Uhrenbestimmung Einschätzung zu diesen beiden Uhren

Diskutiere Einschätzung zu diesen beiden Uhren im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Liebes Forum, ich bin neu hier im Forum und wollte mich einmal erkundigen mit was für einer Uhr ich es zu tun habe. Ich habe von einem...

FlorianH

Themenstarter
Dabei seit
13.12.2019
Beiträge
5
Hallo Liebes Forum,

ich bin neu hier im Forum und wollte mich einmal erkundigen mit was für einer Uhr ich es zu tun habe.

Ich habe von einem sehr entfernt verwandten Onkel zwei Uhren geerbt. Was ich im Internet dazu gefunden habe scheinen diese aus den 1940er Jahren zu stammen.
Ich kann allerdings überhaupt nicht einschätzen was ich hier habe.

Das erste Modell ist eine MIMO.

IMG_20200115_190845.jpgIMG_20200115_190951.jpgIMG_20200115_190957.jpg

Beim zweiten Modell bin ich mir nicht sicher.

IMG_20200115_192025.jpg

Beide Uhren lassen sich aufziehen und laufen auch soweit.

Falls jemand etwas zu diese beiden Uhren sagen könnte wäre ich dankbar.

Einen schönen Abend wünsche ich

Florian
 

batery_99

Dabei seit
02.07.2011
Beiträge
4.644
Ort
Berlin
Die Mimo ist eine Dienstuhr des Deutschen Heeres WK2.
Zu erkennen an der DH Nummer auf dem Boden.
Wie ist der Durchmesser der Mimo?
Viele Grüße
Marco
 

FlorianH

Themenstarter
Dabei seit
13.12.2019
Beiträge
5
Vielen Dank für die Antworten, so schnell hatte ich damit nicht gerechnet.

Ja der Erhaltungszustand ist echt noch gut. Wobei die Mimo noch besser erhalten ist.

Der Durchmesser beträgt bei beiden Uhren 34mm.

Gibt es für solche Uhren Sammler? Haben solche Uhren einen gewissen Wert oder würdet ihr sowas eher selber tragen?
 

batery_99

Dabei seit
02.07.2011
Beiträge
4.644
Ort
Berlin
Durch die Wertfrage läufst Du Gefahr, dass der Faden geschlossen wird.
Hier findest Du noch Infos zu Dienstuhren:
homepage
Witziger Weise ist hier genau das Modell von Dir abgebildet.
Dafür gibt es Sammler.
Eine gute Größe hat sie auch.
Ich würde sie behalten.
Viele Grüße
Marco
 

JohnnyM

Dabei seit
01.10.2018
Beiträge
675
Ort
Baden-Württemberg
Für Bifora gibt es Sammler als auch Leute wo die aufarbeiten können mit originalen Teilen.
Such mal nach dem Bifora-Sammel oder Zeigethread. In Schwäbisch Gmünd gibt es einen Bifora-Freundeskreis. Ist im Web zu finden.
Dort kann man sich auch informieren.
 

FlorianH

Themenstarter
Dabei seit
13.12.2019
Beiträge
5
Wo ich mir mit dem selber Tragen etwas Gedanken gemacht habe sind die Leuchtmittel bei den alten Uhren. Waren die Leuchtmittel früher nicht Radioaktiv?
Oder sollte man das nicht überbewerten?

Durch die Wertfrage läufst Du Gefahr, dass der Faden geschlossen wird.

Was meinst du damit? Das sollte kein Verkaufsthread werden falls du das meinst.
 

batery_99

Dabei seit
02.07.2011
Beiträge
4.644
Ort
Berlin
Die Leuchtmasse ist Radium.
Da gibt es eine Menge Lesestoff hier im Forum.
Das Gehäuse und das Uhrglas schirmen die Strahlung wohl ganz gut ab.
Solange Du nicht am ZB leckst oder das Radium einatmest, hält sich die Gefahr in Grenzen.
Das sehen einige sicher anders.
Am besten liest Du Dich mal in das Thema Radium ein und bildest Dir selbst eine Meinung.
Ich trage meine Radiumuhren hin und wieder.
Viele Grüße
Marco
 

MaJoLa

Dabei seit
15.12.2010
Beiträge
4.306
Ort
Parkhaus 1 vom Centro
Die Mimo von Dir hat gedruckte Ziffern und nur Leuchtpunkte. Meines Wissens sind die bis 42 oder 43 ausgegeben worden. Dann kamen die mit Leuchtziffern.

Die Bifora kann auch frühe 40er, aber auch frühe 50er sein.

Mimo ist bzw. war ne sehr gute Marke mit richtigen Qualitätsuhren. Auch Biforas waren gut. Bei letzterer müsste man das Werk sehen. Dann kann man was zum Alter sagen. Ich würde die nicht hergeben.
 

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
4.433
Guten Abend nochmals,
zum Thema Radioaktivität hörst Du Dir ganz entspannt diesen Klassiker an (wenn Du ihn nicht schon kennst) ;-)

Kraftwerk, Radioaktivität

Im Ernst: Da Du wohl nicht vor hast, die Uhren 365 Tage im Jahr ununterbrochen zu tragen, brauchst Du Dir keine Sorgen wegen gesundheitlicher Gefährdung zu machen.
Es sind sehr gut erhaltene Uhren, es ist aber die Frage, ob Dir der Stil zusagt, deswegen ist eine Empfehlung über Behalten oder veräußern immer subjektiv.
Viele Vintageliebhaber er- und behalten Uhren aus der Verwandtschaft schon wegen des persönlichen Bezugs.
Grüsse Christoph
 

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
14.047
Freunde, der TS hat sich ja nun erklärt. Ich werde den Thread also weiterlaufen lassen. Sobald das Thema Wert hier wieder auf den Tisch kommt, ist der Faden aber zu. OK?
 

Joschik

Dabei seit
08.12.2015
Beiträge
282
Ort
Niedersachsen
Der Durchmesser beträgt bei beiden Uhren 34mm.

Gibt es für solche Uhren Sammler? Haben solche Uhren einen gewissen Wert oder würdet ihr sowas eher selber tragen?
Auf jeden Fall selber tragen – einerseits haben die Uhren noch eine vernünftige Größe und andererseits sieht man so etwas – zumal in diesem guten Zustand – weitaus seltener als neue Luxusmodelle.

Wegen des Radiums würde ich mir keine Gedanken machen, das Gehäuse sollte ausreichend abschirmen. Dem Uhrwerk indes würde ich baldigst eine Revision angedeihen lassen.
 

MaJoLa

Dabei seit
15.12.2010
Beiträge
4.306
Ort
Parkhaus 1 vom Centro
Seh ich auch so, besonders bei der Mimo. Bifora Kaliber hingegen gibt es noch häufig zum kleinen Preis. Allerdings lasse ich auch nur Revisionen machen, wenn es nicht mehr anders geht. Es hängt natürlich auch davon ab, wie oft die Teile ans Hangelenk kommen. Ich räume jeder Uhr die gleiche Tragezeit ein und das sind aufs Jahr gesehen nicht einmal 8 Tage bei ca. 14Std.
 

FlorianH

Themenstarter
Dabei seit
13.12.2019
Beiträge
5
Vielen Dank für die vielen Infos. Dann muss ich mal überlegen wie ich mit den beiden Uhren weiter umgehe.
Wenn ich sie behalte und nocht tragen sollte wäre es ja auch zu schade.
Und zu Thema mit der Revision gebe ich euch recht. Wer weiß wann das letzte mal was gemacht worden ist an den Uhren.
Wobei es vermutlich ja garnicht so einfach werden wird einen Uhrmacher zu finden der so alte Uhren noch revidiert bzw. Ersatzteile falls benötigt dafür auftreiben kann.
 

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
4.433
Guten Abend, wie ist denn das Gangverhalten der beiden Uhren? Hast Du sie schon einmal voll aufgezogen und ablaufen lassen? Dann bestimme einmal die Gangreserve (Laufdauer, bis sie von selbst stehen bleibt) sowie die Gangabweichung/24h. Denke einmal, die Uhren sollten ca 36 h laufen. Idealerweise ist die Gangabweichung geringer als 2 min/Tag + oder - .
Es muss ja nicht sein, daß die Uhren Ersatzteile brauchen; allerdings sollten sie eher eine frische Ölung erhalten.
Das geht ohne Teile, die Uhr wird zerlegt, die wesentlichen Teile geölt und alles wird wieder zusammengesetzt.
Im Werkstattbereich gibt es ganz oben eine Uhrmacherliste, ebenso findest Du Adressen im Marktplatz.
Du kannst auch ins Branchenverzeichnis Deines Heimatortes schauen.
Grüsse Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Einschätzung zu diesen beiden Uhren

Einschätzung zu diesen beiden Uhren - Ähnliche Themen

Frage bezüglich meiner zwei geerbten Vintage Uhren (Doxa & Dugena)...: Hallo lieber Uhrenschwarm, ich habe vor einigen Jahren mehrere Uralt-Uhren geerbt, wovon ich zwei aufgehoben habe, die ich später hab servicen...
Zwei Vintage Uhren durch reines Glück bekommen: Hey Leute, das ist mein erster Beitrag hier in diesem Forum. Ich habe mich schon länger für Luxusuhren interessiert, habe mir aber noch keine...
Zweiter Versuch: Frage bezüglich meiner zwei geerbten Vintage Uhren (Doxa & Dugena)...: Ok, nochmal - mein Fehler, es geht mir hier absolut nicht um eine "Preisdiskussion" oder "Wertermittlung. Hätte mich anders ausdrücken müssen...
Kaufberatung Kaufberatung Omega Seamaster „Schwerty“: Servus Uhrenforum, ich bin seit einer Weile auf der Suche nach meiner ersten Diver. Dabei bin ich bereits hier im Forum auf die Omega Seamaster...
Uhrenbestimmung RLM Uhren aus Nachlass - echt oder Bastelarbeit?: Hallo zusammen! Ich habe aus dem Nachlass meines Großvaters folgende Uhren geerbt und möchte gerne wissen.... 8-) Nein, dass hier ist keine...
Oben