[Erledigt] Eigen(zusammen)bau: Schwarzes Monster im Carbon-Look mit schönem ETA 6497

Diskutiere Eigen(zusammen)bau: Schwarzes Monster im Carbon-Look mit schönem ETA 6497 im Archiv: Angebote Forum im Bereich Angebote; Liebe Uhrenfreunde, wie ich es schon in meiner Vorstellung mutmaßte, hat es die verkaufende Uhr nicht oft an meinen Arm geschafft (vielleicht 5...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

noosa

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2009
Beiträge
3.229
Ort
Berlin
Liebe Uhrenfreunde,

wie ich es schon in meiner Vorstellung mutmaßte, hat es die verkaufende Uhr nicht oft an meinen Arm geschafft (vielleicht 5 mal). Ich stehe eher auf schlichtere Zeitmessgeräte. Deshalb kommt hier mein qualitativ sehr hochwertiger Eigenbau zum Verkauf. Aufgrund mangelnden Tragens kann man den Zustand als nahezu "jungfräulich" ansehen. Das Band zeigt leichteste Tragespuren.

Auszüge aus meiner Vorstellung (https://uhrforum.de/eigen-zusammen-...carbon-look-mit-schoenem-eta-6497-a-t120411):):

"Gekauft habe ich ein mattiertes PVD-Gehäuse von 44mm Durchmesser (ohne Krone), das oben und unten mit einem flachen Saphirglas versehen ist. Der Durchmesser ist zwar eine Ansage, jedoch kommt die Uhr dank einer Gehäusebauhöhe von nur 11mm und nicht allzu langen Hörnern nicht so gewaltig daher und weist einen hohen Tragekomfort auf. Die Anstoßbreite des Bandes beträgt 22mm. Montiert habe ich ein fettes (5mm) Panatime Black Galaxy Band mit Sparta Buckle (Heavy Duty).

Das strukturierte Ziffernblatt und insbesondere die Gestaltung der kleinen Sekunde fand ich besonders interessant (siehe Fotos) gelöst. Ich bin mir allerdings dessen bewusst, dass mancher die Pseudo-Carbon-Optik und die Einfassung der kleinen Sekunde als „too much“ empfinden wird. Ich bin mir auch nicht sicher, ob mir dieser Look nach einiger Zeit das Tragen der Uhr verleiden wird. Aber – und das ist das Schöne an Baukastensystemen – dann kommt eben etwas anderes in das Gehäuse! Gewählt habe ich die 6497er Variante, weil hier im Gegensatz zum 6498er Blatt über der „6“ noch ein kleiner „Roman“ zu lesen ist. Dadurch wirkt das Ziffernblatt trotz des großen Stunden- und Minutenzeigers nicht ganz so leer. Montiert habe ich einen relativ dezenten Propellerzeiger, damit das Blatt nicht zu überladen wirkt.

Ich bin auch ganz glücklich, als Amateur ein fabrikneues ETA 6497 aufgetrieben zu haben, das mal nicht mit Genfer Streifen verziert ist, sondern eine feine Perlage und gebläute Schrauben aufweist."

Für die Einzelteile, Versand und Zoll habe ich weit über 500 Euro bezahlt. Tauschen möchte ich nur gegen eine Bronze-Uhr (ggf. mit Wertausgleich).

Preis: 420 Euro inkl. versicherter Versand mit Hermes

Viele Grüße aus Berlin

Lutz

1.JPG3.JPG5.JPG6.JPGvorn1.jpgalfa2-1.jpgalfa1-1.jpg99.JPG4.JPG
 

noosa

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2009
Beiträge
3.229
Ort
Berlin
Hat sich erledigt. Vielen Dank.

Gruß

Lutz
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Eigen(zusammen)bau: Schwarzes Monster im Carbon-Look mit schönem ETA 6497

Eigen(zusammen)bau: Schwarzes Monster im Carbon-Look mit schönem ETA 6497 - Ähnliche Themen

From China with love oder ist es Un-“Sinn”? – Breitling Avenger II Chrono - A13381111B1A1: Kapitel I: Einführung Seid gegrüßt ihr Zeigerfetischisten, Kaliberanbeter und Lünettendreher, meine letzte Uhrenvorstellung ist schon ein...
[Erledigt] Tourby Big Pilot mit ETA Unitas 6497-2 C.O.S.C.: Liebe Forengemeinde! Schweren Herzens verkaufe ich meine Tourby Big Pilot mit ETA Unitas 6497-2 C.O.S.C. Handaufzug, kleine Sekunde bei 9 Uhr...
Mehr Sinn im Leben 903 st BE, 857 und 903 st schwarz: Hallo zusammen, Nach langer Zeit mal wieder eine Vorstellung von mir und dann direkt dreifach… Mir stand der Sinn nach mehr Sinn in meinem...
Willkommen auf der dunklen Seite der Macht - Omega Speedmaster Dark Side of the Moon: Liebe Gemeinschaft, nun ist der Zeitpunkt gekommen meine Freude und neu erworbene Uhr mit Euch zu teilen. Zuerst aber die Vorgeschichte: Seit...
Eigen(zusammen)bau: Schwarzes Monster im Carbon-Look mit schönem ETA 6497: Liebe Uhrenfreunde, meine Entzugserscheinungen waren gravierend, denn ich habe eine (gefühlte) Ewigkeit nichts Horologisches mehr...
Oben