festa genommen hätte bei freier Auswahl. Nur aufgrund der äußeren Gestaltung, die einfach wunderbar klar und schnörkellos ist.
Hier noch ein kleiner Nachschlag in schwarz-weiß, jeweils einer mit Natur- und Technik"applikation", und der Vergleich Dessau-Festa:

P1490888.JPG

P1490821.jpg

P1490852.jpg

Herzliche Grüße

Wolfram
 

Jörg2013

Dabei seit
21.02.2013
Beiträge
863
Wunderschöne Uhr. Dugena wird immer "besser", was ihre Modelle betrifft
 
Thema:

Elegante Schönheit in schwarz und Stahl: Dugena Festa Chrono Ref. 7000181

Elegante Schönheit in schwarz und Stahl: Dugena Festa Chrono Ref. 7000181 - Ähnliche Themen

IWC Fliegerchronograph Referenz 3706 B&P Tritium August 2000: Hallo zusammen, heute stelle ich meinen jüngsten Erwerb hier vor, eine IWC Fliegerchronograph Referenz 3706 im Komplettpaket mit Original...
Mein erster Chronograph: Dugena Valjoux 7733: Eigentlich wollte ich ja gar nicht sammeln... Ich vermute, so könnten so einige Beiträge hier beginnen. Auch bei mir war es so. Seit einigen...
Jahresabschluß 2020 mit Jaeger LeCoultre Polaris Ref.9008471: Hallo Uhrenfreunde Dies wird meine letzte Uhrenvorstellung für das Jahr 2020 sein… wirklich 😌 Der Hunger nach Frischfleisch in der Uhrenbox...
Kurz vor dem Uhrenhobby-Aus steppte der (Panda)-Bär - Revue Thommen Aviator, Ref. 17000.6132: Seid gegrüßt ihr Zeigerfetischisten, Kaliberanbeter und Lünettendreher, wenn ich ehrlich bin, dann weiß ich gar nicht so recht, wo ich anfangen...
Hamilton Jazzmaster Maestro Auto Chrono, der mit 45mmØ und der kleinen Sekunde, der wirklich kleinen Sekunde!: Heute möchte ich euch meine Hamilton Jazzmaster Maestro Auto Chrono Modell: H32716839 vorstellen. Gibt diverse Jazzmaster Chronos, dieser hier...
Oben