Dynamic Diver Duo – Tudor Heritage Black Bay Fifty Eight (Ref. 79030N-0002) & Oris Aquis Date (Ref 01 733 7730 4135-07 8 24 05PEB)

Diskutiere Dynamic Diver Duo – Tudor Heritage Black Bay Fifty Eight (Ref. 79030N-0002) & Oris Aquis Date (Ref 01 733 7730 4135-07 8 24 05PEB) im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Uhrenfreunde, ich stelle hier meinen jüngsten Doppel-Erwerb vor – wohl wissend, daß beide Diver natürlich hier schon zuvor von anderen...
A

ARA61

Themenstarter
Dabei seit
16.01.2020
Beiträge
9
Liebe Uhrenfreunde, ich stelle hier meinen jüngsten Doppel-Erwerb vor – wohl wissend, daß beide Diver natürlich hier schon zuvor von anderen Members vorgestellt wurden und insoweit der Neuigkeitengehalt eher übersichtlich sein wird. Gleichwohl gibt es ja vielleicht den einen oder anderen Aspekt neu zu entdecken – vor allem durch eine Synopse der in Machart und Erscheinung höchst unterschiedlichen Vertreter ihrer Gattung. Nicht zuletzt möchte ich die Vorstellung der Uhren respektive meiner frischen Eindrücke des Duos nutzen um als Newbie im Forum einfach einmal ordentlich „Guten Tag“ zu sagen. Ich schreibe daher eher eine kleine Geschichte mit dem Titel „Wie fanden die beiden Uhren den Weg zu mir“ anstatt mich auf allzu technisches Terrain zu begeben (wen eher Letzteres interessiert hat nach diesem Disclaimer die Chance seine Lesezeit anders zu investieren).;-)

Nach vielen Jahren geschäftlich bedingter Einengung auf eher zurückhaltende Dress Watches (diverse Exemplare aus dem Hause Nomos, Junghans, Certina etc.) erfreue ich mich nun der Muße und Freiheit in das Uhren-Thema nach Lust und Laune „einzutauchen“, womit wir schon mitten im Thema wären: ich habe mich in den letzten Wochen intensiv mit einer Vielzahl von Divers beschäftigt, da dieses Segment schon seit einer ganzen Weile mein besonderes Interesse geweckt hatte. Wegen meiner „Künstler-Handgelenke“ (HGU etwas über 17 cm bei allerdings eher „rechteckiger“ statt runder Erscheinung) hatte ich zunächst meine Auswahl auf „Papierwerte“ von Uhren mit einem Durchmesser von möglichst nicht > 40 mm beschränkt. Bei meinem Durchtauchen im Diver Gewässer zeigte sich dann freilich bei diversen Konzi-Besuchen und Anlegen einer Reihe von Kandidaten, daß – wie meist auch sonst im Leben – Papierwerte und Realität nur bedingt korrelieren wenn es um den optischen Eindruck abseits von artifizieller Prospekt-Fotografie und natürlich den Tragekomfort geht. Da kamen mir sogleich die Parallelen mit meinem Haupt-Hobby in den Sinn, bei dem schön inszenierte Fotos, Spec Sheets und eine kurze Probefahrt meist auch nur bedingt helfen zu ergründen ob man langfristig mit dem Objekt der Begierde glücklich wird…

Nachdem immer deutlicher würde, daß ich gerne zwei Vertreter ihres Fachs mit sehr unterschiedlichem Auftritt zur Auswahl haben mochte (variatio delectat) kreiste ich im Tauchbecken die Aquis Date aus dem Hause Oris (noch nicht ganz entschieden welches Exemplar es werden sollte, aber – siehe oben – erst einmal den kleineren Dimensionen zugetan) und die Tudor Black Bay Heritage Fifty Eight (speziell, aber nicht nur wegen der übersichtlichen Dimensionen) ein: eine schöne Kombination aus eigenständigem klarem schnörkellosem Design, aber durch das teilpolierte Stahlband und die glänzende Keramiklünette auch mit einer Prise Eleganz versehen (Oris) und einem dezenten klassischen Retro-Auftritt (BB Fifty Eight).

Nun denn, wohlauf zum Konzi um den Reality Check zu absolvieren: ich war einigermaßen angetan, daß der freundliche Herr jenseits des Tresens sich geschlagene drei Stunden Zeit nahm um mich durch eine breite Palette möglicher Kandidaten unterschiedlicher Größe und Provenienz zu führen.:-)

Erste wichtige Erkenntnis der kleinen Diver Tour d’horizon: vergiß die Papierwerte! Zu meiner Überraschung paßten diverse Exemplare aus dem Hause Oris mit (für mich zuvor unvorstellbaren) 43,5 mm aufgrund der integrierten, abfallenden Hörner sehr gut und so weitete ich die Inaugenscheinnahme weiterer Kandidaten entsprechend aus. Verblieben zunächst noch leichte Zweifel (der Konzi wird wohl immer sagen „das können Sie gut tragen“:-D) verflogen diese schnell da ich ja noch meine persönliche Stilberaterin an meiner Seite hatte….und so fanden in rascher Reihenfolge Tudor Black Bay Steel, Tudor Pelagos, Breitling Superocean Heritage II und weitere Kandidaten den Weg an meinen Arm.

Zweite wichtige Erkenntnisse daraus: size matters! Nein, nicht in dem altbekannten Sinn :-)sondern eher in Bezug auf die Kohärenz der Dimensionen: bei einer gegebenen Bauhöhe wirkt Durchmesser A perfekt während Durchmesser B deplatziert wirkt (works either way…). Natürlich kalter Kaffee für Liebhaber die seit Jahrzehnten dem Hobby fröhnen und mir auch zuvor konzeptionell völlig klar aber dann eben doch beeindruckend deutlich wenn man die Zwiebeln denn mal am Arm hat.

Dritte Erkenntnis: manche Uhr die mich im ersten Auftritt beeindruckt hatte, verlor ihre Strahlkraft recht schnell weil ich feststellte daß ich mit zuviel und feinziselierter Information auf dem Blatt nichts anfangen kann: dazu bin ich denn doch zu sehr dem Form follows Function Prinzip verhaftet. Ich erwarte eben von einer Uhr daß sie in erster Linie das schnelle Erfassen der Uhrzeit – gegebenenfalls auch mit einem unauffälligen schnellen Blick aus schrägem Winkel…;-) - ermöglicht und erst in zweiter Instanz ihren Träger auch ein wenig schmücken darf. Und in der Tat gibt es Vertreter ihrer Zunft bei denen in schönen Makro Pics auf der Homepage keinerlei Zweifel an der Erfüllung meiner funktionalen Anforderungen aufkommen aber die Realität am Arm mit 30 cm oder mehr Augenabstand ganz anders ausschaut. Das mag aber mein ganz individuelles Problem mit nicht mehr ganz so jugendlichem Augapfel sein, jedenfalls resultierte dann eine quasi zwangsläufige Präferenz für 3-Zeiger Uhren (aber auch kein Ausschlußkriterium für Chronometer wenn sie denn meinen Anspruch an „Klarheit und Wahrheit“ erfüllen).

Die Oris Aquis Date in 43,5 mm erfüllte ganz offenbar alle meine o.g. Ansprüche, allerdings spukte mir da speziell das Modell mit blauem Blatt und schwarzer Lünette im Kopf herum und nachdem bereits verschiedene Oris Aquis auf der Präsentierschale gelegen hatten (u.a. Hulk) aber genau jenes Modell nicht, kramte der freundliche Konzi auf Nachfrage das Modell aus dem Tresor. Die Uhr überzeugte mich sofort – Dimensionen und Proportionen wirken in 3 D für mich viel stimmiger als auf Fotos und das wunderbar changierende blaue Blatt tat ein Übriges um mich zu vereinnahmen.

Aber da war doch noch das Retro-Thema….also wurden noch einige Oris Divers 65 aufgetischt…sehr schöne Uhr: für mich ein Kandidat - bitte klassisch mit schwarzem Ziffernblatt am braunen Lederband („kein Problem, besorgen wir zur Ansicht“). Im Retro-Teich für mich ein Konkurrent zur Black Bay Fifty Eight (technische Aspekte einmal außen vorgelassen). Apropos Fifty Eight: „tut mir leid, da müssen wir noch eine Warteliste abarbeiten, das kann 1 – 1,5 Jahre dauern“….Hhhhhm, da war er wieder – der Vergleich mit meinem anderen Hobby: für Wartelisten bin ich zu alt und für Graumarkt-Preise nicht demütig genug.:-P Ich bin da eher von der einfachen Denkungsart: beim Bäcker gibt’s Brötchen, beim Metzger Filet, beim Auto-Dealer Autos und beim Konzi eben Uhren (und das – unverhandelt - zum ausgewiesenen UVP, natürlich kommt es auf ein paar Wochen oder wenige Monate nicht an, sofern es sich nicht um Brötchen oder Filets handelt).

Natürlich war mein sportlicher Ehrgeiz entfacht hatte ich doch auf der Wempe HP gelesen, dass demnächst einige BB 58 im Zulauf sein sollten und voilá beim nächsten Aufrufen der HP waren mehrere Exemplare als verfügbar ausgewiesen. Mein Glück daß ich auf ein Exemplar mit braunem Lederarmbandband aus war, denn mit Stahlband war nur eine einzige Uhr verfügbar, die dann auch innerhalb von 24 Stunden den Weg zu einem glücklichen Eigner gefunden hatte. Noch mehr Glück daß eines der Exemplare mit Lederarmband nicht allzu weit von meiner Heimstatt in Dortmund auf einen neuen Träger wartete, also flugs gleich morgens zur Geschäftseröffnung angerufen und – dank feinstem Wetter statt üblichem Rheinland-Schmuddel-Winter und (noch ungewöhnlicher) völlig staufreier Fahrt - 50 Minuten später die Uhr an meinem Arm (1,5 Tage statt 1,5 Jahre…):D:super: In dem Moment, in dem ich die Uhr auf der Präsentierschale sah wußte ich daß sie das Rennen in meinem kleinen Retro-Wettbewerb gegen die Oris Diver 65 gewonnen hatte. Proportionen, Farben, Erscheinung am Arm – einfach perfekt! Auch hier gilt: reality beats pics – ich war anhand der Fotos etwas im Zweifel ob die roséfarbenen Applikationen nicht etwas zu „bling“ daherkommen. Ein Zweifel der sofort weggewischt ist, wenn man die Uhr live anschaut: insgesamt aufgrund des kleinen Durchmessers und der dezenten warmen Farbgebung eine eher zurückhaltende Erscheinung, deren feine Details sich erst beim zweiten genaueren Hinschauen erschließen und einen dann gerne gefangen nehmen einen längeren Blick zu riskieren.

Bei der Gelegenheit habe ich natürlich noch ein paar „große“ Tudors (Black Bay Steel, Pelagos) angelegt: die Uhren gefallen mir außerordentlich gut, passen auch an’s Handgelenk aber ich tue mir etwas schwer mit dem hohen, kopflastigen Aufbau von 15 mm. Aber bei Tudor wird man wohl das neue flachbauende Kaliber MT5402 nicht nur für die 58 entwickelt haben und so harre ich geduldig auf Neuerscheinungen…;-)

Dabei sind wir dann bei dem noch nicht abgearbeiteten Kriterium Tragekomfort: für mich wichtig weil ich zwar gerne jede schöne Uhr anschaue aber meine eigenen Uhren natürlich auch tragen will anstatt sie in der Box verstauben zu lassen. Ich kann Sammler, Heger und Pfleger zwar verstehen (wie man hier im Rheinland so schön zu sagen pflegt „jeder Jeck ist anders“), aber für mich ist das nichts. Da tut sich für mich schon wieder eine Parallele zu meinem anderen Hobby auf. Dort ist ja der Spruch von Ferry Porsche überliefert als er das erste mal Kunden in USA besuchte und allzuviele Autos hochpoliert als Garage Queens ein trauriges Dasein in der Garage fristen sah „They are meant to be driven!“ In Analogie dazu gilt für mich bei den Uhren „They are meant to be worn!“ :-)und ich hoffe diese Einstellung bewahrt mich davor, die Uhrengarage immer weiter anbauen zu müssen…

Der Pragmatismus setzt sich bei mir dann logisch auch bei den Specs fort: natürlich entspricht eine Diver am Lederband nicht der reinen Lehre (quasi wie ein 911 GT3 ohne Flügel, der sich aber ja als Touring auch großer Beliebtheit erfreut..), aber letztlich muß es ja mir gefallen und das tut es: das schoko-farbene Lederarmband mit schöner und vor allem funktional hervorragender Edelstahlschließe paßt nach meinem Empfinden perfekt zu den warmen Farbtönen des kleinen BB-Formats.

Ich bin jedenfalls erstaunt daß beide so sehr unterschiedlichen Uhren gut an meinen Arm passen und beide einen hohen Tragekomfort aufweisen. Eigentlich nicht unbedingt zu erwarten wenn man bedenkt daß die Oris einen Durchmesser aufweist der satte 4,5 mm größer ist als derjenige der BB 58 (der freilich aufgrund der abfallenden Hörner der Oris auf 2 mm lug to lug schrumpft) und die BB 58 am Lederband mit gerade einmal 88 g fast exakt nur die Hälfte der 175 g schweren Oris am Stahlband auf die Waage bringt (bei mir ist die Oris freilich etwas leichter, da um ein paar Bandglieder „kupiert“).

Zu den weiteren nüchternen technischen Daten (Selitta vs. Manufakturwerk) etc. breite ich mich hier nicht weiter aus, da ja bekannt bzw. auch den unten abgebildeten Spec Sheets zu entnehmen. Sobald beide Uhren ein wenig mehr wrist time genießen durften komme ich gerne nochmal auf Themen wie Ganggenauigkeit, Gangreserve, Alltagstauglichkeit/Kratzempfindlichkeit und Tragekomfort zurück falls für die Mitforisten von Interesse.

Aber nun muß ich erstmal die Rollen tauschen und meiner Liebsten als Uhrenstil-Berater zur Seite stehen, die bei den diversen Besuchen beim Konzi ebenfalls ein Auge auf ein paar Tudor-Modelle geworfen hat…;-)

Lucky me, dass die Liebste die Hobbys mit mir teilt – egal ob es um das Inhalieren hochoktaniger Abgase an der Nordschleife oder um stundenlange Aufenthalte beim Konzi geht.:super:

Ich hoffe ich habe euch mit meiner kleinen Erzählung, die nun doch überraschenderweise über das Format eines Klappentextes hinausgewachsen ist nicht gelangweilt und bitte schon mal um Nachsicht für die übersichtliche Qualität der angehängten Iphone Pics (die Kamera war zur Revision…):oops:

Ich nehme aber an daß die Fotos zumindest ein wenig den höchst unterschiedlichen Auftritt der beiden Uhren nahebringen: während die Oris Aquis Date mit teilpoliertem Stahlband, Keramiklünette und dem wunderbar changierenden blauen Blatt (nahezu schwarz bei fadem Licht) ein wahres Chamäleon ist, strahlt die kleine Tudor im Retro Look mit ihren warmen Farben und dem schoko-farbenen Lederband eher „Gemütlichkeit“ am Arm aus.


Tudor Heritage Black Bay Fifty Eight – Referenz 79030N-002

Werk
Automatik, beidseitig aufziehender Rotor
Kaliber MT5402 (Chronometer gemäß COSC)
Werkdurchmesser 26 mm
Gangreserve 70 h
Halbschwingungen 28.800 A/h (4 Hz)
27 Lagersteine

Gehäuse
Edelstahl, satiniert, teilpoliert
Durchmesser 39 mm
Höhe 11,9 mm
Lug to Lug 48 mm
Bandanstoß 20 mm
Gewicht mit Armband 88 g
Wadi 20 ATM
Einseitig drehbare Lünette aus Edelstahl mit Einlage aus mattschwarz eloxiertem Aluminium, 60 Minuten-Skala (60 Klicks), rosévergoldete Markierungen und Ziffern
Nullmarkierung mit SuperLuminova in rosévergoldeter Einfassung
Saphirglas gewölbt
Zifferblatt mattschwarz, gewölbt
Indizes, Stunden-/Minuten-/Zentral-Sekundenzenanzeiger rosévergoldet, mit SuperLuminova
Sicherheitsschraubkrone
Edelstahlboden

Armband
Braunes Lederarmband mit Edelstahl-Sicherheitsfaltschließe

Funktionen
Mittige Stunden-/Minuten-/Sekundenanzeiger, Sekundenstopp


Oris Aquis Date - Referenz 01 733 7730 4135-07 8 24 05PEB

Werk
Automatik, beidseitig aufziehbarer Rotor
Kaliber Oris 733 – Basis SW 200-1
Werkdurchmesser 25,6 mm
Gangreserve 38 h
Halbschwingungen 28.800 A/h (4 Hz)
26 Lagersteine

Gehäuse
Edelstahl, teilpoliert
Durchmesser 43,5 mm
Höhe 12,7 mm
Lug to Lug 50 mm
Bandanstoß 24 mm
Gewicht mit Armband 175 g (ab Werk)
Wadi 30 ATM
Einseitig drehbare Lünette aus Edelstahl mit schwarzer Keramik-Einlage, 60 Minuten Skala (120 Klicks), Nullmarkierung mit SuperLuminova
Saphirglas, beidseitig gewölbt, Innenseite entspiegelt
Zifferblatt Blau
Aufgesetzte Indizes, Nickel-Stunden/Minuten-/Zentral-Sekundenanzeiger mit SuperLuminova
Sicherheitsschraubkrone, Kronenschutz
Sichtboden

Armband
Edelstahl teilpoliert, Faltschließe

Funktionen
Mittige Stunden-/Minuten-/Sekundenanzeiger, Datumsanzeige bei 6 Uhr, Sekundenstopp

5BE59FBF-6449-42B3-9C3B-9D2C8819156E_1_105_c.jpegC98226E4-B4C1-4E52-AE4B-E401A3FF78AC_1_105_c.jpeg4136CE0E-C38C-4A2C-8625-68FB417D353A_1_105_c.jpegD7606C59-757A-49A7-9501-183C7DC29891_1_105_c.jpeg67A4F160-6CE6-414A-9D01-67CE24F2F9E5_1_105_c.jpeg264DF398-757E-4D40-983F-EA3090C683C1_1_105_c.jpeg6A5FA053-E6E0-495C-97B4-253AAB49DEA5_1_105_c.jpeg1529CFAD-3B56-40A1-994E-9B7FF2421215_1_105_c.jpegIMG_0779 2.JPGIMG_0785.JPG4136CE0E-C38C-4A2C-8625-68FB417D353A_1_105_c.jpeg
BDF57D3D-77BC-4623-BCA2-44557F8D3BE1.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jone

Dabei seit
26.07.2018
Beiträge
17
Danke fuer die Vorstellung, dieser 2 tollen Uhren.

Die Tudor wird hoffentlich bald auch Einzug in meine Sammlung finden.
 
davp87

davp87

Dabei seit
07.12.2014
Beiträge
15
Glückwunsch zu den beiden sehr unterschiedlichen Divern! Und schön, dass du für dich gemerkt hast was in Bezug auf Größe und Proportionen alles "gehen kann". Bei mir war es mit der BB58 genau umgekehrt: ich habe die Fotos geliebt aber in der Realität gefallen mir die Zeiger nicht.

Viel Spaß mit deinem Neuerwerb!
 
Schwanni

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
3.770
Herzlich willkommen im Uhrforum. Diese schön geschriebene Vorstellung ist ein guter Einstieg. Und die beiden Uhren ebenfalls. Ein tolles Taucher-Duo:super: Viel Freude damit.
Ich bin gespannt, ob du dem Forum und seinen Verführungen tatsächlich widerstehen kannst und es bei den beiden bleibt;-)
 
Zerospieler

Zerospieler

Dabei seit
07.10.2014
Beiträge
1.566
Herzlich willkommen. Zwei ganz feine Uhren hast du dir da ausgesucht und uns auf unterhaltsame Art vorgestellt. Vielen Dank dafür und viel Freude beim Tragen.
 
T1979

T1979

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
62
Zwei wunderschöne Uhren, jede auf ihre ganz eigene Art!
Viel Spass damit :)
VG, Tom
 
Veltins

Veltins

Dabei seit
25.12.2015
Beiträge
649
Tolle Vorstellung! Die Black Bay sieht am dunklen Leder auch gut aus, hab ich noch nie gesehen. Ich hatte sie an Stahl und der Tragekomfort war unglaublich. Auch die Oris ist eine tolle, eigenständige Uhr. Viel Spaß mit den beiden Schönheiten!
 
U

Uhrlauber

Dabei seit
31.01.2009
Beiträge
439
Ort
Niederösterreich
Sehr schöne und informative Vorstellung zweier toller Uhren. Die Black Bay am Leder sieht sehr sehr gut aus und ist auch für mich eine absolute Überlegung wert. Wartelisten schrecken mich nicht wirklich. Auch das Warten auf eine Uhr kann reizvoll sein:-)

Gruß, Rainer
 
M

MaxHoo

Dabei seit
14.02.2018
Beiträge
118
Herzlichen Glückwunsch zu den sprachlich trefflichen Saltos und der kurzweiligen Beschreibung der Emotionen aller Beteiligten, Deiner Persönlichkeit,
Deiner sympathischen"Lady" ,des begabten Konzi´s und natürlich der beiden Auserwählten. So eine mit Feinsinn und auch Ironie geschrieben Vorstellung
hat Freude gemacht. Danke, Max
 
A

ARA61

Themenstarter
Dabei seit
16.01.2020
Beiträge
9
Danke für die vielen Likes und euer positives Feedback zu den Zeitmessern und meiner kleinen Story dazu :super:

Die Tudor wird hoffentlich bald auch Einzug in meine Sammlung finden.
Nur zu - auch ohne Deine Sammlung zu kennen bin ich sicher, daß die Tudor eine Bereicherung sein wird ;-)

Bei mir war es mit der BB58 genau umgekehrt: ich habe die Fotos geliebt aber in der Realität gefallen mir die Zeiger nicht.
Ja, kann ich verstehen: die Schneeflöckchen bringen ein gewisses spielerisches Element in das ansonsten klassisch-aufgeräumte Design hinein: für den einen ein auflockerndes Element, für den anderen allzuviel Abweichung von der "reinen Lehre".

Ich bin gespannt, ob du dem Forum und seinen Verführungen tatsächlich widerstehen kannst und es bei den beiden bleibt;-)
Da würde ich jetzt keine Wette gegen mich selbst eingehen :-P

Tolle Vorstellung! Die Black Bay sieht am dunklen Leder auch gut aus, hab ich noch nie gesehen. Ich hatte sie an Stahl und der Tragekomfort war unglaublich.
Ich bekomme Die Uhr kaum noch vom Arm - und das hat nichts mit etwaigen Unzulänglichkeiten der Faltschließe zu tun :-D Einfach ein wunderbarer sich nicht in der Vordergrund spielender Begleiter für jeden Tag:super:

Wartelisten schrecken mich nicht wirklich. Auch das Warten auf eine Uhr kann reizvoll sein:-)
Wie auch sonst im Leben ist gegen Vorfreude nichts einzuwenden, wenn das Ziel in erreichbarer Distanz bleibt ;-)
 
davp87

davp87

Dabei seit
07.12.2014
Beiträge
15
Ironischweise sind es gar nicht die Snowflakezeiger an sich, mir ist der Minutenzeiger einfach zu lang. Ich mag es nicht wenn der so weit in die Minuterie hineinreicht #firstworldproblems
 
Thema:

Dynamic Diver Duo – Tudor Heritage Black Bay Fifty Eight (Ref. 79030N-0002) & Oris Aquis Date (Ref 01 733 7730 4135-07 8 24 05PEB)

Dynamic Diver Duo – Tudor Heritage Black Bay Fifty Eight (Ref. 79030N-0002) & Oris Aquis Date (Ref 01 733 7730 4135-07 8 24 05PEB) - Ähnliche Themen

  • [Suche] Suche Stahl Bandglied für eine Omega Geneve Dynamic

    [Suche] Suche Stahl Bandglied für eine Omega Geneve Dynamic: Leider bin ich nicht nur um die Hüfte "gewachsen" und suche deshalb ein Bandglied in Stahl für meine Omega Geneve Dynamic erste Serie. Bitte alles...
  • [Erledigt] Omega Dynamic - Kal. 601 - Handaufzug

    [Erledigt] Omega Dynamic - Kal. 601 - Handaufzug: Aus privater Sammlung ohne Gewerbe! Da ich noch eine habe, darf diese Omega weiterziehen. Sehr guter Gehäusezustand. Plexi einwandfrei...
  • [Erledigt] Ricoh Dynamic Wide -defekt-

    [Erledigt] Ricoh Dynamic Wide -defekt-: Verkauft, vielen Dank! Hallo, ich (privat) verkaufe bzw verschenke eine defekte Ricoh "Dynamic Wide automatic" (s. Fotos) gegen einen...
  • Ricoh Dynamic Diver - Nr. 29 - Vintage ca. 1970 - Automatik 17 Jewels - R61

    Ricoh Dynamic Diver - Nr. 29 - Vintage ca. 1970 - Automatik 17 Jewels - R61: Hallo Uhren Freunde, Diese Ricoh habe ich vor einigen Wochen aus der Bucht geangelt, leider mit völlig zerstörtem Plexi und unbrauchbaren...
  • Ricoh Dynamic Diver - wieder mal Schrott aus der Bucht - Nr.25 - Ricoh Kaliber 251

    Ricoh Dynamic Diver - wieder mal Schrott aus der Bucht - Nr.25 - Ricoh Kaliber 251: Hallo Uhren Freunde, ja es ist zum verrückt werden, da kauft man eine Uhr für "viel Kohle", und was kommt an... nur Müll. Beschreibung war...
  • Ähnliche Themen

    Oben