EFC - Der Eterna Fan Club

Diskutiere EFC - Der Eterna Fan Club im UhrForum Clubs Forum im Bereich UhrForum Clubs; Sehr apart, mit dem blauen Sekundenzeiger. So hat der Schaden doch ein sympathisches Ende gefunden ;-) Gruß, Frank.
B

Budapester

Dabei seit
15.11.2012
Beiträge
20
Hallo Liebe Eterna-Freunde,

Ich möchte gerne das Lederarmband an meiner Eterna Soleure Uhr wechseln und bin nun auf der Suche nach Ersatz. Mir gefallen Armbänder aus Straußenleder grundsätzlich sehr gut. Habt ihr vielleicht Empfehlungen?
 
HERR_DER_ZEIT

HERR_DER_ZEIT

Dabei seit
02.07.2017
Beiträge
1.231
Ort
RUHRGEBIET
Hallo Liebe Eterna-Freunde,

Ich möchte gerne das Lederarmband an meiner Eterna Soleure Uhr wechseln und bin nun auf der Suche nach Ersatz. Mir gefallen Armbänder aus Straußenleder grundsätzlich sehr gut. Habt ihr vielleicht Empfehlungen?
Namen / Ausführungen gibt es ja da viele... meist kommt der entsprechende Erfolg auf, wenn man direkt das Band mal an die Uhr legt. Ansonsten passt ein mitteldickes Straußenoberbeinband mit Kontrastnaht gut. Die org. Bandschließe beim "Anhalten" nicht vergessen (wg. unterschiedlicher Talierung usw.).
 
HERR_DER_ZEIT

HERR_DER_ZEIT

Dabei seit
02.07.2017
Beiträge
1.231
Ort
RUHRGEBIET
Kurios, kurios dieser Neuerwerb aus Österreich ...

Das ETERNA Modell " 5 STAR " findet man ab Mitte der Sechziger bis Ende der Siebziger, eigentlich hauptsächlich als Automatikversion.
Was in logischer Analogie mit dem bekannten 5 Kugellagerlogo der Firma ETERNA steht. Also 5 Sterne für`s wartungsarme Präzisionskugellager am Rotor quasi ... so meine marketingtechnische Ableitung dieses eher selteneren ETERNA Types.

Nun ja, diese ETERNA 5 STAR Modell ist ein echter Handaufzug. Kannte ich so noch nicht. Kurios, ohne auffindbare Pfuschermerkmale finde sich hinter dem schön verzierten Schraubdeckel ein solider 1476 K Handaufzug mit stolzen 54 Stunden Gangautonomie.

ETERNA 1476 K Werksdaten, wie so oft zu finden bei Dr. Roland Ranfft:
bidfun-db Archiv: Uhrwerke: Eterna 1476K

Baujahr, lt. Gehäusenummer 532 ... . um das Jahr 1966. Das Edelstahlgehäuse kommt mit wuchtigen 35 mm Durchmesser und 10 mm Höhe daher. Bandanstoß hier ungewöhnliche 19 mm. Die Gehäuseausführung wird auf der Innenseite des Schraubdeckels mit 106 FHTG ausgegeben. Schon ne recht lange Nummer. Muss aber mal nachlesen, ob hinter der Case No. wohlmöglich sich eine Drehlünette oder ähnliches versteckt. Eine Drehlünette sehe ich konstruktiv hier auf dem ersten Blick aber nicht.
Am oberen Rand, die (feste) Lünette halt, die sonst eher nach oben aufträgt ist hier eine Art kleine L-Nut gefräßt. Schon ein wenig, gerade an den Bandhörnernübergängen (dort U-Nut), etwas scharfkantig und eine Schmutzfängerecke.

2 x kuriose Merkmale... sachdienliche Hinweise zum 5 Star Modell werden natürlich gerne angenommen.

Ansonsten ein ganz feines Gerät zur Zeitanzeige.


ETERNA 5 STAR um 1966 mit CAL. 1476 K

ETERNA 5 STAR 1476K.jpg

22.jpeg



NACHTRAG ZUR ETERNA GEHÄUSEKENNUNG:

Es steht da 106 FHTG im Schraubdeckel innen eingprägt :
Nach einer kleinen Liste die mir ein netter ETERNA Verkäufer seinerzeit überlassen hat ergibt sich:

1 = Edelstahl
06 = Modellbezeichnung (nicht weiter deklariert)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
F = Flaches Ziffernblatt
H = 5 Star Kollektion
T = Wasserdichtes Gehäuse, also irgendwas zw. 30 und 100 m WaDi
G = Gehäuse mit Dekor (Schliff & Deckelprägung)

Somit alles im blasenfreien Lack bzw. eine entfernte Lünette (dann ein P Stempel) oder der gleichen sehe ich nicht.
( Die kompl. Gehäuseerkennungsliste müsste ich bei Bedarf mal eintippern ... )
 
Zuletzt bearbeitet:
HERR_DER_ZEIT

HERR_DER_ZEIT

Dabei seit
02.07.2017
Beiträge
1.231
Ort
RUHRGEBIET
Heutzutage wird ja vieles blindlings kopiert bzw. neuzeitlich „assimiliert“. Wie auch, alte Bräuche, wie aktuell das Halloween Fest. Welches ursprünglich in Irland als „All Hallows’ Eve, der Abend vor Allerheiligen“ in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November kräftig gefeiert wurde / wird.

HalloWer bzw. Halloween, oder was?
Halloween – Wikipedia

Die Iren, die nun zahlreich als Auswanderer in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten gingen, dort gerne heimische Bräuche zelebrierten, haben dann letztlich die ganze USA mit dieser Festlichkeit schnell angesteckt. Und weil ja alles aus der USA früher oder später hier auch überschwappt, haben wir seit ein paar Jahren auch diese farbenfrohe Festlichkeit um uns zu erfreuen und der ansässigen Wirtschaft die eine oder andere zusätzliche Eurone in den nimmersatten Rachen zu werfen …

Soviel zum gedankenlosen „Herdentier Kunde“ … aber es ist natürlich ein gefundener Anlass und meine ETERNA Neuanschaffung hier zum Besten zu geben.

Und zur ordentlichen Vorbereitung auf nächsten Mittwoch folgendes anbei:



Nun ja, was hilft neben Weihwasser, Kruzifixen, Knoblauch und gesegneten Holzpflöcken gegen Vampire, Geister und sonstigen Unrat der Zwischenwelten?

Na klar, ein magisches Amulett und ein blanker Spiegel! ;-)

Beides bringt diese seltene ETERNA-MATIC mit einem der ersten kugellagerunterstützten Automatikwerken von 1949, dem Kaliber 1247 T natürlich mit. Magisch, weil ultrafeine Vintage und einen hochglanzpolierten Spiegel auf der Ziffernblattseite.

Hier die CAL. 1247 T Werksdaten von Dr. Roland Ranfft:
bidfun-db Archiv: Uhrwerke: Eterna 1247T
(Das aktuellen Objekt besitzt einen vergoldeter Rotor! ... Zusätzlich quasi eine silberne Kugel!)

Also Madam Medusa ist man sofort los und verfällt nicht in das ewige Verwandeln in eine Steinstatur.
Mit 35 mm Durchmesser und einer Höhe von 12 mm macht diese Edelstahluhr auch damals schon eine recht stattliche Figur und kann, wenn dann nötig, als Schlaginstrument verwendet werden.

Der eine oder andere wird den Schriftzug „ETERNA MATIC“ unterhalb des Kugellagerlogos bei 12 Uhr vermissen. Beim genauen Hinsehen findet sich zwar die eine oder andere blinde Punkt auf dem Blatt, aber anscheint war das damals so. Zumal die Indexe in klarer gelbgoldener Färbung erscheinen. Auf dem Schraubboden mit 60° Nut-Einteilung findet sich jedoch dann neben der Gehäuse Referenz Nr. 349 XXX YY der ETERNA MATIC Schriftzug. Wer noch eine aus gleicher Bauart besitzt, darf gerne seinen Einwand einwerfen. Leider besitze ich aus selbem Baujahr nur noch eine CAL. 905 H Handaufzug mit Spiegelblatt, der dann nur mit „ETERNA“ unterhalb von 12 Uhr beschriftet ist.

lava basic medusa 01 und 02.jpg

lava basic medusa 03.jpg

So nur noch ein paar Tage bis zum Halloween … bereitet Euch ordentlich vor!

DSC_0317~2.JPG
Der ultimative Beweis! Ich habe zumindest ein Spiegelbild ... :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
HERR_DER_ZEIT

HERR_DER_ZEIT

Dabei seit
02.07.2017
Beiträge
1.231
Ort
RUHRGEBIET
Neben den farbigen und teilst futuristischen Designs der wilden Siebziger hat ETERNA mit der Serie "5 STAR" seinerzeit die Produktlinie "Eleganz für den Herrn" angesprochen.

Heute eine ETERNA - MATIC 1000 5 STAR (NOS) mit CAL. 2824-2 aus dem Jahre 1975 - 79.

Das fein gearbeitete Edelstahlgehäuse hat einen Durchmesser von 35,5 mm bei einer Höhe von 10 mm. Besonders auffällig ist das Edelstahlband, dass mit einem einfachen, signierten Clipverschluss das Handgelenk umschmeichelt. Es ist sehr stimmig mit einer Bandanstoßbreite von 19 mm optisch fast "ans Gehäuse angegossen".

Die Rändellünette ist jedoch aus verchromten Material. Das Deckglas besteht aus Mineralflachglas, was zu dieser Zeit recht selten war.

ETERNA MATIC 1000 5 STAR.jpg

_a04.jpeg
 
HERR_DER_ZEIT

HERR_DER_ZEIT

Dabei seit
02.07.2017
Beiträge
1.231
Ort
RUHRGEBIET
Im Laufe der Zeit sammelt sich sich ja in einer Sammlung auch Zwillinge ... Drillinge an ...

Bei näherer Nachsuche erkennt man schnell das Gutes immer wieder kommt!


ETERNA HATTRICK - "Die Familienbande"

Wie in diesem Fall findet man das gleiche Gehäusedesign über etliche Jahre auf den Ladentischen wieder.

Die Erste aus der Familienbande habe ich vor 3 - 4 Jahren gekauft. Klassisch nüchtern mit vitalen Handaufzug. Schön überarbeitet und mit Haileder in blau gekrönt.
Die beiden Siebziger Schwestern habe ich dieses Jahr innerhalb von 2 Wochen gekauft. Beide siebziger Schwestern kommen aus recht schlechter Haltung. Die güldene Version war so richtig in den Fritten (ATC Glaswechselbild unten) ... dafür preiswert. Beide intensiv gereinigt und teils kräftig "bezaubert."


FAZIT:
Außer, dass bei der Sechziger der Durchmesser und die Höhe ein klein wenig kleiner sind ... sind alle drei Uhren identisch!
Die Letzte, mit goldenen Blatt, ist nur "extremly Sunburst" und diese sah damals wie die mittlere Schwester aus.


ETERNA 2804 CLASSIC.jpg


Ach ja, die Krone und das org. Plexiglas ist bei den Modellen aus den Siebzigern stets mit dem 5 Sterne Logo gekennzeichnet,
was ja eigentlich nur bei den Automatikversionen von ETERNA bis Anfang der Siebziger üblich war.
Evtl. hängt das auch mit der um einer Ziffer erweiterten Gehäusereferenz Nr. nach ca. 1974 zusammen ...


@kakerlake - Wie war das damals bei der abgerockten ETERNA-MATIC 1000 mit Glasabbiss und dem Seegerring-Trick? ;-)
Hier gleicher Dreck .... ging aber gerade noch mit der magischen Glaskralle ... am Armierungsring hat sich der Glasrand zu 50% gerade mal abgeschert. Das org. Glas hatte hier auf jedem Fall richtig starken Beschuss ... Egal, erstmal mit 31.8 "Normal" geflickt und das ATC Glas ist bereits unterwegs.


b5.jpeg



Hier noch schnell ein Blick hinter die Kulissen des Schraubbodens ... das ETERNA 1-2804 Werk.
Die mittlere Schwester aus 1976 hat sogar Genfer Streifen! Huibuuu ...



b6.jpeg


Ach ja, mit dem bekannten 2824 Automatik bestückt, reicht das Zeitfenster dieses Modells sogar von ca. 1965 bis 2000.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eura

Eura

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
13
Ort
Weserbergland
Liebe Eterna-Freunde!

Beim Suchen nach Informationen zu meiner Kontiki Sports bin ich auf den EFC gestoßen und bewerbe mich hiermit ...

Mein 12 Jahre fast täglich getragener Kontiki-Chronograph wartet auf eine Inspektion. Daher kam letzte Woche ein Brüderchen dazu.
Bei der Sports LE war es Liebe auf den ersten Blick und nun bin ich ihr erster Träger.
 

Anhänge

Eura

Eura

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
13
Ort
Weserbergland
Liebe Uhrenfreunde,

da ich heute ein paar Fotos gemacht habe, möchte ich auch einige Infos zur Kontiki Sorts von Eterna geben:

Sie stammt aus einer jährlich auf 250 Exemplare begrenzte Serie von 2001.
In das Edelstahlgehäuse ist ein ETA 2824 eingebaut, dass von Eterna mit dem eigenen Rotor versehen und wohl etwas handdekoriert wurde.
Kein besonderes aber ein zuverlässiges Werk (von manchen auch Panzer genannt).
Die Serie wurde – eher untypisch für Eterna – auch C.O.S.C. zertifiziert.
Die Gangwerte habe ich aber nicht überprüft.

Die Besonderheit ist das sich mit der Lünette gegen den Uhrzeigersinn drehende Uhrglas.
Dadurch wirkt das eigentliche Zifferblatt größer.
Leider wurde dem Zifferblatt auch ein Rolex ähnlicher Textreichtum spendiert.
Das Zifferblatt lässt sich insgesamt sehr gut ablesen. Allerdings ist die Luminowa(?)-Beschichtung schwächer als bei aktuellen Tauchern.
Trotz des drehbaren Glases ist eine Wasserdichtigkeit von 200 m angegeben, was wohl eine technische Herausforderung für die Gehäusetoleranzen war und ein neuartiges Dichtungssystem erforderte.

Für mich sehr gut zu tragen ist das massive Edelstahlarmband (22 mm). Es ist ein richtiges Stück Maschinenbau und mit einer Tauchverlängerung ausgestattet.
Die massive Faltschließe (20 mm) fügt sich sehr schön und nahtlos ein. Sie ist komfortabel und sicher.

Eine dezente Aufwertung ist das eingeprägte goldene typische Kontiki-Emblem auf der Rückseite.

Auf der verschraubten Krone sind die fünf Eterna Kugellager-Kugeln in glänzendes Schwarz eingebettet – sehr hübsch.
Mit ihrem Durchmesser von 41,4 mm finde ich die Uhr sehr passend für mein Handgelenk

Nachdem die Uhr bisher nie getragen wurde, war es Zeit, sie aus dem Dornröschenschlaf zu wecken.
Die Uhr ist sportlich, passt aber auch sehr gut zum Anzug.
Für die nächste Zeit wird sie sicher mein täglicher Begleiter sein.
 

Anhänge

HERR_DER_ZEIT

HERR_DER_ZEIT

Dabei seit
02.07.2017
Beiträge
1.231
Ort
RUHRGEBIET
Liebe Uhrenfreunde,

da ich heute ein paar Fotos gemacht habe, möchte ich auch einige Infos zur Kontiki Sorts von Eterna geben:

Sie stammt aus einer jährlich auf 250 Exemplare begrenzte Serie von 2001.
In das Edelstahlgehäuse ist ein ETA 2824 eingebaut, dass von Eterna mit dem eigenen Rotor versehen und wohl etwas handdekoriert wurde.
Kein besonderes aber ein zuverlässiges Werk (von manchen auch Panzer genannt).
Die Serie wurde – eher untypisch für Eterna – auch C.O.S.C. zertifiziert.
Die Gangwerte habe ich aber nicht überprüft.

Die Besonderheit ist das sich mit der Lünette gegen den Uhrzeigersinn drehende Uhrglas.
Dadurch wirkt das eigentliche Zifferblatt größer.
Leider wurde dem Zifferblatt auch ein Rolex ähnlicher Textreichtum spendiert.
Das Zifferblatt lässt sich insgesamt sehr gut ablesen. Allerdings ist die Luminowa(?)-Beschichtung schwächer als bei aktuellen Tauchern.
Trotz des drehbaren Glases ist eine Wasserdichtigkeit von 200 m angegeben, was wohl eine technische Herausforderung für die Gehäusetoleranzen war und ein neuartiges Dichtungssystem erforderte.

Für mich sehr gut zu tragen ist das massive Edelstahlarmband (22 mm). Es ist ein richtiges Stück Maschinenbau und mit einer Tauchverlängerung ausgestattet.
Die massive Faltschließe (20 mm) fügt sich sehr schön und nahtlos ein. Sie ist komfortabel und sicher.

Eine dezente Aufwertung ist das eingeprägte goldene typische Kontiki-Emblem auf der Rückseite.

Auf der verschraubten Krone sind die fünf Eterna Kugellager-Kugeln in glänzendes Schwarz eingebettet – sehr hübsch.
Mit ihrem Durchmesser von 41,4 mm finde ich die Uhr sehr passend für mein Handgelenk

Nachdem die Uhr bisher nie getragen wurde, war es Zeit, sie aus dem Dornröschenschlaf zu wecken.
Die Uhr ist sportlich, passt aber auch sehr gut zum Anzug.
Für die nächste Zeit wird sie sicher mein täglicher Begleiter sein.
Schöne Zusammenfassung + klasse Bilder!
 
Zustimmungen: Eura
Eura

Eura

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
13
Ort
Weserbergland
Danke für den netten Kommentar!

Ich hoffe, dass Eterna als Hersteller nicht verschwindet - man liest ja nicht allzuviel Gutes, wenn man überhaupt etwas erfährt.
Vielleicht klappt ja die Zusammenlegung mit Corum unter einem Dach.

Man traut sich ja trotz der jetzt sehr niedrigen Preise kaum die Manufaktur-Werke zu kaufen, da man nicht weiß, ob sie später einer reparieren kann - sehr schade.
 
HERR_DER_ZEIT

HERR_DER_ZEIT

Dabei seit
02.07.2017
Beiträge
1.231
Ort
RUHRGEBIET
Danke für den netten Kommentar!

Ich hoffe, dass Eterna als Hersteller nicht verschwindet - man liest ja nicht allzuviel Gutes, wenn man überhaupt etwas erfährt.
Vielleicht klappt ja die Zusammenlegung mit Corum unter einem Dach.

Man traut sich ja trotz der jetzt sehr niedrigen Preise kaum die Manufaktur-Werke zu kaufen, da man nicht weiß, ob sie später einer reparieren kann - sehr schade.
Eine Traditionsmarke wie ETERNA oder oder wird irgendwann wieder auf die Spur kommen. Der Verkauf von großen Labels und Schiebebahnhoftaktiken sind ja gerade bei den Uhren seit Jahren an der Tagesordnung .... mal ganz entspannt abwarten.
 
Eura

Eura

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
13
Ort
Weserbergland
Eine Traditionsmarke wie ETERNA oder oder wird irgendwann wieder auf die Spur kommen. Der Verkauf von großen Labels und Schiebebahnhoftaktiken sind ja gerade bei den Uhren seit Jahren an der Tagesordnung .... mal ganz entspannt abwarten.
Zumindest sollten die Chinesen Geld genug haben.
Die ausgegliederte Werkherstellung ist jedenfalls eine Bereicherung für die Uhrenindustrie.
 
Brambilla

Brambilla

Dabei seit
23.03.2014
Beiträge
1.687
Ort
Schweiz
@Eura: Tolle Uhr, die Kontiki Sport! Deine Vorstellung in Wort und Bild hat mich sehr gefreut. Vielen Dank dafür. Vor etwa 10 Jahren habe ich meine Kontiki Sport verkauft und bereue es heute sehr. Die rasterlose Lunette ist ein absolutes Highlight. Ich glaube, keine andere Marke hat dies so umgesetzt wie Eterna. Von einem Mitarbeiter in der Entwicklung von Eterna habe ich auch mal gehört, dass diese Uhr wirtschaftlich ein Minusgeschäft war. Aufgrund der minimal zulässigen Toleranzen war der Ausschuss gross und der Verkaufspreis in der Hohe einer Rolex DJ machte die Uhr schwer verkäuflich. Zudem gab es wegen dem Dichtungssystem immer wieder Probleme. Trotz allem ist diese seltene und wunderschöne Eterna eine der am meisten gesuchten neueren Kontikis.
 
Eura

Eura

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
13
Ort
Weserbergland
@Eura: Tolle Uhr, die Kontiki Sport! Deine Vorstellung in Wort und Bild hat mich sehr gefreut. Vielen Dank dafür. Vor etwa 10 Jahren habe ich meine Kontiki Sport verkauft und bereue es heute sehr. Die rasterlose Lunette ist ein absolutes Highlight. Ich glaube, keine andere Marke hat dies so umgesetzt wie Eterna. Von einem Mitarbeiter in der Entwicklung von Eterna habe ich auch mal gehört, dass diese Uhr wirtschaftlich ein Minusgeschäft war. Aufgrund der minimal zulässigen Toleranzen war der Ausschuss gross und der Verkaufspreis in der Hohe einer Rolex DJ machte die Uhr schwer verkäuflich. Zudem gab es wegen dem Dichtungssystem immer wieder Probleme. Trotz allem ist diese seltene und wunderschöne Eterna eine der am meisten gesuchten neueren Kontikis.
Danke für den sehr netten Kommentar, Brambilla!
Auch zusätzliche Informationen sind immer herzlich willkommen.

Ich kannte schon viele Kontikis - Eterna vergab den Namen ja recht häufig - die Sport hatte ich aber gar nicht auf dem Schirm.
Und da sie so schön zu meinem Kontiki Chronographen passt, den ich 12 Jahre fast täglich getragen habe, konnte ich nicht widerstehen ...
Vor dem Kauf hatte ich wochenlang alle neueren und ältere Eterna-Modelle angeschaut, bin aber doch wieder bei meinem Uhrentyp gelandet.

Aber Deine hübschen Quartzuhren würde ich auch tragen.
 
Thema:

EFC - Der Eterna Fan Club

EFC - Der Eterna Fan Club - Ähnliche Themen

  • Eterna Artena in weiß: Die strahlende Anzuguhr

    Eterna Artena in weiß: Die strahlende Anzuguhr: Hallo Uhrenfreunde! Es folgt die Vorstellung einer feinen unaufgeregten Anzuguhr von einer Traditionsmarke, die es zurzeit immer schwerer hat...
  • Eterna Eine Wiedergeburt oder ich weiß nicht :D

    Eterna Eine Wiedergeburt oder ich weiß nicht :D: Hallo, Ich würde euch gern an meinem Projekt teilhaben lassen. Ich habe mal günstig ein großes Gehäuse erstanden. Kann man vieleicht mal brauchen...
  • Neurosen eines Jungpapas: Eterna Kontiki Four-Hands

    Neurosen eines Jungpapas: Eterna Kontiki Four-Hands: Hier geht es nicht um eine Uhr. Von allen meinen hervorstechenden körperlichen Merkmalen musste sie ausgerechnet meine Zehen bekommen. Ich bin...
  • [Erledigt] Eterna Matik 1000

    [Erledigt] Eterna Matik 1000: Verkaufe meine wunderbar erhaltene Eterna Matic 1000 mit Massivgoldhaube. Durchmesser ist 35mm ohne die Krone gemessen. Wirkt aber größer am Arm...
  • Longines EFC

    Longines EFC: Hallo, kann mir jemand sagen wofür das EFC bei Longines steht? Es wäre mir undendlich peinlich das gefragt zu werden und es nicht zu Wissen...
  • Ähnliche Themen

    • Eterna Artena in weiß: Die strahlende Anzuguhr

      Eterna Artena in weiß: Die strahlende Anzuguhr: Hallo Uhrenfreunde! Es folgt die Vorstellung einer feinen unaufgeregten Anzuguhr von einer Traditionsmarke, die es zurzeit immer schwerer hat...
    • Eterna Eine Wiedergeburt oder ich weiß nicht :D

      Eterna Eine Wiedergeburt oder ich weiß nicht :D: Hallo, Ich würde euch gern an meinem Projekt teilhaben lassen. Ich habe mal günstig ein großes Gehäuse erstanden. Kann man vieleicht mal brauchen...
    • Neurosen eines Jungpapas: Eterna Kontiki Four-Hands

      Neurosen eines Jungpapas: Eterna Kontiki Four-Hands: Hier geht es nicht um eine Uhr. Von allen meinen hervorstechenden körperlichen Merkmalen musste sie ausgerechnet meine Zehen bekommen. Ich bin...
    • [Erledigt] Eterna Matik 1000

      [Erledigt] Eterna Matik 1000: Verkaufe meine wunderbar erhaltene Eterna Matic 1000 mit Massivgoldhaube. Durchmesser ist 35mm ohne die Krone gemessen. Wirkt aber größer am Arm...
    • Longines EFC

      Longines EFC: Hallo, kann mir jemand sagen wofür das EFC bei Longines steht? Es wäre mir undendlich peinlich das gefragt zu werden und es nicht zu Wissen...

    Oben