Ein Spring Drive für den späten Herbst (Grand Seiko SBGA427)

Diskutiere Ein Spring Drive für den späten Herbst (Grand Seiko SBGA427) im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Es ist erst ein gutes halbes Jahr her, es war März, da schneite die kühlste Uhr, die ich je besaß, herein: die Grand Seiko SBGA211, genannt...

jo3861

Themenstarter
Dabei seit
13.02.2020
Beiträge
656
Ort
Hunsrück
P1011877a.jpeg
Es ist erst ein gutes halbes Jahr her, es war März, da schneite die kühlste Uhr, die ich je besaß, herein: die Grand Seiko SBGA211, genannt Snowflake. Sie blieb allerdings nicht lange: schon drei Monate später ging sie wieder als Teil eines Tauschgeschäfts gegen einen Uhrentraum, der nur so wahr werden konnte. Aber sie hinterließ doch eine Lücke und ich suchte nach einem Nachfolger mit Spring Drive – eine gleitende Sekunde sollte es unbedingt wieder sein. Eigentlich suchte ich dieses Mal eine Grand Seiko mit Leuchtmasse (Lume), fand aber kein Modell, das mich restlos überzeugte. Da las ich hier im Forum die Ankündigung einer neuen GS, der SBGA427. Eine der beiden Varianten der Jahreszeitenserie mit dem Namen „sōkō“ – im japanischen Kalender das Ende des Herbstes, der erste Frost. Leider gab es die Uhr nur exklusiv für die USA.

P1011657.jpeg

Zwar hat diese Uhr keine Leuchtmasse, dafür aber – wie auch die Snowflake – die schönen hochglänzenden, messerscharfen Zeiger, die man zwar nicht im Dunkeln, aber auch bei schwächstem Licht gut ablesen kann. Mich begeistert(e) die Farbgebung: grüne Sekunde, gleichfarbene Gangreserve und ein aufgesetztes, goldenes GS-Logo. Zudem ist das Gehäuse etwas kleiner und flacher als das der Snowflake: 39mm Durchmesser bei 12,5mm Höhe, das ist für Grand Seiko-Verhältnisse flach. Bei Hodinkee, dem großen US-Onlinehändler, war am Abend der Ankündigung, dem 12. Juni, genau noch eine Uhr für eine Vorbestellung verfügbar. Ich konnte also nicht lange überlegen. Was mich zum Sofortkauf bewog, war das beigelegte zweite Armband aus Leder und der für GS-Verhältnisse relativ zivile Preis. Also geklickt, bezahlt und dann … lange gewartet.

P1011671.jpeg

Eigentlich sollte die Uhr Anfang bis Mitte Juli ausgeliefert werden, aber es kam natürlich anders. Anfang August hieß es immerhin, man sei hoffnungsvoll, Mitte August teilte man mir mit, das „exotische“ Lederband (Krokodil) dürfe nicht exportiert werden und bot ein Lederband meiner Wahl als Ersatz an, was ich akzeptierte. Immerhin hat Hodinkee sehr wertige, schöne Bänder im Angebot und es bot sich mir die Chance auf eine „verrückte“, knallige Farbe, siehe Fotos unten. Überdies war Ich froh, die Uhr überhaupt geliefert zu bekommen, denn unmittelbar nach meiner Bestellung wurde das Modell nur noch „US only“ angeboten; ich nehme an, wegen der Exportbeschränkung des Lederbandes. Nach einer weiteren Verzögerung kam die Uhr am 1. September endlich an. Mit einer netten, handgeschriebenen Entschuldigung, dem alternativen Lederband, der demontierten Faltschließe des Originallederbandes und einem als Pardon beigelegten Travel Case, dessen Wert, genauer gesagt dessen Verkaufspreis, mir, als ich das später mal nachschaute, schier den Atem verschlug – dafür kann man schon eine schlichte Markenquartzuhr kaufen!

P1011881.jpeg

Für eine Grand Seiko ist das Case eine angemessene Herberge. Wer schon einmal eine solche Uhr in natura betrachten konnte, weiß um die normalerweise perfekte Verarbeitung, die Zaratsu-Politur, die funkelnden Zeiger. Bei meiner sōkō sind es zudem grandiose Farben, die zusammen mit dem feinlinierten Zifferblatt an einen Bambuswald erinnern. All das erzeugt wirklich eine große Harmonie – das hervorstechende Merkmal vieler GS-Modelle! Dazu trägt natürlich auch die berühmte gleitende Sekunde bei. Statt einer mechanischen Hemmung, die zwei bis fünfmal pro Sekunde den Sekundenzeiger weiterrücken lässt und ihn immer wieder ausbremst, regelt beim Spring Drive eine elektromagnetische Hemmung, die von einem Quartz kontrolliert wird, den Gang. Der notwendige Strom wird von einem Mikrodynamo im gleichen Bauteil erzeugt, die Bewegungsenergie dazu stammt von einem gewöhnlichen Federaufzug. Daher auch der Name Spring Drive (der natürlich nicht Frühlings-Antrieb bedeutet, womit meine Überschrift spielt). Hier ist der Ablauf kontinuierlich und die Hemmung arbeitet berührungslos – mehr dazu hier. Dadurch ist der Verschleiß minimal. Hätte die Uhr nicht eine normale Aufzugsautomatik, müsste sie höchstens alle zehn Jahre mal zur Revision. Zudem arbeiten die Werke hochpräzise, nach meiner Erfahrung stets mit Vorläufen im einstelligen Sekundenbereich pro Monat.

P1011772.jpeg

Erfunden hat das Ganze der Seiko-Ingenieur Yoshikazu Akahane schon in den 1970er Jahren. Bis zur Marktreife dauerte es allerdings ein Vierteljahrhundert. Es ist das Zusammenführen zweier Techniken: der Präzision eines Quartz-Taktgebers mit einem mechanischem Uhrwerk. Gedacht und ausgeführt als die Symbiose des Besten aus beiden Welten. Ob man ein Spring Drive noch „mechanisch“ nennen darf, hat in diesem und anderen Uhrenforen schon heftigste Diskussionen ausgelöst (siehe zum Beispiel hier). Es ist mir aber vollkommen egal: ich plädiere für die friedliche Kooexistenz aller Uhrwerke!

Als einzige mechanische Uhr hätte ich mir allerdings kein Spring Drive ausgesucht, denn diese Konstruktion hat als einzigen Nachteil: sie tickt nicht – eben wegen der berührungsfreien Hemmung. Wer aber mehr als eine Uhr besitzt oder sowieso schwerhörig ist, sollte unbedingt über die Anschaffung einer Seiko mit Spring Drive nachdenken 😉



Ich bin mit meiner neuen Grand Seiko glücklicher als mit der verflossenen Snowflake, was an dem kleineren Gehäuse und den Farben liegt. Zwar werden mir Snowflake-Träger kaum zustimmen, aber mir gefällt das Zifferblatt mit den feinen Linien besser, auch wenn es natürlich weniger aufwändig und wertig ist. Ich trage die Uhr mal an dem mintgrünen Nubuckleder- und an dem ebenso bequemen Stahlband.


P.S.: Die Kontemplation, die (mir) das Ticken eines Uhrwerks ermöglicht, kann das Spring Drive durch das Betrachten der gleitenden Sekunde ersetzen!


P1011833.jpeg

Technische Daten:
  • Durchmesser Gehäuse: 39mm, Horn-zu-Horn: 46,5mm, Höhe: 12,5mm
  • Material des Gehäuses: Edelstahl, Saphirglas innen entspiegelt, Sichtboden
  • Band: Stahl mit Sicherheitsfaltschließe, keine Schnellverstellung, Breite des Bandanstoßes: 19mm
  • Wasserdichtigkeit: 10 bar (100 m), Krone verschraubt
  • Kaliber des Werkes: 9R65 (Spring Drive mit Datum, Automatikaufzug bidirektional, Handaufzug möglich), Sekundenstopp, Datum-Schnellverstellung
  • Gangreserve: 72 Stunden
  • Gangabweichung: +5sec/Monat


P1011890.jpeg

IMG_7693.jpeg
Sonnenobservatorium am Handgelenk

IMG_7933.jpeg
Grüner geht's nicht!


IMG_7897.jpeg
Mangels Bambus im Hunsrück: schlichtes Stroh

P1011905.jpeg
Zwei 39mm-Uhren im Vergleich
 
Zuletzt bearbeitet:

vghat

Dabei seit
15.05.2020
Beiträge
238
Herzlichen Glückwunsch zu dieser traumhaften Uhr und vielen Dank für Deine sehr lesenswerte Vorstellung, insbesondere auch über Deinen Weg zur Uhr :klatsch:. Ich wünsche Dir allzeit viel Freude beim Tragen und gute Gangwerte. Bei einer GS sollte das nicht schwerfallen. Ich spreche aus Erfahrung, besitze ich mit der "Superman" und der Spezial Edition "Toge" selbst zwei Modelle ;-).
 
Zuletzt bearbeitet:

Watchmaster96

Selbstgewählte Forumspause
Dabei seit
02.02.2017
Beiträge
1.069
Hi, geile Vorstellung einer GS. :klatsch:
Besonders gut finde ich die Einbettung des Videos:super:.
So konnte ich nicht nur Dein kurzes Video zur gleitenden Sekunde anschauen, wobei ich nicht nur auf Bild, sondern auch auf Ton gespannt war - letzterer blieb ja aus;-), sondern direkt danach wurde mir ein noch nicht bekanntes Video meines Spring Drive Favoriten, SBGA 407, gezeigt. Somit ist meine Entscheidung klar, die zweite GS kommt ins Haus.
Daher danke für Deine tolle Vorstellung, auch für die Hintergrundinformationen und für diesen genialen, wenn auch sicherlich ungewollten Support, der meine Entscheidung für die GS Spring Drive erst final ermöglichte:super: - so muss Vorstellung:D
Deine Auswahl gefällt mir auch sehr gut und mein Problem war eher nicht, dass Thema „kein Herz“, sondern was mache ich mit dem „Scheibenwischer“ auf dem Zifferblatt - nunja, ist mir mittlerweile egal.
Dir lange Freude mit der Uhr.
 

Billaras13

Dabei seit
01.06.2019
Beiträge
324
Ort
Frankfurt
Herzlichen Glückwunsch, ansprechender und cooler für mich als die Snowflake. Ich glaube die wird viel Tragezeit weiterhin bekommen. Sehr sehr schöne Uhr.
 

I.v.e

Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
5.927
Ort
🏔hinter den 7 Bergen🏔
Herzlichen Dank für deine Vorstellung zur genialen Grand Seiko 👏👌
Ich finde es auch sehr schade, dass GS immer wieder Editionen, limitiert auf ein Land, herausbringt und somit den rest der Welt leer ausgehen lässt. Die USA Editionen waren alle samt ein großer Wurf und ich hätte so schon meine SD im Portfolio, aber ein Import der eh schon teuren GS‘s, kam für mich leider nicht in Frage.

Ich wünsche dir weiterhin viel Freude mit dem tollen Stück und uns beschere bitte viele Bilder 😉🤩🍻
 

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
16.571
Ort
Mittelhessen
Eine wirklich wunderschöne GS! Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Uhr und vielen Dank für Deine Vorstellung :super:
 

Ralle912

Dabei seit
12.10.2012
Beiträge
238
Ort
4-Ring Town
My fair GS:

Es grünt so grün,
wenn Sekundenzeiger und Gangreserve übers Zifferblatt zieh'n.

Danke für die tolle Vorstellung und immer einen vollen Tank!
 

Timelapse

Dabei seit
06.10.2019
Beiträge
65
Sehr schöne GS, Glückwunsch und danke für die interessante Vorstellung!
 

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
4.315
Eine sehr schöne GS. Glückwunsch und danke für die schön geschriebene und bebilderte Vorstellung :super:
 

geistik

Dabei seit
06.06.2012
Beiträge
2.068
Ich höre mit sofortiger Wirkung auf, GS-Vorstellungen zu lesen :lol:

Lass Dir herzlich gratulieren zu diesem traumhaften Teil. Sie kann so schön unauffällig sein, und auch knallen, am grünen Band.
 

jo3861

Themenstarter
Dabei seit
13.02.2020
Beiträge
656
Ort
Hunsrück
Hallo liebe Seikoisten und Supporter ;-)

Vielen Dank für die netten Glückwünsche und Kritiken, das hat mich sehr gefreut!

…gute Gangwerte. Bei einer GS sollte das nicht schwerfallen. Ich spreche aus Erfahrung, besitze ich mit der "Superman" und der Spezial Edition "Toge" selbst zwei Modelle ;-).

Insbesondere zu der Toge gratuliere ich, das ist eine wunderschöne Uhr; ich habe deine Fotos gesehen. Bin deswegen auch ein „Toge-Fan“ geworden!


Hi, geile Vorstellung einer GS. :klatsch:
…kurzes Video zur gleitenden Sekunde anschauen, wobei ich nicht nur auf Bild, sondern auch auf Ton gespannt war - letzterer blieb ja aus;-),
[…]
meines Spring Drive Favoriten, SBGA 407, gezeigt. Somit ist meine Entscheidung klar, die zweite GS kommt ins Haus.
Das Video hätte ein paar Sekunden länger sein können, das habe ich später bemerkt. Den Ton habe ich herausgenommen, weil es nur ein leises Hintergrundrauschen gab. Der Uhr kann man einfach keine Töne entlocken :-)

Die SBGA407 ist eine gute Wahl, sehr elegant! Dann los!


… Rest der Welt leer ausgehen lässt. Die USA Editionen waren alle samt ein großer Wurf und ich hätte so schon meine SD im Portfolio, aber ein Import der eh schon teuren GS‘s, kam für mich leider nicht in Frage.
Hallo I.v.e, Danke für die Blumen! Ja, die Einfuhrumsatzsteuer ist ein teurer Aufpreis. Aber wenn man importieren will, dann jetzt: der Dollar steht günstig und die Steuer bis Jahresende noch bei 16%. Der Dollarpreis ist derzeit etwa der Europreis. Aber in absoluten Zahlen bleibt es ein teures Vergnügen, für mich ist dieses Jahr mal Schluss mit Neuanschaffungen. Ich werde ja praktisch noch einen Zugang erhalten: den GS Chrono, der immer noch nicht vom Service zurückgekommen ist.

Viele Grüße und Danke

Jochen

P.S.: Hier noch einen Klecks Sonnenschein und Grünzeug aus dem Archiv an dem bisher hier eher tristen heutigen Tag:

IMG_7908.jpeg
 

timepiece1

Dabei seit
31.03.2019
Beiträge
721
Vielen Dank für die klasse Vorstellung mit den schönen Fotos und Dir allzeit viel Freude mit der edlen Grand Seiko.:klatsch:
 

Confusiast

Dabei seit
25.08.2020
Beiträge
28
Sagenhafte Vorstellung... liest sich locker und man merkt, dass du Spaß an der Uhr gefunden hast. Viel Freude mit diesem edlen Stück Zeitgeschichte 👍
 

Devilfish

Dabei seit
02.09.2013
Beiträge
2.756
Hui, das ist aber ein hübscher Schneefrosch. Vor allem das Dial sieht toll aus. Herzlichen Glückwunsch!
 

jo3861

Themenstarter
Dabei seit
13.02.2020
Beiträge
656
Ort
Hunsrück
Auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Herrn habe ich einen abendfüllenden Spring Drive Film zusammengeschnitten 😇

Rechte Maustaste -> „Wiederholen“ anklicken, damit es wirklich abendfüllend wird. Dann anschauen bis zur Bettreife …
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Ein Spring Drive für den späten Herbst (Grand Seiko SBGA427)

Ein Spring Drive für den späten Herbst (Grand Seiko SBGA427) - Ähnliche Themen

Neue Uhr: Grand Seiko Spring Drive GMT "Champagne Diamond" SBGE267G: Gehäuse: Stahl Durchmesser: 44,0mm Höhe: 14,7mm WaDi: 200m Werk: 9R66 Gangreserve: 72 Stunden Limitierung: 140 Stück (nur erhältlich bei...
Grand Seiko SBGA373: Schon lange schleiche ich um die Marke Grand Seiko herum... jetzt hat es gereicht. Heute habe ich in der Seiko Boutique Frankfurt eine SGBA373...
Defekte Grand Seiko Spring Drive SBGA283: Hallo Forengemeinde, ich scheine gefühlt der einzige auf der Welt zu sein, der eine defekte Spring Drive bekommen hat. Zumindest lese ich von...
Spring Drive GS, wie rechnet Grand Seiko?: Hallo Zusammen, stehe vor dem Kauf meiner 2.ten Grand Seiko. Diesmal jedoch einer Uhr mit Spring Drive, SBGA 407. Hätte nicht gedacht, dass so...
Grand Seiko SBGA041 - Japan Domestic Market Model: Disclaimer: Da ich die Hartnäckigkeit von Kleinkindsabber und was dann wiederum daran haften bleibt sträflich unter- und zugleich die Wirkung des...
Oben