Eigenkonstruktionen

Diskutiere Eigenkonstruktionen im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Vor einiger Zeit kam mir der Gedanke, eine am Handgelenk zu tragende Sonnenuhr zu entwickeln. Darauf habe ich ein Patent. Hier Variante 1...
B

Bouvier

Gast
Vor einiger Zeit kam mir der Gedanke, eine
am Handgelenk zu tragende Sonnenuhr zu
entwickeln.
Darauf habe ich ein Patent.

Hier Variante 1:

http://seherschauungen.de.ps-server.net/Sonstiges/Uhren/File0002.JPG

Material:
Aus dem Vollen gefrästes, vergoldetes Messing.
Ziffernblatt: poliertes Aluminium.
Ziffern: in römischen Zahlen auf der Lünette.

Maße:
ca. 45x30x12 Millimeter.

Im Boden eingelassen ein Kompass von ca. 6 Millimeter Radius und 2,5 Millimeter Höhe.
Die „Südspitze“ der Nadel ist rot markiert, und durch das „Loch“ im Ziffernblatt sichtbar:
(Schweizer Spezialanfertigung und war echt teuer!)
Hierdurch wird die Uhr in Nord-Südrichtung ausgerichtet.

Funktion:
Der Genom liegt in Ruhelage flach auf dem „Ziffernblatt“.
Aufstellen des Genoms mittels Auszugs der „Krone“,
die unter dem Ziffernblatt mittels eines Hakens
die Genomachse so verdreht, dass der Genom senkrecht steht.
Genomwinkel selber = 50 Grad und somit auf „mittleres Deutschland“ justiert.

http://seherschauungen.de.ps-server.net/Sonstiges/Uhren/File0001.JPG

Zum Verständnis:
Der Genom-Steigungswinkel, dessen schräge Kante den Schatten auf die Lünette wirft, muss parallel zur Erdachse stehen.
Somit: „dreht sich die Sonne senkrecht um dessen Kante“.

Anwendung:
Uhr nach Süden ausrichten.
Genom aufklappen.
Zeit ablesen.

Genauigkeit der abgelesenen Sonnenzeit:
Plus-Minus 10 Minuten.

Hier Variante 2, der Vorläufer, noch ohne integrierten Kompass:

http://seherschauungen.de.ps-server.net/Sonstiges/Uhren/gro%dfabgebaut.jpg

Maße:
Durchmesser 36 Millimeter
Höhe 8 Millimeter

Hier ist ein Stab-Genom quer durchgesteckt und „links“ mit einer halbmondförmigen Mutter gesichert. Diesen herausschrauben
und im Zentrum der Uhr senkrecht einstecken.
Uhr kippen, bis der Genom (hier 50 Grad) nach Richtung Norden
weist und damit die Uhr selber parallel zum Äquator steht.
Zeit am Schatten auf dem Ziffernblatt ablesen:
Jeder Kupfer-„Punkt“ markiert eine volle Stunde.

(Am Äquator stünde der Genom parallel zur Erde und das
Ziffernblatt wäre senkrecht zum Boden, - am Nordpol wiese
der Genom in den Himmel und wäre so eine Verlängerung
der Erdachse.)

Genauigkeit der abgelesenen Sonnenzeit:
Plus-Minus 20 Minuten.

http://seherschauungen.de.ps-server.net/Sonstiges/Uhren/grossaufgebaut.jpg

Auf beiden Ziffernblättern entspricht
„Morgens 6“ der „Drei“ auf jetzigen Uhren.
„12 Uhr“ ist bei der „Sechs“.
„Abends 6“ entspricht der „9“.
(Auf der runden Uhr mit blauen Steinen markiert.)
Die Sonne läuft eben nur einmal in 24 Stunden
um die Erde.
Aber die Richtung des Schattenverlaufes auf dem Ziffernblatt haben die modernen Uhren beibehalten.

Zu berücksichtigen:
a)
Bei Sommerzeit gehen die Uhren (natürlich) eine Stunde „nach“.
b)
Die „Mitteleuropäische Zeit“ ist die tatsächliche Sonnenhöhe über dem 15. Längengrad. ( <= „Görlitz“ )
Daher sind je „Ein Längengrad“ weiter westlich
als „Görlitz“ je nach Standort 4 Minuten zuzuzählen:
=>
Rund 15 Minuten über den Daumen.
=>
Macht im Sommer also eine gute Stunde Differenz.

Vorteile:
3000 Jahre Garantie.
Nachteile:
Geht bei Nacht nur mit einer zusätzlichen Taschenlampe
zum Schattenwerfen. :-)

Und, - zuguterletzt, - noch eine ganz schlichte Ausführung
mit nur 16 Millimetern Durchmesser
und ohne jegliche bewegliche Teile.

http://seherschauungen.de.ps-server.net/Sonstiges/Uhren/Klein.jpg

Da in den Dünen und im Salzwasser der südfranzösischen Atlantikküste mehrere Urlaube hindurch ausgiebig beansprucht, möge man dem Exemplar geringe Gebrauchsspuren nachsehen.

Vor Antritt der Reise schlägt man auf dem Atlas
den Breitengrad nach:
Hier: „45 Grad“, was auch „aus der Hand“ vor Ort leicht zu bewerkstelligen ist.
Da die Küste dort pfeilgerade nach Süden verläuft, ist auch die Ausrichtung überhaupt kein Problem.
Und auch „überhaupt kein Problem“ ist im Urlaub, dass man auf diesem Teil die Zeit auf plus/minus eine Stunde etwa abliest.
Ist ja Urlaub!

Dafür wird jedoch „die Gute“ geschont, dafür gibt es auf diese Ausführung auch 10.000 Jahre Garantie.
Nur das Bändsel, das sollte so alle 500 Jahre erneuert werden:
Falls denn nach so kurzer Zeit bereits mürbe...

BB

Bildgrösse !
 
Y

yogie

Gast
Booh Ey....
Tolle Idee, prima Ausführung in der eckigen Form und toll geschriebener Bericht.
Mein Respekt!!

Nur, was macht man bei Regen...?

MfG Yogie
 
benutzername

benutzername

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
1.425
Ort
Großraum Stuttgart
Bouvier = BBouvier :?: :shock:

Edit: hatte vergessen meine Hochachtung auszusprechen. Sonnenuhren haben schon einen gewissen Reiz. Bin schwer beeindruckt!

Grüße!
benutzername
 
D

Django

Dabei seit
17.01.2006
Beiträge
218
Ort
Müden
Ich sag nur:
H O C H A C H T U N G :shock:

Find ich sehr toll umgesetzt und super gearbeitet :!:
Hast Dich anscheinend länger mit dem Thema befasst und auch die Funktion sehr toll erklärt.

Danke dafür und noch mal freudig in die Hände klatsch :!: :!:
 
U

Uhrzeitmensch

Gast
Das Ding ist der Knaller. Absolut verschleissfrei und umweltfreundlich. Respekt!!
Allerdings nichts für Nachtschwärmer. :wink:
 
Mxxxer

Mxxxer

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
841
Ort
Dorfen, OBB
Respekt!!!!!

Manche Leutchen wissen anscheinend noch was Vernünftiges mit ihrer Zeit anzufangen.

Von Nomos gibt es auch einen Ring, der als Sonnenuhr dient.

Gruß
M
 
Cave

Cave

Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
1.708
Ort
Hanau
Wow, nicht wirklich alltagstauglich aber nichtsdestotrotz tolle Idee und schöne Umsetzung :)
 
C

Chuu

Dabei seit
09.07.2007
Beiträge
105
Auch großen Respekt von mir.
Ich finde diese Uhr wirklich Edel, sieht sehr schön verarbeitet aus.

:)


mfg
 
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Klasse Dinger! Aber warum diesen Nick? Entweder BBouvier, falls Du es bist, oder ganz anders und anderer Avatar wäre doch sicher sinnvoll?

eastwest
 
BBouvier

BBouvier

Gesperrt
Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.445
Ort
Bayern
1)
"Bouvier = BBouvier?"

2)
"Aber warum diesen Nick? Entweder BBouvier, falls Du es bist, oder ganz anders und anderer Avatar wäre doch sicher sinnvoll? "
=>
Da ich zu blöd bin, selber Bilder hier
einzutüten, auf dem Rechner eines Freundes
mit desen Hilfe eingestellt.
Und dort einfach nochmal mit "Bouvier" eingeloggt.

Danke, für die netten Kommentare.
Schön Euch eine Freude gemacht zu haben!

Gruss,
BB
 
BBouvier

BBouvier

Gesperrt
Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.445
Ort
Bayern
yogie schrieb:
Booh Ey....
Tolle Idee, prima Ausführung in der eckigen Form und toll geschriebener Bericht.
Mein Respekt!!

Nur, was macht man bei Regen...?

MfG Yogie

Hallo, Yogie!

Hier verfährt man einfach, wie bei Nacht:

Phase eins:
Auf den Wecker sehen und sich die Zeit merken.

Phase zwei:
Mit einer Taschenlampe die Uhr so anleuchten,
dass der Schatten (z.B.) auf 02:45Uhr fällt.

Phase drei:
Befriedigt lächeln: Uhr funktioniert!
Tachenlampe wieder ausschalten.
Weiterschlafen! :ok:

grins:
BB
 
Mxxxer

Mxxxer

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
841
Ort
Dorfen, OBB
:lol:

Hey Mann, such dir einen Namen aus und meld dich an, du passt hier genau rein. (oder wer hat das nun geschrieben? :roll: )

Gruß
Markus
 
BBouvier

BBouvier

Gesperrt
Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.445
Ort
Bayern
Mxxxer schrieb:
:lol:

Hey Mann, such dir einen Namen aus und meld dich an, du passt hier genau rein. (oder wer hat das nun geschrieben? :roll: )

Gruß
Markus

"oder wer hat das nun geschrieben?"

I C H ! ...wer wohl sonst? :-)

grins,
BB
 
BBouvier

BBouvier

Gesperrt
Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.445
Ort
Bayern
yogie schrieb:
Booh Ey....
Tolle Idee, prima Ausführung in der eckigen Form und toll geschriebener Bericht.
Mein Respekt!!

MfG Yogie

Hallo, Yogie!

Danke!

Weisst...die Bilder der "Eckigen", das sind eingescannte
Fotos, die kommen besser rüber, und die "Runde",
die haben wir heute hinterm Haus fotografiert.

Das ist hochglanzpoliertes Messing und die blendet,
wie ein frisch geprägtes Goldstück, und die blauen
Steine blitzen frisch, dass die Augen schmerzen.

Merkwürdigerweise wirkt das Messing auf den Fotos nun
wie irgendwie bräunlich angelaufen und fleckig.
Und die Steine nur wie tote Karpfenaugen:-(

Und nun frach mich bloss nicht, wieso!!

Gruss,
BB
 
Schaumig

Schaumig

Dabei seit
29.05.2007
Beiträge
484
"Und auch „überhaupt kein Problem“ ist im Urlaub, dass man auf diesem Teil die Zeit auf plus/minus eine Stunde etwa abliest.
Ist ja Urlaub!"

Für soetwas habe ich immer zwei noch viel ältere Zeitmessinstrumente dabei - meine Innere Uhr und meinen Magen. :wink:

Glück auf
Schaumig
 
BBouvier

BBouvier

Gesperrt
Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.445
Ort
Bayern
Hallo, Schaumig!

Kannste uns mal vielleicht paar
Bilder von zeigen? :-)

Gruss,
BB
 
Schaumig

Schaumig

Dabei seit
29.05.2007
Beiträge
484
Na ein kleines Bäuchlein hab ich schon, wenn Du darauf anspielst.
:P
 
BBouvier

BBouvier

Gesperrt
Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.445
Ort
Bayern
Hallo, Striehl!

Mit einem Bekannten war ich mit einem Freund
der gute Kontakte hat, damit auf der Baseler
Uhrenmesse.
Ein schweizer Hersteller war tief beeindruckt
und wollte sie herausbringen:
=>
Ist leider an den Herstellungskosten/der gedachten
Gewinnspanne gescheitert.

So wird es ein Unikat bleiben.
Ist mir auch nicht besonders wichtig, jenes.

Gruss,
BB
 
Thema:

Eigenkonstruktionen

Eigenkonstruktionen - Ähnliche Themen

Wakmann Chrono Regate- zweiter Versuch!: Ich hatte mich letztes Weihnachten selber beschenkt mit einer güldenen (na ja, vergoldeten) Wakmann Chrono Regate, und damals schon eine...
Double Impact: Rolex Yachtmaster 40 und Omega Seamaster 300m: Hallo Uhrenverrückte, zwei neue Uhren auf einmal, wenn man die meiner Frau einbezieht sogar drei. Ein Teil meines Verstandes ist sich des...
[Erledigt] Oris Artix GT Day Date: Hallo Kaufinteressent, zum verkauf biete ich meine Oris Artix GT Day Date. Ich bin Privatperson kein Gewerblicher Händler. Die hübsche Oris...
What to wear every day? oder: Wie kam ich zur Longines Admiral GMT Chrono?, Referenz L3.670.4.76.6: Moin, ich möchte euch an dieser Stelle meine Neuerwerbung vorstellen. Diese Uhr wurde hier zwar bereits vorgestellt - dies in einem absolut...
Die Erfindung der Schiffsuhr und eine kurze Geschichte der Navigation auf See: Schon seit Jahrtausenden fahren die Menschen zur See. Heute vertrauen sie auf Satelliten, Funk- und Radargeräte, die sie sicher ans Ziel führen...
Oben