Eine Gruen Genève 23 Precision Power-Glide

Diskutiere Eine Gruen Genève 23 Precision Power-Glide im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Uhrenfreunde, streng genommen ist diese Uhr keine echte "Gruen", denn sie stammt aus einer Zeit, als das renommierte Unternehmen Gruen in...
Faisaval

Faisaval

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
4.057
Liebe Uhrenfreunde,

streng genommen ist diese Uhr keine echte "Gruen", denn sie stammt aus einer Zeit, als das renommierte Unternehmen Gruen in alter Form nicht mehr existierte, und doch gehört sie irgendwie noch dazu.

GEDC5361.jpg

GEDC5359.jpg

Das ZB mit den strahlenförmig aus Leuchtmasse ausgebildeten Stundenindizes hatten es mir angetan.
Auch das interssant geformte Voll-Edelstahlgehäuse hatte mich gleich angesprochen.

GEDC5362.jpg

Sie hat mit einenm Durchmesser von etwas mehr als 34 mm und einer Höhe von knapp 9 mm eine für ihre Zeit durchaus übliche Größe.

Die Firmengeschichte von Gruen ist ja sehr umfangreich, so versuche ich nur einen kurzen Abriss wiederzugeben.

Alles begann mit diesem Herrn mit Rauschebart


dietrich gruen 1892.png
Dietrich Gruen


Dietrich Gruen war ein deutscher Uhrmacher aus dem rheinhessischen Osthofen.
Bereits mit 20 Jahren versuchte er sein Glück in den USA, heiratete dort Pauline Wittlinger, die Tochter eines Uhrmachers aus Delaware/Ohio und arbeitete zunächst einige Jahre im Betrieb des Schwiegervaters.
1876 gründete er mit einem Partner in Columbus/Ohio die Columbus Watch Manufacturing Company, welche in kurzer Zeit Erfoge verbuchte, aber 1893 in finanzielle Schwierigkeiten geriet, sodass 1894 Gruen die Firma wieder verließ.
Im gleichen Jahr noch eröffnete Dietrich Gruen zusammen mit seinem Sohn Frederick (genannt Fritz), der seine Uhrmacherausbildung in der deutschen Uhrmacherschule in Glashütte absolvierte, in Columbus/Ohio die „Uhren- und Uhrwerkefabrik D.Gruen & Son“.

Im Studium lernte Fritz Gruen Paul Assmann kennen, dessen Familie in Glashütte eine renommierte Uhrenmanufaktur betrieb.

paul assmann.JPG
Paul Assmann

Und so kam es, dass beide in Glashütte 1894 die grünsche Uhrenfabrikation Gruen und Assmann in Glashütte gründeten, mit dem Ziel eine industrielle Uhrenproduktion nach amerikanischem Vorbild in Glashütte zu etablieren. So gelang speziell für den amerikanischen Markt entwickelte Taschenuhrwerke über viele Jahre zu produzieren, welche vor allem in Gruen-Taschenuhren Verwendung fanden.

1894 gründungsbild gruen assmann.jpg
(von links nach rechts: Fritz Gruen, Dietrich Gruen, Paul Assmann im Gründungsjahr 1894)

1897 stieg als kaufmännischer Berater der jüngere Sohn Georg J. Gruen in die Firma mit ein, worauf das Unternehmen sich fortan „D.Gruen & Sons“ nannte.
1898 verlegte man den gesamten Firmensitz nach Cinicinnati/Ohio. Nicht zuletzt auch rechtliche Auseinandersetzungen mit der Glashütter Uhrenindustrie führten dazu, dass man um die Jahrhundertwende die Uhrenfertigung von Glashütte ins schweizerische Biel verlagerte und dort 1903 die „Gruen Watch Manufacturing Company“ gründete.

Gruen wurde somit zu einem der ersten amerikanischen Uhrenhersteller, welcher schweizer Uhrwerke in seine amerikanischen Uhren verbaute.
Nachdem Dietrich Gruen auf einer Europa-Reise 1911 einen plötzlichen herztod erlitt, übernahm sein Sohn Fritz die weiteren Geschäfte.
Den mittelalterliche Zünften und Handwerksgilden zugeneigt, war sein Motto moderne Technik mit Handwerkskunst zu vereinen, welches sich sowohl in der Arbeitsphilosophie, der Produktqualität, als auch nach außen in der Architektur wieder spiegelte.

Der enorme wirtschaftliche Erfolg führte 1917 dazu, dass die alten Produktionsstätten im Zentrum von Cincinnaty aufgegeben wurden und ein neuer Firmensitz mit Namen „Time Hill“ auf einem Hügel ganz in mittelalterlichen Fachwerkhaus-Stil am Rande der Stadt errichtet und bezogen wurde

Gruen Time Hill Postcard Overlaid 2 cards 100  percent.png
Time Hill, Cincinnaty/Ohio

In Time Hill wurden fortan die Gruen-Uhren mit amerikanischen Gehäusen, Gläsern, Uhrenbändern und schweizer Uhrwerken endmontiert. Neben der Endmontage, waren dort eine Reparaturwerkstatt, Verkaufsräume und der Verwaltungssitz untergebracht.

Vom eigenen Erfolg beflügelt, wollte man nun auch in der Schweiz einen ähnlichen Gebäudekomplex vom Architekten G.C. Burroughs, der schon Time Hill konzipierte, errichten lassen. Den schweizer Behörden war aber die „Zuckerbäcker“-Architektur alles andere als genehm.
Doch 1922 war es dann soweit, die „Precision Factory“ konnte in einem neuen Gebäude, direkt gegenüber der Uhrwerkefabrikationsstätte Aegler SA, seine Produktion aufnehmen.

gruen precision factory 1929.jpg
Gruen Precision Factory, Biel

Gruen und Aegler hatten schon einige Zeit miteinander kooperiert. Und in den 20er Jahren avancierten Gruen und Rolex zu den größten Kunden der Firma Aegler. Beide Firmen waren auch finanziell an Aegler beteiligt, welches sich auch im Namen des Unternehmens „Aegler, Société Anonyme, Fabrique des Montres Rolex & Gruen Guild“ wieder spiegelte.
1922 war auch das Jahr in dem alle im Besitz befindlichen Einzelfirmen in Biel zur „Gruen Watch Company“ zusammengeführt unter der Führung von Fritz Gruen zusammengeführt wurden.
Mitte der 20er Jahre schaffte es das Unternehmen zum größten und erfolgreichsten Uhrenhersteller der USA aufzusteigen.
Gleiches wollte man nun in Europa erreichen und so schloss man sich 1929 mit der bereits seit einigen Jahren durch ein großes Vertriebsnetz erfolgreich agierenden schweizerischen Uhrmacher-Cooperation der „Alpina Union Horlogère“ zusammen und gründete die „Alpina Gruen Gilde SA“. Der Erfolg blieb jedoch aus und die Weltwirtschaftskrise tat ihr übriges, sodass sich bereits 1939 die Alpina Gruen Gilde SA wieder auflöste. Auch hatte man 1934 Rolex seine Anteile an Aegler veräußert.

Alpina-Gruen_Gilde_Uhrenfabriken_Biel-Schweiz.jpg
(Werbeanzeige aus jener Zeit)

Obwohl das Unternehmen mit einer Vielzahl von neuen und innovativen Uhrenmodellen von sich Reden machte, konnte der enorme Rückgang der Produktion von einstmals 5 Millionen Stück auf gerade mal 800.000 im Jahr nicht aufgehalten werden.

Besonders zu erwähnen sind u. a. die berühmten Curvex-Modelle

werbung curvex ca. 1937.JPG
(Werbung von 1937)

gruen curvex.JPG
(Das Curvex-Gehäuseprinzip)

Das Unternehmen rutschte in die Verlustzone, sodass Banken und Aktionäre eine Neuordnung der Firma forderten.
Fritz Gruen musste 1935 für Benjamin Samuel Katz den Präsidentenstuhl räumen und wechselte in den Aufsichtsrat des Unternehmens.

katz.jpg
Benjamin Samuel Katz

Unter neuer Führung erreichte das Unternehmen in den 40er und 50er Jahren einen ungeheuren Aufschwung und die bis dahin größten jemals erzielten Umsätze in der Firmengeschichte.

1945 starb Fritz Gruen und ein Jahr nach dem Tod des jüngeren Bruders Georg J. Gruen zog sich die Familie im Jahre 1953 durch Verkauf ihrer Anteile komplett aus dem Unternehmen zurück.

Dieser Schritt hatte Folgen, denn das Unternehmen, welches sich fortan „Gruen Industries“ nannte, versuchte nun durch Übernahme anderer Firmen wie z.B. die kanadische Tochter der Firma Waterman Pen in verschiedensten Geschäftszweigen neue Standbeine aufzubauen, verlor aber dadurch das Kerngeschäft aus den Augen. Ein wichtiger Regierungsauftrag ging verloren und schädigende Kartellrechtsklagen taten ihr übriges, sodass der Firma nichts übrig blieb als 1958 die Pforten von Time Hill zu schließen.

Die neuen Eigentümer verlagerten den Firmensitz nach New York.

gruen new york W47 20.JPG
(Firmensitz in New York, W 47 20)

Unter Aufrechterhaltung der Precision-Produktionsstätten in Biel, produzierte man unter dem Namen „ Gruen Watch Export Co. SA“ noch 15 Jahre lang mechanische Uhren u. a. mit der Namensbezeichnung „Gruen Genève“.

werbung 1975.JPG
(Werbeanzeige von 1975)

Eine Wiederbelebung der Marke im Jahre 1976 scheiterte am Fehlmanangement der neuen Eigentümer sowie der Quarzkrise und in den frühen 1990er Jahren übernahm die "M.Z. Berger and Company" die gesamten Namensrechte an der Marke Gruen.
Diverse Replicas von Gruen-Uhren, jedoch mit Quarz-Uhrwerken, wurden auf den Markt gebracht. Mit der einstmaligen renommierten Firma Gruen haben diese aber nichts gemein.

Nun bei meiner Uhr handelt es sich, wie gesagt, um eine Uhr aus der gruenschen Nachaera, denn sie wurde erst um 1960 hergestellt.

Hier eine Werbung von 1960
gruen werbung 1960.JPG

Ihr werdet sicher denken, wo ist denn bei meiner Uhr der Minutenring? Erst dachte ich auch, dass er bei meiner Uhr fehlen würde. Doch ich fand im Netz sowohl Modelle mit, als auch ohne Minutenring. Vermutlich gab es diese Modelle in mehreren Varianten, eben auch ohne Minutenring. Die Anzeige weist im Text auch auf die Variantenvielfalt hin.
Wenn ich ehrlich bin, gefällt mir die Variante ohne Minuterie auch besser.

GEDC5354.jpg

Die Rückseite
GEDC5352.jpg

Die Deckelinnenseite
GEDC5372.jpg

Man erkennt interessanterweise das Logo FB mit Schlüssel, welcher für den Gehäusehersteller Francois Borgel steht. Seine Firma wurde jedoch 1924 von Taubert & Fils samt der Patente übernommen. Taubert hat für viele namhafte Uhrenhersteller (Vacheron Constantin, Patek Philippe etc.) Gehäuse entwickelt und gebaut. Die VACUUM-Bezeichnung findet sich übrigens explizit bei Uhrenmodellen der Marke Mido.

Und innen

GEDC5369.jpg

zeigt sich ein Automatik-Werk mit der Kaliber-Bezeichnung 560 RSS.

Ist dies noch ein hauseigenes Werk oder vielleicht doch schon ein Zukauf-Werk?
Jedenfalls konnte ich zum Werk keine weiteren Herkunftshinweise entdecken.
Auch ist mir der "Power-Glide"-Mechanismus noch nicht ganz klar.
Vielleicht habt ihr ja noch Informationen und nähere Erläuterungen zum Kaliber.

GEDC5356.jpg

Ich finde die Uhr in ihrer schlichten Eleganz ganz schön. Was meint Ihr?

Viele Grüße
Valentin
 
Zuletzt bearbeitet:
EnabranTain

EnabranTain

Dabei seit
25.09.2011
Beiträge
4.286
Ort
Eckernförde
Ach Valentin ... sorry, aber es wird langsam langweilig mit dir. :oops:
Kannst du nicht mal ne normale Vorstellung machen?
:super::klatsch::super:

Ich finde die Uhr in ihrer schlichten Eleganz ganz schön. Was meint Ihr?
Ja ... finde ich auch ;-)

.
.
.
.
.
.

Hammervorstellung!
Wunderschöne Uhr!
Geniale Bodengravur!!!
:klatsch:
 
dbuergi

dbuergi

Dabei seit
21.01.2008
Beiträge
1.908
Ort
Münster
Hallo Valentin,

wie immer eine sehr informative und interessante Vorstellung! :super:
 
Badener

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.644
Ort
Eurasburg
Hallo Valentin,

eine sagenhaft schöne Uhr, verbunden mit einer tollen Vorstellung. Vielen Dank dafür!
Das Werk ist ein hauseigenes Gruen 560 RSS mit 11 1/2 Linien, direkter Zentralsekunde, 18.000 A/h, 23 Steinen und ca. 45 h Gangreserve. Dieses Werk wurde ab ca. 1959 gebaut. "Power-Glide" bezeichnet eine selbstregulierende Friktionskupplung, die auf dem Federhaus sitzt und ein Überziehen der Zugefeder verhindert.

Gruß
Badener
 
Goldstadtjung

Goldstadtjung

Dabei seit
20.05.2013
Beiträge
3.675
Ort
Goldstadt Pforzheim
Hallo Valentin,
Ich kipp um, was für eine tolle Vorstellung,was für eine sagenhafte Uhr.
Danke für diese,wieder einmal gelungene kurzweilige ,Geschichte zu dieser Schönheit.:klatsch:

Beste Grüße
Peter
 
MaJoLa

MaJoLa

Dabei seit
15.12.2010
Beiträge
3.723
Ort
Parkhaus 1 vom Centro
Lieber Valentin,

Du schaffst es zwischendurch immer wieder, mich aus meiner 30er Ecke raus zu locken und auch anderen Jahrgängen einen Besuch abzustatten.

Diese Gruen ist eine absolut stilvolle und wirklich schöne Uhr. Herzlichen Glückwunsch!! Da fällt es mir nicht schwer, mir die passende Atmosphäre des Trägers beim entsprechenden Anlass im Stil der Zeit vorzustellen.

Wirklich klasse. Viel und lange Freude mit der Schönen

Grüsse
Markus
 
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
12.606
Ort
Rheinhessen
Bin wieder sprachlos ob der sehr informativen Vorstellung. Die Uhr und besonders das Zifferblatt sind wunderschön. Als Rheinhesse brauche ich unbedingt auch noch eine Gruen für meine Sammlung. Die Stadt, aus der Dietrich Gruen stammte, heisst übrigens Osthofen, nicht Ostenhofen.
 
batery_99

batery_99

Dabei seit
02.07.2011
Beiträge
4.236
Ort
Berlin
Wieder einmal meinen herzlichen Dank für eine super Vorstellung:klatsch:.
Wieder einmal hast Du viele Informationen zu dem Voratellungsobjekt zusammengetragen und mit klasse Bildern einer wunderschönen Uhr zu einer Vorstellung kombiniert.
Bei (von Dir gewohnten) Vorstellungen dieses Levels traue ich mich ja kaum mehr, selbst Vorstellungen zu posten:oops:...
Eine wunderschöne Uhr mit wunderschönem ZB und dann auch noch aus Edelstahl... Mir läuft echt das Wasser im Mund zusammen...(Sabber-Smiley).
Viel Spass mit der schönen Gruen wünsche ich Dir.
Viele Grüße
Marco
 
Faisaval

Faisaval

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
4.057
Liebe Uhrenfreunde,
bitte entschuldigt die vielleicht etwas kurz gefasste Antwort auf die Schnelle.

@EnabranTain, Hallo Bernd,
@dbuergi, Hallo Danyel,
@Goldstadtjung, Hallo Peter,
@Majola, Hallo Markus,

ein ganz ganz dickes Dankeschön für Eure so netten Worte. :-P
Es freut mich sehr dass die Uhr bei Euch Anklang gefunden hat.
Find ich toll Markus, dass Du auch den Uhren der 60er Jahre was abgewinnen kannst.

@Hallo Badener, herzlichen Dank für Deine Hilfe zum Uhrwerk und der Erläuterung zu Power-Glide. Jetzt sehe ich klarer. Ich sehe schon hinsichtlich Technik habe ich noch einiges zu lernen.;-)

@falko, Hallo Gerd, herzlichen Dank auch Dir für die netten Zeilen und den Hinweis zu "Osthofen". Ich habe mir erlaubt es daraufhin in meiner Vorstellung zu korrigieren. Danke Dir vielmals dafür.:-P

@batery_99, Hallo Marco, herzlichen Dank auch Dir für Deinen Zuspruch. Und bitte trau dich Deine schönen Uhren zu zeigen, denn das ist es, was uns alle hier vereint!:-P

Viele Grüße
Valentin
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tomcat1960

Gesperrt
Dabei seit
28.10.2014
Beiträge
2.697
Großartige Vorstellung! Nur die Uhr kam etwas zu kurz :D

Hampel beschreibt 'Power Glide' als "selbstregulierende Friktionskupplung", die das Federhaus bei Vollaufzug entkoppeln soll:

Heinz Hampel schrieb:
"Eine spezielle Überspann-Schutzvorrichtung entwickelten die Konstrukteure der Firma für ihr neues Automatik-Kaliber 560 SS, das unter dem Namen "Power Glide" mit großem Reklameaufwand 1959 auf den Markt kam. Es handelt sich dabei um eine patentierte, selbstregulierende Friktionskupplung vor dem Federhaus, die den Federhaus-Gleitzaum mit seinen bekanten Schwächen ersetzen sollte. Dieses Getriebe ist recht aufwendig konstruiert und erfordert zusätzliche Bauhöhe, sodass die Uhr unzeitgemäß klobig wirkt. Leider traten auch hier vorzeitige Verschleißerscheinungen auf, die zum Durchrutschen der Kupplung schon lange vor Erreichung der maximalen Gangreserve führten, sodass die Uhr oft schon während der Nachtruhe stehenblieb. Mit der Markteinführung des Eloxal-Federhauses GL nach Dr. Straumann löste sich dieses Problem ohnehin kurze Zeit später. Nach dieser, wenn auch interessanten Fehlentwicklung verwendete Gruen vorwiegend Fremdwerke, so unter dem Kaliber 666 SS das vom Rohwerkehersteller FHF stammende Ringrotorwerk Fontomatic.
Interessant ist, dass der Name "Power Glide" wohl in Anlehnung an die damals von General Motors eingeführten Automatikgetriebe bei Autos erinnern sollte, die problemloses, automatisches Fahren erlaubten.

Hier mal ein Bild aus dem Hampel vom Werk mit demontiertem Rotor. Der Pfeil weist auf die Kupplung auf dem Federhaus.

Gruen 560b.jpg

Grüße
Tomcat
 
sankenpi

sankenpi

Dabei seit
30.01.2011
Beiträge
5.056
Ort
Hessen
Ganz feine Uhr - sehr elegant und stimmig. Reduziert auf das Wesentliche, dennoch in ihrer Eleganz bestechend. Ein perfekter Dresser, wie man heute so schön Neudeutsch sagt. Irgendwo musst Du einen Uhrenausschlag für schöne Zeitzeugen/Zeitzeuginnen in Deinem Blut haben. So wie ein Wünschelrutengänger.
Dazu - das muss man ja betonen - gewohnt souverän, detailliert und locker, flockig aufbereitete Rundum-Informationen. Ergänzt von weiteren Kundigen. Ich ziehe meinen Hut vor Euch:super:
 
JimJupiter

JimJupiter

Dabei seit
14.07.2013
Beiträge
1.703
Ort
Berlin
Erneut danke für diese informative Vorstellung die jeden Geschichtsunterricht in den Schatten stellt :) Gibt es den Firmensitz in den USA noch? Scheint ja auch architektonisch wertvoll zu sein der Bau. Dir so viel Freude mit der Uhr wie ich sie beim Lesen hatte.

Gruß, Nico
 
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
1.735
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Danke Valentin
Du hast die Grün Geschichte gut konzentriert und das muß eine Heidenarbeit gewesen sein. Ich mag die Grüns einfach. Deine Uhr ist ja in einem Traumzustand und dazu noch eine neue Entwicklung im Automatikbereich...wunderbar auch wenn es schon keine eigentliche Grün aus dem Familienbetrieb mehr ist, tut es der Uhr keinen Abbruch.

Danke für die tolle Vorstellung
 
wecker

wecker

R.I.P.
Dabei seit
17.04.2009
Beiträge
1.035
Toll Valentin

Genau diese Vorstellungen sind es, die das Uhrforum für mich so interessant machen.

... und dann auch noch eine Gruen! Davon gab es doch auch reichlich Armbandwecker!?

Thomas
 
Faisaval

Faisaval

Themenstarter
Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
4.057
Liebe Uhrenfreunde,

herzlichen Dank für Eure netten Antworten und sehr hilfreichen Beiträge.

@Tomcat1960, Hallo Andreas, stimmt schon, etwas zu viel Geschichte und etwas zu wenig Uhr! Pardon.:confused: Herzlichen Dank für Deine Ausführungen zum Werk. Demnach handelt es sich beim Kaliber 560 RSS wohl um das letzte Automatik-Kaliber aus eigenem Hause. Und die werbemäßig groß angepriesene Power-Glide-Friktionskupplung hat doch nicht den erwarteten Effekt erzielt, sodass Gruen diese "technische Sackgasse" nicht mehr weiter verfolgte. Vielen Dank für diese höchst interessante Aufklärung.:-P

@sankenpi, Hallo Peter, Danke Dir vielmals. Ich glaub ich muss mal ein großes Blutbild bei meinem Arzt machen lassen. :D Spaß bei Seite, ich weiß auch nicht woran es liegt, aber irgendwie rufen diese Uhren in der Bucht kein besonderes Interesse hervor und dann landen sie bei mir.:hmm::-P

@JimJupiter, Hallo Nico, vielen Dank auch Dir für die netten Worte. :-P Ich habe zu Deiner Frage nochmals recherchiert. Das Gebäude "Time Hill" in Cincinnati existiert immer noch. Momentan ist dort eine Organisation mit Namen "Lighthouse Youth Services" beheimatet, die sich wohl u. a. der Unterbringung von misshandelten Kindern in Pfegefamilien widmet.

Hier ein paar aktuelle Fotos des Gebäudes in Cincinnati (401 McMillan Street)

time hill today rückseite.JPG
(Straßenseite)

time hill today 401 E McMillan St.JPG
(Hofseite)

Leider wurde schon zu früheren Zeiten (vermutlich in den 90er Jahren) ein Flachdachgebäude verhältnismäßig unmotiviert auf der Hofseite des Gebäudes platziert.
Das Firmengebäude in Biel ist wohl schon seit einiger Zeit in Besitz der Firma Rolex und dient Repräsentationszwecken.

@Hi Ruebennase, herzlichen Dank auch Dir für die lieben Zeilen. Freut mich sehr, dass es Dir gefallen hat. Ja und die Uhr ist wirklich in sehr gutem Zustand und läuft bisher bravurös. Bin wirklich happy!:-P

@wecker, Hallo Thomas, auch Dir ein dickes Dankeschön für die netten Worte. Es macht mir einfach besonders viel Freude auch die Hintergründe zu einer Uhr in Erfahrung zu bringen. Dadurch bekommt für mich eine Uhr erst ihr wirkliches Gesicht. :-P

Viele Grüße
Valentin
 
Zuletzt bearbeitet:
MikeHH

MikeHH

Dabei seit
01.11.2013
Beiträge
1.585
Ort
Nadelöhr des Nordens
Moin Valentin

Absolut toller Dresser, den du da wieder zeigst. Deine Vorstellung ist natürlich erneut vom obersten Regal, da hast du wieder tolle Infos zusammen getragen.

Dank dir für das Zeigen der Uhr und ihrer Geschichte!

Mike
 
U

Uhrensammer R

Gast
Moin Valentin,

eine sehr elegante Erscheinung, muss ich schon sagen.8-)

Schau mal hier:Grün.jpg

Ach ja, wie immer eine sehr gut gemachte Geschichte zu Geschichte der Uhr.:super:

Liebe Grüße

Roland
 
Thema:

Eine Gruen Genève 23 Precision Power-Glide

Eine Gruen Genève 23 Precision Power-Glide - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Crafter Blue Curved End Rubber für Seiko new Turtle, grün, neu

    [Verkauf] Crafter Blue Curved End Rubber für Seiko new Turtle, grün, neu: Ich verkaufe das abgebildete und ungetragene Crafter Blue Rubber Band für die Seiko new Turtle in der Farbe grün. Die Daten des Bandes (von CB)...
  • Gruen Genéve Cal. 422R Ref. 1114

    Gruen Genéve Cal. 422R Ref. 1114: Diese Uhr lief mir vor vielen Jahren auf der Bucht über den Weg. Da ich ein Faible für einfache Handaufzugsuhren mit kleiner Sekunde und...
  • [Erledigt] Omega Genève automatic , 1973 , Ref. 166.0168 , Kaliber 1012 , grünes ZB

    [Erledigt] Omega Genève automatic , 1973 , Ref. 166.0168 , Kaliber 1012 , grünes ZB: . Die Omega Geneve im kompletten Edelstahlgehäuse ist in einem guten Zustand. Rundherum Gebrauchsspuren der letzten 43 Jahren, aber nichts...
  • [Erledigt] Gruen Geneve in schönem Zustand

    [Erledigt] Gruen Geneve in schönem Zustand: Verkaufe eine bildschöne originale Gruen Geneve Watch, da sie zu schade ist, um nur im Schrank zu liegen. Sie ist in einem Traumzustand. Wenige...
  • [Reserviert] Omega Geneve 20 Micron vergoldet mit grünem Zifferblatt

    [Reserviert] Omega Geneve 20 Micron vergoldet mit grünem Zifferblatt: Zum Verkauf steht eine Omega Geneve, das Zifferblatt grün wie die Flagge der Araber, daher war sie wohl für den Kontinent gedacht. Band ist 4...
  • Ähnliche Themen

    Oben