Ein Hommagen und Nachbau Meinungs- Thread

Diskutiere Ein Hommagen und Nachbau Meinungs- Thread im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Nachdem bei gefühlt jeder zweiten Uhrenvorstellung einer China-Uhr diese Diskussion geführt wird, dachte ich, warum nicht ein eigenes Thema dafür...
Flyrider

Flyrider

Themenstarter
Dabei seit
19.09.2010
Beiträge
224
Ort
Berchtesgadener Land
Nachdem bei gefühlt jeder zweiten Uhrenvorstellung einer China-Uhr diese Diskussion geführt wird, dachte ich, warum nicht ein eigenes Thema dafür aufmachen und die Sache (sofern möglich) einmal richtig ausdiskutieren. Dann kann hier jeder seine Meinung kundtun und danach kann man wieder in Ruhe seine China- Uhren vorstellen.

Dabei möchte ich Fakes von vorn herein ausschließen, die haben hier im Forum sowieso nichts verloren.

Es geht mir um die Uhren, die keine Fakes sind, aber deutliche Anleihen am Design anderer Uhren nehmen. Wie z.B. die "Panerai" oder "Millgaus" Uhren von Parnis.

Meine Meinung:

Ich bin jemand, der das Recht an der geistigen Schöpfung durchaus sehr ernst nimmt, bei mir findet ihr z.B. keine gezogenen Filme, illegale Musik oder geklaute Software. Auch keine Fake - Uhren. Geistige Schöpfung muss geschützt werden, weil sich sonst irgendwann niemand mehr die Mühe machen wird, innovative Produkte zu entwickeln.

Aber: Bei Designanleihen wird die Sache schwieriger. Wo fängt das an und wo hört das auf? Jede zweite Taucheruhr sieht aus wie ne Sub, und hat nicht Rolex seinerseits auch Anleihen bei anderen Herstellern genommen? Und warum sollte niemand mehr seine Lünette von vorne verschrauben dürfen, nur weil das AP vor 30 Jahren mal gemacht hat?

Fakt ist: Jede Innovation in der Industrie wird irgendwann mal von anderen übernommen. Wenn der Innovator das verhindern möchte, dann muss er sich seine Idee eben schützen lassen. Anders geht es eh nicht. Wenn ein Schutz z.B. ausgelaufen ist (bei 50 Jahre alten Designs z.B.), dann darf das Design eben ganz legal verwendet werden (und der Gesetzgeber hat durchaus richtig gehandelt, dass so ein Schutz nicht ewig gilt).

Somit denke ich für mich: Wenn eine Uhr legal in Deutschland gehandelt werden darf, dann darf ich mir die auch kaufen und hier im Forum vorstellen ohne einen Hieb mit der Moralkeule zu bekommen. Und da brauch ich auch kein schlechtes Gewissen gegenüber dem "Originalhersteller" zu haben. Wenn ich aber weiß, dass ein Hersteller sein Design geschützt hat und eine Uhr illegal kopiert wurde - dann darf und sollte man das - möglichst mit Belegen - im Forum kundtun und so eine Uhr wie einen Fake behandeln - also hier im Forum gar nicht.

ABER: Dieses "ich finde das nicht gut und ärger dich mal bisschen" Gehabe find ich komisch. Also entweder Fakten a la "hier besteht noch ein Gebrauchsmusterschutz der Fa. XY und somit ist diese Uhr ein illegaler Nachbau" oder lieber die Klappe halten. :super:

Servus & Merci an alle, die bis hierher gelesen haben :D

Stefan
 
TingelDan

TingelDan

Dabei seit
31.01.2012
Beiträge
1.177
Ort
Ruhrgebiet
Hallo Stefan,

finde Deine Idee gar nicht schlecht, jedoch wird dieser Fred wohl nicht lange bestand haben.

Meine Meinung:

Ich habe nur darauf gewartet, dass mal wieder jemand kommt und eine Vorstellung kaputt macht (siehe Marco und seine Parnis). Genau das sind die Gründe warum sich wohl nur wenige trauen ihre Uhren (Parnis) ausserhalb der China Ecke zu zeigen. Wenn es so gewünscht ist sollte man das hier auch noch einmal sagen bzw. klären.

Ich finde es schade, was hier einige User vom Stapel lassen. Aber wenn man zwischen den Zeilen liest dann sagt das alles über die Person aus und es ist dann schon teilweise mehr als amüsant.

Jeder soll das tragen, kaufen und zeigen dürfen was er für schön, richtig und leistbar hält! Hommagen mit dem Namen Parnis eingeschlossen!

Anstatt das ausgelutschte Sub Thema zum Beispiel zu nehmen... wie sieht es denn mit den B-Uhren aus und die zig Hersteller. Nur weil dort Rotor etc. anstatt Parnis auf dem ZB aufgedruckt ist, ist es keine billige "Kopie" die man auf einmal vorzeigen darf? Sehr komisch...

Ich hoffe doch, dass es nur ausreißer waren und es nicht zur Tagesordnung wird!

Also reißt euch am Riemen und last den Leuten ihre Vorstellungen und wenn es jemanden nicht gefällt dann solle er das sonst per PN klären etc.!

Ich freue mich über jede Vorstellung mit schönen Bildern egal ob es eine Parnis oder sonst was ist.

Gruß, TingelDan

P.S.: Was mich wirklich a******* ist diese null Toleranz Einstellung anderer Mitmenschen gegenüber. Aber teilweise ist es auch dem deutschen Verhalten geschuldet.
 
Zuletzt bearbeitet:
dehlting

dehlting

Dabei seit
14.11.2011
Beiträge
1.523
Ort
Kreis Recklinghausen
Meine Meinung ist ganz klar, es soll getragen werden, was gefällt ;-)

Warum sollen Leute mit nicht so hohem Budget, nicht in den Genuss kommen dürfen,
auch solche tollen Uhren zu tragen.
Jeder "Kenner" sieht sofort, dass es sich um einen Nachbau handelt, lächelt für sich
und freut sich über sein Original ;-)

Und ich freue mich über eine wunderschöne Hommage :D

Natürlich gebe ich Stefan Recht, dass Fakes hier nichts verloren haben !
Und ein Fake fängt für mich an, sobald durch ein Logo oder einen Schriftzug das
Original imitiert wird.
 
emdora

emdora

Dabei seit
19.01.2006
Beiträge
895
Ort
Schleswig-Holstein
Das Taucheruhren-Design ist nicht von Rolex erfunden worden, und damit haben Sie auch keine Rechte daran.

Fakt ist: eine Taucher-Uhr hat ein entsprechendes Design, und daran ist nicht viel veränderbar, ebenso bei einer Flieger-Uhr.

Also muss doch jeder selber damit leben, welche Uhr er trägt, und solange das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, ist es doch auch völlig in Ordnung.

Nicht jeder hat das nötige Kleingeld sich teure Uhren kaufen zu können.

Darum: Jedem das Seine ohne eine wertende Aussage zu treffen.
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.343
Ort
Hannover
Hallo Forum,

aus meiner Sicht wird die Grenze zwischen juristisch erlaubtem und nicht erlaubtem nicht scharf genug gezogen - auch hier im Forum.

Klar: Das grundsätzliche Rolex Submariner-Design ist inzwischen zeitlich aus dem Design-Schutz ausgelaufen und von jedem Herstelller frei nutzbar. ICE-Watch macht es Millionenfach vor.

Nur was für mich klar Fakes sind, das sind 1:1 Kopien aktueller Neu-Uhren, und zwar selbst wenn der Markenname nicht auf dem Blatt steht.

Solche Uhren möchte ich hier im Forum nicht sehen, auch um den Foren-Betreiber im juristischen Sinne nicht unnötig zu gefährden.

Als Beispiel einer unklaren Grenzziehung: Ich besitze eine 250 € 1:1 Rolex-Keramik-Sub Kopie, aktuelles Modell 2009, ohne Markenbezeichnung, sog. "steriles Blatt". Die Uhr verletzt eindeutig aktuell laufende Rolex Patente da sie auch 1:1 die patentierte neue Schließe nachbildet.

Trotzdem:
Diese Uhr wurde hier im Forum im MP beworben, woraufhin ich sie gekauft habe. Diese Uhr wurde sowohl hier im Uhrforum, als auch in anderen deutschen Foren schon mehrfach vorgestellt und als eine der weltweit besten "Hommagen" gelobt.

Trotzdem ist meine Uhr ein Fake, und ich werde mich hüten, sie hier einer Uhrenvorstellung zu zeigen.

Oder liege ich falsch? Ist eine Kopie, die aktuelle Patente und Designmuster verletzt, kein Fake, nur weil kein Name auf dem Blatt steht.

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
roter.papagei

roter.papagei

Dabei seit
06.06.2008
Beiträge
4.067
Gerade die Schweizer Nobeluhrenhersteller sind Weltmeister darin, sich gegenseitig die Ideen abzukupfern. Ich mache nur ein Beispiel - es lassen sich viele finden: Als Patek 1968 die Ellipse auf den Markt brachte und sofort Erfolg damit hatte ist die Konkurrenz auf den Zug aufgesprungen: IWC, JLC, VC und wie sie alle heißen haben rasch ebenfalls Ellipsen auf den Markt geworfen. Übrigens ein interessantes Gebiet für Sammler.
 
Uhr-Enkel

Uhr-Enkel

Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
15.781
Ort
Mordor am Niederrhein
Nur was für mich klar Fakes sind, das sind 1:1 Kopien aktueller Neu-Uhren, und zwar selbst wenn der Markenname nicht auf dem Blatt steht.

Solche Uhren möchte ich hier im Forum nicht sehen, auch um den Foren-Betreiber im juristischen Sinne nicht unnötig zu gefährden.

Als Beispiel einer unklaren Grenzziehung: Ich besitze eine 250 € 1:1 Rolex-Keramik-Sub Kopie, aktuelles Modell, ohne Markenbezeichnung, sog. "steriles Blatt". Die Uhr verletzt eindeutig aktuell laufende Rolex Patente da sie auch 1:1 die patentierte neue Schließe nachbildet.
Ganz ehrlich, es kann von Betreiber und Moderatoren nicht verlangt werden, jeden Beitrag daraufhin abzuklopfen, ob evtl. Schutzrechte verletzt werden. Wo offenkundige Fakes auftauchen, da wird i.d.R. schnell eingegriffen, aber letztlich machen die Mods das als Hobbyisten und nicht als Patentanwälte.
 
TomasC

TomasC

Dabei seit
04.05.2010
Beiträge
1.038
Ort
Böblingen
Trotzdem ist meine Uhr ein Fake, und ich werde mich hüten, sie hier einer Uhrenvorstellung zu zeigen.

Oder liege ich falsch? Ist eine Kopie, die aktuelle Patente und Designmuster verletzt, kein Fake, nur weil kein Name auf dem Blatt steht.
Hallo Carsten,

imho ist Deine Oder-Annahme richtig. Ein Fake, das Wort kommt aus dem Englischen, ist eine Fälschung. Das setzt im von Dir genannten Fall tatsächlich voraus das auf dem ZB und an der Schließe Rolex-Insignien und Schriftzug angebracht sind.

Natürlich kann eine Uhr zwar keine Fäschung sein, andererseits aber trotzdem geschütztes Design verletzen und ist daher nicht für eine Vorstellung im Forum geeignet.

Oder andersrum, vermutlich eher selten, kann eine Uhr ein völlig eigenständiges Design haben und trotzdem eine Fälschung sein, z.Bsp. wenn auf einer Eigenentwicklung der Schriftzug eines anderen Herstellers angebracht wird.

LG, Tomas
 
deteringgase

deteringgase

Dabei seit
06.01.2011
Beiträge
1.205
Ort
OWL
Moin zusammen,

das ist alles nicht ganz einfach, das hat auch irgendwie mit dem Gerechtigkeitsgefühl zu tun.
Da hat einer ( z. B ! ) eine Panerai für 8327 Euro gekauft und hat dabei sicherlich ein wenig das Gefühl, daß das eigentlich viel zu viel für den Ticker ist.
Und dann kommt ein anderer daher, der eine Uhr, die ebenso aussieht, von einem Ostasiaten für 83,27 Euro erstanden hat.
Das kann doch nicht sein, auch wenn der Asiaticker nicht so toll verarbeitet ist und das Werk nicht so hochwertig!!!
Der Käufer der "echten " Uhr fühlt sich um den Preisanteil, den er nur für das Image der Marke bezahlen mußte, betrogen.
Sein eigenes Image sinkt natürlich auch, wenn jeder Hinz und Kunz sich so eine fast identische Uhr leisten kann. Im schlimmsten Fall wird er sogar als ein bisschen " deppert " angesehen.
Da kann man nichts machen!
Wenn man sich an der echten ( teuren ) Uhr nicht erfreuen kann, ohne dafür bei anderen "Bewunderung " zu erzielen, sollte man das Geld lieber anders anlegen.

Darum bin ich auch der Meinung, alles was rechtlich zulässig ist, darf und sollte auch vorgestellt werden, egal ob aus China oder Australien oder der Schweiz.
Und wenn jemand meint, er müsse einen Beitrag schreiben, um auf die "Hommage " hinzuweisen, dann soll er das umhimmelswillen tun. Von Interesse ist der aber dann nicht.

Munterbleiben, deteringgase!
 
Zuletzt bearbeitet:
padideepdiver

padideepdiver

Dabei seit
09.09.2013
Beiträge
812
Gerade die Schweizer Nobeluhrenhersteller sind Weltmeister darin, sich gegenseitig die Ideen abzukupfern. Ich mache nur ein Beispiel - es lassen sich viele finden: Als Patek 1968 die Ellipse auf den Markt brachte und sofort Erfolg damit hatte ist die Konkurrenz auf den Zug aufgesprungen: IWC, JLC, VC und wie sie alle heißen haben rasch ebenfalls Ellipsen auf den Markt geworfen.
Jein...

Das Design stammt von Gérald Genta, sowohl für die Patek, als auch für die anderen Marken, die Genta eben für das Design ihrer Uhren angeheuert haben.
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.748
Ort
Ostfriesland
...das möchte ich gerne unterschreiben, deteringgase.

Nicht zuletzt führt diese Diskussion das Absurde einer Preis- und Prestige-Politik zutage und erklärt die zum Teil unangebracht heftigen Reaktionen der Markenjünger jedweden Herstellers hier im Forum. Dabei kratzt das die Hersteller selbst so gut wie gar nicht.

Ich glaube, auch die Inhaber sogenannter "Originale" interessiert das Thema nur im Wesentlichen. Wer Freude an einem bestimmten Design hat, dies legal kaufen kann und dabei sogar eine gewisse Qualität bekommt, wird sich um den Rest nicht kümmern. Kaum ein Laie in der realen Welt springt auf Panerai und Co. tatsächlich an. Das taugt nicht zum protzen.

Na, eins kann ich mir nicht verkneifen. Als Eigner einer - ganz und gar nicht 1:1- Radiomir-"Hommage", bin ich überrascht, dass das Handaufzugswerk zu den genauesten mechanischen Werken meiner Sammlung gehört.

Chacun son gout...

Munter!

Axel
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.343
Ort
Hannover
[...] Ein Fake, das Wort kommt aus dem Englischen, ist eine Fälschung. Das setzt im von Dir genannten Fall tatsächlich voraus das auf dem ZB und an der Schließe Rolex-Insignien und Schriftzug angebracht sind.
Hallo Forum,

wo sind denn unsere Juristen, wenn man sie mal braucht ;-)

- Ich glaube dass eine Uhr, die gegen aktuelle Patente und Designmuster verstößt ein illegales Fake ist, Beispiel sei hier der Nachbau der neuen patentierten Rolex Sub-Schließe.

- Thomas glaubt dagegen, dass es erst ein illegales Fake wird, wenn auch der Name "Rolex" wirklich auf der Uhr, bzw. auf der Schließe steht.

Die unterschiedlichen Auffassungen zeigen mir auch schon mal wieder, dass hier im Forum nicht klar ist, wo genau die Grenze zwischen legal und illegal liegt.

Und bevor wir uns über komplexere Themen wie "Gerechtigkeitsgefühl" oder "Image" austauschen, sollte meiner Meinung erst mal klar sein, wo rechtlich die Grenze gezogen wird.

Vielleicht mag ein Jurist das noch mal in 1-2 Sätzen deutlich klarstellen.

Danke, Carsten
 
padideepdiver

padideepdiver

Dabei seit
09.09.2013
Beiträge
812
Oder liege ich falsch? Ist eine Kopie, die aktuelle Patente und Designmuster verletzt, kein Fake, nur weil kein Name auf dem Blatt steht.
Nein, Du liegst meiner bescheidenen Meinung nach richtig. Ich gehe sogar so weit, dass eine Uhr, die dem aktuellen Original dem Aussehen nach 1:1 nachgebaut ist (z.B. die China-Uhr mit dem gezackten Sekundenzeiger), ein Fake ist, obwohl ein anderer Name auf dem Zifferblatt steht. Die einzige Eigenleistung dieses Unternehmens ist die Kreation eines eigenen "Markennamens", ansonsten wird einfach mit billigsten Mitteln versucht, das Original zu kopieren.
 
TingelDan

TingelDan

Dabei seit
31.01.2012
Beiträge
1.177
Ort
Ruhrgebiet
Da hat einer ( z. B ! ) eine Panerai für 8327 Euro gekauft und hat dabei sicherlich ein wenig das Gefühl, daß das eigentlich viel zu viel für den Ticker ist.
Und dann kommt ein anderer daher, der eine Uhr, die ebenso aussieht, von einem Ostasiaten für 83,27 Euro erstanden hat.
Das kann doch nicht sein, auch wenn der Asiaticker nicht so toll verarbeitet ist und das Werk nicht so hochwertig!!!
Der Käufer der "echten " Uhr fühlt sich um den Preisanteil, den er nur für das Image der Marke bezahlen mußte, betrogen.
Sein eigenes Image sinkt natürlich auch, wenn jeder Hinz und Kunz sich so eine fast identische Uhr leisten kann. Im schlimmsten Fall wird er sogar als ein bisschen " deppert " angesehen.
Hier sehe ich auch das Problem, bzw. warum sich so mancher auf den Schlips getreten fühlt!

Aber dafür gibt es eigentlich gar keinen Grund, wenn ich mir ne Pam oder Krone für den UVP kaufe dann (bei mir zumindest) nicht wegen dem Design, weil gerade das finde ich an jeder Ecke, sondern ich kaufe die Uhr mit allem was die Marke mir zu bieten hat bzw. erzählt.

Wo ist die Geschichte der Parnis Uhren??? Es gibt keine! Manufaktur??? Fehlanzeige! All das bekomme ich aber beim Markenprodukt! Und gerade wir hier wissen worüber wir sprechen.

Wenn mich diese Dinge aber überhaupt nicht interessieren und es mir einfach nur um das Design geht, warum darf ich oder dürfte ich mir dann keine Hommage zulegen???

Vielleicht möchte auch jemand erst einmal durch eine Hommage testen oder schauen ob es ihm Wert ist so viel Geld für z.B. eine Pam auszugeben oder er sich an der Uhr schon nach 4 Wochen satt gesehen hat.

Mich juckt es kein bisschen ob ich nun das 10 oder 50 fache für eine Uhr ausgegeben habe wenn ich zu dieser Uhr einen ganz anderen Bezug habe und es um mehr geht als Optik!

Deswegen ist für mich alles erlaubt ausser Replicas etc.! Das hat hier nichts zu suchen und Käufer solcher Uhren haben ganz andere Absichten.

Gruß, TingelDan
 
i-Punkt

i-Punkt

Dabei seit
05.05.2010
Beiträge
1.311
Ort
Hannover-Land
Oh, hier ist noch offen!?
Dann mal meine 2 Cent in den Topf.

Provokant würde ich mal behaupten, dass JEDER Hommagen oder Fake-Träger gaaaanz tief in seinem Inneren denkt: "S.....ße, dat Dingen ist ja eigentlich nicht ganz koscher."

Aber, je nachdem wie er so gestrickt ist was Uhren betrifft und wie gut sein Verdrängungsmechanismus funktioniert, wird er weiterhin diese Uhr lieben oder halt doch irgendwann austauschen oder entsorgen.

Soll jeder machen wie er mag.

Ich kann nur proffesionelle Fakes nicht ab, die mit der Intension angeboten werden ECHT zu sein.
 
Tschassy

Tschassy

Dabei seit
20.02.2012
Beiträge
5.329
Ort
Niedersachsen
Das kann doch nicht sein, auch wenn der Asiaticker nicht so toll verarbeitet ist und das Werk nicht so hochwertig!!!
Der Käufer der "echten " Uhr fühlt sich um den Preisanteil, den er nur für das Image der Marke bezahlen mußte, betrogen.
Der Preisanteil für das Image der Marke zahlt jeder Kunde, egal ob es auf dem Markt ein preiswertes No-Name-Modell gibt. Aber bei der hochpreisigen Uhr zahlt man vor allem die Qualität und den Herstellungsaufwand.

Ich fühle mich nicht betrogen, wenn ich für ein Qualitäts-Stecheisen aus der Schweizer Produktion den zehn-zwanzig-fachen Preis bezahle, als ein anderer Käufer für ein Billig-China-Stecheisen bezahlt hat, weil ich für das Geld erhebliche Qualitätsvorteile (Handhabung, Haltbarkeit, Leistung ...) gekauft und auf das Billigprodukt ganz bewußt verzichtet habe.

Beim (Uhren)Design ist es anders. Ist das Design patentwürdig, so kann es (für teures Geld) patentiert werden und das patentierte Produkt kann dann sehr teuer verkauft werden.
Aber Design allein macht noch keine Qualitätsuhr. Was nutzt einem tolles Design, wenn die Zeiger auf den Totis aufgeklebt sind? :lol:
Deshalb betrachte ich bei einer Uhr vorrangig die Funktion, und wie sie in dem Design umgesetzt wurde.

Selbstverständlich spielt das Optische (also das Design) eine sehr wichtige Rolle, aber eben nicht die kauf/preis-entscheidende. Der Preis richtet sich nach der Funktion, Verarbeitungsqualität und Herstellungsaufwand (ja, und Image-Marken-Zuschlag). Und beim Vergleich dieser Kriterien müssen sich die Produkte dem Preis entsprechend (5.000 € vs. 150 €) erheblich unterscheiden.

Wenn das günstigere Produkt eine andere Bezeichnung hat - hier also Parnis - als das hochpreisige Modell Panerai, ist alles in Ordnung. Solange der Kunde nicht getäuscht wird, finde ich eine Design-Entwicklung gut. Denn das Umsetzen einer Funktion im gleichen Design zu einem erheblich kostengünstigeren Herstellungsaufwand ist eine echte Alternative, und im engeren Sinne könnte man sogar von einer Neuentwicklung sprechen. :klatsch:

Gruß, Bert

P.S.
Was ist eine Hommage?
Die mir bekannte Bedeutung des Wortes Hommage kann ich allerdings in keinen Zusammenhang mit den Begriff Uhrendesign bringen. Wahrscheinlich wird hier preisgünstige Alternative gemeint, oder?
 
Flyrider

Flyrider

Themenstarter
Dabei seit
19.09.2010
Beiträge
224
Ort
Berchtesgadener Land
Nein, Du liegst meiner bescheidenen Meinung nach richtig. Ich gehe sogar so weit, dass eine Uhr, die dem aktuellen Original dem Aussehen nach 1:1 nachgebaut ist (z.B. die China-Uhr mit dem gezackten Sekundenzeiger), ein Fake ist, obwohl ein anderer Name auf dem Zifferblatt steht. Die einzige Eigenleistung dieses Unternehmens ist die Kreation eines eigenen "Markennamens", ansonsten wird einfach mit billigsten Mitteln versucht, das Original zu kopieren.
Aber da haben wir doch definitiv ein Problem. Deshalb hab ich ja auch geschrieben, dass man auf Verletzungen irgendwelcher Rechte durchaus aufmerksam machen sollte, oder sogar muss. Denn ich kann ehrlich gesagt nicht überprüfen, ob irgendeine Uhr in der Bucht gegen ein Recht verstößt oder nicht. Ich hab auch nicht Lust vor jedem Kauf 5 Tage das Internet nach Informationen zum Patent- oder Gebrauchsmusterschutz durchforsten zu müssen.

Somit finde ich: Auf Gesetzesvertöße auf jeden Fall sachlich hinweisen. Ich würde mit nie eine Uhr kaufen, von der ich weiß (!), dass sie gegen geltendes Recht vertößt. Nur diese selbsternannten Moralkeulenschwinger kann ich nicht mehr ertragen...

Provokant würde ich mal behaupten, dass JEDER Hommagen oder Fake-Träger gaaaanz tief in seinem Inneren denkt: "S.....ße, dat Dingen ist ja eigentlich nicht ganz koscher."
Nein. Definitiv nicht. Wenn ich das Gefühl habe, kaufe ich nicht. Aber warum soll ich keine Parnis kaufen, wenn die in Deutschland offensichtlich legal (davon geh ich mal aus) verkauft werden darf? Da hab ich kein irgendwie schlechtes Gewissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Ein Hommagen und Nachbau Meinungs- Thread

Ein Hommagen und Nachbau Meinungs- Thread - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Steriler Hommage Diver mit Seiko NH 35 - Neu

    [Erledigt] Steriler Hommage Diver mit Seiko NH 35 - Neu: Liebe Insassen, zum Verkauf steht mein Steriler Hommage Diver mit Seiko NH 35 - Neu Ach ach, manchmal freut man sich wochenlang auf eine Uhr...
  • Kaufberatung Omega Railmaster 1957 Hommage / Look-alike

    Kaufberatung Omega Railmaster 1957 Hommage / Look-alike: Guten Tag, vorab: Bitte keine Diskussionen und Belehrungen über die Sinnhaftigkeit einer Hommage / Look-alike Uhr! Das Original liegt weit...
  • Uhrenbestimmung Welche Sinn 556 Hommagen sind Euch bekannt?

    Uhrenbestimmung Welche Sinn 556 Hommagen sind Euch bekannt?: Die Sinn 556 ist vom Design ja einzigartig zurückgenommen. Einfach eine mechanische Uhr pur - möchte man meinen. Langweilig und faszinierend...
  • [Suche] 80er Day-Date Hommage

    [Suche] 80er Day-Date Hommage: Hallo, bin auf der Suche nach einer Stahl oder Bicolor Day-Date Hommage. Zifferblatt eher Dunkel oder Pasteltöne nicht golden oder champagner...
  • Daytona Hommage gesucht

    Daytona Hommage gesucht: Hallo zusammen ich suche eine Daytona Hommage, ich habe hier schon bischen geschaut, vieleicht gibt es mehr Ideen, folgendes sollte die Hommage...
  • Ähnliche Themen

    • [Erledigt] Steriler Hommage Diver mit Seiko NH 35 - Neu

      [Erledigt] Steriler Hommage Diver mit Seiko NH 35 - Neu: Liebe Insassen, zum Verkauf steht mein Steriler Hommage Diver mit Seiko NH 35 - Neu Ach ach, manchmal freut man sich wochenlang auf eine Uhr...
    • Kaufberatung Omega Railmaster 1957 Hommage / Look-alike

      Kaufberatung Omega Railmaster 1957 Hommage / Look-alike: Guten Tag, vorab: Bitte keine Diskussionen und Belehrungen über die Sinnhaftigkeit einer Hommage / Look-alike Uhr! Das Original liegt weit...
    • Uhrenbestimmung Welche Sinn 556 Hommagen sind Euch bekannt?

      Uhrenbestimmung Welche Sinn 556 Hommagen sind Euch bekannt?: Die Sinn 556 ist vom Design ja einzigartig zurückgenommen. Einfach eine mechanische Uhr pur - möchte man meinen. Langweilig und faszinierend...
    • [Suche] 80er Day-Date Hommage

      [Suche] 80er Day-Date Hommage: Hallo, bin auf der Suche nach einer Stahl oder Bicolor Day-Date Hommage. Zifferblatt eher Dunkel oder Pasteltöne nicht golden oder champagner...
    • Daytona Hommage gesucht

      Daytona Hommage gesucht: Hallo zusammen ich suche eine Daytona Hommage, ich habe hier schon bischen geschaut, vieleicht gibt es mehr Ideen, folgendes sollte die Hommage...
    Oben