Eine mir rätselhafte ZentRa Schweizer Provenienz mit Peseux 320: kennt jemand den Hersteller?

Diskutiere Eine mir rätselhafte ZentRa Schweizer Provenienz mit Peseux 320: kennt jemand den Hersteller? im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Da will man EINMAL (!) eine ZentRa Quartz-Damenuhr kaufen – und was bekommt man?! Ein 50er Jahre Herren-Wecker mit mechanischem Werk, noch dazu...
  • Eine mir rätselhafte ZentRa Schweizer Provenienz mit Peseux 320: kennt jemand den Hersteller? Beitrag #1
DRGM

DRGM

Themenstarter
Dabei seit
25.03.2013
Beiträge
786
Da will man EINMAL (!) eine ZentRa Quartz-Damenuhr kaufen – und was bekommt man?! Ein 50er Jahre Herren-Wecker mit mechanischem Werk, noch dazu Handaufzug.

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_Box_04_1600.jpg

Ernsthaft: es ist mir völlig schleierhaft, wie man eine solche Uhr als „Quartz-Damenuhr“ anbieten kann. Allerdings ist mir an der Uhr einiges schleierhaft, weshalb ich insbesondere die anwesenden und mitlesenden „Zentrianer“ um Mithilfe bitten muss.

Aber zunächst einmal zur Uhr. Die ist im Zustand „fünf Tage getragen, dann für Jahrzehnte weggelegt“. Die Vergoldung: perfekt erhalten. Das Band: m. E. das Originalband, mit allergeringsten Tragespuren. Schmutz: ebenfalls nicht vorhanden, nur zwischen den Bandanstößen allerkleinste Schmutzpartikel. Glas: ohne Kratzer. Insgesamt: nicht länger als fünf, vielleicht sieben Tage getragen. So sieht sie dann aus:

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_02_1600.jpg

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_03_1600.jpg

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_04_1600.jpg

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_05_1600.jpg

Auf dem Bodendeckel findet man neben den maschinell hergestellten Nummern

311101

10

noch die per Hand “gravierte“ Nummer


A3-3400

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_09_1600.jpg

Normalerweise würde man jetzt denken: „Welcher Honk hat denn die Nummer da eingekratzt?“ Und man würde wohl ewig rätseln – wenn, ja wenn nicht mit der Uhr noch eine Schachtel und vor allem ein Garantieschein mitgeliefert worden wäre:

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_Box_01_1600.jpg

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_Garantieschein_02_854.jpg

Der „Honk“ hieß also Paul Abel, betrieb (im Jahre 1961) seit 40 Jahren ein Uhren-Fachgeschäft in Eßlingen und schien sein eigenes Nummerierungssystem entwickelt zu haben.

An dem Garantieschein ist auch das Datum aufschlussreich: 24. 12. 1961 (was erstaunlicherweise ein Sonntag war). Weihnachtsgeschenke auf den letzten Drücker zu kaufen ist also kein Phänomen der Neuzeit… Vielleicht hat sich der Beschenkte nicht übermäßig über die Uhr gefreut und sie nach ein paar Anstandstagen zur Seite gelegt?

Kommen wir zum Innenleben. Dieses stellt sich als chronometerfähiges Peseux 320 dar:

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_12_1600.jpg

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_13_1600.jpg

Und nun die entscheidende Frage, die ich bislang nicht beantworten konnte: wer ist der Hersteller?

Dass dies ein Schweizer Hersteller sein muss, ist schon aufgrund der ZB- und Deckel-Beschriftung klar. Ansonsten: keinerlei Hinweise auf den Hersteller. Der Boden ist innen leider völlig blank:

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_10_1600.jpg

Auf die Veranwortlichkeitsmarke „LC“ zwischen den Bandanstößen hilft nicht:

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_06_1600.jpg

Denn „LC“ ist eine Marke von Louis Calame, einem reinen Gehäusehersteller und -vergolder:

CH121879_Louis-Calame_LC_854.jpg

Alle mir bislang bekannten 17 Schweizer Hersteller, welche ZentRa beliefert haben, scheinen auszuscheiden, da diese jeweils andere Referenznummernsysteme und Seriennummernbereiche verwendet zu haben scheinen.


Also, liebe ZentRa-Freunde: hat jemand eine Idee?[/]


Und noch eine Auffälligkeit: das ZentRa-Logo:

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_07_1600.jpg

Hier ist mittig im Unterstrich ein Kreisring angeordnet. Taucht in dieser Form nur in mir bekannten ZentRa-Publikationen von 1959 auf. 1960 wurde schon wieder das normale ZentRa-Logo verwendet, also ohne den Kreisring.

So oder so: eine zeitlos schlichte Uhr, die auch am Handgelenk eine gute Figur macht:

ZentRa-Swiss_Peseux320_311101_Wrist_01_1600.jpg
 
  • Eine mir rätselhafte ZentRa Schweizer Provenienz mit Peseux 320: kennt jemand den Hersteller? Beitrag #2
MaJoLa

MaJoLa

Dabei seit
15.12.2010
Beiträge
5.716
Ort
Parkhaus 1 vom Centro
Hallo Martin,

das ist mal ein toller Fang, den Du da gemacht hast. Klasse.

Du hast geschrieben, "Alle bekannten Hersteller". Verstehe ich das so, daß diese Hersteller an Zentra komplette Uhren geliefert haben?

Ist es da ausgeschlossen, daß man Gehäuse und Werk getrennt bezogen und hat einschalen lassen? Logo im Gehäuse und Auszug sind ja bis auf die Stärke der Ausführung quasi identisch.
 
  • Eine mir rätselhafte ZentRa Schweizer Provenienz mit Peseux 320: kennt jemand den Hersteller? Beitrag #3
DRGM

DRGM

Themenstarter
Dabei seit
25.03.2013
Beiträge
786
Hallo Markus,

soweit mir bekannt, hat die ZentRa ausschließlich komplette Uhren bezogen - egal, ob von deutschen oder Schweizer Herstellern. Von daher gehe ich von einer Lieferung eines mir bis dato unbekannten Schweizer ZentRa-Lieferanten aus. Und jener unbekannte Schweizer Hersteller (genauer: Einschaler) hat Gehäuse (wenigstens teilweise) von Louis Calame bezogen. Was mich leider gar nicht weiterbringt...
 
Thema:

Eine mir rätselhafte ZentRa Schweizer Provenienz mit Peseux 320: kennt jemand den Hersteller?

Oben