"eiernde" Unruhwelle beim Poljot 3133?

Diskutiere "eiernde" Unruhwelle beim Poljot 3133? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Forum, ich habe bei meiner neuen Junghans mit einem P3133 unter dem Mikroskop (neues Spielzeug in meinem Labor, man will ja auch was zu...
chronotick

chronotick

Themenstarter
Dabei seit
02.11.2007
Beiträge
35
Ort
Oberschwaben
Hallo Forum,

ich habe bei meiner neuen Junghans mit einem P3133 unter dem Mikroskop (neues Spielzeug in meinem Labor, man will ja auch was zu sehen haben) folgendes bei 40facher Vergrößerung beobachtet:
Die Unruhwelle, die man durch den Deckstein der Stoßsicherung (Incabloc oder zumindest sehr ähnlich) in ihrem Lagerstein sehen kann, zeigt folgendes Bild: Die Welle dreht sich im Takt der Unruh (ist ja klar). Da ihr Durchmesser kleiner ist, als der des Lagersteins, "hüpft" sie im Takt in ihrem Lager hin und her, allerdings sehr schön regelmäßig, also immer "von 12 auf 6 Uhr".
Leider kann ich das gesagt nur beschreiben, da ich keine Möglichkeit habe, durch das Okular zu fotografieren.

Was meint Ihr: Normal für Uhrwerke russischer Herkunft, sprich Fertigungstoleranz oder Schrott, dem man tauschen lassen soll.
P.S. die Uhr läuft sehr regelmäßig am Arm 4-6 s/d vor, liegend etwa 2 s/d nach.
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.761
Ort
Ostfriesland
Moin Chronotick,

nun hab ich Unruhwellen noch nie durch ein Mikroskop betrachtet. Deine Gangangaben sprechen aber für Lagefehler, wie sie leider bei Russenwerken jüngeren Datums nicht selten sind. Hast Du die Uhr bei einem Uhrmacher gekauft? Sprich ihn darauf an. Er kann Dir sagen, ob das normal ist, es prüfen und ggf ändern. Falls Du die Uhr im Versand gekauft hast... . Du hast nie die Garantie, dass Du eine bessere Uhr bekommst. Es kann noch schlechter kommen, denn grundsätzlich ist die Genauigkeit der Uhr ja hervorragend. Im übrigen glaube ich, dass ein gewisses Spiel zwischen Unruhzapfen und Lager nicht zu vermeiden ist. Wie stark das wahrgenommen wird, hängt von der Vergrößerung ab.

Grüße

Axel

Grüße

Axel
 
chronotick

chronotick

Themenstarter
Dabei seit
02.11.2007
Beiträge
35
Ort
Oberschwaben
Hallo Axel,

danke für für den Hinweis. Die Uhr ist aus dem Versandhandel, daher bin ich erst einmal vorsichtig mit reklamieren- denn sie läuft ja (für eine Russin) gut. Ich werde mal ein Peseux 5001 unter dem Mikroskop betrachten.

Gruß, Markus
 
B

BuranWillie

Dabei seit
18.08.2007
Beiträge
146
Ort
Rastatt
Ich hab mal auf Youtube ein Video gesehen, da hat ein Uhrmacher das Unruhlager geölt oder so. Man hat das Lager sehr genau gesehen, als er den Deckrubin weggemacht hat die Unruhwelle ziehmlich viel Spiel, war aber wohl normal:

[ame]http://youtube.com/watch?v=ZbOAPKqW5K0&feature=related[/ame]

hier noch ein anderes
[ame]http://youtube.com/watch?v=ZbOAPKqW5K0&feature=related[/ame]


edit: Hab Videos hinzugefügt.
 
chronotick

chronotick

Themenstarter
Dabei seit
02.11.2007
Beiträge
35
Ort
Oberschwaben
Danke BuranWillie,

habe die Videos gesehen und festgestellt, daß auch bei einer Panerai etwas "eiert"
 
K

Karli Wien

Dabei seit
18.04.2011
Beiträge
3
Ja, ich hatte auch meine Zweifel, als ich im Rahmen meiner Labortätigkeit meine Automatik-Uhren mit Seagull-Werk unter das Binokular (50-fach) legte. Das "eiern" sieht genauso aus. Wenn allerdings auch die Panerai "eiert" dürfte das normal sein. Meine Zenith AF/P macht das auch (nur schneller, weil 36.000 Halbschwingungen)
 
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.924
Ort
Texas
... wie sie leider bei Russenwerken jüngeren Datums nicht selten sind.
Ich kann deine Aussage zwar nicht direkt wiederlegen, aber darauf hinweisen, dass traditionell gesehen russische Hersteller schon immer zwischen Binnenmarkt und Exportmarkt unterschieden haben. Die russischen Hersteller bemühen sich ernsthaft an westliche Einschalerkunden nur beste Qualität zu liefern. Der zweifelhafte Ruf kommt von Grauimporten sowie von Zweiter Wahl Ware, die noch immer gerade im Internet stark vertreten sind. Einschaler wie z.B. Junkers/Zeppelin sind von diesen Qualitätsproblemen im Allgemeinen nicht betroffen.
 
richy69

richy69

Dabei seit
30.08.2010
Beiträge
1.064
Ort
BM
Man, wer buddelt denn hier die alten Dinger aus :angry;
 
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.924
Ort
Texas
Danke für den Hinweis. Ich hatte es nicht gemerkt.

Das Thema ist aber interessant. :-)
 
Thema:

"eiernde" Unruhwelle beim Poljot 3133?

"eiernde" Unruhwelle beim Poljot 3133? - Ähnliche Themen

  • [Suche] Unruhwelle für Omega TU 19

    [Suche] Unruhwelle für Omega TU 19: Hallo liebe Forianer. Für meine Omega 19 (Herstellungsjahr ca. 1904) benötige ich eine neue Unruhwelle. Leider war beim Kauf ein Zapfen schon zum...
  • Wer kann meine Junghans reparieren ? Unruhwelle

    Wer kann meine Junghans reparieren ? Unruhwelle: Hallo Habe es langsam aufgegeben. Habe eine wirklich sehr schöne Junghans Meister bekommen. Hier ist die Unruh kaputt. Nunja, schon 4...
  • [Suche] Unruhwelle, komplette Unruh Junghans W271

    [Suche] Unruhwelle, komplette Unruh Junghans W271: Hallo ich suche oben genanntes Teil oder ein Schlachtwerk! Vielen Dank schonmal! Beste Grüße, Zwiebel
  • Nicht nur die Unruhwelle

    Nicht nur die Unruhwelle: sondern auch die Lagersteine von KB-Rad und Sek.-Rad waren zu ersetzen. Vorher Nachher Und nun tut sie es wieder
  • [Erledigt] Riesen Konvolt Ersatzteile - Zeiger, Unruhwellen, Aufzugswellen, Gläser, Federn

    [Erledigt] Riesen Konvolt Ersatzteile - Zeiger, Unruhwellen, Aufzugswellen, Gläser, Federn: Zum Verkauf steht ein riesen Konvolut von Ersatzteilen. Ich hätte mir das Konvolut aus Uhrmacherauflösung gekauft, in der Hoffnung mehr Zeit dafür...
  • Ähnliche Themen

    Oben