Ein Diver soll her - wie weit würde ich gehen?

Diskutiere Ein Diver soll her - wie weit würde ich gehen? im Herrenuhren Forum im Bereich Herrenuhren; Hallo Uhrenfreunde, seit Wochen, ach, seit Monaten, schaue ich nach Divern. Es gibt einige die mir gefallen, aber sobald es in die...
#1
JoF91

JoF91

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2016
Beiträge
104
Ort
Wiesbaden
Hallo Uhrenfreunde,

seit Wochen, ach, seit Monaten, schaue ich nach Divern. Es gibt einige die mir gefallen, aber sobald es in die entscheidenden Gedankengänge geht, spielt mir "eine" dazwischen. Die Krone, der inbegriff schweizer Uhrmacherkunst ist in meinem Kopf allgegenwärtig. Habe ich mir einige Diver angeschaut, kommt sie wieder um die Ecke und setzt mir den Gedanken in den Kopf: "Kauf Dir ruhig diesen schönen Diver, aber im tiefsten Inneren, wirst Du immer mich wollen!"

Kaum ist der Gedanke im Kopf, stutze ich und vertage einen Kauf. Immer und immer wieder. Der Gegenspieler des Gedankens ist die Vernunft und die Frage, wie weit ich überhaupt gehen würde, für eine Uhr. Wie viel Geld würde ich tatsächlich ausgeben? Spare ich mein Geld weiter und weiter um irgendwann mehrere Tausend €uro für eine Uhr auszugeben? Ich muss sie nicht direkt haben, aber würde ich dem Konzi tatsächlich so einen hohen Betrag für eine Uhr zahlen? Die Alternative könnte auch von Omega, Tudor oder Breitling kommen, die man teils deutlich günstiger als eine Rolex bekommt, doch werde ich dann glücklich sein?

Erst nochmal zu mir:

Ich bin 27 Jahre alt und träume seit meiner Kindheit von einer Rolex. Da ich aus sehr einfachen Verhältnissen komme, bei denen mir zwar nie etwas gefehlt, aber große Sprünge nie möglich waren. Mitlerweile habe ich einen anständigen Job, verdiene relativ gut, aber werde mit meinem Gehalt auch nicht reich. Da meine Fixkosten aber relativ gering sind, kann ich mit meinem Gehalt sehr gut wirtschaften. Vom Stil her, würde ich mich ab und an gerne mal als "altbacken" bezeichnen. Mir gefallen die 20er bis 50er Jahre. Ich fahre gerne alte gebrauchte Autos, am liebsten von Mercedes und stehe auf Cafe Racer als Motorrad. Alt, ohne viel Chi chi. Klassisch muss es sein. Was Andere von mir halten, hat mich noch nie interessiert. Dennoch darf man gerne sehen, dass es mir finanziell nicht mehr so schlecht geht, wie es früher einmal war. Wobei das eher für mich ist. Ich möchte mir zeigen, dass ich es, im Gegensatz zu ein paar Familienmitgliedern, geschafft habe, mir zumindest etwas Kleines aufzubauen.

Es ist die Geschichte, das Image und das Aussehen, dass mich die Gedanken an Rolex nie verlieren lässt. Ein langer Traum war eine 16014. Ein kleiner klassiker in Weißgold, den ich mir auch definitiv irgendwann zulegen werde. Mit 36 mm ist sie allerdings relativ klein für mich: knappe 190 cm groß und stark gebaut. ABER, sie wird kommen, auch wenn die Preise für eine alte, gebrauchte Uhr nicht günstig sind. So legt man hier schon um die 4.000 € auf den Tisch. Mit Box und Papieren, was mir sehr wichtig ist. Mein Schwiegervater in Spé besitzt eine und trägt sie zu besonderen Anlässen. Er ist ähnlich gebaut wie ist und die Uhr sieht keineswegs zu klein aus.

Zurück zu den Divern. Im Kopf schwirrt mir die GMT Master ll 116710 rum. Hin und wieder erwische ich mich aber auch bei dem Gedanken, ob es nicht sogar eine BLNR sein dürfte. Preislich liegen hier auch nochmal einige Hundert Euro dazwischen.

Eine Submaster dürfte es natürlich auch sein, klassisch und immer eine schöne Uhr! Eventuell auch als HULK. Allerdings dürfte es keine No Date sein. Das Datum gefällt mir und soll an meinen uhren auch vorhanden sein.

Ihr merkt, es sind die Gedanken, die wahrscheinlich bei einigen Anderen auch ähnlich vorhanden sind. Doch wie geht ihr hier vor?

Ich möchte mir keinen Diver holen, bspw. von Davosa, deren Rosegoldene Ternos mir sehr gut gefällt, aber immer den Gedanken mit mir rumtragen, dass ich doch lieber eine Rolex haben möchte? Ein ungeliebtes Kind? Damit wüsste ich nicht umzugehen..
Es wird hart erspartes Geld sein, dass für eine Rolex mein Besitz verlassen müsste und es wird sich definitiv lohnen, eine zu besitzen. Ich würde mich freuen, meinen Nachfolgern so etwas vererben zu dürfen (das hat aber hoffentlich noch Zeit).

Wie kann man sich hier Entscheidungshilfen suchen? Omega bietet schöne Seamaster an, von Speedys ganz zu schweigen, allerdings besitze ich eine Intra-Matic 68 und somit einen Chrono, der mich eigentlich nicht mehr verlassen soll. Tudor bietet mit der Black Bay ebenfalls eine Uhr, die mir gut gefallen würde. Dennoch bleibt die Rolex im Kopf. Werde ich "glücklich" nur weil ich etwas günstigeres genommen habe? Allem gegenüber steht der Gedanke des gebraucht kaufens....kaufe ich eine gebrauchte Rolex, wenn ich für weniger Geld eine neue Omega/Tudor inkls. Garantie bekommen könnte?

Ich hoffe, dass ihr mir wenigstens etwas folgen könnt und bin gespannt, ob es jemandem ähnlich geht.

Liebe Grüße aus Wiesbaden
 
#2
Vogel

Vogel

Dabei seit
28.01.2014
Beiträge
5.612
Ort
Hessen
Du hast Dich doch im Grunde längst entschieden, wieso noch dieses „Rumgeeiere“?

Nimm die Kohle und Kauf Dir Deine Rolex, spricht doch nix dagegen.
 
#3
Kelte

Kelte

Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
2.286
Nicht einfach ich hatte ,Rolex ,Breitling usw und keine hat auf Dauer glücklich gemacht ,alles tolle Uhren mit Prestige. Was trage ich jetzt Casio bin ich glücklich nö
Warum weil ich Glücklichsein nicht an einer Uhr festmachen. Kaufe dir Rolex und dann wirst du merken ob es passt, Wiederverkauf geht immer.
 
#4
neset530d

neset530d

Dabei seit
18.01.2012
Beiträge
12.300
Ort
Wien
Jep, der Wiederverkauf geht leichter von statten als der Kauf, hier der Beweis im UF.
Ich hatte auch Jahre gebraucht bis die DS SD erschienen ist, kaum war sie bei mir, ging sie wieder sehr schnell:D
 
#5
BlueSky

BlueSky

Gesperrt
Dabei seit
02.01.2009
Beiträge
880
Ort
OWL
@TS: Dein Vortrag klingt nachvollziehbar und verständlich. Du hast reichlich Gehirnschmalz in die Uhrenwahl investiert und eine Richtung vorgegeben. Rolex umgibt eine gewisse Aura, die man schwer beschreiben kann. Auf alle Fälle aber bietet diese Marke eine Qualität sowohl bei den Uhren als auch beim Service, die kaum ein anderer Hersteller erreicht. Man versenkt kein Geld und kann nichts falsch machen. Ich empfehle also, dass Du Dir eine Rolex kaufst, wobei es unerheblich ist, ob sie neu oder gebraucht ist. Gebrauchtkauf kann etwas umständlich sein, wenn man nicht reingelegt werden will... dann also neu.
Die Omegas und Breitlings kannst Du dann immer noch kaufen, wenn die Rolex mal im Tresor eine Pause braucht. Fängst Du jetzt an, Tausende in andere Marken zu investieren, würde ich wetten, dass Du nicht glücklich damit wirst. Und: kauf eine klassische Variante, und nicht eine mit grüner Lünette, es sei denn Grün ist zufällig Deine Lieblingsfarbe. Nicht dass Du im Gesicht irgendwann die Farbe der Lünette annimmst, wenn Du die Zeit wissen willst...
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
C

Christoph67

Dabei seit
26.05.2018
Beiträge
5
Ich stand vor 12 Jahren, mit damals allerdings schon 39 Lebensjahren, vor einer ähnlichen Entscheidung. 3.000 € Waren es damals für eine 3 Jahre alte Sea Dweller. Das war irre viel Geld für mich und ich habe lange herumgerätselt. Mir war klar, dass keine andere Uhrenmarke den Wunsch nach dieser Uhr für längere Zeit befriedigen könnte und irgendwann habe ich zugeschlagen. Es war die beste Entscheidung. Die Uhr ist heute noch bei mir und hat mir mehr als 10 Jahre reine Tragefreude gebracht. Verlorenes Geld war es auch nicht. Fazit - Kaufen und freuen!
 
#7
Foxi

Foxi

Dabei seit
05.08.2014
Beiträge
895
Ort
am Alpenrand
ich schätze mal, jeden zweiten hier im Forum geht es ähnlich.. wenn auch nicht immer mit der Marke Rolex.
Da du dich ja eigentlich schon entschieden hast, gibts ja eh nur eine Möglichkeit. Ausprobieren.
Musst halt nur deine persönliche Schmerzgrenze festlegen. Es ist immerhin "nur" eine Armbanduhr.
Mir persönlich gehts grad genauso.. habe auch so ein Ziel (Allerdings keine Rolex).
Auch ich hadere, ob es wirklich richtig ist, so viel Geld auszugeben.. ich werde es probieren.
 
#8
S

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
2.507
Ort
LA
Hallo JoF91,

in deinen Ausführungen erkenne ich mich teilweise sehr gut wieder :-) Insbesondere in diesem Zitat:

Da ich aus sehr einfachen Verhältnissen komme, bei denen mir zwar nie etwas gefehlt, aber große Sprünge nie möglich waren. Mitlerweile habe ich einen anständigen Job, verdiene relativ gut, aber werde mit meinem Gehalt auch nicht reich. Da meine Fixkosten aber relativ gering sind, kann ich mit meinem Gehalt sehr gut wirtschaften. Vom Stil her, würde ich mich ab und an gerne mal als "altbacken" bezeichnen.
Bei mir war der lange gehegte Traum die Submariner ohne Datum. Ich habe mir diesen Traum vor knapp 2 Jahren erfüllt und es nie bereut. Gekauft habe ich sie nach meiner Hochzeit, von dem Geld, das ich zur Hochzeit geschenkt bekam. Sie war dann auch bei der Geburt meiner Tochter dabei (ich werde nie vergessen, wie ich die Taucherlünette zur Messung der Wehenabstände genutzt habe :-)) und ist daher schon jetzt mit zwei der wichtigsten Ereignisse in meinem Leben verbunden; sozusagen ein Stück Familiengeschichte. Was gibt es Schöneres, das man über eine Uhr sagen kann? Daher mein Rat: Hol dir das Ding, lass die Uhr dich begleiten und sammle schöne Erinnerungen mit ihr.

Dennoch bleibt die Rolex im Kopf. Werde ich "glücklich" nur weil ich etwas günstigeres genommen habe? Allem gegenüber steht der Gedanke des gebraucht kaufens....kaufe ich eine gebrauchte Rolex, wenn ich für weniger Geld eine neue Omega/Tudor inkls. Garantie bekommen könnte?
Ich denke du wirst mit etwas anderem nicht glücklich. Gebrauchtkauf würde ich sein lassen. Geh zum Juwelier, kauf dir die Uhr neu. Ist nur mein Gefühl, aber wenn ich deinen Text so lese glaube ich, dass du noch glücklicher sein wirst, wenn es von Anfang an deine Uhr ist. Die Uhr hast du für dich gekauft, es war und ist immer deine. Nicht das alte Zeug von jemand anderem.

PS: Ja, andere Marken haben auch schöne Uhren. Omega, Breitling, Tudor und Co. kannst du dir in Zukunft immer noch kaufen ;-) Bei mir liegen auch Uhren dieser Marken in der Box bzw. sind immer wieder auch am Arm. Aber das Gefühl, das ich mit der Sub verbinde, gibt es halt nur einmal.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
8.461
Uhren können ein schönes Hobby sein - oder eben auch ein quälendes.

Mein Tipp: go for the crown, the one, that determines your life already.
Wie Du schriebst, sie geht Dir nicht aus dem Kopf. Was gibt es Schöneres, als sie sowohl fest verankert innerlich zu tragen und auch dann äusserlich?



Allerdings weiß ich nicht, wie Du das hier kombinierst, denn dort wurden von Dir auch Kaufabsichten bekundet als Glückwunsch in einer Vorstellung:
https://uhrforum.de/wandlungsfaehig...tejust-16014-aus-1988-a-t345367-2#post3972119
Auch von mir einen fetten Glückwunsch zur Uhr und viel Spaß damit.

Seit zwei Jahren schwirrt sie mir immer wieder im Kopf rum - irgendwann brauche ich auch so eine.

Es gibt wenig Uhren von Rolex, die mir so im Kopf bleiben! Eine unglaubliche Schönheit diese Uhr!

Danke für die Vorstellung, sind echt super Bilder.
Somit sind wir doch wieder beim "Quälen" angekommen, denn anscheinend musst Du Dich entscheiden. Möge diese Entscheidung weise sein.
 
#10
JoF91

JoF91

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2016
Beiträge
104
Ort
Wiesbaden
Danke für eure schnellen Ausführungen! Sieht ziemlich einheitlich aus und spiegelt wohl auch das von mir gesagte wieder.

@Constellation danke fürs Ausgraben ;-) Wie ich es kombiniere? Ich habe oben geschrieben, dass es so eine definitiv werden wird, aber ich mir damit Zeit lassen werde. Die DJ in 36mm wird kommen, aber dafür möchte ich einen richtigen Zeitpunkt. Mit ihr Verbinde ich etwas. Die kann ich auch noch tragen, wenn ich 40 bin :-)

Ich denke, dass in den nächsten Tagen ein/mehrere Besuch/e beim Konzi anstehen werden. Davon gibt es in Wiesbaden schließlich genug. Ist es denn so einfach, eine neue Rolex beim Juwelier anzuprobieren? Mir geht es immer komisch, wenn ich Sachen "anprobiere", sie mir gefallen und ich dann aber doch nicht direkt kaufe. Ist komisch, dem Verkäufer gegenüber. Mal schauen, wie kontaktfreudig er ist, wenn ich in dem Laden auftauche :-)
 
#11
Vogel

Vogel

Dabei seit
28.01.2014
Beiträge
5.612
Ort
Hessen
Dafür ist der Laden da und die Läden in Wiesbaden sind durchweg mit nettem Personal bestückt. Zumindest waren meine Streifzüge diesbezüglich immer sehr freundlich.
 
#12
Kelte

Kelte

Dabei seit
04.03.2011
Beiträge
2.286
Warum sollte in einem Uhrenladen die Verkäufer nicht freundlich sein es sind Dienstleister das gehört dazu.
Und es gehört auch dazu das nicht jeder Käufer kauft.
Ich finde so wie du die Situation schilderst solltest du dir ordentlich Zeit lassen ,das ist kein Rumgeeiere sondern vernünftiges Handel mit Abwägen was will ich ,und bin ich jetzt schon bereit dazu. Sehr lobenswert.
 
#13
Vogel

Vogel

Dabei seit
28.01.2014
Beiträge
5.612
Ort
Hessen
Geh auch mal bei Juwelier Michel, Am Michelsberg4 vorbei. Zwar kein Konzi, aber immer viele Gebrauchtuhren.
 
#14
kimbertom

kimbertom

Dabei seit
07.11.2016
Beiträge
117
Kauf' sie Dir halt. Hab' ich vor 20 Jahren gemacht, ebenso Omega und Chronoswiss. Sind alle wieder weg, und fehlen mir nicht. Mußte aber offenbar sein. Ist wohl ein extrem komplizierter, teurer und nervenzerfetzender Prozeß, der da in der Rübe abläuft...
 
#16
kater7

kater7

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
2.199
Wenn es für Dich so eine Rolex sein muß dann ist es eben so und jede andere Uhr hat keine Chance. Ich muß das weder verstehen noch nachvollziehen können warum Rolex und sonst nix. Mit anderen Gegenständen ging es mir auch schon so, von daher weiß ich genau was Sache ist.

Probiere ein paar Modelle an, egal ob neu oder gebraucht, entscheide Dich in Ruhe und suche dann das für Dich beste Exemplar. Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen.
 
#17
ddee

ddee

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
2.270
Ort
Graz/Österreich
Und wenn du dann draufkommst, dass die Traummöhre am Ende des Tages auch nur eine Uhr die halt die Zeit anzeigt, dann bleibt sie halt in der Schublade liegen, du verkaufst sie, oder kaufst dir eine andere Zwiebel.

Die Lernkurve kann dir eh niemand nehmen. Und hier bei uns Uhren-Spacken ist das ganze auch noch völlig normal :D
 
#18
JoF91

JoF91

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2016
Beiträge
104
Ort
Wiesbaden
Ja, ihr habt Recht. Natürlich sind die Verkäufer dafür da und gezwungen wird der Kunde sowieso zu nichts, aber mir kommt da schnell ein schlechtes Gewissen. Wieso? Das liegt wohl in meiner Natur.

Ich werde die Wiesbadener mal abklappern. Danke auch für den Tipp mit Michel. Bei ihm stehe ich regelmäßig vor den Fenstern. Aber auch zum Epple in die Wilhelmstraße, werde ich nochmal gehen müssen. Seinen aktuellen Katalog habe ich jedenfalls zuHause.
 
#19
pre-mastered

pre-mastered

Dabei seit
24.10.2014
Beiträge
2.338
Die Krone, der inbegriff schweizer Uhrmacherkunst
Der Inbegriff Schweizer Uhrmacherkunst sicher nicht. Eher der Inbegriff perfekten Marketings sowie Produktionslogistik und -automation. Dies gilt aber auch für Omega, Breitling und Tudor und andere.

Ich bin 27 Jahre alt und träume seit meiner Kindheit von einer Rolex.
Dann wirst du mit etwas anderem als der Rolex nicht glücklich, bevor du die Rolex hast oder hattest. Deine Erkenntnisse nach dem Kauf stehen in den Sternen, aber es wird schwer sein, dir diesen neuronalen Bug auszumerzen, bevor du ihn mit dem Kauf erschlagen hast. Eine Rolex, so munkelt man, lässt sich im Jahre 2018 rasch wieder verkaufen - offenbar besteht Null Risiko auf Wertverlust. Daher: Unbedingt die Rolex kaufen.

Da ich aus sehr einfachen Verhältnissen komme, bei denen mir zwar nie etwas gefehlt, aber große Sprünge nie möglich waren.
Kauf die Rolex. Sie ist das perfekte Statement dafür, dass man es "geschafft" hat.

Vom Stil her, würde ich mich ab und an gerne mal als "altbacken" bezeichnen.
Rolex passt.

Was Andere von mir halten, hat mich noch nie interessiert.
Sehr gut. Rolex passt.

Dennoch darf man gerne sehen, dass es mir finanziell nicht mehr so schlecht geht, wie es früher einmal war. Wobei das eher für mich ist. Ich möchte mir zeigen, dass ich es, im Gegensatz zu ein paar Familienmitgliedern, geschafft habe, mir zumindest etwas Kleines aufzubauen.
Rolex passt!

Ich möchte mir keinen Diver holen, bspw. von Davosa, deren Rosegoldene Ternos mir sehr gut gefällt, aber immer den Gedanken mit mir rumtragen, dass ich doch lieber eine Rolex haben möchte?
Es besteht definitiv ein Unterschied zwischen einer Davosa sowie den anderen Marken und Alternativen, die du weiter oben genannt hast (Tudor, Breitling, Omega etc.). Eine Davosa kann man mit Rolex nicht vergleichen, die übrigen Marken allerdings durchaus.

Ich würde mich freuen, meinen Nachfolgern so etwas vererben zu dürfen (das hat aber hoffentlich noch Zeit).
Rolex passt! Fast so gut wie Patek!

Dennoch bleibt die Rolex im Kopf.
Rolex kaufen.

Werde ich "glücklich" nur weil ich etwas günstigeres genommen habe?
Nein. In deinem Fall gibt es nur eine Aussicht auf Heilung: Rolex kaufen und schauen, was danach passiert.

:-)

@TS: Entschuldige den Sarkasmus, ich wählte absichtlich diese Worte. Sie sollen zum Nachdenken anregen. Schlaf darüber. Lass dir die gut- und weniger gutgemeinten Ratschläge in diesem Faden durch Kopf und Bauch gehen und vor allem lese dich ins Thema ein, schau dir Bilder im Web an und geh zum Konzi und lass dir diverse Modelle, nicht nur von Rolex, zeigen. Wenn du danach nachts immer noch von Rolex träumst: Go for it, dann ist es die Richtige! Viel Freude und Erfolg in dieser spannenden Kaufentscheidungsphase wünsche ich dir.
 
#20
ddee

ddee

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
2.270
Ort
Graz/Österreich
Aber schreck dich nicht. Eine Uhr zum ersten Mal an den eigenen Arm anzulegen hat schon manche Träume zerplatzen lassen.
Wenn dich die Uhr dort nicht vollflasht, dann lass es lieber. Aus der "ich hatte eine Traumuhr, und als ich sie endlich hatte, wollte ich sie nicht mehr"-Erfahrung lassen sich Marktplätze füllen ;-)

Was das komische Gefühl beim Konzi angeht: vielleicht gehst du mal vorher zu einem Konzi mit breiter Modellpalette und lässt dir einfach mal Uhren zeigen?
Einfach offen kommunizieren, dass du gerade noch in der Findungsphase bist. Einfach um für dich zu lernen "anschauen und probieren ist ok, es gibt keinen Kaufzwang", auch eventuell um besser ein Gefühl zu bekommen wie sich die Uhren so anfühlen, ob du Qualitätsunterschiede zwischen Preisklassen wahrnimmst, ect.

Was ich sagen will ist, versuch ein bisserl runter zu kommen von dieser aufgestauten Erwartungshaltung. Uhrenläden sich auch nur Geschäfte die dir was verkaufen wollen.
Was für dich ein Lebenstraum ist, ist für die einfach ein weiterer Kunde...
 
Thema:

Ein Diver soll her - wie weit würde ich gehen?

Ein Diver soll her - wie weit würde ich gehen? - Ähnliche Themen

  • [Verkauf-Tausch] Longines Legend Diver

    [Verkauf-Tausch] Longines Legend Diver: Hallo zusammen, ich möchte gerne meine Longines Legend Diver in gutem Zustand verkaufen. Sie weist normale Gebrauchspuren auf, das Glas ist...
  • [Verkauf-Tausch] Zeno Diver mit AS werk

    [Verkauf-Tausch] Zeno Diver mit AS werk: Biete hier meine Zeno an ,Uhr ist 2monate alt ,Zustand top,Durchmesser 42mm ,100 Meter wasserdicht. Top Laufverhalten,Ich Stelle mir eine Tausch...
  • [Erledigt] Orient Mako Diver Automatic

    [Erledigt] Orient Mako Diver Automatic: Hallo ins Forum ! Nach wirklich langer Überlegung habe ich mich Entschlossen große Teile meiner Sammlung zu veräußern. So kommen hier nach und...
  • [Verkauf] Seiko Prospex Kinetic Diver SUN045 J1 JDM ungetragen Special Edition schwarz-gold GMT

    [Verkauf] Seiko Prospex Kinetic Diver SUN045 J1 JDM ungetragen Special Edition schwarz-gold GMT: Hallo zusammen Biete hier eine schöne Seiko Prospex Kinetic Diver SUN045 J1 JDM an Seiko Kinetic 5M85 Manufaktur Werk mit GMT Funktion Saphir...
  • [Erledigt] Tisell Marine Diver - Grünes Blatt - Datum - Lupe

    [Erledigt] Tisell Marine Diver - Grünes Blatt - Datum - Lupe: Liebe Uhrenfreunde, ich biete Euch hier meine Tisell Marine Diver mit grünem Blatt und Datum (Lupe) an. Preisangebot meinerseits: 245,- EUR...
  • Ähnliche Themen

    Oben