Ein Tupfen Buntes oder wer trägt gerne Nylons?

Diskutiere Ein Tupfen Buntes oder wer trägt gerne Nylons? im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; ...am Arm, selbstverständlich ;-). Es gibt ja schon ein ähnliches Thema im Uhrencafe, aber bei Vintageuhren dürften eher die klassischen...
pallasquarz

pallasquarz

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
3.062
...am Arm, selbstverständlich ;-).
Es gibt ja schon ein ähnliches Thema im Uhrencafe, aber bei Vintageuhren dürften eher die klassischen Durchzugsbänder (nicht Nato oder Zulu) getragen werden, unterstelle ich zumindest einmal. weil Vintageuhren eher klein sind und daher nicht die Unterlage eines Nato- oder Zulubandes benötigen. Und Uhren mit Goldgehäuse verlangen auch eine goldene Schließe, die bei diesen Bänder wohl eher nicht anzutreffen ist.
Ich selbst bin ja ein begeisterter Träger dieser Bänder, schon immer. Sie kamen ja so in den 60ern auf, als die Kunstfasern Nylon und Perlon nicht nur bei der Hemdenherstellung Einzug hielten.
Die kleinen Nylons sind schnell gewechselt, nahezu unverwüstlich und können auch schnell durchgewaschen und wieder getrocknet werden, sehr vorteilhaft im Sommer. Auch ihr geringer Preis spricht für sie.
Möglicherweise gab es in den 60ern eine größere Vielfalt, was Verwebung und Farbenspektrum betrifft?
So gab es bei der Firma Eulit 3 Webarten: Kristall, Panama und Palma (in aufsteigender Festigkeit), auch kompliziertere Verwebungen (ähnlich etwa dem Lochmuster der durchbrochenen Autofahrerhandschuhen) waren anzutreffen.
Neben den klassischen Farben grau, schwarz und braun habe ich noch alte Bänder in weinrot oder schwarzgemustert.
Daher wollte ich einen Bandthread für Vintageuhren an Nylons (oder auch Canvas) jeglicher Art und Farbe eröffnen; vielleicht hat ja wer auch noch seltenere Bänder von früher?

Nylonbänder_Flechtungen.jpg

Hier 3 verschiedene Flechtungen: links oliv in doppelt geflochten, Mitte das Palma Pacific in schwarz von Eulit, sehr fest und doppelt geflochten, rechts einfache Flechtung in dunkelblau

Uhren_Nylon_2.jpg

Verschiedene Bänder, die Farbe weinrot habe ich nicht mehr wiedergefunden

Uhren_Nylon_bunt.jpg

Hier noch ein mehrfarbiges altes Nylonband (schwarz mit kleinen roten Punkten)

Meine Band- und Farbwahl ist natürlich subjektiv, recherchiert man etwas, so findet man ja recht viele Farben und auch ganz andere Verwebungen (z.B. bei Ebay außerhalb von D oder aliexpress.com mit braided watch strap oder webbing watch strap als Stichwörter).
Bitte alles zeigen, wie es beliebt, vielen Dank fürs Mitmachen

Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
Monk

Monk

Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
1.594
Hallo Christoph,

eigentlich doch ein ganz spannendes Thema. Denn das Band kann an jeder Uhr so viel ausmachen... Das eine schaut an dieser Uhr Klasse aus, an einer anderen geht es gar nicht. Jedenfalls dauert das bei mir öfter ewig das passende zu finden. Und bis das soweit ist, hab ich auch eine kleine Auswahl dieser Perlon- oder Nylonbänder. Auch im Sommer an heißen Tagen haben die Dinger ihren Vorteil.

image.jpg

triplex.jpg

_IGP9640.jpg

Wobei ich mittlerweile an jeder der Uhren oben ein passendes Leder habe.

Was ich an entsprechender Uhr auch ganz gern habe: Das klassische Militär-Durchzugsband. Nachdem ich einige Varianten probierte, bin ich nun bei Pheonix gelandet. Die Bänder entsprechen den Originalvorgaben der britischen Admiralität in den Abmessungen, der Webart, den Materialien und der Farbe. Am besten gefällt mir hier die RAF Variante als einfaches Durchzugsband und ohne die NATO Doppelschlaufe. An der entsprechenden Uhr in klassisch britischen Navy-Grau oder schwarz finde ich das Klasse. Vor allem die Webart des Materials macht den Unterschied aus. Die Struktur ist wesentlich feiner. Was optisch einen großen Unterschied zu anderen Anbietern macht. Sind die Dinger am Anfang noch recht steif, passen sie sich nach einiger Zeit wie ein altes Lederband an den Arm an. Und das sie Anfang der 60er eingeführt wurden, passen sie perfekt an sportliche Uhren aus der Zeit.

IMGP9329.jpg

IMGP9096.jpg

image.jpeg

"Möglicherweise gab es in den 60ern eine größere Vielfalt, was Verwebung und Farbenspektrum betrifft?"
Und ob. Schau mal hier: http://www.ebay.de/sch/m.html?_odkw=&_ssn=timesofplenty&hash=item36074d6ea9:g:0~oAAOSwU-pXs3Ps&item=232050749097&_osacat=0&_from=R40&_trksid=p2046732.m570.l1313.TR12.TRC2.A0.H0.XPerlon.TRS0&_nkw=Perlon&_sacat=0
Bis jetzt bin ich noch immer etwas vor den Preisen zurückgeschreckt. Aber schön sind die Dinger....
Und es wird sicher bald wieder wärmer. Da kann man es an entsprechender Uhr ja auch mal bunt treiben:

_IGP2429.jpg


Grüße
Oliver
 
pallasquarz

pallasquarz

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
3.062
Hallo Oliver, vielen Dank einmal für Deinen Beitrag.
Die von Dir gezeigten Phoenix-Bänder treffen auch meinen Geschmack sehr genau, schwarz ist mir zu dunkel, das meiste grau eigentlich etwas zu hell; auch der Blauton ist genauso, wie es mir passt, einfach dezent. Auch ich bin kein Freund der Doppelschlaufen beim Nato.
Die Vintage Bänder des von Dir genannten Anbieters hatte ich auch entdeckt, allerdings sind mir die Preise einfach zu hoch. Das jetzt wieder aufgelegte Palma Pacific von Eulit gab es wohl auch schon früher, damals auch noch in weiteren Farben, z.B. in dunkelrot ähnlich dem von mir in Bild 3 gezeigten, bloß farblich "andersrum".
Bedingt durch die Bilder im Uhrencafe (Nato- und Durchzugsbänder) bin ich auf der Seite von Miro gelandet, die ich hier einmal verlinke

https://www.miros-time.de/durchzugs-bänder/

Gibt doch eine reiche Auswahl an Möglichkeiten.

Vielleicht findet sich doch noch ein Kollege, der hier ein Bild hinzufügt?

Ach ja, noch eine Frage: trug James Bond (Sean Connery) tatsächlich eine Rolex an so einem Nato-Durchzugsband (dem schwarz-rot-oliv-gestreiften)?

Grüsse Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
Monk

Monk

Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
1.594
Ach ja, noch eine Frage: trug James Bond (Sean Connery) tatsächlich eine Rolex an so einem Nato-Durchzugsband (dem schwarz-rot-oliv-gestreiften)?
Ja, die trug er. Auch wenn es wohl mehr oder weniger Zufall war, daß es dieses Modell an diesem Band war. Die Story war wohl so:
Fleming hat Bond in seinen Büchern recht genau beschrieben. Das ging bis zur Uhr. Allerdings war da immer nur die Rede von "einer Rolex". Welches Modell genau stand nicht in den Büchern.
Bei den Dreharbeiten zu Dr. No wurde genau auf jedes Detail geachtet. Und so mußte Connery eben Dom Perignon schlürfen und durfte nicht irgendeine Uhr tragen. Es sollte schon eine Rolex sein.
Allerdings, und dafür dürfte man sich dort noch heute in den Allerwertesten beißen, weigerte man sich bei Rolex eine Uhr für die Dreharbeiten zur Verfügung zu stellen. Und so gab der Produzent Albert R. Broccoli kurzerhand seine eigene Uhr für den Dreh Connery. Und das war eben diese frühe Submariner. So kann´s auch gehen...

Grüße
Oliver
 
pallasquarz

pallasquarz

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
3.062
Hallo Oliver, danke Dir nochmals.
Wenn man sich die Mühe macht und danach recherchiert, gibt es auch genügend Bildbeispiele.
Ich habe hier stellvertretend einen Link

http://www.ajaykumarsingh.com/movies/james-bond-rolex-submariner.html

Schaut man sich das Beispiel aus Goldfinger an, so fällt doch auf, daß das Band für die Stegbreite eigentlich deutlich zu schmal ist.

Grüsse Christoph
 
Monk

Monk

Dabei seit
28.11.2008
Beiträge
1.594
Tja, damals hat man so ein Taucherteil eben irgendwie an den Arm gebunden. Hauptsache hält... Aber so entstehen Moden. Und Legenden. Ich denke mal es wäre eigentlich niemanden eingefallen in den 50er Jahren so eine Taucheruhr zu Anzug oder gar Smoking zu tragen.

Grüße
Oliver
 
pallasquarz

pallasquarz

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
3.062
Guten Morgen, für Nylons, insbesondere Natobänder, gibt es ja diverse Quellen.
Beim Stöbern bin ich auf folgende gestoßen

http://stores.ebay.de/TOWERTIME-STRAPS?_trksid=p2047675.l2563

Es werden zu günstigen Preisen auch Natos mit goldenen Schließen angeboten. Die einfach geflochtenen (Verwebung Typ Kristall) bekommt man am günstigsten in D.
Ggrüsse Christoph
 
pallasquarz

pallasquarz

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
3.062
Guten Morgen, im Thema aus dem Uhrencafe ....Uhren an Nato- und Durchzugsbändern werden ja diverse Quellen für Nylonbänder genannt, hier noch eine kleine Auswahl zusammengestellt

http://watchbandit.de/produkte/uhrenarmbaender/nato-uhrenarmbaender-nylon/

http://www.erikasoriginals.com/natostraps.html

https://www.watchgecko.com/bonetto-cinturini-281-watch-strap.php

https://www.miros-time.de/nato-bänder/

https://www.cheapestnatostraps.com/collections/nato

https://www.blusharkstraps.com/

Bei ebay kann ich auch den Anbieter uliswarenhaus empfehlen. Ein weiterer Anbieter ist hnswatchstrap

Oliver hat ja in seinem Beitrag #2 auf eine Quelle von sehr schönen Vintagebändern hingewiesen
timesofplenty

http://stores.ebay.de/Timesofplenty-Vintage-Watch-Bands?_trksid=p2047675.l2563

(links Shop Kategorie Perlon auswählen)

Wenn man da etwas stöbert, sieht man, daß es auch schon in den 60ern bunt gestreifte Bänder fast wie die jetzigen Natos gab, bloß ohne das Unterlegband, mit Lochung und einfacher Kippschließe (ich kann mich selbst nur an die geflochtenen erinnern). Auch einfarbige Bänder in blickdichter Verwebung (statt Verflechtung) wie bei den G10 Natos mit Lochung und Kippschließe waren zu finden.

Das führt mich noch zu einem eigentlich recht banalen Hinweis: aus den Natos kann man sich recht einfach ein solches Band selbst umgestalten

Nylons_umgearbeitet.jpg

Nylon_grün_Original_k.jpg

Je nach Geschmack kann man mit einer kleinen Nagelschere oder einem Nahtauftrenner die Nähte an den Positionen 2-5 (mit dann 2 losen Metallschlaufen) oder lediglich Position 5 (Metallschaufen bleiben fest) auftrennen. Übungsobjekte waren Chinabänder in G10 Qualität und 18 und 20 mm Breite, mit denen ich übrigens sehr zufrieden bin. Es kann allerdings sein, daß Position 5 nicht vernäht, sondern geklebt ist, dann empfiehlt es sich, mit einem scharfen Tapetenmesser oder einer Rasierklinge die (ev. recht feste) Verklebung zu öffnen. Wenn man auch die Naht an Position 1 entfernt, kann man die Dornenschließe auch gegen eine goldene oder silberne Kippschließe tauschen. Die Unterlage kann man nach Geschmack abschneiden (und dann das entstandene lose Ende mit einem Lötkolben versiegeln) oder einfach mit durchfädeln wie bei den Uhren in Bild 1 geschehen und hat dann an der Schließenseite ein doppelt starkes Band.

Nylons_zweiteilig.jpg

Es gibt (auch aus China) festere Nylons zweiteiilig. Obwohl die doppelt genäht und damit dicker sind als die einfachen Durchzugsbänder, sind sie kaum schwerer! Man findet welche mit Metallösen (Bild 3) oder vernähten feststehenden Löchern, die etwas geringere Dicke haben als die mit den Metallösen. Die silberne Dornenschließe kann leicht gegen eine goldene getauscht werden.

Grüsse Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
Godsdog

Godsdog

Dabei seit
22.06.2016
Beiträge
188
Ort
Norden
Tolle Übersicht und Anregung zum modden einfacher Natos. Von den zweiteiligen Nylons aus China mit Metallösen kann ich aus eigener Erfahrung abraten: zu kurz (bei 19cm HGU), ziemlich steif und kratzig am Arm wegen der unten scharfkantigen Metallösen. Trotzdem sind die Dinger unverschämt billig und deswegen kann man es auf einen Versuch ankommen lassen. Allerdings hatte ich auch schon zwei Mal ein Band bekommen, welches Schmelzschäden aufwies. Hier wird doch bei der Produktion wohl ziemlich rabiat mit dem Lötkolben vorgegangen.
 
Andre40

Andre40

Gesperrt
Dabei seit
15.05.2017
Beiträge
162
Ort
Ruhrpott
davon:D wäre sie, glaube ich, nicht so begeistert

aber hier was für Dich für Nylon Träume

 
pallasquarz

pallasquarz

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
3.062
Hallo,
zunächst ein Hinweis zum Reparieren, Kürzen oder Löchersetzen von mir, der an anderer Stelle zu finden ist.

https://uhrforum.de/zeigt-eure-uhren-mit-nato-oder-durchzugsbaendern-t29355-1155#post3769655

Eine Übersicht über verschiedene Anbieter von Natos bzw. Nylonbändern wurde kürzlich ebenfalls im Thread zu Nato- und Durchzugsbändern von einem anderen Forumsmitglied zusammengestellt

https://uhrforum.de/zeigt-eure-uhren-mit-nato-oder-durchzugsbaendern-t29355-1162#post3815018
(Ich verlinke das hier einmal, da findet man es leichter wieder ;-) )

Vor längerer Zeit konnte ich hier im Marktplatz ein paar sehr interessante geflochtene Vintage Nylons erwerben.
Allesamt für kleine Herrenuhren mit 16 mm Bandanstoß, 2 davon sind leider arg kurz. Hervorheben möchte ich die Fischgrat- oder Rechteck-Flechtung, die ich in dieser Form noch nie sah und auch bisher nicht mehr finden konnte.

Perlon_braun_Roxy_2.jpg

Perlon_schwarz_Anker.jpg

BWC_Perlon_1.jpg

Hier noch die Strukturen im Detail

Perlon_braun_Roxy_Schließe.jpg
Perlon_braun_Qudrate.jpg

Auch fein gewobene Perlons gab es in den 60ern neben den heute noch verbreiteten geflochtenen

Finorva_rotes Band_2.jpg

Das gezeigte Band (18 mm Breite) bekam ich von einem freundlichen Forumsteilnehmer, es ist feingewoben und sehr "stoffig", das kräftige Rot deutet ev. auf späte 60er hin?

Ab und zu bekommt man die gewobenen noch NOS

Vin_Perlon_ganz.jpg

Vin_Perlon_Schließe.jpg

Wie heute noch üblich mit einfacher Blechschließe, an der auch die gewünschte Länge eingestellt werden kann

Vin_Perlon_Webung.jpg

Die Bänder sind sehr dünn, aber dennoch etwas steif, die Verwebung ist sehr fein.

Mauthe_VW_Perlon_vin_braun.jpg

Hier an einer Mauthe VW 100000 km Uhr

Zu guter Letzt noch ein Link zur Herstellung der hochwertigen Tudorbänder in der Weberei von Julien Faure

https://www.hodinkee.com/articles/visit-tudor-strap-making-factory-julien-faure

https://www.tudorwatch.com/magazine/article/the-fabric-strap

Das Edelste und Teuerste, was im Bereich der gewobenen Bänder möglich ist

Grüsse Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
pallasquarz

pallasquarz

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
3.062
Hallo, kann hier wieder einmal ein paar Informationen weitergeben, die ich im Thread über die Natos im Uhrencafe aufgeschnappt habe:

Zunächst ein Hinweis auf ein Interview mit der Besitzerin, Erikas Original MN, die etwas speziellen Nylonbänder



Es wurde auch auf ein neues Muster, das Swick, hingewiesen, leider noch etwas teurer als die "normalen" Bänder. Außerdem kann man sich seine Bänder gegen Aufpreis noch mit einer Nummer bedrucken lassen (ähnlich den Militär-Nummern) und sich ein Flaggenmotiv einweben lassen

Zufällg wurde im Nato-Zeigethread auf ein paar klassische Musterungen aus den 60ern hingewiesen, die bei
https://www.cheapestnatostraps.com/collections/premium-nato-straps

neu aufgelegt wurden und die man auch beim Ebay-Anbieter timesofplenty im Original noch kaufen kann, z.B. das Burgundy Baron.
Ich habe durch Zufall noch ein weiteres Perlon mit eingewobenem Muster bekommen, was man nicht mehr angeboten bekommt

Junghans_Perlon_Struktur_1.jpg

Perlon_schwarz_Struktur_Schließe.jpg

Grüsse Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
pallasquarz

pallasquarz

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
3.062
Hallo, da ab und zu interessante Vintage Perlonbänder auftauchen, möchte ich darauf hinweisen

https://uhrforum.de/doxa-der-ersten-mit-automatik-t358764
(Bänder insbesondere unter #1 und #23)

Mickey ist zu beglückwünschen zu den Flohmarktfunden, solche Bänder bekommt man ja nicht mehr. Zwar neu bei Ebay-Anbieter timesofplenty, dann aber zu einem hohen Preis.
Auch die kleinen goldenen der 60er kann man gerne am bunten Perlon tragen, gerade im Sommer eine angenehme Alternative zu Lederbändern.

https://uhrforum.de/vorher-nachher-zeigt-eure-wiederbelebten-schaetze-t27895-88#post4122854

Leider ziemlich mitgenommen und an den Seiten aufgedröselt, wohl auch nach intensiver Wäsche kaum noch tragbar

Habe zu Probezwecken aus Natos RAF Bänder gemacht

Perlonbänder_umgearbeitet.jpg

ganz links ein gekauftes RAF Band, die beiden anderen umgearbeitet

Unterlage abgeschitten und mit Patex zu einer Lasche zusammengeklebt; bleibt als Aternative, wenn man das gewünschte Band nur als Nato bekommt, aber gerne ein einfaches Durchzugsband ohne Unterlage wünscht.

Grüsse Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
V

Vintagemacke

Dabei seit
11.11.2013
Beiträge
277
Ort
Randtschechei
Hallo Leute!
Hier im Faden wurde bez. Vintage-Nylons der eBayer "timesofplenty" erwähnt. Dessen Angebot habe ich mir natürlich sofort angeschaut und tatsächlich zugeschlagen. Zum einen hatte ich eh schon lange nach einem zeitgenössischen Textilband für meine Certina DS aus den sixties gesucht und zum anderen war ich neugierig, von welcher Qualität diese alten Bänder wohl so sind. Der Preis...naja, relativiert sich für mich schon dadurch, dass ich nicht gerade viele Händler dieser Originalbänder kenne, normale Natos in diesem Fall nicht in Frage kamen und die beliebten Erika´s ja im übrigen auch nicht gerade sooo billig sind.
Doch zu den Bändern: Es sind zwei jeweils beideitig verwendbare Bänder in 18 mm Breite
DSC00550.JPGDSC00551.JPG
Die Bänder sind sehr fein gewebt und dünner als alle mir bekannten Natos oder Perlons. Sie scheinen auf den ersten Blick recht steif, passen sich jedoch schon nach wenigen Minuten Tragezeit an Uhr und Arm an. Besonders interessiert hat mich die Funktionsweise der Klemmschließe am blauen Band. Beim Anlegen "beißt" sich ein Zahnkamm an der Schließe ins Band und hält dieses absolut sicher am Arm. Von außen sieht man von der Schließe nichts außer zwei Stegen - sehr elegant! Die goldene Schließe am anderen Band hat die Form der allseits bekannten Perlonschließen. Die Qualität der Schließe liegt allerdings Meilen oberhalb der typischen Alu-Stanz- Schwimmbadspind-Schließen, die an über 90 % der heutzutage angebotenen Perlons montiert sind. Sie ist auch weit besser als die "Premium"-Schließen, die es z. B. bei cheapestnatostraps als Zubehör zu kaufen gibt! Keine Kanten oder Grate, stabiler Dorn - insgesamt viel wertiger und massiver. Offensichtlich war man früher der löblichen Ansicht, dem Kunden nicht jeden Abfall andrehen zu können/wollen:klatsch:
DSC00554.JPG


DSC00563.JPGDSC00552.JPG

Kleiner Nachteil für große Jungs: die Bänder sind recht kurz, für meine Handgelenke (ca. 16,5 cm) aber ausreichend.
Alles in allem find ich die Bänder super und bereue den Kauf überhaupt nicht! Nachfolgend noch ein paar Beispielbilder mit Certina DS und Rado Green Horse als Model
DSC00557.JPGDSC00560.JPGDSC00564.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
pallasquarz

pallasquarz

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
3.062
Guten Abend, vielen Dank für die Vorstellung und Beschreibung dieser interessanten Wendebänder. Die Du ausgesucht hast, haben auch ein dezentes und gut tragbares Streifendecor (sehe ich zumindest so, weil ich es eher klassisch und zurückhaltend mag).
Übrigens sind bei cheapestnatostraps.com ein paar neue Natos im Vintagestil dazugekommen, deren Bänderung an solche Muster angelehnt ist (z.B. das Streifenmuster vom Burgundy Baron findet man als einfaches Durchzugsband bei timesofplenty).
Leider gibt es die Bänder aber nur als Natos, nicht im RAF-Stil, der mir für klassische Uhren deutlich besser gefällt.
Durch Zufall bin ich beim Stöbern auf Verkaufsplattformen auch an solche Wendebänder gekommen

Ju_Meister_Dz_blau_k.jpg


Die Junghans Meister war gerade zur Hand und diente als Demonstrationsobjekt.

Das gezeigte Band ist ungelocht, Der braune Mittelbereich ist nur fein verwoben und der Dorn der Schließe kann beliebig durchgesteckt werden.


Ju_Meister_Dz_blau_2.jpg


Das Band ist ungelocht und hat eine Kippschließe mit Klemme.



Ju_Meister_Dz_blau_3k.jpg


Das Band hat eine noch dezente und eine farblich schräge Bedruckung (Rückseite).
Die ersten beiden Bänder sind sehr weich und stoffig.

Zufällig habe ich noch einen Infofilm zum Material Nylon gefunden


Viele Grüsse an alle Interessierten der bunten Bänder für klassische Uhren

Christoph
 
thomaspan

thomaspan

Dabei seit
01.12.2017
Beiträge
156
Trage eine gold- / champagnerfarbene 3-Zeiger Panta mit 34 mm Durchmesser aus Mitte der 60er Jahre selten, aber gern am braunen Einfach-Eulit. Vielen Dank für das Zeigen weiterer Alternativen.

Eine kurze Frage zum Eulit-Perlon: Die Schließe ist viel zu golden in Relation zur Gehäusefarbe (fällt aber beim Tragen nicht wirklich auf, da genug Abstand ist). Kann ich die leicht mattieren (Mirlon), oder das nur ein dünn "vergoldetes" Blech, wo ich beim ersten Versuch die ganze Beschichtung abreibe? Wäre toll, wenn jemand etwas hierzu weiß.
 
Thema:

Ein Tupfen Buntes oder wer trägt gerne Nylons?

Ein Tupfen Buntes oder wer trägt gerne Nylons? - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] 1x Morellato Bondnato - 2x Sailor Nato-Bunt 20mm

    [Erledigt] 1x Morellato Bondnato - 2x Sailor Nato-Bunt 20mm: Moin zusammen, ich zerbreche mir seit Tagen den Kopf darüber, welche Bänder noch gehen dürfen - diese 3 Bänder trage ich einfach zu selten - was...
  • Kaufberatung Dresser mit bunten Ziffernblatt

    Kaufberatung Dresser mit bunten Ziffernblatt: Hallo Liebe Gemeinde, Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen, ich suche eine Dresswatch mit bunten Ziffernblatt, Inspiration hatte ich hier...
  • [Suche] Vintage Uhr mit bunten Ziffernblatt

    [Suche] Vintage Uhr mit bunten Ziffernblatt: Hallo, Suche eine vintage Uhr am liebsten mit bunten bzw. Farbigen Ziffernblatt, Dresser, Diver oder Chronograph. Bietet mal so an was ihr habt...
  • Zeigt eure „Bunte Sekunde“ (farbige Sekundenzeiger)

    Zeigt eure „Bunte Sekunde“ (farbige Sekundenzeiger): Hallo zusammen. Ich habe jetzt eine halbe Stunde die Suche bemüht und keinen ähnliche Sammlung an Bildern gefunden. Mich hat ein gelber...
  • [Erledigt] ZENITH elprimero Rainbow flyback Fullset (die bunte)

    [Erledigt] ZENITH elprimero Rainbow flyback Fullset (die bunte): Hallo, ich biete eine schöne ZENITH elprimero Rainbow flyback (02.0480/24) zum Verkauf an. Diese Ausführung ist sehr gefragt. Die Uhr stammt aus...
  • Ähnliche Themen

    Oben