Eine elektrische von Ruhla - UMF 25-12

Diskutiere Eine elektrische von Ruhla - UMF 25-12 im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo ich möchte euch einen eher seltenen Fang aus der Bucht vorstellen. Für kleines Geld und ziehmlich abgerockt kam sie so bei mir an. . Eine...
fuchsgiro

fuchsgiro

Themenstarter
Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.316
Hallo
ich möchte euch einen eher seltenen Fang aus der Bucht vorstellen.
Für kleines Geld und ziehmlich abgerockt kam sie so bei mir an.
4 005.jpg
.
Eine Ruhla Electric mit einem UMF 25-12.
Es ist das erste elektromechanische Uhrwerk, welches die DDR-Uhrenindustrie entwickelt hat.
Ich vermute, daß man mit dem Werk einen Nachfolger für das 15-/16-steinige M2 Präzisa schaffen wollte. Denn das Ende des Kal. M2 1963, war der Anfang der Ruhla Electric.
Gebaut wurde das 17-steinige UMF 25 bis 1969 in drei Varianten:
UMF 25-10 ohne Sekunde
UMF 25-12 Zentralsek. mit Selbstanlauf
UMF 25-82 Zentralsek. ohne Selbstanlauf
Später gab es noch eine abgespeckte Version mit 7 Steinen, das UMF 26.
Auf Grund ihrer Störanfälligkeit hat die letzte Electric das Werk in Ruhla schon 1971 verlassen. Vielleicht auch deshalb, sind die Uhren ziemlich selten geworden und für noch laufende Modelle muss man einige Euros aus der Geldbörse zaubern.
Deshalb habe ich mir auch bei meiner gerockten Lady nicht viel Hoffnug gemacht. Ich war aber neugierig auf das Werk und ob ich die Funktionsweise verstehen würde. So ein paar Schlagworte aus dem Physikunterricht, vor gefühlten 100 Jahren, schwirrten mir im Kopf rum - Dauermagnet, stromdurchflossene Spule, Eisenkern. :confused:
Ich habe das Werk dann zerlegt und festgestellt, daß von den 17 Rubinen nicht alle für den reibungslose Lauf der Zahnäder sorgen.
Hier das fast zerlegte Werk und meine Version der Erklärung:
Bei 4 Uhr sieht man den Platinenausschnitt für die Batterie. Der Pluspol der Batterie wird über die Batteriebefestigung mit dem Werk verbunden (nicht im Bild). Interessanter ist der Minuspol, welcher isoliert auf der Zifferblattseite durchgeführt wird und bei fast 7 Uhr wieder rauskommt.
Der Strom fließt dann über diese lange Feder zu dem kleinen grauen Zahnrad. Der Abstandhalter auf fast halber Länge der Feder ist mit einem Rubin isoliert. Die beiden runden Punkte mit den Metallspänen :shock: rechts und links vom Halter, sind die Dauermagneten. Das graue Zahnrad ersetzt den Anker. Die Feder sorgt dafür, daß sich der "Anker" nur in eine Richtung dreht.
Trifft die Unruh auf das (Anker)-zahnrad fließt Strom durch die Unruh(Spule) und sie bewegt sich in eine Richtung. Durch die Bewegung trennen sich Unruh und Zahnrad wieder und unterbrechen den Stromfluß. Die Bewegung endet. Durch die Spiralfeder der Unruh, wird die Unruh dann wieder zurück auf das Zahnrad bewegt und das Ganze beginnt von vorn.
Natürlich hat die Unruh keinen Hebestein aus Rubin.
Stimmt das so????
UMF 25-12  -338- 016.jpg
UMF 25-12  -338- 007.jpg
.
Auf der ZB-Seite sieht man einen einfachen Wippenaufzug. Der große Hebel unten, greift in das "Anker"-zahnrad ein, wenn man die Krone zieht. So wird das Werk gestoppt. Er ist wieder mit einem Rubin isoliert.
UMF 25-12  -338- 009.jpg
.
Ich weiss nicht was ich gemacht habe, aber nach der Reinigung ist das Werk wieder angelaufen und es läuft noch immer. :-D
Ich finde mit dem golden Schriftzug sieht es sehr edel aus.
338 005.jpg
.
Hier das Endergebnis. Das Zifferblatt hat etwas gelitten, der rote Pfeil und der ELECTRIC-Schriftzug sind auch verblasst. Eigentlich komisch, daß gerade die rote Farbe in der DDR nicht gehalten hat. ;-)
2 019.jpg
.
Hier noch ein Bild mit der jüngeren Schwester (aber auch mit Kal. 25).
2 022.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
aeronaut

aeronaut

Dabei seit
22.08.2011
Beiträge
2.371
Ort
Bad Laer
Hallo Mario,

tolle Uhr, so eine habe ich just zu Marlies geschickt zum auffrischen, es sind schöne große Uhren verglichen mit den anderen, kleinen UMF`s....
 
gubby

gubby

Dabei seit
08.03.2010
Beiträge
2.210
Hey Mario, tolles Ergebnis - wieder mal.;-) Schön das Du sie wieder zum laufen gebracht hast, bei dem Ruf der ihr nach-(voraus-) eilt. Und die Schwester steht ihr in nichts nach. Danke fürs Zeigen.:super:
 
Tomi

Tomi

Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
1.266
Ort
Freiburg
Hallo Mario,

das Ergebnis deiner Mühen kann sich wirklich sehen lassen. Kompliment dafür. Auch deine Vorstellung und Erklärungen inkl. schönen Fotos waren für mich ein Genuss zu lesen. Dafür möchte ich mich recht herzlich bei dir bedanken und wünsche dir viel Freude mit der Ruhla.

Gruß

TOMI
 
IVIARSHALL

IVIARSHALL

Dabei seit
22.12.2011
Beiträge
436
Ort
Vorarlberg/Wien
Wow, schickes Ding! Gefällt mir sehr gut, die goldene Beschriftung des Werkes sieht wirklich sehr stimmig aus. Hast du das Zifferblatt auch gereinigt, bzw. wie macht man so etwas, oder hast du ihr einfach nur ne Neue Glasscheibe spendiert, ich meine im Vergleich zum Ersten Bild.
 
eretmodus

eretmodus

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
8.329
Hallo Mario,

immer wieder erstaunlich mit welcher hingabe du den alten Schätzchen neues leben einhauchst. :super:

Auch wenn ich kein großer Fan "elektrischer" Uhren bin, finde ich die Vorstellung klasse.

Danke für die Lehrstunde und mach bloß weiter so. :klatsch:
 
M

mo-ca

Dabei seit
27.01.2012
Beiträge
15
Ort
Dresden
Wow, schickes Ding! Gefällt mir sehr gut, die goldene Beschriftung des Werkes sieht wirklich sehr stimmig aus. Hast du das Zifferblatt auch gereinigt, bzw. wie macht man so etwas, oder hast du ihr einfach nur ne Neue Glasscheibe spendiert, ich meine im Vergleich zum Ersten Bild.
Würde mich auch interessieren. Weiterhin wundert mich ein wenig, dass bei einem Produkt aus der DDR kein Made in GDR, sondern "nur" Germany steht. Kannst mich dahingehend erleuchten?
 
eretmodus

eretmodus

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
8.329
Würde mich auch interessieren. Weiterhin wundert mich ein wenig, dass bei einem Produkt aus der DDR kein Made in GDR, sondern "nur" Germany steht. Kannst mich dahingehend erleuchten?
Ich denke das hängt mit dem Baujahr zusammen. Zuerst gab es nur "Made in Germany", dann "Made in GDR" bzw "Made in West/ern Germany". Ist zumindest so meine Erinnerung, lasse mich aber gerne belehren.
 
O

Olli1954

Dabei seit
19.09.2011
Beiträge
614
Hallo Mario, jetzt wagst du dich sogar an die sensibelste Uhr die Ruhla gebaut hat ran . Meine Hochachtung , werde dir auch gleich welche schicken und wenn danach nur die50 % gehen . Die 25 und 26 war ein Problem - Kind in Ruhla . olli
 
N

Nawrotek

Dabei seit
06.01.2007
Beiträge
893
Mario,wie immer perfekt.Mach weiter so.

Viele Grüsse von Andreas
 
fuchsgiro

fuchsgiro

Themenstarter
Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.316
Vielen Dank Burkhard und Andreas.
Hallo Mario,

tolle Uhr, so eine habe ich just zu Marlies geschickt zum auffrischen, es sind schöne große Uhren verglichen mit den anderen, kleinen UMF`s....
Ja das stimmt.
Hier die Maße, die in meiner Beschreibung noch gefehlt haben: Durchmesser 36,5mm, Höhe 12mm

Hallo Mario,

das Ergebnis deiner Mühen kann sich wirklich sehen lassen. Kompliment dafür. Auch deine Vorstellung und Erklärungen inkl. schönen Fotos waren für mich ein Genuss zu lesen. Dafür möchte ich mich recht herzlich bei dir bedanken und wünsche dir viel Freude mit der Ruhla.

Gruß

TOMI
Viele Dank Tomi,
ich hatte schon Bedenken, daß es zu technisch wird und dann eher in den Werkstattbereich gepasst hätte.
... Hast du das Zifferblatt auch gereinigt, bzw. wie macht man so etwas, oder hast du ihr einfach nur ne Neue Glasscheibe spendiert, ich meine im Vergleich zum Ersten Bild.
Schön das sie dir gefällt.
Ja, das Zifferblatt und die Zeiger werden immer mitgeputzt. Ich benutze ein Wattestäbchen und etwas Öl. Das Plexi ist poliert.
Hallo Mario,

immer wieder erstaunlich mit welcher hingabe du den alten Schätzchen neues leben einhauchst. :super:

Auch wenn ich kein großer Fan "elektrischer" Uhren bin, finde ich die Vorstellung klasse.

Danke für die Lehrstunde und mach bloß weiter so. :klatsch:
Vielen Dank für dein Lob Stefan,
ich bin auch kein Fan von elektrischen Uhren aber für die Kramkiste oder die Bucht war sie mir zu schade.
Würde mich auch interessieren. Weiterhin wundert mich ein wenig, dass bei einem Produkt aus der DDR kein Made in GDR, sondern "nur" Germany steht. Kannst mich dahingehend erleuchten?
So weit ich mich erinnere hat das mit einer KSZE-Konferenz zu tun. Dort hat der liebe Erich die Menschenrechtskonvention unterschrieben und im Gegenzug wurde die größte DDR auf deutschen Boden, ein Stück weit von der BRD anerkannt. Man hatte sich dann wohl geeinigt das es ab dann Made in West Germany und Made in GDR heisst. Bitte schlagt mich nicht wenn das nicht richtig ist. :oops:
Hallo Mario, jetzt wagst du dich sogar an die sensibelste Uhr die Ruhla gebaut hat ran . Meine Hochachtung , werde dir auch gleich welche schicken und wenn danach nur die50 % gehen . Die 25 und 26 war ein Problem - Kind in Ruhla . olli
Danke Olli,
das war bestimmt nur Glück.
 
M

mo-ca

Dabei seit
27.01.2012
Beiträge
15
Ort
Dresden
nochmal: Wirklich schöne Arbeit. Trägst du die beiden, oder stehen die im Display?

btw:
http://de.wikipedia.org/wiki/Made_in_Germany schrieb:
Bemühungen aus der Wirtschaft der Bundesrepublik, Waren aus der DDR die Kennzeichnung Made in Germany zu verwehren, scheiterten. Der Bundesgerichtshof sah darin, in seiner maßgeblichen Entscheidung im Jahr 1973, keine unzulässige Irreführung. Im Urteil (AZ: I ZR 33/72) vom 23. März 1973 steht: …
„Von einem deutschen Erzeugnis wird regelmäßig erwartet, dass es von einem deutschen Unternehmen in Deutschland hergestellt wird. Entscheidend ist, dass die Eigenschaften oder Bestandteile der Ware, die in den Augen des Publikums deren Wert ausmachen, auf einer deutschen Leistung beruhen.“ Zwar könne „der Umstand, daß nunmehr in der Bundesrepublik Deutschland sowohl aus der Bundesrepublik als auch aus der DDR stammende Waren mit der Bezeichnung 'Made in Germany' oder 'Germany' vertrieben werden, dazu führen …, daß der Abnehmer – falls nicht zusätzliche Angaben etwaige Zweifel ausschließen – darüber im Unklaren bleibt, aus welchem der beiden deutschen Staaten die Ware stammt, und er insoweit irrigen Vorstellungen unterliegt. Diese sich aus der politischen Spaltung des früheren Deutschen Reiches ergebende Gefahr fehlsamer Herkunftsvorstellungen ist hinzunehmen.“ (GRUR 1974, 665, 666).
Spätestens nach diesem Urteil setzte sich für Waren aus der Bundesrepublik die Kennzeichnung Made in West [oder Western] Germany (Hergestellt in Westdeutschland) allgemein durch. Für den Export bestimmte Waren aus der DDR wurden vermehrt Made in GDR (Abkürzung von German Democratic Republic, also Hergestellt in der DDR) gekennzeichnet, wie es bereits die Verordnung über die Kennzeichnung der Herkunft der Waren vom 7. Mai 1970 vorgesehen hatte.
 
eretmodus

eretmodus

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
8.329
@ mo-ca Da die Uhr ja spätestens 1971 hergestellt worden sein muss, ist jetzt ja alles klar. ;-)
 
O

Olli1954

Dabei seit
19.09.2011
Beiträge
614
Guten Abend aus Thüringen Mo-Ca , auf dieses Zitat habe ich schon lange gewartet . Der Vertrieb wurde über den Außenhandel der DDR bestimmt , die Urteile die in der Bundesrepublik über diese Exporte gefällt wurden sind ja nie zu uns als normal sterblicher ehemaliger DDR Bürger vorgedrungen . Ich danke dir für den Beitrag und Wünsche ein schönes Wochenende . Hans- Dieter

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Purpur ,wenn du jetzt noch mehr über Ruhla zeigst . Komme ich mit gesengten Haupt zum Treffen , aber ich komme . Olli
 
purpur73

purpur73

Gesperrt
Dabei seit
17.02.2010
Beiträge
6.335
Ort
Leipzig
Olli,das ist die Hauptsache ,dass Du zu unserem Treffen kommst.Alles andere ist Wurst;-).
Zu dem Urteil ist ja nix zu sagen,ausser dass es für die DDR gut war:-).Aber davon abgesehen hatten wir das ja schon mehrfach hier. Es wurden bis Anfang der 70er auch so viele Artikel mit Made in Germany geprägt,die nicht für den Export waren ! Aber ich kann das Thema schon nicht mehr hören.
 
fuchsgiro

fuchsgiro

Themenstarter
Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
5.316
nochmal: Wirklich schöne Arbeit. Trägst du die beiden, oder stehen die im Display?

btw:
Danke @mo-ca,
wie ich oben schon berichtet habe sind die Uhren sehr anfällig für Defekte. Da ich froh bin, das beide Laufen, habe ich die Batterien entnommen und sie stehen in der Vitrine.
@ mo-ca Da die Uhr ja spätestens 1971 hergestellt worden sein muss, ist jetzt ja alles klar. ;-)
Hallo Stefan,
man kann das Baujahr der Uhr weiter einschränken. Kal. 25 wurde nur bis 1969 gebaut und die Uhr trägt das alte UMF-Logo auf dem Zifferblatt, also denke ich liegt das Baujahr zw. 1963 und etwa 1967/68.
Hi Mario ,gratuliere zur elektischen. Gruss von der Exportversion und noch ein bissl zeitgenössische Werbung;-).
Danke Jens,
ich habe vor dem Schreiben deine Champion und die schöne Werbung shon gesehen und hoffte, daß du sie hier noch mal zeigst. Vielen Dank.
Wäre schön wenn du mir ein Kopie machen könntest.
 
eretmodus

eretmodus

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
8.329
Hallo Stefan,
man kann das Baujahr der Uhr weiter einschränken. Kal. 25 wurde nur bis 1969 gebaut und die Uhr trägt das alte UMF-Logo auf dem Zifferblatt, also denke ich liegt das Baujahr zw. 1963 und etwa 1967/68.
Das mit dem Logo war mir nicht bekannt. Man lernt ja immer wieder gerne was dazu.
Wollte eben auf Nummer Sicher gehen und bin nur so Schlau wie ihr mich macht. ;-)

Gebaut wurde das 17-steinige UMF 25 bis 1969 in drei Varianten:
UMF 25-10 ohne Sekunde
UMF 25-12 Zentralsek. mit Selbstanlauf
UMF 25-82 Zentralsek. ohne Selbstanlauf
Später gab es noch eine abgespeckte Version mit 7 Steinen, das UMF 26.
Auf Grund ihrer Störanfälligkeit hat die letzte Electric das Werk in Ruhla schon 1971 verlassen.
 
Doerthe

Doerthe

Dabei seit
12.09.2008
Beiträge
7.702
Ort
Berlin
Hallo Mario,
das hast du toll wieder hinbekommen, welch unterschied zum ursprünglichen Zustand der Uhr.
Vielen Dank für die sehr interessanten Ausführungen zum Werk, es ist ja häufig eine Reinigung, die ein Werk wieder zum ticken bringt.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser offensichtlich doch recht seltenen Ruhla elektric.
 
Rata

Rata

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.776
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
Hi, Mario,

da
das hast du toll wieder hinbekommen, welch unterschied zum ursprünglichen Zustand der Uhr.
kann ich Dörthe nur zustimmen: Sehr schön ist die alte UMF wieder geworden, und die Beschreibung der alten Technik hast du gut hinbekommen!:klatsch:

Viele Grüße von mir und der gerade am Handgelenk befindlichen westlichen Konkurrenz zu deiner Ruhla:

Ankra 70 electric - 03.jpgAnkra 70 electric - PUW 1001 - 01.jpg

Otto
 
Thema:

Eine elektrische von Ruhla - UMF 25-12

Eine elektrische von Ruhla - UMF 25-12 - Ähnliche Themen

  • Elektriker unter uns ? Hauptsicherung fliegt...wegen Laptopnetzteil

    Elektriker unter uns ? Hauptsicherung fliegt...wegen Laptopnetzteil: Hallo, habe folgendes Problem, stecke ich das Netzteil meines Laptops in irgendeine Steckdose im Haus, fliegt die Hauptsicherung. Nicht die...
  • Uhrenbestimmung Elektrische Wanduhr aus Bakelit AEG , Type FUP - 190/250 V - 50 Herz

    Uhrenbestimmung Elektrische Wanduhr aus Bakelit AEG , Type FUP - 190/250 V - 50 Herz: Aus welchem Jahr könnte die Uhr sein ? Nehme an 1950er oder schon eher ? Maße : 26,5 x 26,5 cm, Tiefe : 9,5 cm
  • [Erledigt] Magneta elektrische Nebenuhr

    [Erledigt] Magneta elektrische Nebenuhr: Hallo biete heute die oben genannte Uhr an. Vor 2 Jahren erwarb ich die Uhr in folgendem Zustand: Das Gehäuse war weiss lackiert, das Orginal...
  • Elektrische "Jahresuhr" mit Pendelregulierung?

    Elektrische "Jahresuhr" mit Pendelregulierung?: Hallo, ich bin gerade beim bekannten Auktionshaus auf diese Drehpendeluhr von Kern gestoßen...
  • Motor für elektrische Tischuhr

    Motor für elektrische Tischuhr: Ich habe folgende Tischuhr (das Jaeger-Logo ist nur aufgeklebt, also wahrscheinlich nicht original). Leider ist der Motor defekt. Gibt es sowas...
  • Ähnliche Themen

    Oben