Einbau Unruhe in den Kloben

Diskutiere Einbau Unruhe in den Kloben im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhrenwerkstatt; Hallo allerseits, schon wieder bietet sich mir die Gelegenheit, einen Fehler zu machen, drum frag ich besser vorher: Ich habe dank eines...
#1
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
622
Ort
NRW
Hallo allerseits,

schon wieder bietet sich mir die Gelegenheit, einen Fehler zu machen, drum frag ich besser vorher:

Ich habe dank eines freundlichen Mitglieds eine neue Unruhe mit Spirale für ein FHF28. Ich habe bisher gepeilt aus Richtung Unruhenwelle zur Ankerwelle. Da steht die Ellipse wohl richtig.

Auch die Endkurve verläuft im Radius gut und wird nicht von den Rückern verbogen, aber der eine Rücker ist noch geöffnet. Noch ist Kloben mit Unruhe nicht eingebaut.

Jetzt bin ich mir im Zweifel, wann ich die Rücker schließen soll. Sorge habe ich, daß ich beim eingebauten Zustand schlecht sehe, ob der Rücker sich beim Zudrehen anständig benimmt. Drum die Frage an Euch;

Wie geht Ihr da vor? Wann macht Ihr was?

Freue mich auf Tips und Hinweise!!!

Gruß Dirk
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
622
Ort
NRW
Asche auf mein Haupt! Schuld war nur der Boss der Neue. Aber ich hab ja wirklich ne Frage zum praktischen Werken an Werken (siehe Post vorher)
;-)

Gruß Dirk
 
#4
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
12.288
Ort
Rheinhessen
Meinst Du mit Rücker den Spiralschlüssel? Dieser muss nach Einlegen der Spirale geschlossen werden. Eine andere Frage ist, ob nach dem Einbau der Abfall stimmt. Hat man keinen verstellbaren Spiralklötzchenträger (Piton mobile) muss man die Spirale auf der Unruhwelle verdrehen. Eine heikle Arbeit, die nur nach nochmaligem Ausbau der Unruh möglich ist.
 
#5
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
622
Ort
NRW
Meinst Du mit Rücker den Spiralschlüssel? Dieser muss nach Einlegen der Spirale geschlossen werden. Eine andere Frage ist, ob nach dem Einbau der Abfall stimmt. Hat man keinen verstellbaren Spiralklötzchenträger (Piton mobile) muss man die Spirale auf der Unruhwelle verdrehen. Eine heikle Arbeit, die nur nach nochmaligem Ausbau der Unruh möglich ist.
Dank für Deine Antwort, Gerd!

Ja, ich meinte den Spiralschlüssel. Derzeit liegen Kloben, Unruhe und Spirale ja "lose" auf dem Tisch, und ich traue mich nicht, nach Umdrehen dieser Anordnung den Spiralschlüssel zu zudrehen, weil ich Sorge habe, daß der Schlüssel die Spirale greift und verbiegt. Das ist mein Problem. Meinst Du also, der Schlüssel muß VOR dem Einbau der Unruhe in das Werk geschlossen werden?

Abfall: Ich hatte ja geschaut, ob die Ellipse etwa unter 0° zur Achse des Ankers steht. Das ist der Fall. Und da das FHF28 Werk einen verstellbaren Spiralklötzchenträger besitzt, läßt sich ein Fehler in gewissen Grenzen beseitigen, ohne die Spirale auf der Unruhe drehen zu müssen :-)

Also, dann wäre es so: Kloben liegt unten, darüber die Spirale mit der Unruhe, und dann

1. Spiralklötzchen in den Rücker einsetzen und provisorisch festschrauben
2. Spirale hinter den inneren Stift des Schlüssels legen (soweit sie nicht schon da liegt)
3. die ganze Fabrik umdrehen und den Schlüssel schließen.

Ist das so?

Gruß Dirk
 
#6
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
12.288
Ort
Rheinhessen
Der Schlüssel wird doch meist von unten geschlossen, nach Einbau wäre er nicht mehr zugänglich.
 
#7
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
622
Ort
NRW
Verständnisproblem: Baut man ERST die Unruhe in das Werk und schließt dann den Schlüssel oder umgekehrt?

Und: von unten? Wo ist jetzt unten? Sozusagen wenn das Werk "Zifferblatt unten" liegt?

Der Schlüssel ist ja prinzipiell von beiden Seiten zugänglich: einmal mit einem Schraubendreher und einmal sozusagen von unten mit einer kleinen Zange (wovor ich mich ein wenig fürchte)?

Fragen über Fragen :roll:

Gruß Dirk
 
#8
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.276
Ort
O W L
Nein, der Schlüssel muss vor dem Einbau geschlossen werden. Die Gefahr, abzurutschen, ist viel zu groß.
Wenn die Unruh eingebaut ist und der Kloben auf dem Rücken liegt, mit einem feinen Schraubendrehen den Schlüssel schließen. Dazu ist ja der Schlitz da.
 
#9
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
622
Ort
NRW
Ich dachte auch, daß der Schlitz zum Schließen ist. Auf die Gefahr, daß ich mich jetzt dösig anstelle: Wenn der "Kloben auf dem Rücken liegt", müßte ich doch - um den Schlitz zu betätigen - sozusagen von unten drehen, also unter den Tisch krabbeln :roll:

Gruß Dirk

P.S. Die Spirale flößt mir mächtig Respekt ein :shock:
 
#10
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.276
Ort
O W L
Wenn der Kloben mit eingebauter Unruh so liegt (auf dem Rücken), kannst Du mit einem Schraubendrehen durch den Reif den Schlüssel schließen.

P1110018.jpg
 
#11
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
622
Ort
NRW
Alles klar, Rainer, und vielen Dank.

Auf der anderen Seite befindet sich bei dem hiesigen Kloben halt auch ein Schraubschlitz. Aber nu ist klar.
:super:
 
#12
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
622
Ort
NRW
Ja, das ist mir jetzt schon fast peinlich, daß ich nochmal.......

Ich kenne die Schlüssel mit dem Schlitz so, wie auf Deinem Foto zu sehen ist. In dem Fall des Klobens vom FHF28 fehlt dieser Schlitz, so daß man von der "Bauchseite" keinen rechten Angriffspunkt hat.

Wie schließt man das Schloß dann?

:roll:
 

Anhänge

#13
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.276
Ort
O W L
Tja, das ist natürlich etwas gaaanz anderes. Ist da ein Loch radial im Schlüssel? Dann könnte man mit einer spitzen Pinzette da reingreifen. Oder, es ist doch dafür vorgesehen, den Schlüsel von der anderen Seite zu schließen. Ich sehe dann nur das Problem, dass man ja etwas Druck ausüben muss, um nicht aus dem Schraubenschlitz zu rutschen. Was es alles gibt.................................:hmm:
Zeig doch mal die andere Seite, also die Oberseite des Klobens.
 
#14
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
622
Ort
NRW
Gerne! Da ist der Schlitz, mithilfe dessen ich das Schloß geöffnet hatte, zu sehen. Der Pinzettentrick, von der Bauchseite anzuwenden, bringt mich ins Schwitzen :schock:
 

Anhänge

#15
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.276
Ort
O W L
Dann ist dieser Schlüssel gemacht, um von der Oberseite geschlossen zu werden. Das sieht mir auch recht massiv und stabil aus.
Man (ich) lernt eben nie aus.
 
#16
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
622
Ort
NRW
Ja, das ist auch recht stabil. Demnach ist der Gang der Handlung:

1. das Spiralklötzchen wird im AUSGEBAUTEN Kloben eingesetzt und festgeschraubt (später erreicht man das Schräubchen nicht mehr)
2. der Kloben wird mit Spirale in das Werk eingesetzt (der Schlüssel ist noch offen!)
3. das Werk wird sofort angehalten, da die Spirale ggf. auf der falschen Seite liegt
4. von der Seite kontrollieren, ob die Spirale in der Höhe richtig liegt (damit man eine zu tiefe nicht mit dem Schlüssel verwürgelt)
5. ERST DANN: Schloß von oben - wie von Rainer beschrieben - schließen.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das jetzt so ok ist.

Wie ist die geschätzte Meinung?

Gruß Dirk
 
#17
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.276
Ort
O W L
Punkt-3- verstehe ich nicht, ist sonst aber richtig so. Beim Einbau schon darauf achten, dass die Spirale richtig im Schlüssel liegt.
 
#18
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
622
Ort
NRW
zu Punkt 3: ich ziehe die Aufzugsfeder immer ein Stück auf, damit der Anker am Begrenzungsstift anliegt. Dann "drehe" ich den Unruhekloben so ein, daß die Ellipse in die bereitstehende Gabel des Ankers eingreift.

Wenn ich dann das Werk nicht anhalte, läuft die Uhr doch los, egal, wo die Spirale liegt. Und da ist meine Sorge, daß die Spirale verbogen wird. Sorge nicht berechtigt?
 
#19
Z

Zentra

Dabei seit
31.03.2011
Beiträge
104
Hallo Dirk und Forenmitglieder,
gerade eben habe habe ich beim gleichen Kaliber die gesamte Einheit, Kloben usw.
abgeschraubt. Was haben sich die Konstrukteure dabei gedacht. Gibt es dabei
irgendwelche Vorteile? Nach dem Zusammenbau habe ich versucht den Spiralschlüssel
zu öffnen und festgestellt, der gesamte Unruhkloben neigt sich beim ansetzen
des Schraubendrehers in Richtung Unruh.

Herbert
 
#20
30 kHz

30 kHz

Themenstarter
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
622
Ort
NRW
Tja, was hat der Konstrukteur gedacht..??? Servicefreundlich ist die Nummer nicht. Ich werde es so machen, wie von Rainer beschrieben.

Fabrik einbauen ins Werk, dann peilen, ob die Feder richtig sitzt in der Höhe und dann das Schloß zudrehen. All das in der Hoffnung, daß es gut geht. Na, wir werden ja sehen und dann lesen, wie es ausgegangen ist.

Gruß Dirk
 
Thema:

Einbau Unruhe in den Kloben

Einbau Unruhe in den Kloben - Ähnliche Themen

  • Safirglas (einbau) in meine Lieblings Uhr (CasioMTD -1054) (Diver mit Licht)

    Safirglas (einbau) in meine Lieblings Uhr (CasioMTD -1054) (Diver mit Licht): Grüß euch Uhren Freaks-Liebhaber-Bastler und Uhrenmacher..... Ich habe eine Bitte, kann mir jemand von euch lieben in meine Lieblingscasio (Diver...
  • ETA Werk in GMT Gehäuse einbauen?

    ETA Werk in GMT Gehäuse einbauen?: Hallo Uhrenwerkstatt Leser, ich bin auf der Suche nach einem Uhrmacher (im Großraum Stuttgart), der mir ein vernünftiges ETA Uhrwerk in ein GMT...
  • Uhrengehäuse - Maße und ST3600 selber einbauen - Anleitung nötig

    Uhrengehäuse - Maße und ST3600 selber einbauen - Anleitung nötig: Hallo verehrte Community, dieses ist mein erster Beitrag in diesem Forum und ich hoffe, ich mache mich mit meiner Fragestellung nicht gleich...
  • Richtiger Einbau Friktionsfeder für Zentrumssekundentrieb Omega 601

    Richtiger Einbau Friktionsfeder für Zentrumssekundentrieb Omega 601: Hallo Zusammen, beim Zerlegen des Werks (Omega 601) nicht aufgepasst und schon weiß ich nicht mehr, wie die Friktionsfeder richtig sitzen muss...
  • Nach Sapphire-Einbau: Lünette meiner Seiko SKX009 lässt sich nicht mehr drehen!

    Nach Sapphire-Einbau: Lünette meiner Seiko SKX009 lässt sich nicht mehr drehen!: Liebe Foretten, mein Anliegen richtet sich primär an die passionierten Seiko-Modder: Vor kurzem habe ich meine erste Seiko angeschafft, eine...
  • Ähnliche Themen

    Oben