Einsetzen einer Unruh

Diskutiere Einsetzen einer Unruh im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebes Forum, heute ist wohl mein Uhrentag. Heutemorgen hatte ich hier schon ein Thema zum Ausschalen einer Bifora 91. Heuteabend habe ich...
W

wonder78

Themenstarter
Dabei seit
11.08.2012
Beiträge
29
Ort
Südbaden
Liebes Forum,

heute ist wohl mein Uhrentag. Heutemorgen hatte ich hier schon ein Thema zum Ausschalen einer Bifora 91.

Heuteabend habe ich mich dann wieder genau an diese Uhr gesetzt. Ich habe das Unruhschwingsystem entfernt und anschließend wieder eingesetzt. Leider ging danach die Uhr, die vorher sofot anlief, nicht mehr. :oops: Der Zapfen an der Welle ist nicht gebrochen. Andere offensichtliche Fehler sind ebenfalls nicht feststellbar.

Bislang hatte ich das erst 2 Mal unter der Aufsicht eines Uhrmachermeisters (beim Seminar) versucht. Da hat es natürlich immer geklappt. Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, war es wichtig das USS (Unruhschwingsystem) seitlich einzusetzen, nach dem Einsetzen (und vor dem Festschrauben!) prüfen, ob die Unruh beweglich ist und danach die Brücke festschrauben.

Meine Frage an Euch ist nun: Gibt es irgendwelche Tricks, bestimmte Kontrollen? Zieht Ihr die Uhr schon auf, bevor Ihr die Schraube an der Brücke anzieht? Sonst irgendwas, was es zu beachten gilt?

Freue mich auf Eure Antworten.

Grüße Thomas
 
fuchsgiro

fuchsgiro

Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.538
Greift der Hebestein in den Anker?
 
Aeternitas

Aeternitas

Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.539
...wenn die Unruh in eine Richtung leicht schwingt, dann steht der Hebestein nicht richtig zur Unruhe. Dann lupfe ich den Unruhkloben etwas an und hebe den Unruhring an und drehe ihn leicht in die Richtung bei der es sperrt...dann wieder senken und probieren. Das ist ganz normal.
 
F

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
437
Ort
Dresden
Es ist wichtig, sich vorher Gedanken zu machen, in welcher Richtung man den Kloben bei einsetzen schwenkt. D.H. Der Anker muß vorher auf der richtigen Seite liegen, ansonsten hilft das einschwenken nichts.

Gruß Fritz
 
campenr.1

campenr.1

Dabei seit
13.12.2009
Beiträge
294
Ort
Hamburg
Es ist wichtig, sich vorher Gedanken zu machen, in welcher Richtung man den Kloben bei einsetzen schwenkt. D.H. Der Anker muß vorher auf der richtigen Seite liegen, ansonsten hilft das einschwenken nichts.

Gruß Fritz
Wie bestimmt man welche die richtige Seite ist?
 
Blanche Watch

Blanche Watch

Dabei seit
15.06.2012
Beiträge
59
Ort
Kerkrade Holland in die nähe von Aachen
Alles wie bereits geschrieben !
Wen man vorher noch das Werk also die Zugfeder zum beispiel zwei gängen aufwindet , hat das Anker etwas spannung und bleibt besser in die ausgewehlte lage "stehen".
Anfanger wurde ich raten ein etwas grösserem kaliber zu nemen zum uben , zum beispiel ein Unitas 6469 werk

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Wie bestimmt man welche die richtige Seite ist?
Das Anker im gegenuber gestelte richtung der ausschwenk richtung vom kloben stellen
Unruh einlegen
Klobe zuruck drehen damit man es narher festschrauben kan
in dem momet dreht sich die unruh ein wenig zuruck uber die Spirale
und dreht so der Hebestein schön in das Anker
Oft fängt dan das werk an zu leben befor der klobe ganz richtig anliegt und festgeschraubt ist .
 
Ando

Ando

Dabei seit
21.02.2011
Beiträge
114
Ort
Niederlande
"Oft fängt dan das werk an zu leben befor der klobe ganz richtig anliegt und festgeschraubt ist . "

Fuer mich als Hobbybastler immer ein magischer Moment. Als ob die Uhr sagen moechte, "Hey du, danke fuers zusammenschrauben." und dann vor reiner Freude schon anfaengt zu ticken.
 
D

DerSigi

Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
54
Ort
Niedersachsen
Auf die Gefahr hin das ich hier belächelt werde - ich habe auch schon ab und an mal einen Zahnarztspiegel zu Hilfe genommen um zu sehen wo sich der Hebestein befindet, um abschätzen zu können wie ich die Unruhe eindrehen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Blanche Watch

Blanche Watch

Dabei seit
15.06.2012
Beiträge
59
Ort
Kerkrade Holland in die nähe von Aachen
Auf die Gefahr hin das ich hier belächelt werde - ich habe auch schon ab und an mal einen Zahnarztspiegel zu Hilfe genommen um zu sehen wo sich der Hebestein befindet, um abschätzen zu können wie ich die Unruhe eindrehen muss.
Wie jeder sich weis zu behelfen steht nirgens geschrieben
Nur eins ist wichtig .... Wens es klapt ist fast alles erlaubt :super:
 
W

wonder78

Themenstarter
Dabei seit
11.08.2012
Beiträge
29
Ort
Südbaden
Dank Eurer Hilfe ist es mir jetzt gelungen die Unruh einzusetzen. Vielen Dank für die zahlreichen Tips :klatsch:
Allerdings ist die Amplitude sehr schwach (vor dem Ausbau war sie auch schon relativ schwach) und wenn ich die Schraube der Unruhbrücke fest anziehe, bleibt sie stehen.
Woran kann das liegen?
Thomas
 
F

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
437
Ort
Dresden
Z.B. An einem inzwischen verbogenen Unruhzapfen, der nun nicht mehr in den Lochstein findet.
Gibt natürlich noch andere Möglichkeiten nur finde ich gerade meine Glaskugel nicht.

Gruß Fritz
 
Blanche Watch

Blanche Watch

Dabei seit
15.06.2012
Beiträge
59
Ort
Kerkrade Holland in die nähe von Aachen
Dank Eurer Hilfe ist es mir jetzt gelungen die Unruh einzusetzen. Vielen Dank für die zahlreichen Tips :klatsch:
Allerdings ist die Amplitude sehr schwach (vor dem Ausbau war sie auch schon relativ schwach) und wenn ich die Schraube der Unruhbrücke fest anziehe, bleibt sie stehen.
Woran kann das liegen?
Thomas
Tja . Kann naturlich verschiedenes sein .
Erstmahl die amplitude : ist das räderwerk gutt gängig ?
Also ohne Anker und Unruh controlieren ob das Werk schön rundgeht beim zbsp das anpusten mit Blasebalon also "presluft". Kakke ich weis nicht wie das heist im Deutsch ;-)
Das Räderwerk soll nicht abrupt stoppen sonder leise aus drehen
Auch kan man an die Krone/ A welle einen windung geben .
Wen das werk dan ausgedreht ist ziet man wen es guht gängig ist das das räderwerk etwas ruckwerts dreht :shock:

Was has du mit die Zugfeder / federhaus gemacht ?
Nichts ausgeleiert wie zumbsp die Lagerung vom ferderhaus / kern ?

Has du die Deksteine (Unruh) lose gemacht und auch richtig und nicht falschrum eigelegt
Obwohl ich nicht klaube das du dan die sicherung wieder rein bekomst was sowieso ohne anständiges werkzeug kakke ist :-(

Und wie schon erwehnt , Zapfen krum von die Unruh ist naturlich gutt möglich was nicht zu hoffen ist

Also erst zuruck und teilen demontieren da du zu erst anständige " saft " auf dass räderwerkwerk haben solls

Achja ... Wen saft da ist , zu erst naturlich das Anker einlegen , das soll anständig hin und herr wippen beim sehr wenig anschupsen nachdem du das Werk zbsp zwei gängen aufgezogen hast ... Nicht mehr !!!!

Und wen es garnicht klapt kōntes du immer noch mit dem ganzen drieht nach Holland kommen zum auffrischen deines Semenar ;-)
 
Thallius

Thallius

Dabei seit
07.08.2012
Beiträge
1.340
Ort
Herdecke
Ich würde es anders herum machen. Bau die Unruh ohne Anker ein und kontrolliere ob sie frei schwingt. Wenn nicht, dann hast Du bei Deinen Versuchen garantiert einen Zapfen beschädigt. Das geht relativ schnell, wenn man den Unruhkloben anschraubt obwohl der Zapfen nicht richtig im Lochstein sitzt. Dann ist der bei dem Druck sofort kaputt.

Mir fällt gerade ein, hast Du schon kontrolliert, dass die Spirale nirgendwo ankommt?

Gruß

Claus
 
W

wonder78

Themenstarter
Dabei seit
11.08.2012
Beiträge
29
Ort
Südbaden
Tja, jetzt habe ich mir das ganze noch mal im Detail angesehen. Es scheint in der Tat so zu sein, dass der Zapfen der Unruhwelle verbogen ist. Da wird es wohl das beste sein, ein komplett neues Unruhschwingsystem einzusetzen? :wand:

Hat einer von Euch zufällig so etwas für ein Bifora 91 Uhrwerk? Oder gar ein komplettes Uhrwerk Bifora 91 für alle Fälle :D ?

Ich werde das Uhrwerk weiter zum Üben verwenden und sicherlich noch das eine oder andere Teil "schrotten".

Danke für Eure Unterstützung.

Gruß
Thomas
 
F

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
437
Ort
Dresden
Hallo Thomas,
Aha, stimmte also meine Vermutung. Nun eine komplette Unruh kostet im ET-Handel mal so um die 20 Euro. Da frage ich mich, ob es Dir das Wert ist.
Vor allem frage ich Dich, weshalb Du mit solch kleinen Werken beginnst?
Durch den Besuch eines Seminars kann Du vielleicht Grundlagen erlernen, die Fertigkeit, die nötige Feinmotorik, das Gefühl, erreichst Du nur durch Üben und dies möglichst von groß nach klein.
Konvolute von TU Werken, es müssen ja nicht komplette Uhren sein, gibt es in der Bucht für kleines Geld.
Das wäre der richtigere Weg.

Gruß Fritz
 
W

wonder78

Themenstarter
Dabei seit
11.08.2012
Beiträge
29
Ort
Südbaden
Hallo Fritz,

Danke für Deine Einschätzung. Ein Uhrenseminar habe ich schon besucht. Deswegen dachte ich, ich könne jetzt auch an einer Bifora "rumbasteln". Hierbei habe ich mich sicherlich überschätzt. :oops:

Deinen Tipp folgend werde ich mich nun aber auf die Suche nach größeren Werken machen.

Gruß Thomas
 
Thema:

Einsetzen einer Unruh

Einsetzen einer Unruh - Ähnliche Themen

  • Einsetzen der Unruhe schwierig

    Einsetzen der Unruhe schwierig: Moin Uhrenfreunde, bei dem PUW 560 sitzt das zifferblattseitige Lager der Unruhe innerhalb einer Art „Wall“. Das macht das Problem...
  • Waltham TU 18s - Zugfeder mit T-Ende einsetzen?

    Waltham TU 18s - Zugfeder mit T-Ende einsetzen?: Moin Freunde! Entweder stelle ich mich gerade extra dämlich an oder ich habe aufgrund meiner mangelnden Erfahrung die falsche Herangehensweise...
  • Beim Einsetzen des Bodens bleibt die Uhr stehen

    Beim Einsetzen des Bodens bleibt die Uhr stehen: Hallo Gemeinde, wahrscheinlich eine saudumme Frage von mir, aber ich steh im Walde. Sobald ich den Boden in die Uhr einsetze, zuckt die Uhr nur...
  • Datumsscheibe Tissot Cal. 2571 einsetzen

    Datumsscheibe Tissot Cal. 2571 einsetzen: Hallo Zusammen, Ich hatte mal eine defekte Tissot PR 516 GL erstanden und habe soeben noch ein Spenderwerk gefunden. Das Spenderwerk war...
  • Ähnliche Themen
  • Einsetzen der Unruhe schwierig

    Einsetzen der Unruhe schwierig: Moin Uhrenfreunde, bei dem PUW 560 sitzt das zifferblattseitige Lager der Unruhe innerhalb einer Art „Wall“. Das macht das Problem...
  • Waltham TU 18s - Zugfeder mit T-Ende einsetzen?

    Waltham TU 18s - Zugfeder mit T-Ende einsetzen?: Moin Freunde! Entweder stelle ich mich gerade extra dämlich an oder ich habe aufgrund meiner mangelnden Erfahrung die falsche Herangehensweise...
  • Beim Einsetzen des Bodens bleibt die Uhr stehen

    Beim Einsetzen des Bodens bleibt die Uhr stehen: Hallo Gemeinde, wahrscheinlich eine saudumme Frage von mir, aber ich steh im Walde. Sobald ich den Boden in die Uhr einsetze, zuckt die Uhr nur...
  • Datumsscheibe Tissot Cal. 2571 einsetzen

    Datumsscheibe Tissot Cal. 2571 einsetzen: Hallo Zusammen, Ich hatte mal eine defekte Tissot PR 516 GL erstanden und habe soeben noch ein Spenderwerk gefunden. Das Spenderwerk war...
  • Oben