Ein paar nette Teile aus meiner Briten-Spindel Sammlung...

Diskutiere Ein paar nette Teile aus meiner Briten-Spindel Sammlung... im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo! Ich hab diese Uhren zwar alle schon vor einiger Zeit im PW-Forum vorgestellt, aber das ist ja eine geschlossene Gesellschaft, und nicht...
M

moskau

Themenstarter
Dabei seit
01.10.2008
Beiträge
228
Hallo!

Ich hab diese Uhren zwar alle schon vor einiger Zeit im PW-Forum vorgestellt, aber das ist ja eine geschlossene Gesellschaft, und nicht jeder hier, der zwischendurch mal an Taschenuhren interessiert ist ist auch dort Mitglied.

Also hab ich mich entschlossen, vier der Interessanteren aus meiner Briten-Spindelsammlung auch mal hier in einem Thread vorzustellen.
Hoffentlich öden sie Euch nicht an – es wird eine etwas längere Angelegenheit:

Also Teil I:

1. Englische Spindel (Verge) James Hanbury/London 1778

Das Ziffernblatt ist offensichtlich Anfang des 19. Jhdts. modernisiert worden (auch die Zeiger sind späteren Datums).

01_Dial.jpg

Das Sterling-Gehäuse (Edward Leeming – EL - Hallmarks London 1778/79) hat einen leichten Ausbruch an der Lünette des Übergehäuses und einen unbedeutenden Einriss am Aufzugloch des Innengehäuses. Nach etwa 230 Jahren ein verschmerzbarer und restaurabler Schaden.

02_InnerCase.jpg

Das Werk hat den zeittypischen, reich gravierten Unruhkloben. Die Federvorspannung wird mittels endlos (Wurm-) Schraube eingestellt. Die Regulierung erfolgt via Tompion Regulator.

03_Movement.jpg

Im der seitlichen Werksdarstellung sind die Werkspfeiler mit rechteckigem Profil erkennbar, die zusammen mit der hohen Bauweise typisch für englische Spindelwerke ab dem frühen18. Jhdt..bis höchstens 1780 typisch sind.

04_Move'Side.jpg

2. Th.Cooke/ Loughborough ~1799/1800 (Schildpatt)


Uhren mit Schildpatt(Über-)Gehäuse sind nicht so häufig, und aufgrund des empfindlichen Materials meist mehr oder minder beschädigt.

Diese 210 Jahre alte Uhr ist in exemplarisch guter Verfassung:- auch das schön typographierte Blatt mit den Gold Zeigern ist völlig makellos:

01_Front.jpg

03_Frontopen.jpg

Das Schildpatt überzogene Originalgehäuse weist keinerlei Sprünge oder Abplatzer auf . Das Innengehäuse mit dem am Ende des 18.Jhdts häufig vorkommenden langem Pendant ist mit bestens erhaltener Feuervergoldung versehen:

02_Back.jpg

04_BackOpen.jpg

Das reich gravierte, saubere Werk von Thomas Cooke hat am Kloben ein Portrait von Georg III.. das am oberen Ende des Klobens mit britischen Standarten und einer Krone abgeschlossen wird.
Der Regulator (eine komplexe Form des Tompion - Typus) hat eine gebläute Scheibe mit Indikationen.

06_WerkOpen.jpg

07_Werk.jpg

Die Uhr ist ein ausserordentlich nettes und in seiner Erhaltung wahrscheinlich sehr seltenes Exemplar einer britischen Spindeluhr aus der Jahrhundertwende 18./19..

Hier ist eine kurze Unterbrechung notwendig....Teil II folgt....

H.
 
M

moskau

Themenstarter
Dabei seit
01.10.2008
Beiträge
228
So hier noch Teil II:

3.John Frodsham London 1828

John Frodsham (1785-1849) war Mitglied einer der bedeutendsten englischen Uhrmacherfamilien deren wahrscheinlich bekanntestes Mitglied Charles Frodsham war.
John betrieb in der Gracechurch Street in London zusammen mit seinem Sohn und einem Partner namens Baker sein Geschäft von 1825 - 1842.

Die perfekt erhaltene Uhr mit für diese Zeit und den Hemmungstyp aussergewöhmnlicher Sekundenanzeige ist 1828/29 entstanden:

FrodsZifffKleins.jpg

Zeittypisches, perfekt erhaltenes Konsulargehäuse mit London Hallmarks von 1828/29
mit üblichem , englischem Staubschutzdeckel.

FrodsBackKlein1.jpg

FrodsInnerKlein.jpg

Schön gravierter Unruhkloben mit breiter, schwerer Stahlunruh, Diamantdeckstein und gebläutem Bosleyregulator.

Werk2Klein.jpg

Das aussergewöhnlich feine Werk aus dem berühmten Haus repräsentiert durchaus mit die Top- Qualität Londoner Uhrmacherei des frühen 19. Jhdts.


4.Anonyme Spindeluhr (London/1830) Silberblatt

Diese Spindeluhr ist in mehrfacher Hinsicht ungewöhnlich: Zum einen hat sie ein reichgraviertes Silberblatt (nicht alltäglich bei diesen Werken aus dem 19.Jhdt.) mit Sekundenindikation (die bei Uhren mit Spindelhemmung eher selten ist und naturgemäß den feineren Exemplaren vorbehalten war).

01_DiaKlein.jpg

02_DialGravurKlein.jpg

Zum anderen ist das dosenförmige, exzellent erhaltene Sterlingsilber Gehäuse mit London Hallmarks von 1830/31 in dieser Form auch sehr selten anzutreffen.

08_VergeBackLittle.jpg

Selbstverständlich ist der Staubdeckel vorhanden.

03x_VergeOpenKlein.jpg

Am sehr gut erhaltenem Werk fällt der eigentlich für Rechenankerwerke typische glockenförmige Kloben mit offen liegendem schweren Stahlunruhreif und dem Diamantdeckstein ins Auge (der ausschliesslich auf hochwertigen Spindeluhren anzutreffen ist)...
Reguliert wird hier (zeittypisch) über einen Bosleyregulator.

04_VergeWerkKlein.jpg

05_VergeCockKleinpsd.jpg

Ich denke, das ist mal einstweilen genug englisches Spindelzeugs – ich freu mich, wenn ihr bis hierhin durchgehalten habt.

Danke für Eure Geduld,

Harald
p.s.: Bei Interesse gäb's auch noch anderes mit u.U. interessanteren Hemmungen (Duplex, Rechenanker, Massey, etc...)
 
S

spqromanus

Gast
Also ich könnt schon noch mehr vertragen....;-)

:klatsch:Danke für´Zeigen in dieser perfekten Form.

Freu mich schon auf das Kenenlernen weitere Prachtstücke Deiner Sammlung.
 
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.904
Ort
Texas
Das hier ist zwar überhaupt nicht mein Gebiet, aber ich finde es super, wie du diese Stücke präsentierst ! Schon toll, was die Handwerker vor 200 Jahren konnten.

Ebenso Herzlichen Dank fürs Zeigen ! :super:
 
Uhrenfreak

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.230
Ort
bei Heilbronn
Vielen Dank für den tollen Anschauungsunterricht. Da bin ich auf weitere Unterrichtseinheiten gespannt. Da sieht man erst, was für tolle Uhren es gibt und es entsteht der Wunsch auch Uhren dieser Güte zu besitzen. Dass Du in der Theorie des Uhrenbaus firm bist, wusste ich schon. Dass Du so schöne Uhren Dein Eigen nennen kannst, freut mich.
Wunderbar:klatsch::klatsch:und vielen Dank fürs Zeigen!:super:

Gruß Willy, bin fast nicht neidisch!

P.S.: Hast Du die Bilder selbst aufgenommen? Die sind auch Spitze!
 
Zuletzt bearbeitet:
M

moskau

Themenstarter
Dabei seit
01.10.2008
Beiträge
228
Ach Holli...hergottnochmal...ich in ja nicht erst seit gestern dort (und hier auch nicht).

Und dass die Mitgliedschaft jedem zugänglich ist, der sich anmeldet ist ja wohl kein Geheimnis.
Das dürfte sich auch ohne Dein zweifellos lobenswertes Engagement hier bereits rumgesprochen haben.

Wir wissen doch beide, dass im Gegensatz zu hier im PW-Forum eine Anmeldung nötig ist um Beiträge dort auch nur sehen zu können ... Nicht einmal Searchengines haben freien Zugang.(Was ich mituter auch sehr schätze). Deshalb meine Formulierung, von der ich niemals angenommen hätte, sie könnte missverständlich sein.

Und wie ich schon sagte, hat vielleicht nicht jeder Lust sich sofort anzumelden, um ein paar Spindeln anzusehen.
Aber es steht Dir natürlich frei, meinen Beitrag hier überflüssig oder redundant zu finden..

H.

Nachtrag:
@Willy
P.S.: Hast Du die Bilder selbst aufgenommen? Die sind auch Spitze!
Ja, selbstverständlich - vielen Dank fürs nette Kompliment.
 
Zuletzt bearbeitet:
Käfer

Käfer

Moderator
Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.180
@Harald: Mach nur weiter mit Uhrenvorstellungen hier, die sind keineswegs überflüssig, sondern ganz im Gegenteil, eine Bereicherung und sehr gerne gesehen. Danke auf jeden Fall für Deine interessanten Beiträege und Vorstellungen von meiner Seite.
 
H

holli

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
861
Ort
Oly 1972
Aber es steht Dir natürlich frei, meinen Beitrag hier überflüssig zu finden..
Hallo Harald
Deine Beiträge hier im Forum über Taschenuhren , in so einer Qualität , hinterlegt mit Deinem Fachwissen :klatsch:
finde ich keinesfalls überflüssig und das habe ich auch nie zum Ausdruck gebracht.
Alle hier im Forum ( auch ich ) freuen sich weiterhin über die Vorstellung Deiner zweifels ohne hochwertigen Taschenuhren aus Deiner Sammlung.:-)
 
Spindel

Spindel

Dabei seit
14.12.2008
Beiträge
2.738
Ort
Leipzig
Hallo Harald,
schöne beneidenswerte Spindel TU die ich ja auch schon im PW bewundern konnte.Besonders fällt mir bei Deinen immer die top Erhaltung auf.Auch die Aufnahmen sind immer eine Wucht.
Die zwei ersten gefallen mir am besten,die anderen sind mir zu jung.Aber liegen lassen würde ich sie auch nicht.
Und natürlich danke fürs zeigen.
Gruß Roland
 
El Loco

El Loco

Dabei seit
02.02.2010
Beiträge
3.608
Ort
zu Hause
Wunderschöne und hervorragend erhaltene Taschenuhren zeigst du uns hier.
Spitzenklasse! :super:

:klatsch: Ich bin total begeistert! :klatsch:
 
nitrox

nitrox

Dabei seit
20.02.2010
Beiträge
1.164
Ort
Spandow
Ich bin zwar (bis jetzt) kein Fan von Taschenuhren, aber Deine Vorstellung macht Appetit! Mich faszinieren generell alte technische Geräte. Ich kann nur den Hut ziehen, Wahnsinn was vor mehr als 200 Jahren schon möglich war.:super:
 
J

juergen1950

Dabei seit
08.04.2009
Beiträge
1.162
Hallo,
das sind ja Traumuhren, dagegen sind meine ja ein Witz.
Gratulation und bitte, zeig mehr davon, vielen Dank
Jürgen
 
Doerthe

Doerthe

Dabei seit
12.09.2008
Beiträge
7.702
Ort
Berlin
:klatsch::klatsch::klatsch:wunderschön, ich weiß gar nicht, was mir besser gefällt, das Design oder die Werke, jede Uhr für sich ein Kunstwerk:super:, danke fürs zeigen.
 
M

moskau

Themenstarter
Dabei seit
01.10.2008
Beiträge
228
Vielen Dank allerseits für die netten Worte!

@Roland
Die zwei ersten gefallen mir am besten,die anderen sind mir zu jung
Ich versteh das!
Wenn ich eine ältere Frodsham finde, sag ich sicher nicht nein...

Aber Scherz beiseite...bei mir sind Uhren mit Spindelhemmung letztlich nur ein Nebenkriegsschauplatz.
Ich bin hinter fast allem her was Taschenuhr ist, 2-4 Zeiger hat, und das Wichtigste - entsprechend interessant, seltener oder sonstwie aussergewöhnlich ist.
Das kann auch mal ein Teil aus dem 20. Jhdt sein.

Späte Spindeln hoher Qulität zähle ich da einfach dazu (Frodshams sowieso - die ist in Wahrheit spannender als die Hanbury. Engländerinnen aus dieser Zeit gibts eigentlich genug - Frodsham-Spindeln eher wenig).
Und auch die letzte, die silberne Anonyme ist eigentlich kein Alltagsgemüse, wenn man sie sich genauer ansieht...

Gruß,
Harald
.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

moskau

Themenstarter
Dabei seit
01.10.2008
Beiträge
228
Hallo nochmals!

Doch noch ein kleines ergänzendes Plädoyer zur späten englischen Spindelhemmmung:

5. Thomas Snow – Bradford /London Hallmarks 1843:

Bei dem Exemplar lässt sich vielleicht nachvollziehen, warum ich auch manchen späteren Teilchen dieser Gattung etwas abgewinnen kann.

Zuerst mal das Blatt mit den für die Mitte des 19. Jhdts oft typischen, überaus feinen Typographie.
(Es hat am unteren Rand vernachlässigbare Narben):

01_SnowDial.jpg

Das wuchtige Sterling-Gehäuse ist ein taktiles Vergnügen:

02_SnowBack.jpg

Allein am aufwändig verarbeiteten, signierten Staubdeckel lässt sich der Qualitätsanspruch des Hersteller ablesen:

03_SnowDustCap.jpg

Und das Werk gehört eindeutig zu den hervorragenden Exemplaren mit dieser Hemmung:
Der sorgfältig gesägte und gravierte Spindelkloben mit Diamantdeckstein ist für 1843 durchaus eine Ausnahmeerscheinung (Da trugen die meisten noch produzierten Spindeln oft längst wesentlich modernere Kloben mir offenem Unruhreif.und Bosleyregulator, die in ihrer Form denen der Spitzahnkloben deutlich angeglichener war.)
Und ihre Gangleistung ist immer noch sensationell gut.(getragen liegt sie durchaus im Indikationsbereich).

04_SnowMovement.jpg

05_snowSide.jpg

Die Engländer haben ja noch lange Zeit nach dieser Uhr Spindelwerke eingeschalt (bis mindestens ins späte 19. Jhdt.). Das mag zum einen einer gewissen konservativen Grundhaltung geschuldet sein, und zum anderen sicher auch der ungewöhnlichen Robustheit dieser Uhren.

So, jetzt geb ich wirklich mal Ruhe mit den Spindelchen – die nächsten Vorstellungen werden ein wenig dauern und widmen sich, wie schon gesagt, eher selteneren Hemmungsformen der Briten.

Danke nochmals für Eure Geduld!

Harald
 
Spindel

Spindel

Dabei seit
14.12.2008
Beiträge
2.738
Ort
Leipzig
Hallo Harald,
von mir aus können es ruhig noch mehr Spindelchen sein.:klatsch:
So eine Thomas Snow war schon mal fast:-( meine.
Gruß und danke fürs zeigen Roland
 
Coriolan

Coriolan

Dabei seit
01.04.2010
Beiträge
570
Ort
LA (Lower Austria)
Hallo Harald,

Zunächst mal herzlichen Dank für diese virtuelle Führung durch Deine Sammlung. Je öfter ich mir Vorstellungen von Spindeln ansehe, umso mehr interessieren mich diese faszinierenden Exemplare hoher alter Uhrmacherkunst.

In diesem Zusammenhang eine oder eher zwei Fragen an Euch Spezialisten: in eBay fand ich einen Händler, der immer wieder recht schöne Stücke anbietet, hier der Link carsten-antik Angebote - attraktive Preise für Antiquitäten Kunst, Uhren Schmuck Artikel bei eBay.de.

Habt Ihr mit diesem Händler Erfahrung, sind seine Angebote seriös? Und vor allem, sind die Preise einigermassen marktgerecht (so um 500EUR scheint bei seinen Spindeln der Durchschnitt zu sein).

Vielen Dank für Eure Antworten. Und an Dich, Harald, die Bitte: stell' ruhig noch mehr Deiner Schätze vor - es ist ein Vergnügen, sie anzusehen!

Gruss, Michael
 
M

moskau

Themenstarter
Dabei seit
01.10.2008
Beiträge
228
Hallo Michael!

Vorerst mal vielen Dank auch an Dich für die netten Worte!

Zu dem von dir verlinkten Ebay-Angebot:

Der Händler ist mir dadurch aufgefallen, dass er ungewöhnlich häufig sogenannte 'swedish forgeries' bzw. 'dutch forgeries' im Angebot hat (allerdings nicht nur).
Das sind Uhren, die englische oder schwedische Falsch-(und oft) Phantasiesignaturen tragen, und typischerweise in der schweizer oder französischen Jura und nicht in Schweden oder England hergestellt wurden.

'Wallerius/Norrköpping'
(eine 'swedish forgerie') oder 'D. Neveren' (eine 'dutch forgerie') sind Beispiele dafür.
Diese Uhren sind im Prinzip durchaus sammelwürdig, sofern man weiss, was man kauft und das im Ankaufspreis berücksichtigt.
Jan Kraminer (ein sehr erfahrener Spezialist auf diesem Gebiet und u.a. Moderator im PW Forum) hat im 'Antiquarian Horology' (Nr.3 Vol.29 vom März 2006) und in den Mitteilungen der DGC Nr.105 – ebenfalls vom Frühjahr 2006 einen sehr interessanten und umfangreichen Artikel zu diesem Uhrentypus geschrieben.

Leider kann ich Dir nichts zu dem Händler sagen, ausser, dass er oft durchaus nette Uhren anbietet (oft sind ein paar Kleinigkeiten wie z.B. Zeiger nicht ganz stimmig). Ich hab keinerlei Erfahrung mit ihm.

Und aus der Preisdiskussion halte ich mich soweit es geht raus. Jeder muss selbst für sich entscheiden, wie sehr ihn eine Uhr interessiert.
Aber gründliche Beschäftigung mit dem Thema kann vor einem Kauf nicht schaden.
Interessante Stücke sind normalerweise - wie üblich - nicht billig.
(Wobei ich sagen muss, dass man um den Preis einer stählernen Alltagsdose mit etwas gepimpten ETA-Blech u.U. eine phantastische, bis zum letzten Schräubchen handgemachte, 200 Jahre alte Uhr in grossartigem Zustand bekommen kann.)

Gruß, Harald
 
Zuletzt bearbeitet:
Uhrenfreak

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.230
Ort
bei Heilbronn
Hallo Harald,

Zunächst mal herzlichen Dank für diese virtuelle Führung durch Deine Sammlung. Je öfter ich mir Vorstellungen von Spindeln ansehe, umso mehr interessieren mich diese faszinierenden Exemplare hoher alter Uhrmacherkunst.

Und an Dich, Harald, die Bitte: stell' ruhig noch mehr Deiner Schätze vor - es ist ein Vergnügen, sie anzusehen!

Gruss, Michael
Hallo Michael,

vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich hatte schon befürchtet, der großartige Thread von Harald würde zu schnell in der Versenkung verschwinden und würde nicht genügend gewürdigt werden.

Mir ist dabei die Idee gekommen, dass solche herausragenden Beiträge in Wort und Bild durch ein Prämierungssystem (Beitrag des Monats) durch die User gewählt und dauerhaft in einem extra Thread als Musterbeispiele und Anregungen für alle User bereitgestellt werden sollten.

Gruß Willy
 
Thema:

Ein paar nette Teile aus meiner Briten-Spindel Sammlung...

Ein paar nette Teile aus meiner Briten-Spindel Sammlung... - Ähnliche Themen

  • Ein paar Wochen bin ich schon da aber nun Mal Hallo sagen

    Ein paar Wochen bin ich schon da aber nun Mal Hallo sagen: Hallo liebe und verrückte UF Mitglieder :-) Ich möchte mich hiermit kurz vorstellen. Mein Name ist John Lietz und ich wohne im schönen Taunus in...
  • nur ein paar Tage dabei

    nur ein paar Tage dabei: Hallo zusammen, erstmal viele Dank für die Aufnahme hier im UhrenForum. Seit ein paar Tage bin ich ein stolzer Mitglied :-) und freue mich sehr...
  • Hätte gern ein paar Informationen zu dieser hübschen TU

    Hätte gern ein paar Informationen zu dieser hübschen TU: Hallo ihr lieben, ich würde gerne mehr über diese Uhr erfahren (ca. das Alter, Herkunft, Hersteller etc). Insbesondere finde ich es interessant...
  • Nach SIHH und BW: Endlich ein paar geschmackvolle Uhren :-)

    Nach SIHH und BW: Endlich ein paar geschmackvolle Uhren :-): Walter :-D
  • Eco-Drive bleibt nach ein paar Tagen stehen

    Eco-Drive bleibt nach ein paar Tagen stehen: Hallo zusammen, Ich habe eine Citizen mit Eco-Drive(keine Garantie mehr), welche gut ein Jahr in der Schublade lag. War danach natürlich leer...
  • Ähnliche Themen

    Oben